Autor Thema: Eigenbau MapleCUL / MapleCUN  (Gelesen 11711 mal)

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« am: 10 Dezember 2017, 21:41:35 »
NEUE VERSION! MapleCUx Ver. 1.1

Hallo zusammen,
ich möchte euch meine Version des MapleCUL/CUN vorstellen.

Vorteile gegenüber miniCUL/nanoCUL:
 - bis zu 4 CC1101 Transceiver an einem STM32 Mikrocontroller.
 - vereint alle derzeit verfügbaren a-culfw Funkprotokolle in einem Chip.
 - erweiterbar zum netzwerkfähigen MapleCUN. W5500 Netzwerkmodul erforderlich.
 - zwei zusätzliche serielle Schnittstellen.

Belegung der Anschlüsse:
 - CN1 Programmierschnittstelle für USB zu TTL-Wandler mit 3,3V Logik. 4-pol. RM 2,54 mm.
 - CN2 serielle Schnittstelle für ESP8266-01S (S-Series). 3,3V Logik. 2x4-pol. RM 2,54 mm.
 - CN3 Steckplatz für HM-MOD-UART. Erste serielle Schnittstelle UART0 mit 3,3V Logik. 6-pol. RM 2 mm.
 - CN4 zweite serielle Schnittstelle UART1 mit 3,3V Logik. 4-pol. RM 2,54 mm.
 - JP1 & JP2 Lötaugen/Steckplatz für USR-ES1 oder baugleiches W5500 Netzwerkmodul.

LED Funktionen:
 - LED1 schnelles Blinken (4 oder 10Hz) Bootloader Modus, langsames Blinken (1Hz) CUL Modus.
 - LED2 (optional) esp-link "conn" LED. WLAN Indikator. Bestückung nur bei alten ESP-01 Modulen erforderlich.


MapleCUL in FHEM:
define MapleCUL CUL /dev/ttyACM0@38400 1234MapleCUL WLAN (ab a-culfw Version 1.26.02):
define MapleCUL CUL 192.168.4.2:23 1234MapleCUN in FHEM:
define MapleCUN1 CUL 192.168.4.2:2323 1234Zusätzliche Transceiver werden als STACKABLE_CC angelegt:
define MapleCUN2 STACKABLE_CC MapleCUN1
define MapleCUN3 STACKABLE_CC MapleCUN2
define MapleCUN4 STACKABLE_CC MapleCUN3

Über USB werden zwei weitere Schnittstellen angelegt.
MapleCUL über USB einrichten:
screen /dev/ttyACM0 38400Baudrate UART0 einstellen:
pb0@115200Baudrate UART1 einstellen:
pb1@9600Baudrate im EEPROM speichern:
psBaudrate anzeigen:
pi
Ein am UART0 angeschlossener HM-MOD-UART wird mit folgender Definition in FHEM eingebunden werden:
define myHMUART HMUARTLGW /dev/ttyACM1


MapleCUN über Netzwerk einrichten:
telnet [IP-Adresse] 2323Folgende Befehle sind verfügbar:
DHCP abschalten:
Wid00Kontrolle ob DHCP abgeschaltet ist:
RidIP-Adresse setzen:
Wia192.168.4.2IP Adresse auslesen:
RiaGateway setzen:
Wig192.168.4.1Gatway auslesen:
RigNetmask definieren:
Win255.255.255.0Netmask auslesen:
RinZeitzonen offset setzen:
Wio01Zeitzonen Offset lesen:
RioNTP-Server auslesen:
RiN

Der Netzwerkzugriff auf zusätzliche serielle Schnittstellen erfolgt über die Ports 2324 und 2325.
Ein am UART0 angeschlossener HM-MOD-UART wird mit folgender Definition in FHEM eingebunden werden:
define myHMUART HMUARTLGW uart://[IP-Adresse]:2324

Bootloader flashen:
 - TX/RX/3V3/GND am MapleCUL mit einem USB zu TTL Adapter verbinden.
 - USB zu TTL Adapter mit dem PC verbinden.
 - Taste BOOT0 am MapleCUL drücken und gerdückt halten.
 - Taste RESET am MapleCUL drücken.
 - Tasten loslassen.
 - STM32 Flash loader demonstrator starten.
 - COM Port des USB zu TTL Wandlers auswählen, Baud Rate 115200, Parity Even, Echo Disabled, Timeout 1.
 - Auf Next drücken.
 - Es sollte die Meldung erscheinen: Target is readable. Please click "Next" to proceed.
 - Auf Next drücken.
 - Auf Next drücken.
 - Download to device auswählen.
 - Datei maple_mini_boot20.bin öffnen.
 - Erase necessary pages auswählen.
 - Auf Next drücken.
 - Warten bis Flashvorgang abgeschlossen ist.
 - USB zu TTL Adapter vom MapleCUL entfernen.

Alternativ stm32flash:
stm32flash -w maple_mini_boot20.bin -v /dev/ttyUSBx

Firmware bauen:
apt-get install git make gcc-arm-none-eabi dfu-util
git clone https://github.com/heliflieger/a-culfw.git
cd a-culfw/culfw/Devices/MapleCUN
make clean
make


a-culfw Firmware flashen:
 - USB Kabel am MapleCUL anschließen.
 - Taste RESET am MapleCUL drücken.
 - Taste RESET loslassen.
 - Während die LED1 schnell blinkt (ca. 10Hz) Taste BOOT0 am MapleCUL drücken und gedrückt halten.
 - Taste BOOT0 (nach ca. 2-3 Sek.) loslassen.
 - Während die LED1 blinkt (ca. 4Hz) dfu-util starten.
dfu-util --verbose --device 1eaf:0003 --cfg 1 --alt 2 --download MapleCUNx4_W5500_BL.bin -R


Fertiggeräte sind im Marktplatz verfügbar: https://forum.fhem.de/index.php/topic,65998.0.html

Die Verwendung der Daten für kommerzielle Zwecke, Herstellung oder gewerblichen Vertrieb ist untersagt.

Vielen Dank für die Bereitstellung der Informationen an Telekatz.
« Letzte Änderung: 06 Januar 2019, 13:29:00 von locutus »
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI
Hilfreich Hilfreich x 1 Liste anzeigen

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Hallo zusammen,
weitere Entwicklungen auf Basis von MapleCUL/CUN ...

MapleCUL Add-On Board für NanoPi NEO
 - Hardware Version 1.0 (nicht Bootloader fähig)



MapleCUL USB-Stick mit zwei CC1101 Transceivern
 - Hardware Version 1.0  (nicht Bootloader fähig)
 - Hardware Version 1.1 (Bootloader fähig)
 - Hardware Version 1.2 (Bootloader fähig). CUL-LED zwischen die Antennen ANT1 und ANT2 verlagert.
 - Hardware Version 1.3 (Bootloader fähig). Hubtaster geändert.

MapleCUL USB-Stick in FHEM:
define mapleCUL1 CUL /dev/ttyACM0@38400 1234Der zweite Transceiver wird als STACABLE_CC angelegt:
define mapleCUL2 STACKABLE_CC mapleCUL1
Seit die Hardware Ver. 1.1 ist der USB-Stick mit der USB Disconnect Schaltung (Transistor T1 und Widerstand R9) ausgestattet. Damit ist nun der MapleCUL USB-Stick Bootloader fähig. Ein USB-zu-TTL Adapter zum Flashen der a-culfw Firmware entfällt.
Vorgehensweise beim Flashen der Firmware über USB:
 - MapleCUL USB-Stick am Hostrechner anschließen.
 - Taste RST am MapleCUL drücken.
 - Taste RST loslassen.
 - Während die Leuchtdiode D1 schnell blinkt (ca. 10Hz) Taste BOOT am MapleCUL drücken und gedrückt halten.
 - Taste BOOT (nach ca. 2-3 Sek.) loslassen.
 - Während die Leuchtdiode D1 blinkt (ca. 4Hz) dfu-util starten.
Code: [Auswählen]
dfu-util --verbose --device 1eaf:0003 --cfg 1 --alt 2 --download MapleCUNx4_W5500_BL.bin


WLAN Add-on Board für MapleCUL USB-Stick
Seit der a-culfw Ver. 1.26.02 ist der MapleCUL USB-Stick WLAN fähig. Der USB-Stick stellt an dem 4-pol. Lötanschluss eine serielle Schnittstelle mit 115200 Baud zur Verfügung. Hier kann ein ESP8285MOD ESP-M3 Modul mit der esp-link Firmware angeschlossen werden.
Mehr dazu siehe Forumsbeitrag: https://forum.fhem.de/index.php/topic,80872.msg786317.html#msg786317



Preis und Verfügbarkeit
MapleCUL USB-Stick ist im Marktplatz verfügbar.

« Letzte Änderung: 02 Dezember 2018, 09:57:01 von locutus »
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #2 am: 16 Dezember 2017, 14:28:18 »
Hallo locutus,

ich habe basierend auf Deinen Gerberdaten Platinen bestellt. Von allpcb kam die Feststellung/Frage, dass bei den Antennen ANT1 - 4 für bei dem Loch für die Drahtantenne auf der Rückseite (bottom) die Freisparung für den Lötstopplack fehlt (siehe auch angehängtes Bild). Ggf. könntest Du Deine Bibliothek für die Antenne in diesem Punkt anpassen ...

Danke + Gruß

PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #3 am: 16 Dezember 2017, 21:54:59 »
Das ist absichtlich, um zu verhindern, dass Zinntropfen auf der Unterseite der Platine entstehen.
Hier die Version ohne Lötstopplack.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline MillyHarry

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 32
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #4 am: 04 Januar 2018, 22:47:55 »
Hallo Locutus,

kannst du ein Gehause für deinen MapleCUL enpfehlen ?

Gruss
MillyHarry

Offline Lucky2k12

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 260
[gelöst] Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #5 am: 08 Januar 2018, 20:14:42 »
Ich habe mein Exemplar erhalten und mit einem HM-MOD-UART erweitert.

Ist es möglich, das HM-MOD-UART auf dem MapleCUL upzudaten?
List:
Internals:
   CNT        1
   Clients    :CUL_HM:
   DEF        /dev/ttyACM2
   DevState   1
   DevType    UART
   DeviceName /dev/ttyACM2@115200
   FD         34
   LastOpen   1515438797.21861
   NAME       myHMUART
   NR         389
   PARTIAL   
   STATE      opened
   TYPE       HMUARTLGW
   XmitOpen   0
   model      HM-MOD-UART
   owner_CCU  VCCU
   Helper:
     AckPending:
       1:
         cmd        00
         dst        0
         frame      FD00030001009E03
         resend     1
         time       1515438798.36752
     LastSendLen:
       3
     Log:
       IDs:
   MatchList:
     1:CUL_HM   ^A......................
   READINGS:
     2018-01-07 21:08:59   D-HMIdOriginal  5xxxxx
     2018-01-07 21:08:59   D-firmware      1.2.1 (outdated)
     2018-01-07 21:09:00   D-serialNr      xxxxxx
     2018-01-08 20:04:30   D-type          HM-MOD-UART
     2018-01-08 20:13:18   cond            init
     2018-01-07 21:39:54   load            0
     2018-01-08 20:04:30   loadLvl         suspended
     2018-01-08 20:13:17   state           opened
Attributes:
   hmId       5xxxxxx
   icon       hm_lan
   room       CUL
Danke!

EDIT: Das UPDATE aus fhem mit "set myHMUART updateCoPro /opt/fhem/FHEM/firmware/coprocessor_update.eq3" geht bei mir nicht. Die Datei liegt natürlich im Pfad. Das Device wechselt zwischen disconnected und init.

Edit2: meine ls /dev/serial/by-id
lrwxrwxrwx 1 root root 13 Jan  8 21:48 usb-STM32_MapleCUL_52d9a0ed-if04 -> ../../ttyACM2
lrwxrwxrwx 1 root root 13 Jan  8 21:48 usb-STM32_MapleCUL_52d9a0ed-if02 -> ../../ttyACM1
lrwxrwxrwx 1 root root 13 Jan  8 21:48 usb-STM32_MapleCUL_52d9a0ed-if00 -> ../../ttyACM0
lrwxrwxrwx 1 root root 13 Jan  8 21:48 usb-busware.de_CUL868-if00 -> ../../ttyACM3                                   <-- Busware CUL 868
lrwxrwxrwx 1 root root 13 Jan  8 21:48 usb-FTDI_FT232R_USB_UART_AL014JJZ-if00-port0 -> ../../ttyUSB1    <-- Jeelink
lrwxrwxrwx 1 root root 13 Jan  8 21:48 usb-FTDI_FT232R_USB_UART_A50285BI-if00-port0 -> ../../ttyUSB0   <-- Nanocul 434

Der Maple ist mit 4 Radios bestückt + HM-MOD-UART

ls /dev tty*
crw-rw---- 1 root dialout 204, 64 Jan  8 21:48 /dev/ttyAMA0
crw--w---- 1 root tty       4,  1 Jan  8 21:48 /dev/tty1
crw--w---- 1 root tty       4, 64 Jan  8 21:48 /dev/ttyS0
crw-rw---- 1 root dialout 166,  3 Jan  8 21:48 /dev/ttyACM3
crw-rw---- 1 root dialout 188,  0 Jan  8 21:48 /dev/ttyUSB0
crw-rw---- 1 root dialout 166,  0 Jan  8 21:49 /dev/ttyACM0
crw-rw---- 1 root dialout 166,  2 Jan  8 21:49 /dev/ttyACM2
crw-rw---- 1 root dialout 166,  1 Jan  8 21:49 /dev/ttyACM1
crw-rw---- 1 root dialout 188,  1 Jan  8 21:54 /dev/ttyUSB1

EDIT3: Device gelöscht und neu angelegt mit ttyACM1, jetzt geht es, warum auch immer. Danke!
« Letzte Änderung: 08 Januar 2018, 22:11:12 von Lucky2k12 »
Raspi3, Jeelink, LGW, mapleCUL868+434

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #6 am: 30 Januar 2018, 17:07:38 »
Hallo locutus,

ich hab deine Version des MapleCUL´s erfolgreich nachgebaut und letzten Samstag eingesetzt. Sonntag abend viel mir auf - alles Dunkel.

Nach dem ich den kurz abgezogen hatte, lief er wieder für einen Moment und dann wurden die LEDs wieder dunkel.

Jetzt hab ich heute gemessen das die Spannung hinter der Sicherung heftig zusammenbricht - welche SMD Sicherungen setzt du ein ?

Danke.

Maik
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #7 am: 30 Januar 2018, 22:10:05 »
500 mA nach USB-Standard. Wenn die PCB komplett bestückt ist, wird es kritisch.
Der Hersteller des LAN-Moduls macht sehr schwammige Angaben zum Stromverbrauch:
Zitat
current should be more than 200mA
Das ESP8266-Modul kann bis zu 200 mA und die HM-MOD-UART bis zu 50 mA verschlingen.
Der MapleCUL bestückt mit 4 Transceivern benötigt ca. 40-50 mA.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #8 am: 30 Januar 2018, 23:37:24 »
Jo,

500 ma hatte ich auch drauf, aber die muss beim testen wohl nen knax bekommen haben, im kalten Zustand hatte die schon 10 Ohm.

Was mir leider beim Layout negativ aufgefallen ist: wenn man einen größeren Festspannungsregler ( ohne Pin 2 )  montier, fehlt die 3,3V Verbindung zur Kühlfahne des Reglers. Und die 3,3V Leiterbahnen im Layout sind leider sehr sehr dünn ausgelegt.

Was mir sehr gut gefällt : das ein vernünftige USB-B Anschlussbuchse verwendet wird und nicht sone sch** Mini oder Micro USB Buchse.

Was leider nicht auf Kontakten ausgeführt wurden, sind die I2C Kontakte.

Ansonsten ein sehr schönes kleines und kompaktes Design.

Danke.
« Letzte Änderung: 30 Januar 2018, 23:41:46 von blueicechip »
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline Omega-5

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 378
  • climbing is cool
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #9 am: 31 Januar 2018, 17:05:42 »
Was mir leider beim Layout negativ aufgefallen ist: wenn man einen größeren Festspannungsregler ( ohne Pin 2 )  montier, fehlt die 3,3V Verbindung zur Kühlfahne des Reglers. Und die 3,3V Leiterbahnen im Layout sind leider sehr sehr dünn ausgelegt.

Achtung! der AMS1117 hat eine abweichende Anschlussbelegung, auf der Kühlfahne und Pin1 liegen GND.
Zu Strombelastung von Leiterbahnen sagt die IPC-2221 35u CU 0,25mm 10MIL 0,5A Temperaturerhöhung 10°K.  ;)
Ob man es immer und überall so dünn macht bleibt einem selbst überlassen.

Gruß Friedrich
RaspberryPi2, nanoCUL, 3x DS18B20, FS20: 4x Funk-Schalter ST-4, LaCrosseGW,
HomeMatic: HMLAN, HM-WDS10-TH-O, HM_MYS_RelaisBoard,
I2C: HYT221 über modifiziertes Modul I2_I2C_SHT21.pm (Q&D),
eHZ-IW8E2 mit USB-IR-Schreib-Lesekopf

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #10 am: 31 Januar 2018, 21:39:04 »
Ich hatte den AMS1117 durch einen AS1117 ersetzt. Der Platz schien dafür vorgesehen zu sein. Und nach dem Einschalten ging garnichts mehr. Auf die blöde hochohmige Sicherung bin ich erst viel später gekommen ( nach dem ich das Netzwerkmodul zwei mal wieder ausgelötet hatte).

Ob man es immer und überall so dünn macht bleibt einem selbst überlassen.

Das stimmt. Sollte auch nur ein Vorschlag fürs nächste Layout sein. Immer getreu nach dem Motto : Viel hilft viel.  :-)
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #11 am: 31 Januar 2018, 21:41:34 »
Mit 10 Ohm ist die PTC-Sicherung hinüber. Im kalten Zustand darf sie einen kaum messbaren Widerstand aufweisen.

Die Leiterbahnen sind ausreichend dimensioniert:
 - 5V spannungsführende Leiterbahnen: 10 mil
 - 3,3V spannungsführende Leiterbahnen: 8 mil
 - Datenleitungen: 6 mil

Das Kühlpad sollte generell Potenzialfrei bleiben. Vergleichbare SOT223 Spannungsregler weisen abweichende Belegung an der Kühlfahne auf.

Als die I2C (1-Wire) Erweiterung bekannt gegeben wurde, befand sich meine Version der MapleCUL/CUN Platine bereits in Fernost in der Produktion.
« Letzte Änderung: 31 Januar 2018, 22:16:26 von locutus »
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline fpg

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #12 am: 03 Februar 2018, 13:36:11 »
Moin,

Wie kann ich an den esp8266 erreichen ? Aktuell hängt der cul an ein raspi via USB. Ist er rein als Debugger zu nutzen oder sind auch andere Anwendungen denkbar?

Der fpg

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #13 am: 03 Februar 2018, 19:29:38 »
Ist er rein als Debugger zu nutzen oder sind auch andere Anwendungen denkbar?
Die serielle Schnittstelle an CN2 ist derzeit nur die Debug Schnittstelle, d.h. ESP ist als transparente Bridge geschaltet.

Gruß PeMue

Edit:
Schnittstellennummer bzw. Belegung oben korrigiert.
« Letzte Änderung: 04 Februar 2018, 19:41:19 von PeMue »
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline fpg

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #14 am: 04 Februar 2018, 11:13:16 »
Moin,

...der esp würde ja eine nette fünfte funkschnittstelle erzeugen  :)

Der fpg 

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #15 am: 04 Februar 2018, 19:25:23 »
Ich hatte ESP8266 als WLAN-Serial-Bridge des Öfteren thematisiert, leider ohne großen Anklang auszulösen.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,60458.msg597195.html#msg597195


Wie kann ich an den esp8266 erreichen ? Aktuell hängt der cul an ein raspi via USB.
https://github.com/jeelabs/esp-link/blob/master/WIFI-CONFIG.md
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline b4r7

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • (o.O)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #16 am: 05 Februar 2018, 10:53:58 »
Ich habe einen deiner Mapleculs gekauft und wollte diesen Netzwerkfähig machen. Ich habe diesen w5500 gekauft.
Zum Glück hatte ich vorher Stiftsockelleisten aufgelötet da ich Probleme irgendwie schon im Gefühl hatte. Stecke ich nun den w5500 auf scheint es so, als ob das Board zuwenig Saft bekommt. LED1 leuchtet schwächer, der ESP fährt nicht hoch und die Powerleuchte am W5500 dimmt langsam herunter. Nach ein paar Sekunden ist dann Sense. Ziehe ich den W5500 ab, fährt das Board ohne Probleme hoch und wird am USB Port auch erkannt.
FHEM auf Debian VM (FreeNAS bhyve)
HMUart + ZME-UZB1 über RPi2/ser2net

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 798
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #17 am: 07 Februar 2018, 21:35:16 »
Ich hatte ESP8266 als WLAN-Serial-Bridge des Öfteren thematisiert, leider ohne großen Anklang auszulösen.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,60458.msg597195.html#msg597195
In der aktuellen Version 1.26.02 kann man den MapleCUN jetzt auch über den Debug USART steuern, wenn kein USB verbunden ist.

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #18 am: 07 Februar 2018, 21:54:20 »
In der aktuellen Version 1.26.02 kann man den MapleCUN jetzt auch über den Debug USART steuern, wenn kein USB verbunden ist.
Sprich: wenn kein USB verbunden ist, kann der Debug USART als serielle Schnittstelle für andere Dinge verwendet werden? Oder wie ist das gemeint?
Edit: Hab's im Changelog nachgeschaut und kapiert: Wenn USB nicht angeschlossen ist, werden die DEBUG Ausgaben auf der seriellen Debug Schnittstelle ausgegeben, somit kann hier z.B. ein ESP8266-ESP01 angeschlossen werden. Korrekt?

@Telekatz: Hast Du IT in dieser Version für 433 MHz wieder mit einkompiliert?

Gruß PeMue
« Letzte Änderung: 07 Februar 2018, 22:02:54 von PeMue »
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #19 am: 07 Februar 2018, 22:44:35 »
Ich habe einen deiner Mapleculs gekauft und wollte diesen Netzwerkfähig machen. Ich habe diesen w5500 gekauft.
Zum Glück hatte ich vorher Stiftsockelleisten aufgelötet da ich Probleme irgendwie schon im Gefühl hatte. Stecke ich nun den w5500 auf scheint es so, als ob das Board zuwenig Saft bekommt. LED1 leuchtet schwächer, der ESP fährt nicht hoch und die Powerleuchte am W5500 dimmt langsam herunter. Nach ein paar Sekunden ist dann Sense. Ziehe ich den W5500 ab, fährt das Board ohne Probleme hoch und wird am USB Port auch erkannt.
Von der Anschlussbelegung her scheint das Modul gleich mit USR-ES1 zu sein.
In dem Fall könnte ein USB Voltage Tester Aufschluss über die Stromaufnahme geben.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline b4r7

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • (o.O)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #20 am: 07 Februar 2018, 23:06:21 »
Von der Anschlussbelegung her scheint das Modul gleich mit USR-ES1 zu sein.
In dem Fall könnte ein USB Voltage Tester Aufschluss über die Stromaufnahme geben.

Gute Idee. Hab so einen in der Werkstatt. Teste es morgen gleich mal aus.
FHEM auf Debian VM (FreeNAS bhyve)
HMUart + ZME-UZB1 über RPi2/ser2net

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #21 am: 08 Februar 2018, 01:25:34 »
Ich habe einen deiner Mapleculs gekauft und wollte diesen Netzwerkfähig machen. Ich habe diesen w5500 gekauft.
Zum Glück hatte ich vorher Stiftsockelleisten aufgelötet da ich Probleme irgendwie schon im Gefühl hatte. Stecke ich nun den w5500 auf scheint es so, als ob das Board zuwenig Saft bekommt. LED1 leuchtet schwächer, der ESP fährt nicht hoch und die Powerleuchte am W5500 dimmt langsam herunter. Nach ein paar Sekunden ist dann Sense. Ziehe ich den W5500 ab, fährt das Board ohne Probleme hoch und wird am USB Port auch erkannt.

Ich hatte das selbe Problem. Der zwei MapleCul hatte nach 8 Tagen Dauerbetrieb das selbe Problem gezeigt wie mein erster. Hab jetzt die Sicherung überbrückt und den ESP auch wieder dazu gesteckt. Stromaufnahme liegt jetzt ohne HM-uart zwischen 200 und 250 ma. Also alles im günen.
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #22 am: 08 Februar 2018, 01:31:32 »
In der aktuellen Version 1.26.02 kann man den MapleCUN jetzt auch über den Debug USART steuern, wenn kein USB verbunden ist.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kann ich den W5500 weglassen, Power per USB dran und hab jetzt echte WLAN2Cul über die ESP-bridge ?
Cool. Danke.
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline b4r7

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • (o.O)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #23 am: 08 Februar 2018, 01:57:50 »
Ich hatte das selbe Problem. Der zwei MapleCul hatte nach 8 Tagen Dauerbetrieb das selbe Problem gezeigt wie mein erster. Hab jetzt die Sicherung überbrückt und den ESP auch wieder dazu gesteckt. Stromaufnahme liegt jetzt ohne HM-uart zwischen 200 und 250 ma. Also alles im günen.

Welche Sicherung meinst du denn?

Wobei ich aber kein Fan davon bin irgendeine Sicherung zu überbrücken.  :-\
FHEM auf Debian VM (FreeNAS bhyve)
HMUart + ZME-UZB1 über RPi2/ser2net

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #24 am: 08 Februar 2018, 02:01:31 »
Die kleine weiße F1 zwischen der USB Buchse und dem gelben Kondensator. Bei mir wurden die Hochohmig, wodurch die Spannung einbrach und dadurch auch die 3,3V völlig einknickten.
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline b4r7

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • (o.O)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #25 am: 08 Februar 2018, 02:12:09 »
Die kleine weiße F1 zwischen der USB Buchse und dem gelben Kondensator. Bei mir wurden die Hochohmig, wodurch die Spannung einbrach und dadurch auch die 3,3V völlig einknickten.

Okay ich messe 0,7 Ohm.

Hast recht, Die Spannung bricht bei angeschlossenem w5500 an einem der 3,3V Anschlüsse auf 1,1 V runter.
FHEM auf Debian VM (FreeNAS bhyve)
HMUart + ZME-UZB1 über RPi2/ser2net

Offline fpg

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #26 am: 08 Februar 2018, 08:42:14 »
Moin,
... F1 müsste gegen etwas stromfesteres getauscht werden. Einfach brücken finde ich nicht so prickelnd..... schade um die ansonsten gut gemachte hardware

Der fpg

Offline Telekatz

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 798
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #27 am: 08 Februar 2018, 11:51:58 »
Sprich: wenn kein USB verbunden ist, kann der Debug USART als serielle Schnittstelle für andere Dinge verwendet werden? Oder wie ist das gemeint?
Edit: Hab's im Changelog nachgeschaut und kapiert: Wenn USB nicht angeschlossen ist, werden die DEBUG Ausgaben auf der seriellen Debug Schnittstelle ausgegeben, somit kann hier z.B. ein ESP8266-ESP01 angeschlossen werden. Korrekt?
Wenn keine USB Verbindung aufgebaut ist, kann man die Debug Schnittstelle zum steuern des MapleCUN verwenden und auch die empfangenen Nachrichten werden darüber ausgegeben. Debugausgaben gibt es aktuell über die Debug Schnittstelle keine mehr.

@Telekatz: Hast Du IT in dieser Version für 433 MHz wieder mit einkompiliert?
IT war nie draußen. Es war lediglich ein ARM spezifischer Bug enthalten, der jetzt gefixt sein sollte.

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #28 am: 08 Februar 2018, 21:17:22 »
Hallo Telekatz,

dann sind m.E. folgende Kombinationen möglich:

USB:
4x Radios (oder 3x Radio + 1-wire) bzw. seriell 0 + seriell 1 an den drei USB Schnittstellen

USB nicht angeschlossen:
4x Radios (oder 3x Radio + 1-wire?) über seriell DBG (ggf. über ESP8266 per WLAN)
seriell 0 und seriell 1 können dann nur über LAN bedient werden
-> oder man bringt dem ESP8266 bei seriell 0 bzw. seriell 1 jeweils über eine SoftSerial Schnittstelle zu bedienen (mit Jumpern auf der Platine)

LAN:
4x Radios (oder 3x Radio + 1-wire) bzw. seriell 0 + seriell 1 über die drei verschiedenen Ports

Passt das soweit, oder habe ich was übersehen?

Danke + Gruß

PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #29 am: 10 Februar 2018, 12:40:12 »
In der aktuellen Version 1.26.02 kann man den MapleCUN jetzt auch über den Debug USART steuern, wenn kein USB verbunden ist.
Vielen Dank! Nun ist auch der MapleCUL WLAN fähig.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline luke666s

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #30 am: 13 Februar 2018, 00:39:24 »
da es schon spät ist... mal die doofe frage:
auf die 4 funk module komme ich per wlan über den esp drauf, auf den hmmod uart nicht... richtig? oder mache ich nur grad etwas falsch??? :) 8)

Offline blueicechip

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #31 am: 13 Februar 2018, 12:08:10 »
Ja, das ist richtig.

Für das HM Uart Modul brauchst du die USB oder LAN Verbindung,
da in der CUL Firmware und FHEM Software noch keine Option drin ist um ein HM Uart Modul über das CUL Protokoll direkt anzusprechen.
FHEM 5.8 auf Rpi3 / MapleCUNx4_W5500_BL von locutus / MAX! Thermostate / ESPeasy

Offline toensi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #32 am: 20 Februar 2018, 15:36:53 »
Hallo zusammen!

Benötige Hilfe ..  Der mapleCUL1 soll Lacrosse empfangen
VERSION : V 1.25.01 a-culfw Build: private build (unknown) MapleCUNx4_03 (F-Band: 868MHz)

ccconf : freq:868.300MHz bWidth:325KHz rAmpl:42dB sens:4dB
cmds : B b C F i A Z N E k G M K L U Y R T V W X e f l p t x z *
rfmode : SlowRF

Set marpelCUL1 Raw Nr1, dann bekommen ich immer:  mapleCUL1: Unknown code N019284763B7CAAAA000046ACA4, help me!

Es ist der MarpelCul von Loculus , ich Danke im Vorfeld für Tips :=)




Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #33 am: 20 Februar 2018, 17:46:50 »
Hallo locutus,

Bootloader flashen:
 - ...
 - Datei maple_mini_boot20.bin öffnen.
 - Erase necessary pages auswählen.
 - Auf Next drücken.
 - ...

Firmware bauen:
apt-get install git make gcc-arm-none-eabi
git clone https://github.com/heliflieger/a-culfw.git
cd a-culfw/culfw/Devices/MapleCUN
make clean
make
warum muss man die Firmware für den Eigenbau CUNx4 selber bauen, wenn doch der korrekte Bootloader geflasht ist (ok, die USB Disconnect Schaltung fehlt, aber so wie ich das verstanden habe, wird das mit der Tastenkombination beim Booten erledigt)?
Kann ich nicht einfach die vorkompilierte Version von Mediafire verwenden?

Danke + Gruß

PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #34 am: 21 Februar 2018, 22:28:40 »
ok, die USB Disconnect Schaltung fehlt ...
Die USB Disconnect Schaltung ist sowohl auf dem MapleCUL/CUN (T1 & R7) als auch auf dem USB-Stick (T1 & R9) vorhanden.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,60458.msg645134.html#msg645134

... wenn doch der korrekte Bootloader geflasht ist
Das Prinzip des Bootloaders ist bekannt?
https://forum.fhem.de/index.php/topic,60458.msg600942.html#msg600942

... aber so wie ich das verstanden habe, wird das mit der Tastenkombination beim Booten erledigt)?
Jein! Die Dateien mit "_BL.bin" am Enden korrespondieren mit dem Bootloader. Bei den bin-Dateien ohne BL am Enden besteht die Gefahr, dass der Bootloder dauerhaft überschrieben wird.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,60458.msg645236.html#msg645236

warum muss man die Firmware für den Eigenbau CUNx4 selber bauen
z. B. wegen fehlender Emulation der LaCrosse Sensoren als HMS Devices...

Set marpelCUL1 Raw Nr1, dann bekommen ich immer:  mapleCUL1: Unknown code N019284763B7CAAAA000046ACA4, help me!
ich Danke im Vorfeld für Tips :=)
... siehe dazu https://forum.fhem.de/index.php/topic,36565.0.html
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline kawa0815

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 41
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #35 am: 20 März 2018, 18:48:55 »
Hallo locutus,

Kannst du bitte mal kurz den Typ der verwendeten Mini-Taster beim MapleCULx2_USB posten.
Ich habe mir anhand Deiner Gerber-Files die PCB in China bestellt und sitze gerade an der Bauteilliste.

Danke,

Kawa

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #36 am: 20 März 2018, 21:35:25 »
eBay Shop Assisi Electric UK Suchbegriff:
3x4x2mm Momentary Tactile Tact Push Button Switch SMD SMT Surface Mount
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
WLAN-Add-On Board für MapleCUL USB-Stick
« Antwort #37 am: 24 März 2018, 22:40:05 »
Hallo zusammen,

ich habe dem MapleCUL USB-Stick ein WLAN-Add-On mit dem ESP-M3 Funkmodul spendiert.

Stückliste:
- WLAN-Add-On Platine
- ESP8285MOD ESP-M3 WLAN-Modul
- 0 Ohm Widerstand Bauform 0805
- 4-pol. Stiftleiste RM 2,54 mm

Erforderliche Tools:
 - USB-zu-TTL Adapter mit 3.3V Logik
 - Verbindungskabel (Jumperkabel)
 - Lötkolben
 - Flash Download Tools
 - esp-link Firmware

esp-link Firmware flashen:
 - Die Lötbrücken J1 und J2 schließen
 - Lötbrücke GPIO0 mit GND verbinden
 - WLAN-Add-On Platine (GND, 3V3, TX und RX) mit einem USB-zu-TTL Adapter verbinden
 - USB-zu-TTL Adapter mit einem PC verbinden
 - Flash Download Tools starten, ESP8285 DownloadTool auswählen
 - COM Port, Baudrate und Firmware einstellen (siehe Abbildung)
 - Auf START klicken
 - Warten bis Flashvorgang abgeschlossen ist
 - Verbindung zwischen GPIO0 und GND aufheben

esp-link Konfiguration:
 Home -> Pin assignment:
  Reset -> disabled
  ISP/Flash -> disabled
  Conn LED -> gpio2/TX1
  Serial LED -> disabled
  UART pins -> normal

 µC Console:
  Baud -> 115200
  Fmt -> 8N1

 Debug log:
  UART debug log -> off

MapleCUL WLAN Definition in FHEM:
define MapleCUL1 CUL 192.168.4.2:23 1234Der zweite Transceiver wird als STACABLE_CC angelegt:
define MapleCUL2 STACKABLE_CC MapleCUL1
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline kawa0815

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 41
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #38 am: 27 März 2018, 03:04:58 »
Suchbegriff:
3x4x2mm Momentary Tactile Tact Push Button Switch SMD SMT Surface Mount

Danke für den Tip, allerdings ist der Shop scheinbar tot.
Habe mit dem Suchbegriff das hier:
https://www.ebay.de/itm/10-pcs-3X4X2mm-Tactile-Push-Button-Switch-Tact-Switch-Micro-Switch-2-Pin-SMD/263385936601?hash=item3d530672d9:g:oHsAAOSw9mpaBudj

gefunden, ich hoffe die passen.


Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Hallo locutus,

MapleCUL USB-Stick mit zwei CC1101 Transceivern
 - Hardware Version 1.0 ohne Bootloader

WLAN Add-on Board für MapleCUL USB-Stick
Seit der a-culfw Ver. 1.26.02 ist der MapleCUL USB-Stick WLAN fähig. Der USB-Stick stellt an dem 4-pol. Lötanschluss eine serielle Schnittstelle mit 115200 Baud zur Verfügung. Hier kann ein ESP8285MOD ESP-M3 Modul mit der esp-link Firmware angeschlossen werden.
Gibt es die Möglichkeit, den Bootloader und die Firmware mit Bootloader v1.26.02 per STM Tool auf den Stick zu bringen? Oder muss ich selber compilieren und dann per STM Tool flashen?
Die erstere Variante würde das Ganze erheblich vereinfachen.

Danke + Gruß

Peter
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #40 am: 08 April 2018, 10:48:09 »
Ich kann nicht den geringsten Sinn darin erkennen einen Bootloader auf "nicht Bootloader fähige Hardware" zu installieren, wenn dieser letztlich durch das Schreiben der a-culfw Firmware gelöscht wird.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #41 am: 08 April 2018, 12:42:29 »
Ich kann nicht den geringsten Sinn darin erkennen einen Bootloader auf "nicht Bootloader fähige Hardware" zu installieren, wenn dieser letztlich durch das Schreiben der a-culfw Firmware gelöscht wird.
Dann drehe ich die Frage rum: würde auch das Flashen der "bootloader fähigen" Firmware per STM Tool auf einer "nicht bootloader fähigen" Hardware funktionieren? Oder braucht diese Firmware irgendwelche Einsprung Adressen, die durch den Bootloader vorgegeben sind. Ich möchte eigentlich das Ganze nicht selber kompilieren ...

Danke + Gruß

PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #42 am: 08 April 2018, 22:05:29 »
Der Bootloader erwartet die Firmware am USB-Port. Das Flashen der _BL.bin Datei über die serielle Schnittstelle bewirkt, dass der USB-Stick letztlich funktionslos wird.
Das genauer zu erläutern dauert länger als die Firmware im Copy & Paste Verfahren auf einem Raspberry Pi zu bauen.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #43 am: 15 April 2018, 16:18:25 »
Das genauer zu erläutern dauert länger als die Firmware im Copy & Paste Verfahren auf einem Raspberry Pi zu bauen.
Perfekt, läuft. Vielen Dank. Das Verstehen, was mit bzw. ohne Bootloader läuft, ist trotzdem noch auf meiner Agenda - auch wenn's mal wieder länger dauert  ;)

Gruß PeMue
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1433
    • Homepage
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #44 am: 17 April 2018, 20:37:13 »
Mal zur Erklärung:
Du stöpselst ein Gerät an per USB an den Host. Der Host versucht das Gerät zu erkennen und stellt sich darauf ein dass USB-ID 1234:5678 angeschlossen ist.
Wenn das Gerät aber nun USB-ID 4711:0815 haben möchte wird das nicht möglich sein. Der Host hat sich seine Meinung schon gebildet.

Der Host wird es nur anders überlegen wenn das Gerät kurz die Verbingung zum USB-Port trennt (USB-Disconnect). Dann geht das Spiel von vorne los und das Gerät meldet sich dann z.B. nicht als LeafLabs Device (der Bootloader) sonder als das gewünschte produktive Gerät.

Logs dazu gibt es auch im Thread von Telekatz.
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline bartman121

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 272
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #45 am: 18 April 2018, 14:52:01 »
Hallo,
ich hoffe ich bin hier nicht falsch, aber ich versuche es mal.

Ich habe eine MapleCUL mit WLAN AddOn, der lässt sich auch wunderbar verwenden. Ich nutze den CUL als Intertechno Receiver.

Ich stolpere häufig über das 5Minuten-Timeout des ESP-Link:
Zitat
Serial bridge
In order to connect through the esp-link to a microcontroller use port 23. For example, on linux you can use nc esp-hostname 23 or telnet esp-hostname 23.

The connections on port 23 and 2323 have a 5 minute inactivity timeout. This is standard with Espressif's SDK and esp-link does not change it. The reason is that due to memory limitations only a few connections can be open (4 per port) and it's easy for connections to get "lost" staying open forever, for example, due to wifi disconnects. That could easily make it impossible to connect to esp-link due to connection exhaustion. Something smarter is most likely possible...


Da der CUL bei mir nur "Empfänger" für Bewegungsmelder spielt ist recht wenig auf dem Ding los, daher reagiert er irgendwann einfach nicht mehr.

Ich behelfe mir einfach so, dass ich per AT alle paar Minuten mal ein Kommando sende (get version). Wie handhabt ihr das? Gibt es Kommandos die weniger "aufwendig" sind? Hat Jemand die ESP-Link Firmware modifiziert?

Grüße

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #46 am: 20 April 2018, 21:35:19 »
Der Timeout kann mit einem Ping umgangen werden:
define esplink PRESENCE lan-ping 192.168.4.2 120
https://fhem.de/commandref_DE.html#PRESENCE
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Eigenbau MapleCUL / MapleCUN Ver. 1.1
« Antwort #47 am: 01 Dezember 2018, 22:00:10 »
Hallo zusammen,

ich möchte euch die Version 1.1 des MapleCUx vorstellen.
Die wichtigsten Neuerungen und Änderungen im Überblick:

Ersetzt:
- BOOT1 Jumper durch BOOT1 Lötbrücke

Hinzugefügt:
- 1-Wire Busmaster. Optional anstelle von Transceiver Nr. 3 kann die Platine mit sechs SMD Bauteilen bestückt werden.
- 3-pol. 1-Wire Port (Lötaugen)
- JP1 Lötbrücke. Ermöglicht das Überbrücken der PTC-Sicherung (500 mA nach USB Standard) um höheren Stromfluss zu gewähren. ACHTUNG! Kann zu dauerhaften Schäden am Hostrechner bzw. Leiterbahnen führen!

Entfernt:
- LED2 (WLAN-Status-LED). Anstelle von LED2 wird die integrierte ESP8266/ESP8285 LED an GPIO2 genutzt.
 
Korrekturen:
- LED1 (CUL-LED) in die Mitte zwischen die Antennen ANT2 und ANT3 verlagert
- serielle Schnittstellen CN1 und CN4 haben die Plätze getauscht
- "Schönheitskorrekturen" am Layout
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline fpg

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #48 am: 12 Dezember 2018, 10:22:19 »
Moin,

...eine 1wire only Lösung hätte doch auch ihren Charme.... zumal so mancher ja schon die Version 1.0 des cux hat. Ideal wäre so was mit WLAN oder LAN ggf. mit poe.  ;) :)

der fpg

« Letzte Änderung: 15 Dezember 2018, 11:20:26 von fpg »

Offline carpenoctem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #49 am: 13 Dezember 2018, 19:55:33 »
Moin,

ich wollte die Tage mal deinen MapleCUN nachbauen und habe noch ein paar kleinere Fragen. Zum einen hast du vielleicht eine BOM zur Platine?

In erster Linie scheiter ich gerade an deinem Quarz den du eingesetzt hast. Kannst du die Bauform dazu geben oder woher du den hast?

Grüße
carpenoctem
RPi mit SelbstbauCUL, JeeLink und DS18B20
MAX N Basic Thermostate

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #50 am: 14 Dezember 2018, 18:40:08 »
Fast alle SMD Komponenten sind von Reichelt Elektronik:
https://www.reichelt.de/smd-resonator-8-00-mhz-groesse-3-2x1-3x0-9mm-cstce-8-00-p89701.html

Einige Exoten wie F1, IC2, T1 und U5 sind von LCSC:
https://lcsc.com/
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline fpg

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #51 am: 15 Dezember 2018, 11:32:38 »
Moin,

...nach einem Jahr will ich die platine endlich in ein hübsches gehäuse bauen. Da bleiben aber zweieinhalb fragen  ;)

- welches Gehäuse
- welche Antennen

Ein Gehäuse Metall verhindert sehr effektiv die W-Lan Funktion... und welche externen Antennen für die anderen frequenzen funktionieren genauso gut oder besser als die angelöteten spiralies ?

der fpg

Offline habee

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #52 am: 31 Dezember 2018, 14:17:01 »
Der Timeout kann mit einem Ping umgangen werden:
define esplink PRESENCE lan-ping 192.168.4.2 120
https://fhem.de/commandref_DE.html#PRESENCE

Moin, habe das MapleCUL erfolgreich in Betrieb genommen, Empfang und Senden auf 433 Mhz mit Funksteckdosen funktioniert einwandfrei.

Allerdings bekomme ich im FHEM-Log auch immer die Timeouts nach 5 Minuten angezeigt. Das PRESENCE-define habe ich schon eingebaut, hat aber offenbar keine Auswirkung...

2018.12.31 13:53:53 1: 192.168.178.47:23 disconnected, waiting to reappear (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:53:53 3: MapleCUN_0_868: Possible commands: BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
2018.12.31 13:53:53 1: 192.168.178.47:23 reappeared (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:53:54 3: MapleCUN_1_433: Possible commands: bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz
2018.12.31 13:58:54 1: 192.168.178.47:23 disconnected, waiting to reappear (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:58:54 3: MapleCUN_0_868: Possible commands: BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
2018.12.31 13:58:54 1: 192.168.178.47:23 reappeared (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:58:54 3: MapleCUN_1_433: Possible commands: bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz
2018.12.31 14:03:55 1: 192.168.178.47:23 disconnected, waiting to reappear (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 14:03:55 3: MapleCUN_0_868: Possible commands: BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
2018.12.31 14:03:55 1: 192.168.178.47:23 reappeared (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 14:03:55 3: MapleCUN_1_433: Possible commands: bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz

Hat das Auswirkung auf die Funktion des Moduls? Ist es dann nicht sende- bzw. empfangsfähig?

Und wie kann ich die Log-Einträge unterbinden?

Und eine letzte Frage noch, gibt es eine Bauteil- und Bestückungsliste um den OneWire-Busmaster nachzurüsten und
muss die Firmware dann geflasht werden?

Danke und guten Rutsch!

habee


Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1433
    • Homepage
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #53 am: 31 Dezember 2018, 14:24:55 »
Zitat
Hat das Auswirkung auf die Funktion des Moduls? Ist es dann nicht sende- bzw. empfangsfähig?
Davon gehe ich aus.

=> Stabile Versorgungsspannung aus gutem Netzteil über gutes kurzes Kabel einspeisen. (Ist ein Pufferkondensator vorhanden?)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Online gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2613
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #54 am: 31 Dezember 2018, 14:40:25 »
Moin, habe das MapleCUL erfolgreich in Betrieb genommen, Empfang und Senden auf 433 Mhz mit Funksteckdosen funktioniert einwandfrei.

Allerdings bekomme ich im FHEM-Log auch immer die Timeouts nach 5 Minuten angezeigt. Das PRESENCE-define habe ich schon eingebaut, hat aber offenbar keine Auswirkung...

2018.12.31 13:53:53 1: 192.168.178.47:23 disconnected, waiting to reappear (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:53:53 3: MapleCUN_0_868: Possible commands: BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
2018.12.31 13:53:53 1: 192.168.178.47:23 reappeared (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:53:54 3: MapleCUN_1_433: Possible commands: bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz
2018.12.31 13:58:54 1: 192.168.178.47:23 disconnected, waiting to reappear (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:58:54 3: MapleCUN_0_868: Possible commands: BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
2018.12.31 13:58:54 1: 192.168.178.47:23 reappeared (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 13:58:54 3: MapleCUN_1_433: Possible commands: bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz
2018.12.31 14:03:55 1: 192.168.178.47:23 disconnected, waiting to reappear (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 14:03:55 3: MapleCUN_0_868: Possible commands: BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
2018.12.31 14:03:55 1: 192.168.178.47:23 reappeared (MapleCUN_0_868)
2018.12.31 14:03:55 3: MapleCUN_1_433: Possible commands: bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz

Hat das Auswirkung auf die Funktion des Moduls? Ist es dann nicht sende- bzw. empfangsfähig?

Und wie kann ich die Log-Einträge unterbinden?

Und eine letzte Frage noch, gibt es eine Bauteil- und Bestückungsliste um den OneWire-Busmaster nachzurüsten und
muss die Firmware dann geflasht werden?

Danke und guten Rutsch!

habee

Ein ESP kappt alle 5 Minuten die WLAN Verbindung wenn keine Daten drüber gehen. Ich habe mir damit beholfen, dass ich alle 3 Minuten die Version des CUL mit einem "at" abfrage.

Nähere Infos findest du auch hier im Thread: https://forum.fhem.de/index.php/topic,80872.msg795328/topicseen.html#msg795328

Ich weiß nicht ob ein Ping ausreicht, da hier die CUL Firmware nicht direkt angesprochen wird.
« Letzte Änderung: 31 Dezember 2018, 14:42:20 von gloob »
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Online gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2613
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #55 am: 31 Dezember 2018, 14:43:01 »
Davon gehe ich aus.

=> Stabile Versorgungsspannung aus gutem Netzteil über gutes kurzes Kabel einspeisen. (Ist ein Pufferkondensator vorhanden?)

Damit hat es leider nicht zu tun, siehe Beitrag über dem hier.
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1433
    • Homepage
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #56 am: 31 Dezember 2018, 15:21:28 »
Damit hat es leider nicht zu tun, siehe Beitrag über dem hier.

Da wirst du Recht haben, wenn man die Daten noch über das "Funkmodul" quält...

(Wobei das Spannungsversorgungsproblem jederzeit dazukommen kann bei Anschluss am Router, usw...)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #57 am: 31 Dezember 2018, 16:52:52 »
Und eine letzte Frage noch, gibt es eine Bauteil- und Bestückungsliste um den OneWire-Busmaster nachzurüsten und muss die Firmware dann geflasht werden?
Sind die benötigten Bauteile aus dem Schaltplan (rechts unten in der Ecke) nicht ersichtlich?
Die 1-Wire Option ist bereits in der Firmware eingebunden.
Erforderliche Definition in FHEM:
https://wiki.fhem.de/wiki/MapleCUx_und_1-wire#FHEM
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline habee

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #58 am: 31 Dezember 2018, 18:27:51 »
@locutus:

Also die Teile für Onewire sind wie folgt:

R15/16 -> SMD 2,7 kOHM
R17 -> SMD 51 Ohm
IC3 -> DS2482-100S
ZD1 -> DS9503P
T2 -> BSS84

Nur: gibt es irgendwo eine Bezugsquelle wo ich alle Teile bekomme?

Das mit dem 5 Minuten Timeout des esp habe ich jetzt erst mal mit

define MapleCUN_Alive at +*00:03:00 get MapleCUN_0_868 ccconf
attr MapleCUN_Alive DbLogExclude .*
attr MapleCUN_Alive verbose 0

gelöst.

Dank euch allen und jetzt erst einmal guten Rutsch!

Offline carpenoctem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #59 am: 04 Januar 2019, 17:29:41 »
Moin,

nochmal eine kleine Frage zu der Platine:

Gibt es eigentlich ein CC1101 Board mit 433 MHz, was zu deiner Platine kompatibel ist?

Grüße
RPi mit SelbstbauCUL, JeeLink und DS18B20
MAX N Basic Thermostate

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2156
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #60 am: 04 Januar 2019, 19:11:17 »
Ja, diese hier:

€ 2,67 | RTC1101 high performance wireless FSK transceiver module CC1101 radio transceiver chip 600 meters 1200bps 433 Mhz / 315/868/915
https://s.click.aliexpress.com/e/YB0rjrL

Gruß Arnd


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline carpenoctem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #61 am: 04 Januar 2019, 21:08:56 »
Danke die dort hatte ich noch nicht gefunden gehabt ;)

Grüße
RPi mit SelbstbauCUL, JeeLink und DS18B20
MAX N Basic Thermostate

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1433
    • Homepage
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #62 am: 04 Januar 2019, 23:22:16 »
€ 2,67 | RTC1101 high performance wireless FSK transceiver module CC1101 radio transceiver chip 600 meters 1200bps 433 Mhz / 315/868/915
https://s.click.aliexpress.com/e/YB0rjrL

Hi Arndt,

denkst du das sind echte CC1101 ?

Grüße
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Online gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2613
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #63 am: 05 Januar 2019, 09:05:11 »
Ich hab die auch immer bestellt und funktionieren ohne Probleme
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2156
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #64 am: 05 Januar 2019, 10:52:38 »
Hi,
Ich gebe solche Links nur, nachdem ich sie auch selbst erfolgreich nutze ;-)
Gruß Arnd


Raspi2 mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, Bravia, ...
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1433
    • Homepage
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #65 am: 05 Januar 2019, 12:34:51 »
Danke, davon gehe ich aus. Aber die Frage war eher in die Richtung ob da ein richtiger CC1101 verbaut ist...
Denke die Beschriftung müsste dazu gelasert sein, kein Rausch-Muster bei starker Vergrößerung (=abgeschliffen).
ID = 18 (?)

Also ob derRichtige Chip drauf ist der von TI auch zum Senden gedacht ist.
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline vbs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2176
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #66 am: 05 Januar 2019, 13:18:36 »
Also ich habe welche von hier:

https://de.aliexpress.com/item/CC1101-433MHz-wireless-module-CC1101-433MHz/1690795102.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.1da94c4dDsbXFd

- haben eine Beschriftung (wie auf dem Bild). Man muss die allerdings etwas ins Licht kippen, damit man die überhaupt sieht.
- Oberfläche sieht ok aus

und von hier:

https://de.aliexpress.com/item/RTC1101-high-performance-wireless-FSK-transceiver-module-CC1101-radio-transceiver-chip-600-meters-1200bps-433-Mhz/32472259186.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.1da94c4dDsbXFd

- keine Beschriftung (wie auf dem Bild)
- bei einem meine ich so eine geriffelte Oberfläche zu erkennen

Der zweite Link ist wohl der gleiche wie der von Arnd. Verbaut hab ich einen von denen. Senden und Empfangen funktioniert soweit.

Jedoch ist mir gerade aufgefallen, dass das Senden irgendwie verzögert ist. Wenn ich in FHEMWEB auf den Button drücke, dann dauerts so ca. 500 ms (und auch mal länger) bis geschaltet wird. Über RfxTrx433 geht es sofort. Hat aber wohl nix mit dem Chip zu tun.

EDIT:
Auch bei apptime zu sehen (also fast 1 Sek. blockiert):
name                                     function                               max    count      total  average   maxDly   avgDly TS Max call     param Max call
 sz_lightLavaIT                           IT_Set                                 990      137    7543.39    55.06     0.00     0.00 05.01. 13:15:29 HASH(sz_lightLavaIT); sz_lightLavaIT; off
 sys_cul433                               CUL_Get                                964       18    7131.42   396.19     0.00     0.00 05.01. 13:15:29 HASH(sys_cul433);  ; raw; is0F0000000FF0
« Letzte Änderung: 05 Januar 2019, 13:20:50 von vbs »

Offline Bensen9

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 12
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #67 am: 06 Januar 2019, 23:23:14 »
Hallo Locutus... gibt es den mapleCUL oder miniCUL noch irgendwie zu kaufen? Bin nicht sicher ob ich den selbstbau hin bekomme.

Danke aber schon mal für deine Arbeit und Hilfe. Einen WLAN fähigen CUL suche ich schon lang.

Grüsse Ben

Offline statler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #68 am: 14 Januar 2019, 17:34:31 »
Ich habe bislang ausschließlich HM und möchte nun auch andere Hersteller mit einbeziehen. Kann der MapleCUL auch FS20, Intertechno und Smartwares Protokolle ? Ich würde so ein MapleCUL mit Netzwerkanbindung (bevorzugt: LAN) und Stromversorgung benötigen; der VerkaufsThread ist leider mit Ausverkauft markiert !!!???
RaspiPi 3B+, Funkmodul: HM-OCCU-SDK&HM-LGW, 3x HM-TC-IT-WM-W-EU, 11x HM-CC-RT-DN, 1x HUE Bridge, 2x HUE RemoteControl, 5x Hue White and Color Ambiance, 11xHue White Ambiance, 3xHM-LC-SW1-FM, 1xHM-LC-SW2-FM

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4669
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #69 am: 14 Januar 2019, 17:40:15 »
Kann der MapleCUL auch FS20, Intertechno und Smartwares Protokolle?
In der Reihenfolge der Fragen: ja (868 MHz), ja (433 MHz) und weiß ich leider nicht.

Gruß Peter
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2156
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #70 am: 14 Januar 2019, 18:44:57 »
Und 3 Jein (433 MHz) siehe auch: https://wiki.fhem.de/wiki/Smartwares

Gruß Arnd


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline FunkOdyssey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1554
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #71 am: 22 Januar 2019, 17:14:55 »
Kann man diesen MapleCUL eigentlich auch per FHEM:DEVIO und STACKABLE (wie im Wiki unter "neue Variante" beschrieben) in Betrieb nehmen?

Wenn ich mich am Wiki-Beispiel orientiere, so kann erhalte ich beim CUL1,2,3 beim "get xyz ccconf" den Fehler "Timeout reading answer for get C0D".
Und außerdem wird mein Log mit "Unknown code"-Zeilen geflutet.
Nachtrag: das mit dem "unknown code" lag wohl an mir.

define MAPLECUL_USB_868 CUL /dev/serial/by-id/usb-STM32_MAPLECUL_USB__6bfbb14f-if0@38400 4444
attr MAPLECUL_USB_868 group Gateways
attr MAPLECUL_USB_868 icon cul_868
attr MAPLECUL_USB_868 model CUN
attr MAPLECUL_USB_868 rfmode SlowRF
attr MAPLECUL_USB_868 room TRX
define MAPLECUL_USB_868Stack STACKABLE MAPLECUL_USB_868
attr MAPLECUL_USB_868Stack room TRX
define MAPLECUL_USB_433 CUL FHEM:DEVIO:MAPLECUL_USB_868Stack:9600 0000
attr MAPLECUL_USB_433 group Gateways
attr MAPLECUL_USB_433 icon cul_cul
attr MAPLECUL_USB_433 model CUN
attr MAPLECUL_USB_433 room TRX
define MAPLECUL_USB_433Stack STACKABLE MAPLECUL_USB_433
attr MAPLECUL_USB_433Stack room TRX
define MAPLECUL_USB_868HM CUL FHEM:DEVIO:MAPLECUL_USB_433Stack:9600 0000
attr MAPLECUL_USB_868HM group Gateways
attr MAPLECUL_USB_868HM hmId 308393
attr MAPLECUL_USB_868HM icon cul_868
attr MAPLECUL_USB_868HM rfmode HomeMatic
attr MAPLECUL_USB_868HM room 8.00_Zentral,TRX
define MAPLECUL_USB_868_Stack STACKABLE MAPLECUL_USB_868HM
attr MAPLECUL_USB_868_Stack room TRX
define MAPLECUL_USB_868HM2 CUL FHEM:DEVIO:MAPLECUL_USB_868_Stack:9600 0000
attr MAPLECUL_USB_868HM2 group Gateways
attr MAPLECUL_USB_868HM2 hmId 308393
attr MAPLECUL_USB_868HM2 icon cul_868
attr MAPLECUL_USB_868HM2 rfmode HomeMatic
attr MAPLECUL_USB_868HM2 room 8.00_Zentral,TRX

Mache ich etwas falsch? Oder muss ich die alte Schreibweise mit STACKABLE_CC nutzen?
« Letzte Änderung: 27 Januar 2019, 23:51:47 von FunkOdyssey »

Online gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2613
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #72 am: 22 Januar 2019, 17:22:07 »
Kann man diesen MapleCUL eigentlich auch per FHEM:DEVIO und STACKABLE (wie im Wiki unter "neue Variante" beschrieben) in Betrieb nehmen?

Wenn ich mich am Wiki-Beispiel orientiere, so kann erhalte ich beim CUL1,2,3 beim "get xyz ccconf" den Fehler "Timeout reading answer for get C0D".
Und außerdem wird mein Log mit "Unknown code"-Zeilen geflutet.

define MAPLECUL_USB_868 CUL /dev/serial/by-id/usb-STM32_MAPLECUL_USB__6bfbb14f-if0@38400 4444
attr MAPLECUL_USB_868 group Gateways
attr MAPLECUL_USB_868 icon cul_868
attr MAPLECUL_USB_868 model CUN
attr MAPLECUL_USB_868 rfmode SlowRF
attr MAPLECUL_USB_868 room TRX
define MAPLECUL_USB_868Stack STACKABLE MAPLECUL_USB_868
attr MAPLECUL_USB_868Stack room TRX
define MAPLECUL_USB_433 CUL FHEM:DEVIO:MAPLECUL_USB_868Stack:9600 0000
attr MAPLECUL_USB_433 group Gateways
attr MAPLECUL_USB_433 icon cul_cul
attr MAPLECUL_USB_433 model CUN
attr MAPLECUL_USB_433 room TRX
define MAPLECUL_USB_433Stack STACKABLE MAPLECUL_USB_433
attr MAPLECUL_USB_433Stack room TRX
define MAPLECUL_USB_868HM CUL FHEM:DEVIO:MAPLECUL_USB_433Stack:9600 0000
attr MAPLECUL_USB_868HM group Gateways
attr MAPLECUL_USB_868HM hmId 308393
attr MAPLECUL_USB_868HM icon cul_868
attr MAPLECUL_USB_868HM rfmode HomeMatic
attr MAPLECUL_USB_868HM room 8.00_Zentral,TRX
define MAPLECUL_USB_868_Stack STACKABLE MAPLECUL_USB_868HM
attr MAPLECUL_USB_868_Stack room TRX
define MAPLECUL_USB_868HM2 CUL FHEM:DEVIO:MAPLECUL_USB_868_Stack:9600 0000
attr MAPLECUL_USB_868HM2 group Gateways
attr MAPLECUL_USB_868HM2 hmId 308393
attr MAPLECUL_USB_868HM2 icon cul_868
attr MAPLECUL_USB_868HM2 rfmode HomeMatic
attr MAPLECUL_USB_868HM2 room 8.00_Zentral,TRX

Mache ich etwas falsch? Oder muss ich die alte Schreibweise mit STACKABLE_CC nutzen?

Hast du die Funktionalität denn mal über STACKABLE_CC getestet?
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Offline FunkOdyssey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1554
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #73 am: 22 Januar 2019, 17:22:49 »
Ja, damit klappt das einwandfrei.



Hier noch einmal der direkte Vergleich.

STACKABLE_CC funktioniert

define MapleCUL0 CUL /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_1234567-if00@38400 4444
attr MapleCUL0 rfmode SlowRF

define MapleCUL1 STACKABLE_CC MapleCUL0
attr MapleCUL1 rfmode SlowRF

define MapleCUL2 STACKABLE_CC MapleCUL1

define MapleCUL3 STACKABLE_CC MapleCUL2

STACKABLE funktioniert nicht beim "get xyz ccconf"

define MapleCUL0 CUL /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_1234567-if00@38400 4444
attr MapleCUL0 rfmode SlowRF

define MapleCUL0_Stack STACKABLE MapleCUL0

define MapleCUL1 CUL FHEM:DEVIO:MapleCUL0_Stack:9600 0000
attr MapleCUL1 rfmode SlowRF

define MapleCUL1_Stack STACKABLE MapleCUL1

define MapleCUL2 CUL FHEM:DEVIO:MapleCUL1_Stack:9600 0000

define MapleCUL2_Stack STACKABLE MapleCUL2

define MapleCUL3 CUL FHEM:DEVIO:MapleCUL2_Stack:9600 0000

List vom Device:



Internals:
   CFGFN     
   CMDS       BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
   Clients    :FS20:FHT.*:KS300:USF1000:BS:HMS:FS20V: :CUL_EM:CUL_WS:CUL_FHTTK:CUL_HOERMANN: :ESA2000:CUL_IR:CUL_TX:Revolt:IT:UNIRoll:SOMFY: :STACKABLE_CC:TSSTACKED:STACKABLE:CUL_RFR::CUL_TCM97001:CUL_REDIRECT:
   DEF        /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_1234567-if00@38400 4444
   DeviceName /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_1234567-if00@38400
   FD         218
   FHTID      4444
   FUUID      5c4749a9-f33f-47ae-68ce-cb069f5c355973d7
   NAME       MapleCUL0
   NR         1085
   PARTIAL   
   STACKED    MapleCUL1
   STATE      Initialized
   TYPE       CUL
   VERSION    V 1.26.05 a-culfw Build: 311 (2018-12-09_19-12-53) MapleCUNx4_0F (F-Band: 868MHz)
   initString X21
   MatchList:
     0:FS20V    ^81..(04|0c)..0101a001......00[89a-f]...
     1:USF1000  ^81..(04|0c)..0101a001a5ceaa00....
     2:BS       ^81..(04|0c)..0101a001a5cf
     3:FS20     ^81..(04|0c)..0101a001
     4:FHT      ^81..(04|09|0d)..(0909a001|83098301|c409c401)..
     5:KS300    ^810d04..4027a001
     6:CUL_WS   ^K.....
     7:CUL_EM   ^E0.................$
     8:HMS      ^810e04......a001
     9:CUL_FHTTK ^T[A-F0-9]{8}
     A:CUL_RFR  ^[0-9A-F]{4}U.
     B:CUL_HOERMANN ^R..........
     C:ESA2000  ^S................................$
     D:CUL_IR   ^I............
     E:CUL_TX   ^TX[A-F0-9]{10}
     F:Revolt   ^r......................$
     G:IT       ^i......
     H:STACKABLE_CC ^\*
     I:UNIRoll  ^[0-9A-F]{5}(B|D|E)
     J:SOMFY    ^Y[r|t|s]:?[A-F0-9]+
     K:CUL_TCM97001 ^s[A-F0-9]+
     L:CUL_REDIRECT ^o+
     M:TSSTACKED ^\*
     N:STACKABLE ^\*
   READINGS:
     2019-01-22 17:49:45   cmds             B b C F i A Z N E k G M K L U Y R T V W X e f l p t x z *
     2019-01-22 17:49:45   state           Initialized
Attributes:
   group      MapleCUL
   rfmode     SlowRF
« Letzte Änderung: 22 Januar 2019, 17:53:57 von FunkOdyssey »

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2156
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #74 am: 22 Januar 2019, 18:46:04 »
Sollte gehen, aber nicht gleichzeitig und nur nach FHEM restart!
Gruß Arnd


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline FunkOdyssey

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1554
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #75 am: 22 Januar 2019, 20:20:49 »
So habe ich das gemacht.
Ich probiere morgen mal weiter rum.

Offline dermitschi85

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #76 am: 02 Februar 2019, 22:36:42 »
Hallo,

ich habe ein gebrauchtes MapleCUN Board ersteigert. Leider funktioniert es nicht. Eventuell kann mir jemand Schützenhilfe geben.

Es gibt folgendes Fehlerbild:

Ich habe zunächst den Bootloader neu geflasht, was ohne Weiteres nach ein paar Versuchen geglückt ist.
Leider kann ich das Teil nicht dazu bewegen in den DFU Modus zu wechseln um die aculfw zu flashen. Er scheint zwar drin zu sein, allerdings erkennt keines meiner Geräte den USB Port.

Ich gehe stark davon aus, dass irgend etwas auf der Platine nicht korrekt funktioniert. Unter Windows bekomme ich angezeigt, dass das Gerät nicht korrekt arbeitet. Unter Linux bekomme ich folgendes Fehlerbild siehe Bildschirmfoto.

Lötaugen wurden schon überprüft und nachgelötet aber dennoch keine Chance das Teil dazu zu bringen, per USB erkannt zu werden.

Evtl. hat jemand einen Hinweis um welches Bauteil es sich handeln könnte?

Außerdem ist mir, nach dem Studium des Platinenplans aufgefallen, dass auf F1 wohl eine Brücke anstatt einer Sicherung verbaut ist. Ist das normal? Oder kann das schon ein Fehler sein?


Ich wäre für jeden Hinweis dankbar!

Grüße Michi

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2156
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #77 am: 03 Februar 2019, 06:21:21 »
Hi,
Wenn der unter Linux nicht enumeriert kann das auch die mangelnden Stromversorgung als Ursache haben.

Fangen wir mal anders an: wie versorgst Du an welcher Stelle mit Strom? Hast Du mal ein anderes USB Kabel versucht? Wie hast Du den Bootloader genau geflasht?

Gruß Arnd


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #78 am: 03 Februar 2019, 09:58:01 »
Als erstes mit einem Multimeter die Betriebsspannung von 3,3V kontrollieren.
Die F1 (500 mA nach USB Standard) soll Schäden am USB-Schaltkreis verhindern.
Als nächstes spannungslos die Wiederstände R4 bis R7 durchmessen. Dann gesellen sich noch die USB-Buchse, der T1 P-CH MOSFET, der U5 ESD-Schutzbaustein und der STM32F Controller in den engeren Kreis der Verdächtigen.
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1396
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #79 am: 04 Februar 2019, 10:03:08 »
Hallo Locutus,

könntest Du in der nächsten Version die SWDIO & SWCLK Pins des STM32 mit rausführen. Dann kann man auch mit einem ST-Link flashen. Ich habe das am Wochenende mal mit nem Maple Mini auf dem Steckbrett probiert. Das ging problemlos. Für den richtigen Einsatz ist Deine Platine natürlich viel besser.
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline dermitschi85

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #80 am: 06 Februar 2019, 19:15:39 »
Als erstes mit einem Multimeter die Betriebsspannung von 3,3V kontrollieren.
Die F1 (500 mA nach USB Standard) soll Schäden am USB-Schaltkreis verhindern.
Als nächstes spannungslos die Wiederstände R4 bis R7 durchmessen. Dann gesellen sich noch die USB-Buchse, der T1 P-CH MOSFET, der U5 ESD-Schutzbaustein und der STM32F Controller in den engeren Kreis der Verdächtigen.

Komme leider aufgrund des W5500 nicht richtig an den R7 dran aber laut Messung hat er nur knapp 0,8K. Da stimmt wohl dann was nicht.
Nimmt der STM32F durch diesen falschen/kaputten Widerstand schon schaden? Bzw. T1? Sonst liegen scheinbar überall die korrekten Spannungen an.

Dank dir schon mal!

Grüße Michi

Offline sash.sc

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1476
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #81 am: 10 Februar 2019, 15:44:41 »
Hallo Locutus.

Dein Board ist angekommen. Habe es dann ins heimische wlan eingebunden.

CFGFN CMDS BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
Clients :FS20:FHT.*:KS300:USF1000:BS:HMS:FS20V: :CUL_EM:CUL_WS:CUL_FHTTK:CUL_HOERMANN: :ESA2000:CUL_IR:CUL_TX:Revolt:IT:UNIRoll:SOMFY: :STACKABLE_CC:TSSTACKED:STACKABLE:CUL_RFR::CUL_TCM97001:CUL_REDIRECT:
DEF 192.168.2.88:23 0123
DeviceName 192.168.2.88:23 FD 77 FHTID 0123
FUUID 5c602f75-f33f-852e-c977-b97bec25de710390
NAME mapelCUL868
NR 194723 PARTIAL RAWMSG A166B86534BE2D1000000004100E84200E643000244FFFEED
 RSSI -83.5
 STATE Initialized
TYPE CUL VERSION V 1.26.05 a-culfw Build: 311 (2018-12-09_19-12-53) MapleCUNx4_03 (F-Band: 868MHz)
 initString X21
mapelCUL868_MSGCNT 5 mapelCUL868_TIME 2019-02-10 15:14:33
MatchList: 0:FS20V ^81..(04|0c)..0101a001......00[89a-f]... 1:USF1000 ^81..(04|0c)..0101a001a5ceaa00.... 2:BS ^81..(04|0c)..0101a001a5cf 3:FS20 ^81..(04|0c)..0101a001 4:FHT ^81..(04|09|0d)..(0909a001|83098301|c409c401).. 5:KS300 ^810d04..4027a001 6:CUL_WS ^K..... 7:CUL_EM ^E0.................$ 8:HMS ^810e04......a001 9:CUL_FHTTK ^T[A-F0-9]{8} A:CUL_RFR ^[0-9A-F]{4}U. B:CUL_HOERMANN ^R.......... C:ESA2000 ^S................................$ C:Hideki ^P12#75[A-F0-9]{17,30} C:OREGON ^(3[8-9A-F]|[4-6][0-9A-F]|7[0-8]).* C:SD_WS07 ^P7#[A-Fa-f0-9]{6}F[A-Fa-f0-9]{2} D:CUL_IR ^I............ E:CUL_TX ^TX[A-F0-9]{10} F:Revolt ^r......................$ G:IT ^i...... H:STACKABLE_CC ^\* I:UNIRoll ^[0-9A-F]{5}(B|D|E) J:SOMFY ^Y[r|t|s]:?[A-F0-9]+ K:CUL_TCM97001 ^s[A-F0-9]+ L:CUL_REDIRECT ^o+ M:TSSTACKED ^\* N:STACKABLE ^\* READINGS: 2019-02-10 15:06:14 ccconf freq:868.300MHz bWidth:325KHz rAmpl:42dB sens:4dB 2019-02-10 15:15:14 cmds B b C F i A Z N E k G M K L U Y R T V W X e f l p t x z * 2019-02-10 15:15:15 state Initialized Attributes: rfmode HomeMatic room 99_receiver

Habe dann versucht das 433mhz Modul als STACKABLE_CC zu definieren.

Bekomme dann aber eine Fehlermeldung.

mapleCUL868 is not a CUL/STACKABLE_CC

Funktioniert das STACKABLE_CC nicht wenn der Mapel über wlan eingebunden ist?

Gruß und danke
Sascha

Gesendet von meinem SM-T560 mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 10 Februar 2019, 16:07:42 von sash.sc »
Raspi 2 ; LaCrosse; HomeMatic; 1x TX 29 als Lichtsensor umgebaut;
ESP8622 ;nanoCUL a-fw (433 & 868 MHz); miniCULwlan;
WLANduino 433&868 ; WlanCul

Offline locutus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 821
  • No support over PM! Please use the thread ...
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #82 am: 10 Februar 2019, 21:41:37 »
Bsp.
define mapleCUL1 CUL 192.168.2.88:23 0123
define mapleCUL2 STACKABLE_CC mapleCUL1
define mapleCUL3 STACKABLE_CC mapleCUL2
define mapleCUL4 STACKABLE_CC mapleCUL3
Produktivsystem: Raspberry Pi 3 B+, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD, FHEM V5.9, Raspberry Pi Zero W, RaspberryMatic, miniCUL-WLAN, HMIP, Oregon, Sonoff, JeeLink Clone, LaCrosse, EMT7110, WiFi LED Controller, Yamaha AVR
Testumgebung: NanoPi Neo, ESP8266, LaCrosseGateway, mapleCUL, Tablet UI

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2156
  • Es begann alles so klein ;-)
Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #83 am: 11 Februar 2019, 06:18:07 »
Hi,
mapleCUL868 ist nicht gleich  mapelCUL868 ;-)
Korrigiere Deinen Tippfehler mit:
Rename mapelCUL868 mapleCUL868
Und mache sinngemäß mit der zweiten bis vierten Definition von locutus weiter.

Zu Deiner Frage Stackable_CC geht über USB, LAN und WLAN. Stackable_CC hängt einfach pro Stack ein * vor die Nachricht.
V holt die Version vom ersten CUL,
*V vom zweiten CUL,
**V vom dritten CUL und
***V vom vierten CUL.
Bei den empfangenen Paketen analog.

Gruß Arnd

Gesendet von iPhone mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 11 Februar 2019, 06:23:59 von RaspiLED »
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline sash.sc

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1476
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #84 am: 11 Februar 2019, 06:23:54 »
Guten morgen,

Habe es gestern auch gesehen.,
Aber hier werden sie geholfen.

Trotzdem danke.

Jetzt läuft es.

Gruß Sascha

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Raspi 2 ; LaCrosse; HomeMatic; 1x TX 29 als Lichtsensor umgebaut;
ESP8622 ;nanoCUL a-fw (433 & 868 MHz); miniCULwlan;
WLANduino 433&868 ; WlanCul

Offline dermitschi85

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 19
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #85 am: 13 Februar 2019, 22:53:40 »
Komme leider aufgrund des W5500 nicht richtig an den R7 dran aber laut Messung hat er nur knapp 0,8K. Da stimmt wohl dann was nicht.
Nimmt der STM32F durch diesen falschen/kaputten Widerstand schon schaden? Bzw. T1? Sonst liegen scheinbar überall die korrekten Spannungen an.

Dank dir schon mal!

Grüße Michi

@locutus
Habe jetzt den USB Port und den W5500 entfernt und alles gemessen. Finde den Fehler nicht. Bin leider fitter im Programmieren als in der Elektrotechnik ;)

Wäre es möglich, dir das Board zuzusenden und du schaust es dir mal an? Wäre echt super von dir. Natürlich alles nicht umsonst.
Gib mir gerne auch per PN Bescheid.

Wäre echt super. Danke schon mal.


Grüße Michi

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1365
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #86 am: 14 Februar 2019, 00:20:50 »
Kann mir bitte jemand weiterhelfen mit meinem MapleCUN? Ich habe 2 Module drauf: 433 und 868. Der CUN ist aktuell über USB angeschlossen und die Listings sehen wie folgt aus:

Internals:
   CMDS       BbCFiAZNEkGMKLUYRTVWXeflptxz*
   Clients    :CUL_HM:HMS:CUL_IR:STACKABLE_CC:TSSTACKED:STACKABLE:
   DEF        /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_0eb5be90-if00@38400 0000
   DeviceName /dev/serial/by-id/usb-STM32_MapleCUL_0eb5be90-if00@38400
   FD         14
   FHTID      0000
   MapleWifi868_MSGCNT 472
   MapleWifi868_TIME 2019-02-13 23:55:33
   NAME       MapleWifi868
   NR         41
   PARTIAL   
   RAWMSG     *r5402EA000C320047199C9223
   RSSI       -78
   STACKED    MapleWifi433
   STATE      Initialized
   TYPE       CUL
   VERSION    V 1.26.02 a-culfw Build: private build (unknown) MapleCUNx4_03 (F-Band: 868MHz)
   initString X21
Ar
   MatchList:
     1:CUL_HM   ^A....................
     8:HMS      ^810e04....(1|5|9).a001
     D:CUL_IR   ^I............
     H:STACKABLE_CC ^\*
     M:TSSTACKED ^\*
     N:STACKABLE ^\*
   READINGS:
     2019-02-13 23:15:48   ccconf          freq:868.300MHz bWidth:101KHz rAmpl:33dB sens:8dB
     2019-02-13 23:15:55   cmds             B b C F i A Z N E k G M K L U Y R T V W X e f l p t x z *
     2019-02-13 23:55:33   state           Initialized
     2019-02-13 23:15:36   version         V 1.26.02 a-culfw Build: private build (unknown) MapleCUNx4_03 (F-Band: 868MHz)
Attributes:
   addvaltrigger 1
   connectCommand Nr1
   hmId       <id>
   icon       cul_868
   rfmode     HomeMatic
   room       CUL
   verbose    3

Internals:
   CMDS       bCFiAZNEGMKLUYRTVWXfxz
   Clients    :FS20:FHT.*:KS300:USF1000:BS:HMS:FS20V: :CUL_EM:CUL_WS:CUL_FHTTK:CUL_HOERMANN: :ESA2000:CUL_IR:CUL_TX:Revolt:IT:UNIRoll:SOMFY: :STACKABLE_CC:TSSTACKED:STACKABLE:CUL_RFR::CUL_TCM97001:CUL_REDIRECT:
   DEF        MapleWifi868
   IODev      MapleWifi868
   MapleWifi433_MSGCNT 363
   MapleWifi433_TIME 2019-02-13 23:58:41
   NAME       MapleWifi433
   NOTIFYDEV  MapleWifi868
   NR         42
   NTFY_ORDER 50-MapleWifi433
   PARTIAL   
   RAWMSG     r5402EA000C320046199C9222
   RSSI       -57
   STATE      Initialized
   StackLevel 1
   TYPE       STACKABLE_CC
   VERSION    V 1.26.02 a-culfw Build: private build (unknown) MapleCUNx4_03 (F-Band: 433MHz)
   initString X21
   MatchList:
     0:FS20V    ^81..(04|0c)..0101a001......00[89a-f]...
     1:USF1000  ^81..(04|0c)..0101a001a5ceaa00....
     2:BS       ^81..(04|0c)..0101a001a5cf
     3:FS20     ^81..(04|0c)..0101a001
     4:FHT      ^81..(04|09|0d)..(0909a001|83098301|c409c401)..
     5:KS300    ^810d04..4027a001
     6:CUL_WS   ^K.....
     7:CUL_EM   ^E0.................$
     8:HMS      ^810e04......a001
     9:CUL_FHTTK ^T[A-F0-9]{8}
     A:CUL_RFR  ^[0-9A-F]{4}U.
     B:CUL_HOERMANN ^R..........
     C:ESA2000  ^S................................$
     D:CUL_IR   ^I............
     E:CUL_TX   ^TX[A-F0-9]{10}
     F:Revolt   ^r......................$
     G:IT       ^i......
     H:STACKABLE_CC ^\*
     I:UNIRoll  ^[0-9A-F]{5}(B|D|E)
     J:SOMFY    ^Y[r|t|s]:?[A-F0-9]+
     K:CUL_TCM97001 ^s[A-F0-9]+
     L:CUL_REDIRECT ^o+
     M:TSSTACKED ^\*
     N:STACKABLE ^\*
   READINGS:
     2018-11-05 20:00:28   ccconf          freq:433.920MHz bWidth:325KHz rAmpl:42dB sens:4dB
     2019-02-13 22:56:59   cmds             b C F i A Z N E G M K L U Y R T V W X f x z
     2019-02-13 23:58:41   state           Initialized
     2019-02-13 23:00:23   version         V 1.26.02 a-culfw Build: private build (unknown) MapleCUNx4_03 (F-Band: 433MHz)
Attributes:
   icon       cul_cul
   rfmode     SlowRF
   room       CUL
   verbose    3

Über 433 Mhz bekomme ich regelmäßig Nachrichten rein, die auch richtig erkannt werden und alles funktioniert soweit. Bei 868 Mhz jedoch wird irgendwie nichts wirklich empfangen bzw. es kann nicht interpretiert werden. Unter RAWMSG sehe ich hier auch ständig Nachrichten, die eigentlich über 433 Mhz empfangen werden. Ab und zu tauchen dann zusätzlich solche Nachrichten auf:

2019.02.13 23:59:11 3: MapleWifi868: Unknown code A0F1586106957AC0000000A60B60F0000::-52:MapleWifi868, help me!
2019.02.13 23:59:28 3: MapleWifi868: Unknown code A0DD384103DCA1626E92F06012200::-24.5:MapleWifi868, help me!
2019.02.14 00:00:11 3: MapleWifi868: Unknown code A0F33861038EFCC0000000AA8EB8B0000::-78:MapleWifi868, help me!
2019.02.14 00:00:56 3: MapleWifi868: Unknown code A0FDF861038EFDF0000000A98D18E0000::-85:MapleWifi868, help me!
2019.02.14 00:01:11 3: MapleWifi868: Unknown code A0F1686106957AC0000000A60B60F0000::-52.5:MapleWifi868, help me!

Woran könnte es liegen, das die Nachrichten nicht richtig interpretiert werden können? Muss ich irgendwas besonderes bei der a-culfw einstellen?
« Letzte Änderung: 14 Februar 2019, 00:45:59 von mumpitzstuff »

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1365
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #87 am: 14 Februar 2019, 00:45:29 »
Ich habe jetzt auch noch mal Spaßeshalber ein CUL_HM Device angelegt. Hier wird dann MapleWifi868 automatisch als IODev erkannt, aber die Fehler im Logfile verschwinden auch nicht.

Es ist bestimmt irgendwas ganz Einfaches, aber mangels Erfahrung komme ich nicht weiter.

Nutzen möchte in das 868 Interface parallel zu einem vorhandenen HMLAN, um die Reichweite/Ausfallsicherheit zu erhöhen. Im zweiten Schritt möchte ich daher den CUN über WLAN ansprechen und per vccu auf HMLAN und den CUN zugreifen können. Aber wenn schon der erste Schritt scheitert, dann brauche ich ja gar nicht erst weiter machen...
« Letzte Änderung: 14 Februar 2019, 00:51:50 von mumpitzstuff »

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1365
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #88 am: 16 Februar 2019, 00:16:52 »
Das connectCommand war falsch. Danach kamen die Fehler immer noch wenn ich das Ding über USB angeschlossen habe. Sobald ich aber über wlan von meiner Hauptinstallation aus den CUL eingebunden hatte, wurden auch die Nachrichten richtig interpretiert.

Offline no_Legend

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1098
Antw:Eigenbau MapleCUL / MapleCUN
« Antwort #89 am: 03 März 2019, 14:02:06 »
Hallo Leute,

gibt es schon ein Gehäuse für den MapleCun von Locutus aus dem ersten Thread?

Danke und Gruß Robert
IntelNUC mit Ubuntu mit FHEM immer aktuell,2x HMLAN, CUL443, CUL868 -homekit/siri -tablet ui -homebridge
Device, diverse:
HM-SEC-KEY,HM-LC-BL1-FM,HM-SEC-SD,HM-Sen-DB-PCB,HM-Sec-RHS,HM-Sec-SC-2,HM-WDS10-TH-O,Harmony,Netamo, 433MHz Steckdosen uvm.