Autor Thema: Gehäuse für den Technikraum / Erfahrungen mit Hutschienengehäusen ?  (Gelesen 4844 mal)

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1672
    • Homepage
Hi,

wir bauen ja teilweise "wie die Wilden" Elektronik...

Was mich stört ist aber die Unterbringung. Natürlich kann man es nie jedem Recht machen. Für manche Fälle ist ja auch etwas "USB-Stick artiges" sinnvoll.
Mir wird so langsam bewusst, dass es Mist ist für jeden Fall das beste Gehäuse zu suchen. Wenn es ordentlich sein soll braucht es zumindest für den Keller einen Standard und ich bin gerade dabei in Richtung Hutschiene nachzudenken. Das ist ein ganz klar normierter Standard. E

Fertige Gehäuse gibt es m.E. bezahlbar:
-Platzhalter

...und  auch per 3D Druck...

Flache Montage einer Platine (auch breiter denkbar): https://www.thingiverse.com/thing:2735135/#files

Hammond 1591 an der Hutschiene: https://www.thingiverse.com/thing:2721721/#files
-gut weil Großteil fertig zu kaufen
-schlecht weil die Raumausnutzung an den Ecken schlecht ist

Flache Montage eine Platine (etwas Platzverschwendend): https://www.thingiverse.com/thing:2588226/#files   

Abstehend: https://www.thingiverse.com/thing:763965
Ganz nettes System zu Stehenden Montage: https://www.thingiverse.com/thing:2610621/#files

Standardgehäuse 1+2fach: https://www.thingiverse.com/thing:2169795/#files

Etwas außerhalb des Standards:
https://www.thingiverse.com/thing:173908/#files

Frage: Hat jemand aus unseren Kreis schon mal so etwas entwickelt ? (Ich habe nur ein Projekt hier im Forum im Hinterkopf wo jemand im 2fach Gehäuse ca. 3 Platinen gestapelt hat.)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Olly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 304
Hallo,

ich suche auch derzeit nach einem Hutschienengehäuse für einen Arduino Uno mit Ethernet-Shield, der ein paar Temperaturen meiner Heizung auswerten soll. Dabei sollen Netzwerk und USB-Anschluss nach oben weisen. Bisher hab ich noch nichts brauchbares gefunden.
Für den Raspberry findet man ja doch so daß ein oder andere brauchbare Hutschienengehäuse.

Gruß

    Olly

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

Raspberry Pi Model B 512MB; CSM 868MHz FHEMduino; FHEM5.8
BananaPi 1GB; miniCUL 433MHz; LaCrosseGateway; FHEM 5.8


Offline Olly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 304
Hallo Olly,

ja, da gibt es vielleicht was für Dich:
https://www.elv.de/kunststoffgehaeuse.html/search/hutschienen
oder da
https://www.voelkner.de/products/70958/Wieland-Hutschienen-Gehaeuse-27-x-42-x-96-Kunststoff-LEERGEH.27X42X66MM-1St..html
usw

Viele Grüße
Rainer
Hallo Rainer,

Vielen Dank für die Links, schaue ich mir mal näher an. Hab schon gemerkt, dass es mit den Anschlüssen nach oben wohl nicht klappt.

Gruß

     Olly
Raspberry Pi Model B 512MB; CSM 868MHz FHEMduino; FHEM5.8
BananaPi 1GB; miniCUL 433MHz; LaCrosseGateway; FHEM 5.8

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1378
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Nur mal in den Raum geworfen... alle meine Arduino und ESP-Basteleien im Keller sind in IP65 Aufputzdosen verbaut. Das schaut sauber aus und für das kleine Geld das die Dinger kosten drucke ich keine Gehäuse. Wenn die Schaltung fertig ist fixiere ich die mit Heißkleber in der Dose und bohr die an die Wand.
FHEM auf Brix N3150/4GB/250GB SSD mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max! und SonOff, Alexa mit HABridge, Kleinkram...
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline Olly

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 304
Nur mal in den Raum geworfen... alle meine Arduino und ESP-Basteleien im Keller sind in IP65 Aufputzdosen verbaut. Das schaut sauber aus und für das kleine Geld das die Dinger kosten drucke ich keine Gehäuse. Wenn die Schaltung fertig ist fixiere ich die mit Heißkleber in der Dose und bohr die an die Wand.
Hallo,

an so etwas habe ich auch schon gedacht.
Sind das diese "gummiartigen" sehr flexiblen Dosen, oder welche aus hartem Plastik?
Die Gummi-Teile finde ich nicht so schön, wenn man da RJ45 o. ä. nach außen haben möchte. Da stören mich diese runden Prägungen für die Kabel...

Gruß

   Olly
Raspberry Pi Model B 512MB; CSM 868MHz FHEMduino; FHEM5.8
BananaPi 1GB; miniCUL 433MHz; LaCrosseGateway; FHEM 5.8

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1378
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Unterschiedlich, je nach Anwendung. Meistens aber die "weichen" - man kann die Kabelführung passgenau schneiden und sieht nichts mehr wenn man "innen" ansecket - denn kommen an den Durchführungen nur die Kabel raus, je nach Ort kann man die auch ncoh mit Silikon abdichten. Die "starren" Kunststoffboxen zum zuschrauben nutze ich eher selten - man muss mit dem Dremel scheiden/fräsen, das wird nicht immer sauber.

Manchmal kombiniere ich das auch ;) im Bild unten beispielsweise oben in der IP Dose der Busverteiler, unten ein Selbstdruck mit dem ESP und der 1wire Bridge. Warum das getrennt ist? Vorher ging aus dem Verteiler ein Kabel raus aus dem Heizraum in den Flur, dort hing ein Raspberry per fhem2fhem zur Datenübertragung. Den hab ich irgendwann abgebaut und auf ESP umgebaut - und da ich die komplette Verteilung nicht neu machen wollte wohnt der nun in einem eigenen Gehäuse ;)
FHEM auf Brix N3150/4GB/250GB SSD mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max! und SonOff, Alexa mit HABridge, Kleinkram...

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1672
    • Homepage
Sicher ist die AP Dosen machen wenig Aufwand. Als Threadersteller ging es mir mehr um die Frage wer versucht das (m.E. etwas professionieller ) auf der Hutschiene.

Da gibt es dann ja min. zwei Ansätze:
-Eine Flache Platine in einen schmalen Gehäuse (1-2Teiler)
-Oder ein Stapel an Platinen übereinander: Kann Vorteile bieten weil evtl modularer, aber ganz sicher ein Haufen Aufwand...

Mich hätte halt interessiert wer Hutschienengehäuse nutzt und nach Möglichkeit hätte ich auch mal gerne ein paar Musterplatinen dazu gesehen, um besser abzuschätzen "wie schlimm" das wird...

Grüße
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1378
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Nuja, die Lösung hast Du ja im Prinzip schon selbst gegeben. *Wenn* ich persönlich was in eine Hutschiene bauen wollte würde ich die Teile wohl selbst drucken. Bei Thingiverse gibt es je unzählige fertige Lösungen, und wenn das nicht passt lässt sich das fix per Tinkercad anpassen, das ist ja recht unproblematisch.

Würde wohl PETG verwenden, da die Wärmeentwicklung mitunter je nach Menge der unterzubringenden Elemente bei PLA problematisch werden könnte. ABS braucht es IMHO nicht zwingend (sträube mich immer ein bisschen gegen den Stinkerdruck ;) ).
FHEM auf Brix N3150/4GB/250GB SSD mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max! und SonOff, Alexa mit HABridge, Kleinkram...

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1672
    • Homepage
Hier mal ein nettes System welche auch bei Reichelt zu kaufen ist: http://camdenboss.com/interface-modules/mini-series-72mm-empty-modular-interface-supports


Oder: http://camdenboss.com/enclosures/din-rail-enclosures/vertical-din-rail-boxes Sowas ist Platzsparender, und wenn mal davon ausgeht, daß es keinen Bedarf gibt Abdeckungen wie im Sicherungskosten zu verwenden recht effektiv... (ca. Platz für 84*86,5mm )


Das WAGO System finde ich genial. Aber es sieht so aus als ob der Vetrieb das aus weiß :-(( https://www.reichelt.de/Hutschienengehaeuse/WAGO-2857-121/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=163266  (Viel zu teuer privat)


Hier mal ein System eher klassischer Art, aber sehr schicke Angaben zu Platinengrößen:
http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/C700/DS_CNMB.pdf (A bis E)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline artur.simon

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Wollte mal etwas leben in diesen Thread hauchen, da für mich gerade aktuell.
Ich habe bereits ein Hutschienen-Gehäuse für den Raspi (so eines mit Plexiglasdeckel) sowie ein 5V Meanwell-Netzteil. Hutschiene habe ich gewählt, weil robust, modular und einfach ästhetisch/professionell. Außerdem ist der Einsatzort "Zählerschrank" ideal in meinem Fall, da Strom vorhanden, Klingel-Kabel und  Leerrohre dort ankommen. Und im Zählerschrank ist Hutschiene eh schon da. Der Raspi soll unter andere die beiden Stromzähler auslesen, Klingelsignal verarbeiten und evtl. 1Wire-Sensoren (deshalb Leerrohre) auslesen. Ich möchte noch so einiges unterbringen im Zählerschrank, z.B. einen Arduino, 1xRJ45 Buchse, 2x RJ11 Buchse (für die beiden IR-Stromzähler-Leser) und evtl eine "Box" in der ich ein bisschen was vor-verkabeln kann, wie z.B. 12V Klingelsignal für Arduino aufbereite.
Nun ist jedoch alles, wirklich alles, was Hutschiene im Namen trägt, unmenschlich teuer - wie von euch bereits erwähnt. Selbst die Chinesen auf Ali scheinen mit Hutschiene einen Reibach machen zu wollen. Sucht auf Aliexpress einfach mal nach "Hutschiene"/"DIN rail", ihr werdet sehen, was ich meine.
Kann mir mal jemand sagen, wieso ich ein FM-Radio-Modul für 1,20€ kriege aber für ein popeliges RJ45 PCB auf Hutschiene 10€ blechen soll? Es gibt ein paar wenige Angebote für einfache Montagewinkel für Hutschiene, die im Paar weniger als 1€ kosten. Das ist aber wirklich die Ausnahme und auch nicht das, was ich brauche.

Was denkt ihr - warum ist das Zeug per se so teuer?

Hier mal was, was ich ganz interessant finde:
https://s.click.aliexpress.com/e/WiHTsKO

Gruss

Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk


Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1672
    • Homepage
Gutes setzt sich selten durch. (Bei Video war VHS der Standard...)

Die Leute entscheiden sehr oft nur nach dem Preis.
Schau mal hier: https://www.thingiverse.com/search?q=din+rail
Da gibt schon einiges. Aber komisch dass bestücke Gehäuse mit z.B. einem Zähler kaum teuerer sind als das leere Gehäuse.
Ist wohl ein Randgruppenthema.

Meinst Stand: Ich glaube die Teil im Schrupmschlauch im Keller hängend sind meist gut genug.
Falls jemand einen guten Plan zur mechanischen Umsetzung von DIN-Rail umsetzungen hat, bekomme ich evtl doch wieder Lust...
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline rob

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Antw:Gehäuse für den Technikraum / Erfahrungen mit Hutschienengehäusen ?
« Antwort #12 am: 11 Oktober 2019, 13:10:31 »
Hallo.

Der Fred ist zwar schon etwas her, aber vielleicht es ja trotzdem noch interessant. Mein Kasten beruht auf Hutschienen-Komponenten und die Leitungen habe ich in Verdrahtungskanälen versenkt - für mich eine gute Lösung.

Die üblichen Hutschienenhalter find ich auch verhältnismäßig teuer. Ich habe mir deshalb die Wago Montagefüße gegriffen, welche mit rnd. 50cnt/Stk. noch recht günstig sind (z.B. bei Reichelt https://www.reichelt.de/montagefuss-fuer-tragschiene-ts-35-mit-schraube-wago-209-123-p114506.html).
Die Schraube habe ich von der anderen Seite eingeschraubt und konnte so z.B. Switch, USB-Hub etc. direkt auf die Din Rail aufklipsen (für d. HDD musste der gute alte Metallbaukasten zusätzlich herhalten  ;D ).

Kleingeräte ohne eigenes Gehäuse (z.B. SIGNALdunio, JeeLink) habe ich in preisgünstige Hutschienengehäuse gestopft (z.B. Pollin https://www.pollin.de/p/hutschienengehaeuse-2-c-35x71x90-mm-460145). Nicht 100% perfekt, aber OK.

Ansonsten gibt es auf Thingiverse tatsächlich viele schöne Teile - noch fehlt mir aber ein Drucker  :'(

Viele Grüße
rob
eingesetztes Sys: fhem@Raspi3B mit DietPi (Debian Stretch) als Unterbau auf USB-HDD am aktiven Hub | Z-Wave Stick Aeotec AEOEZW090-C | nanoJeeLink | SIGNALduino@433 | SIGNALduino@868 | RFXtrx433e | Denkovi USB-OW-Busmaster | Arduinos, ESP-07er und Sonoff Basics m. config. Firmata/EspEasy

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1378
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Antw:Gehäuse für den Technikraum / Erfahrungen mit Hutschienengehäusen ?
« Antwort #13 am: 11 November 2019, 09:12:36 »
Es ist ja ein bisschen Zeit ins Land gegangen, insofern noch ein paar Ansätze von mir.
Ich habe mein Büro umgeräumt, neue Möbel, etc. Ich habe kleine Hutschienenadapter gedruckt und alles was so im Weg stand auf dem Schreibtisch (BPI Ultra mit PiHole, 8-Fach Switch, Cisco IP Adapter, etc...) an der Wand befestigt. Hutschiene wurde direkt an die Wand gedübelt, die Geräte per Heißkleber direkt an die Adapter fixiert und aufgeklickt. Hängt jetzt alles sauber an der Wand.

Nur als Info, man braucht nicht immer zwingend neue Gehäuse die auf eine Schiene passen, einfacher Adapter verkleben löst manches Problem ;) Wenn gewünscht kann ich auch ein Bild machen.
FHEM auf Brix N3150/4GB/250GB SSD mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max! und SonOff, Alexa mit HABridge, Kleinkram...