Autor Thema: Smartes Türschloss  (Gelesen 691 mal)

Offline Mundus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
Smartes Türschloss
« am: 10 Januar 2018, 19:44:45 »
Hi,

meine grundsätzliche Frage ist, welches smarte Türschloss mit Fingerabdruckauthentifizeirung und Anbindung an FHEM gibt es und hat sich als gut erwiesen?

Ein solches Gerät würde ich mir gerne kaufen, bin bei meiner Recherche auf einige alte Threads gestoßen aber auch auf den aktuellen Thread zum Thema Danalock V3. Das Danalock scheint sich bereits in FHEM einbinden zu lassen, was meine persönliche Anforderungen abdeckt.
Hat jemand Erfahrungen mit dem Gerät und der Einbindung in FHEM. Bei den Kritiken im Netz habe ich leider höchst unterschiedliche Bewertungen gelesen (Alpha-App usw.) aber auch solche Hinweise wie, Gerät öffnet "einfach" die Tür... So ein Schloss brauche ich natürlich nicht ;-), dann kann ich auch den Schlüssel von außen einstecken  ;D.
Gibt es funktionierende Alternativen?

Das Danalock kann kein Fingerscan, was bei mir aber eine Kaufentscheidung wäre. Meine Idee ist, einen Fingerscanner mit FHEM zu koppeln und bei erfolgreicher Authentifizierung das Schloss via FHEM freizugeben. Ich hatte hierbei an die Lösung  DH16A-601ZN i.V.m. HM-PBI-4-FM gedacht. Ist diese Lösung praktikabel und gibt es hier andere Alternativen?

Leider habe ich, wie ihr seht noch einige ungeklärte Fragen, sehe dem Projekt aber positiv entgegen ;-).

Gruß

Mundus

Offline tiroso

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 260
Antw:Smartes Türschloss
« Antwort #1 am: 10 Januar 2018, 20:11:41 »
Ich persönlich kenne nicht so ein Türschloss was deine Anforderungen abdeckt. Aber...

Mein Cousin hat sich ein externes Fingerprint gekauft welches an fhem angebunden ist.
Und fhem kann mit einer KeyMatic von Homematic kommunizieren.

Er sagt das funktioniert sehr zuverlässig.
Soll ich mal nachfragen welcher Fingerprint Sensor das ist?

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15081
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Antw:Smartes Türschloss
« Antwort #2 am: 10 Januar 2018, 20:22:14 »
meine grundsätzliche Frage ist, welches smarte Türschloss mit Fingerabdruckauthentifizeirung und Anbindung an FHEM gibt es und hat sich als gut erwiesen?

Darauf gibt es nur eine einzige Antwort: Fuhr multitronic 881  8)
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg-Stammtisch: 14.12.2018 - 18:30 Uhr

Offline pula

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 557
Antw:Smartes Türschloss
« Antwort #3 am: 13 Januar 2018, 23:45:08 »
Alter Schwede, die Fuhr ist aber der Merzedes :-)

Habe mir so was selber gebaut, funktioniert eigentlich EXTREM zuverlässig.

Habe das grundsätzlich so gelöst (wobei bei mir Sicherheit hier nicht im Vordergrund stand, weil die Wohnungstür in einem Zweifamilienhaus, das wir uns mit meiner Mutter teilen nicht so im Vordergrund stand):

Arduino uno, FP-Reader von aliexpr*** und eine elektrische Türfalle, mit fhem per mysensors (Ethernet oder wlan wäre unkomplizierter, aber bei mir ist das mit der Verkabelung nicht gegangen)  gekoppelt (den sketch hab ich selber programmiert).
Grundsätzliches Funktionsschema:
Nach Drücken eines Buttons aktiviert sich der Scanner (wollte nicht, dass der dauernd an ist).
Wenn dann meine Frau oder ich den Finger drauftun, wird direkt (also ohne fhem) die Türfalle geöffnet, zusätzlich bekommt fhem eine Nachricht per mysensors (für weniger kritische Dinge wie Licht ein etc).

Wenn meine Mutter in die Wohnung möchte, geht das an fhem, das dann anhand des Anwesenheits-Status entscheidet, ob sie rein darf oder ob meine Frau und ich ein Telegram bekommen, daß die Mutter an der Tür ist. Die Türfalle kann auch per fhem aktiviert werden, sodaß die Tür aufgeht.
Hab außerdem noch einen Button dran gemacht, der eine Klingel per udp-Packet auslöst.

Funktioniert bei uns seit gut zwei Jahren ohne Probleme, nur der Arduino musste einmal getauscht werden. Kostenpunkt in etwa:
Arduino, C11001: ca. 6 €, FP-Reader: ca. 23€, Netzteil (12V, damit die Türfalle auch gesteuert werden kann): 10€ oder so (hab ein altes Netzteil von einem Laptop genommen), Kleinteile wie Spannungsregulatoren ca. 10€. Gesamt also ca 50€. Das Teuerste war die neue Armatur, weil vor dem Umbau auf FP eine doppelte Drücker-Garnitur an der Tür war und jetzt aussen ein Knopf.
War ein wenig tüfteln und Arbeit, aber im Vergleich zu fertigen Lösungen deutlich billiger...


An der Haustür habe ich aus Sicherheitsgründen KEINEN FP-Reader, sondern ich hab mir einen doorpi gebaut, der nur einen RFID-Reader und eine Code-Tastatur hat. Innen an der Haustür ist ein Keymatic, der in der Nacht die Tür verriegelt (wegen Versicherung). Das habe ich natürlich mit fhem gekoppelt.... Könnte also im Notfall per fhem (über wlan vor der Tür oder sonst über VPN) auch öffnen...

Cheers,

Pula

« Letzte Änderung: 13 Januar 2018, 23:49:28 von pula »
fhem unter debian, hm mit HM-LAN, HM-wired, arduino firmata, mysensors, fritzbox, kodi auf cubox, vdr, onkyo, squeezeplayer auf raspi, nanoCUL, wifilight über Arduino-Ethernet-Bridge, HMW-Homebrew, Heizungssteuerung über python und vncdotool, ESP/Arduinos mit MQTT