Autor Thema: Probleme beim Schreiben auf Eltako-Bus unter Solaris, evt. Device::SerialPort  (Gelesen 1754 mal)

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19164

Offline EisNerd

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 15
Läuft soweit alles recht gut, nur scheinen die Optionen für socat noch nicht zustimmen, zumindest geht aktuell gar nichts raus und ob was brauchbares gelesen wird, versuche ich noch herauszufinden.
Openindiana Server FHEM in Zone via FGW14-USB an FAM14 mit Eltako RS485 Aktoren (FSB14 und FSR14-2x und 4x)

Offline EisNerd

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 15
Moin,
mal ne dumme Frage, socat und ioDev für enOcean wären schon duplex fähig, also würde auch das Schreiben auf den Bus erlauben?

Da jetzt weniger funktioniert als vorher.
Openindiana Server FHEM in Zone via FGW14-USB an FAM14 mit Eltako RS485 Aktoren (FSB14 und FSR14-2x und 4x)

Offline connormcl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 261
Auf der oben verlinkten Seite zu FHEM und allgemein im Internet liest man von verschiedenen möglichen Problemen bei Socat in Bezug auf die konkret verwendete Version. Da funktioniert manches nicht oder die Syntax hat sich mal geändert.

Was viele hier benutzen und was normalerweise auch funktioniert ist ser2net (wenn die Umgebung sonst stimmt: Firewall/Zugriffsrechte/Konfiguration der Kommunikationsparameter)
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline EisNerd

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 15
So, da sind wir.
Also FHEM unter Openindiana (Opensolaris Nachfolger) läuft prima in einer Zone. Das Kommunikations- / Stbilitätsproblem ist Eltako bekannt, der FAM14 ist halt nicht als USB Gateway zum Bus gedacht, eher zufälliges Abfallprodukt. Warum es unter Solaris problematischer war als unter Linux wird wohl nicht aufzuklären sein.
Ich habe jetzt einen FGW14-USB angeschafft und siehe, jetzt bekomme ich stabil Telegramme vom Bus und auch auf den Bus.
Rückmeldung von den FSB scheint auch zu funktionieren, ich kann zumindest einen teil-geschlossenen Rollladen per Taster einen Teil hochfahren und in FHEM wird die Position entsprechend angepasst. Falls da Fragen sind bitte im Entsprechend Thread nochmal angehen.

Unterm Strich mit FGW14-USB läuft FHEM unter Solaris in einer Zone, TOP, genau was ich haben wollte!

Zusätzlich habe ich herausgefunden, dass man beim FGW14-USB die IDs der Geräte nicht zum Schalten nehmen kann, also für das Gerät 00000012 kann man 00000012 nicht als Sender ID für FHEM nehmen, die werden anscheinend ausgefiltert. Nimmt man z.b. 01000012 geht es.
Openindiana Server FHEM in Zone via FGW14-USB an FAM14 mit Eltako RS485 Aktoren (FSB14 und FSR14-2x und 4x)