Allgemeine Informationen > FHEM e.V. - Der Verein

"Works with FHEM" Label

(1/8) > >>

Prof. Dr. Peter Henning:
Wenn ich mir so anschaue, wie viele Unternehmen Lösungen anbieten, die wir mit FHEM bedienen können, stellen sich zwei Fragen:

1. Wäre es nicht sinnvoll, so etwas wie ein "Works with FHEM"-Label zu entwerfen, mit dem Unternehmen darauf hinweisen können, dass ihr System auch mit FHEM läuft ? Hinterlegt mit einem Link auf den zugehörigen Forumsbereich, oder eine Wiki-Seite. Eventuell noch verbunden mit einer Spende an den Verein - und natürlich nur mit Genehmigung des Vereins anzubringen.

2. Haben wir Kontrolle darüber, welche kommerziellen Anbieter mit FHEM werben, OHNE dass der Verein das mitbekommt ? Ein entsprechender Hinweis fehlt m.E. auf der Webseite des Vereins. Ausgelöst wurde diese Frage hierduch:
https://www.siro-antrieb.de/smart-home/, unterer Bereich.

LG

pah

rudolfkoenig:
1. Ich haette die Befuerchtung bei so einem Label, dass ich im Namen des Vereins dafuer zur Verantwortung gezogen werde.

- es gibt z.Zt. 472 "offizielle" FHEM-Module, die unzaehlige Geraete steuern. Die Qualitaet der Module geht von Ausgereift bis "Nice Try". Ich will nicht verklagt werden fuer etwas, was nicht so tut, wie der Kaeufer das gedacht hat. Selbst bei meinen Modulen haette ich Kopfschmerzen mit einer Garantie.

- ich habe ein Modul geschrieben, um die DECT Geraete von AVM zu steuern. AVM hat mir dafuer eine Schnittstelle empfohlen, und sie nach 2 Jahren eingestellt, ich musste ein neues Modul fuer eine andere Schnittstelle bauen. Was ist, wenn AVM naechste Woche beschliesst, dass externe Schnittstellen ein Sicherheitsrisiko sind, und alle einstellt? Oder wenn sie nochmal aendert: bin ich gezwungen ein neues Modul zu bauen? Und das gilt fuer Alexa/Google-Home/etc in verstaerktem Masse.


2. Ich freue mich fuer jeden, der mit FHEM Geld verdient. Es gibt leider auch schwarze (graue?) Schaafe, die ohne Kenntnis der Materie mit FHEM werben, auch wenn das in guter Absicht passiert. Wenn man Anderen die Benutzung der Wortmarke FHEM verbieten will, dann muss man vorher die Voraussetzungen festlegen und veroeffentlichen. Ich bin offen dafuer, will aber die Arbeit nur begleiten, und nicht fuehren. Und danach kommt die Kontrolle, Entzug und evtl. Streit. Wenn jemand sich dafuer freiwillig meldet: meinen Segen hat er.

Prof. Dr. Peter Henning:
Hallo Rudi,

ich glaube, das muss man andersherum denken.

1.So wie es jetzt aussieht, profitieren die Hersteller von FHEM. Fein, freuen wir uns - aber der Verein sollte davon auch profitieren. Selbstverständlich muss man Garantien etc. ausschließen, das kann man sauber formulieren.

2.Der Verein kann problemlos sein Logo unter eine Creative Commons Lizenz stellen, die eine bestimmte Namensnennung verlangt.

LG

pah

herrmannj:
Moin pah,

hast Du einen Vorschlag wie man das praktisch umsetzen kann ?

Danke, vg
Joerg

retikulum:
Ich glaube nicht, dass das von den Herstellern gewollt wird. Die verdienen ihr Geld damit, günstige End-Geräte zu verkaufen, aber dann teure eigene Steuereinheiten anzubieten, oder, wie bei den China-Teilen, mit Apps Daten zu sammeln.
Wenn es alle nur noch mit Fhem machen, wären diese Einnahmequellen alle weg. Sehr wahrscheinlich würden diese Endgeräte damit teurer werden.

Lasst es am besten. Keine schlafenden Hunde wecken :-)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln