Autor Thema: Suche neuen stromsparenden FHEM Server  (Gelesen 5870 mal)

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #15 am: 22 Dezember 2017, 09:29:43 »
Der Brix hat einen Lüfter, nur der N3050 hat keinen (eine Nummer "kleiner"). Da er die meiste Zeit kaum Load generiert ist der Lüfter aber unhörbar. Keine SSD, sondern eine HD - weil die halt noch im Fundus rumgelegen hat. Ich brauche den Speicher für die ganze Musik des LMS.
FHEM auf Brix N3150/4GB/500GB mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max! und SonOff, Alexa mit HABridge, Kleinkram...

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #16 am: 28 Dezember 2017, 19:09:23 »
Hallo Hab meinen:
-MINI SYSWAY
-Prozessor: Intel Celeron N3160
Heute mal mit FHEM in Betrieb genommen.
Werde das so mal etwas testen, dann kommt ein Zotac CI323 und der Mini Sysway ist nur als Ersatz gedacht.


Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #17 am: 06 Januar 2018, 19:10:38 »
Hallo

Das Gigabyte GA-N3160TN Board oder das ASRock J3160DC-ITX Board.
Das wären natürlich auch sehr gute Kandidaten.
Besser aber wenn Sie auch noch zwei mal Uart an Bord hätten.

Offline FranzB94

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 412
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #18 am: 06 Januar 2018, 19:36:56 »
Hi Damu!

Lass Dir doch eins designen!

Gruß Franz

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #19 am: 06 Januar 2018, 19:43:22 »
Das Gigabyte hat mehrere RS232 an Board, vielleicht geht das ja auch?
Aber diese haben 5 Volt das HM-Lan Modul 1,8-3.6 Volt.
Mir gehen wieder einmal die Lanports aus.
Zuerst hatten die 4 an der Fritzbox mehr als gereicht.
Zuerst kam ein 5 Port Switch dazu das wurde irgendwann durch ein 8 Port Switch ersetzt.
Vor kurzer zeit wurde nun dieses durch ein 10 Port mit POE ersetzt.
Jetzt fehlt mir trotzdem schon wieder ein Lan Anschluss.
Wäre keine schlechte Ide wenn das HM-Lan Getway im FHEM Server mit Integriert wäre.
Das muss ja nicht erfunden werden nur.
Das PI hat das ja schon, und funktioniert genial damit.


« Letzte Änderung: 06 Januar 2018, 20:08:01 von Damu »

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #20 am: 06 Januar 2018, 21:44:11 »
Pi-Modul an USB geht ja auch...
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #21 am: 08 Januar 2018, 18:00:20 »
Geht natürlich.
Aber sowas ist auch nicht schlecht.
http://en.usr.cn/Dual-Serial-Ethernet-Module-Cortex-M4-Kernel.html
Da ginge ev. HM und ZWAVE am gleichen Lan Gateway.

« Letzte Änderung: 08 Januar 2018, 20:20:40 von Damu »

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #22 am: 09 Januar 2018, 12:28:56 »
Klar kann man das auch ans Netz hängen, geht auch mit einem ESP8266, MapleCUN usw...
Wäre keine schlechte Ide wenn das HM-Lan Getway im FHEM Server mit Integriert wäre.
Ich hatte das  so verstanden, dass dein Problem war, dass die LAN-Ports ausgehen und daher eine direkte Lösung am Nicht-Pi-Server gewünscht wäre - das wäre dann das HM-MOD-RPI-PCB an einem USB-seriell-Wandler gewesen. Da lag ich wohl falsch ;) .
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #23 am: 09 Januar 2018, 13:01:35 »
Zitat
Da lag ich wohl falsch
Nein eigentlich nicht, habe auch ein USB ZWAVE Adapter am Fhem Server.
Habe aber auch ein Lan Gateway im Keller und eines in der Wohnung neben dem FHEM Server.
Das muss dann halt Wohnzimmertauglich sein, ein gebastel geht ev. mal im Keller oder so.
Geht eigentlich das HM-Uart Modul auch auf einen angepasste RS232 Schnitstelle "5V auf 3.3"?

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #24 am: 09 Januar 2018, 13:15:29 »
Ah, es geht um Optik :D .

Da finde ich aber eine hinten am Server direkt eingestöpselte Lösung "hübscher" als ein separates Gerät wie das LAN-GW. Das Pi-Pcb-Teil kann auf vielfältige Weise "ver-USB-t" werden, es gibt Platinen (von PeMue), meines ist recht stabil mit einem CP2102-USB-Stecker verlötet und daher kaum größer als ein normaler USB-Datenstick etc.. (Bild im ThinClient-Tread bzw. Wiki)

Manche Rechner haben auch interne Ports auf dem Motherboard, die man kabelmäßig adaptieren kann: Dann würde es - ähnlich wie im Pi - im Gehäuse verschwinden.

Was die RS232-Schnittstelle angeht: Das sollte eigentlich auch gehen, wenn man einen Levelshifter für RX+TX und ein Step-Down-Konverter für die Versorgungsspannung verwendet. Kann aber sein, dass sowas zu langsam ist (nicht selbst getestet, hatte neben den beiden RS232-Schnittstellen genug USB-Anschlüsse und das Pi-Modul auch bereits erfolgreich an den CP2102 gelötet...).
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #25 am: 09 Januar 2018, 16:07:55 »
Zitat
Ah, es geht um Optik :D .
Natürlich, immer.
Das ist auch der Vorteil von Homematic, ZWAVE und andere Funk-Systeme.

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #26 am: 09 Januar 2018, 16:12:47 »
Das ist auch der Vorteil von Homematic, ZWAVE und andere Funk-Systeme.
Kann nur noch getoppt werden von einem in der Wand oder Decke verlegten Kabel. Das ist dann noch weniger störanfällig... Und der Server kommt irgendwo hin, wo ihn eh' keiner sieht, da darf ruhig hinten das eine oder andere Kabel angeschlossen sein ;) .
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #27 am: 12 Januar 2018, 12:24:03 »
Hallo

Möchte auf meinem Zotac CI323 auch Speicher für meine Mobotix T25 und C25 freigeben.
Werde da eine 2.5 SATA 1GB für Betriebsystem und Speicher einbauen.
Geplant ist eigentlich nur Netwerkspeicher (SAMBA) mit einem Ortner für die Mobotix Bildaufzeichnungssicherung.
Und natürlich FHEM.
Was ist für die Zukunft sicher, ein Debian oder Ubuntu für FHEM?
Mehr Erfahrung habe ich mit Ubuntu, aber kann es natürlich auch mit Debian mal versuchen?

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #28 am: 12 Januar 2018, 12:36:06 »
1 GB kommt mir etwas wenig vor :o .

Ansonsten ist Debian oder Ubuntu eine ziemliche Geschmacksfrage, da kann man lange drüber streiten. Bei meinem hp habe ich das (kommend von Ubuntu) zugunsten von Debian entschieden, Anleitung im Wiki unter ThinClient-Hardware.

Bei der Debian-Installation von einem USB-Stick muß man nur aufpassen, dass man nicht versehentlich eine GUI installiert. Ansonsten habe ich gleich ssh aktiviert und sudo installiert - damit verhält sich das Debian-System dann auch gefühlt kaum anders in der Administration als Raspbian (oder meine Ubuntu-Kisten).

Gruß, Beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Damu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 623
Antw:Suche neuen stromsparenden FHEM Server
« Antwort #29 am: 12 Januar 2018, 12:52:50 »
Zitat
1 GB kommt mir etwas wenig vor :o .

Sorry aber da fehlen ein Paar 000.
Sollte 1000 GB heisen.
Wollte das eigentlich trennen, und für Speicher über Netzwerk eigentlich meine Synology verwenden.
Aber es scheint bei der Mobotix nur mit Dauerbetrieb des Nas richtig sinn zu machen.
Das ist nicht Zeitgemäss.
Ginge zwar anders schon, aber wäre kompliziert und Mobotix unterstützt das nicht.
Ohne Support von Mobotix ist mir das zu wenig sicher.
Aber auf ein Linux Nas wird von Mobotix unterstützt.