Autor Thema: HASS mit FHEM  (Gelesen 2543 mal)

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1906
  • Wuppertaler Wimpelbeauftragter
HASS mit FHEM
« am: 15 Dezember 2017, 12:50:52 »
Hallo Zusammen,

hat sich schon jemand HASS https://home-assistant.io/ als Front End für FHEM angeschaut?

Fragend

Ralf
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic

kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #1 am: 02 Dezember 2018, 21:57:25 »
Etwas späte Antwort.

Ich habe das nach zwei Tagen via Mqtt Datenaustausch zu 80% am Laufen. Das lovelace Ui ist ziemlich cool, schnell und responsive. Mein Tablet Ui wird wohl demnächst nicht mehr benötigt.
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI

Offline zap

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2631
    • HMCCU
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #2 am: 03 Dezember 2018, 07:40:15 »
Anscheinend muss man für die Dashboards wie bei TabletUI Textdateien bearbeiten. Wo ist da der Unterschied bzw. Der Vorteil?

Dann lieber Nodered, das ebenfalls MQTT verwendet oder eben ioBroker VIS.
2xCCU3, diverse Komponenten (Fenster, Rolladen, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
FHEM mit Raspi für CCU Integration.
IOBroker für UI (VIS), Hue, Sonos usw.
Maintainer der Module FULLY, Meteohub und HMCCU (Schnittstelle CCU-FHEM = best of both worlds approach

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #3 am: 03 Dezember 2018, 07:58:33 »
Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es dem Ersteller des Threads um Home Assistant aka HASS als Frontend und nicht um iobroker oder node red.

Man muss sich in yaml eindenken, durch die umfangreiche Card-Bibliothek und viele User-Beispiele ist die Lernkurve sehr steil. Natürlich hat HASS auch ein paar negative Punkte, z. B. ist ein Multiswitch a la Home Status etwas umständlich.
« Letzte Änderung: 03 Dezember 2018, 08:05:48 von hsepm »
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #4 am: 12 Dezember 2018, 08:47:19 »
Dies ist das FHEM-Forum, aber wir reden über Home Assistant als Frontend, daher hoffe ich, es ist legitim, ausnahmsweise ein anderes Forum zu verlinken.

Ich habe mich hier

https://community.home-assistant.io/t/my-latest-lovelace-screens-updated/70601

inspirieren lassen und innerhalb von einer Woche etwas von vergleichbarer Qualität erstellt. Die gesamte Beschreibung erfolgt in yaml und es gibt einen Haufen fertiger GUI-Elemente ("Cards") für alle möglichen Geräte und Sensoren. Mein visueller Favorit ist "picture-entity", mein funktionaler Favorit ist "custom:monster-card".

Wie schon erwähnt, werden die Informationen von/nach fhem per mqtt übertragen (via mosquitto, MQTT und MQTT_GENERIC_BRIDGE).

Die Reaktionszeiten von lovelace im Fully-Browser auf meinem lahmen Tablet (13 Zoll Trekstor) sind besser als mit dem Tablet UI, trotz aufwändigerer Grafik. Warum das so ist, darüber kann ich nur spekulieren.

Gruß,
Holger
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Online Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1356
    • Homepage
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #5 am: 22 Dezember 2018, 18:32:57 »
ich lese dann mal mit und hoffe auf Updates hier...
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #6 am: 22 Dezember 2018, 22:28:01 »
Von meiner Seite ist eigentlich alles gesagt. Home Assistant taugt als supermodernes Frontend, aber nicht als ausgewachsene Automatisierungslösung. Mann kann problemlos fhem und Hass per MQTT verbinden und das läuft ziemlich gut. Einige Geräte (zigbee, Chromecast) habe ich parallel mit fhem und Hass verbunden und auch das läuft. Ich werde aber hier keine Screenshots des lovelace gui posten. Wer die sucht, findet sie im Home—Assistant Forum.
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline eazy_isi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #7 am: 25 Januar 2019, 12:23:17 »
Von meiner Seite ist eigentlich alles gesagt. Home Assistant taugt als supermodernes Frontend, aber nicht als ausgewachsene Automatisierungslösung. Mann kann problemlos fhem und Hass per MQTT verbinden und das läuft ziemlich gut. Einige Geräte (zigbee, Chromecast) habe ich parallel mit fhem und Hass verbunden und auch das läuft. Ich werde aber hier keine Screenshots des lovelace gui posten. Wer die sucht, findet sie im Home—Assistant Forum.

Hatte das Thema auch schon auf dem Schirm, hast du hierzu im Home-Assistant Forum auch schon mal etwas gepostet ?
Ich wäre sehr interessiert wie das ganze FHEM ==> MQTT ==> HASS konfiguriert werden kann.

Grüße
Thomas

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #8 am: 28 Januar 2019, 15:56:28 »
Bisher habe ich noch nichts Spezifisches gepostet.

Allerdings ist die Sache ziemlich einfach:

  • HA läuft als Hassio auf einem separaten Pi.
  • Alles, was parallel direkt an HA angebunden werden kann, ist es auch. Das betrifft z.B. den RaspBee und alle angeschlossenen ZigBee-Geräte sowie die Shelly-1 Aktoren, die MQTT sprechen.
  • Alle Geräte, die von FHEM verwaltet werden, sind mit MQTT_GENERIC_BRIDGE (publish/subscribe) via MQTT-Broker (Mosquitto) mit HA verbunden. Das sind bei mir so einige Funkkomponenten (Rollos, Schaltsteckdosen).
  • Die Automatisierung läuft komplett auf FHEM, da HA hier meilenweit hinter DOIF & Co her hinkt.
  • Das Langzeitlogging läuft auf FHEM.

EDIT:

Natürlich müssen in HASS die MQTT-Geräte konfiguriert werden. HASS bietet neuerdings zwar eine MQTT-Autodiscovery, aber das ist noch nicht stabil und die Topics müssen einem ganz bestimmten Schema folgen, welches vermutlich noch 3x geändert wird. Die HASS-Entwickler sind echte Spezialisten für "breaking changes" ...


« Letzte Änderung: 30 Januar 2019, 11:33:09 von hsepm »
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI

Offline Thyraz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 902
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #9 am: 18 Februar 2019, 11:30:59 »
Danke für die Idee mit Home Assistant und den Hinweis, dass das performanter läuft als TabletUI.

Habe gestern auch mal testweise Home Assistant in einem Proxmox-Container auf den NUC gepackt.
In FHEM sind die Geräte per MQTT_GENERIC_BRIDGE ja sehr schnell koniguriert wenn man sich einmal das Schema ausgedacht hat.

Die Konfiguration von Home Assistant mit den YAML Files war kurz etwas ungewohnt, auch das Handling der Gerätekonfiguration und dem Customize.
Aber dank guter Doku war das auch schnell gemeistert.

Sieht auf Anhieb toll aus und reagiert wirklich sehr schnell.
Auch sehr schön, dass man am Desktop mehrere Spalten nebeneinander hat und es sich dann umsortiert am Handy wenn weniger Platz ist.

TabletUI reagiert auf dem NUC ja auch viel viel schneller als auf dem Pi den ich davor hatte,
aber ab und zu dauert der Refresh doch länger und selten schlägt er auch mal fehl.
Die UI zeigt dann halt veraltete Werte an, was ärgerlich ist.

Home Assistant hat hier auch noch das nette Feature,
dass es unten in der UI anzeigt, wenn die Verbindung unterbrochen ist und es versucht neu zu verbinden.

Ebenfalls nett: Es gibt eine iOS App, wodurch man keine Webapp auf den Homescreen legen muss,
welche bei jedem Öffnen die Seite komplett neu lädt.
Allein dadurch geht das Ganze schon viel schneller.

Hab gestern nicht mehr geschafft alles in Home Assistant reinzubekommen,
aber Lichter und Fenster hab ich schonmal drin.

Screenshot:
https://www.dropbox.com/s/hhwjr282zf1vlv5/3.PNG?dl=0

edit: Ich dokumentiere mal ein wenig mit was ich alles gemacht habe,
da hier ja auch schon die Frage aufkam wie man das Ganze aufsetzt.
Wenn ich soweit fertig bin, kann ich gern einen Thread mit einem Quickstart HA als Fhem Frontend aufmachen.
« Letzte Änderung: 18 Februar 2019, 12:10:39 von Thyraz »
Fhem und MariaDB auf NUC6i5SYH in Proxmox Container (Ubuntu)
Zwave, Lacrosse, Hue, Harmony, Solo4k, LaMetric, Snips, ...

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #10 am: 18 Februar 2019, 12:22:24 »
Keine Ursache. Mit ein wenig card-modding kann man die Sache noch visuell aufpeppen. Ist aber Geschmackssache.

Viele Grüße,
hsepm
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI

Offline eazy_isi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Antw:HASS mit FHEM
« Antwort #11 am: Gestern um 10:14:27 »
Danke für die Idee mit Home Assistant und den Hinweis, dass das performanter läuft als TabletUI.

Habe gestern auch mal testweise Home Assistant in einem Proxmox-Container auf den NUC gepackt.
In FHEM sind die Geräte per MQTT_GENERIC_BRIDGE ja sehr schnell koniguriert wenn man sich einmal das Schema ausgedacht hat.

Die Konfiguration von Home Assistant mit den YAML Files war kurz etwas ungewohnt, auch das Handling der Gerätekonfiguration und dem Customize.
Aber dank guter Doku war das auch schnell gemeistert.

Sieht auf Anhieb toll aus und reagiert wirklich sehr schnell.
Auch sehr schön, dass man am Desktop mehrere Spalten nebeneinander hat und es sich dann umsortiert am Handy wenn weniger Platz ist.

TabletUI reagiert auf dem NUC ja auch viel viel schneller als auf dem Pi den ich davor hatte,
aber ab und zu dauert der Refresh doch länger und selten schlägt er auch mal fehl.
Die UI zeigt dann halt veraltete Werte an, was ärgerlich ist.

Home Assistant hat hier auch noch das nette Feature,
dass es unten in der UI anzeigt, wenn die Verbindung unterbrochen ist und es versucht neu zu verbinden.

Ebenfalls nett: Es gibt eine iOS App, wodurch man keine Webapp auf den Homescreen legen muss,
welche bei jedem Öffnen die Seite komplett neu lädt.
Allein dadurch geht das Ganze schon viel schneller.

Hab gestern nicht mehr geschafft alles in Home Assistant reinzubekommen,
aber Lichter und Fenster hab ich schonmal drin.

Screenshot:
https://www.dropbox.com/s/hhwjr282zf1vlv5/3.PNG?dl=0

edit: Ich dokumentiere mal ein wenig mit was ich alles gemacht habe,
da hier ja auch schon die Frage aufkam wie man das Ganze aufsetzt.
Wenn ich soweit fertig bin, kann ich gern einen Thread mit einem Quickstart HA als Fhem Frontend aufmachen.

Also da wäre ich auf alle Fälle sehr interessiert dran.
Ich scheitere momentan schon an der Einrichtung der MQTT_Generic_Bridge.
Stehe da irgendwie auf dem Schlauch.... :(