Autor Thema: Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant  (Gelesen 1503 mal)

Offline dantist

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« am: 30 Januar 2018, 16:05:22 »
Hallo zusammen,

da der Mycroft Mark II grade auf Kickstarter gefunded wird, dachte ich, ich frage mal in die Runde, ob es schon Erfahrungen mit dem Vorgänger gibt.

Ist es problemlos möglich, die Kiste in FHEM zu integrieren? Welche Module verwendet ihr dafür, wie nehmt ihr die gesprochenen Texte auseinander und interpretiert sie? Und gibt es in der FHEM-Community überhaupt Interesse an einer Open Sourcen-Lösung? Zu Mycroft findet man seltsamerweise kaum was im Forum.

Wer sich das Gerät mal anschauen möchte: https://www.kickstarter.com/projects/aiforeveryone/mycroft-mark-ii-the-open-voice-assistant

Gruß
Daniel

Offline Phill

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 384
  • Langsam wird'n Schuh d'raus.
    • iVDR
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #1 am: 31 Januar 2018, 13:22:42 »
Welche Module verwendet ihr dafür, wie nehmt ihr die gesprochenen Texte auseinander und interpretiert sie?

Für die Textauswertung gibt es 3 Module momentan:
TEERKO, Talk2Fhem und Babble

Ich persönlich habe 2 GoogleHomeMinis und die Handies mit denen ich die Sprache aufnehme. Das und die Eingabe über Telegram werden dann durch Talk2Fhem gespühlt. Bei einem Preis von 30€ per Mini brauch ich da nicht lange zu überlegen. Aber momentan sind die wieder auf 60€ hoch glaube ich.
Sieht natürlich schon schick aus das Ding und mehr machen kann man damit bestimmt auch als mit den Assistenten der großen Konzerne.

Gruß
« Letzte Änderung: 31 Januar 2018, 14:30:27 von Phill »
Homebrew 1-Wire / HomeMatic Mix - Cubietruck mit FHEM als Server - Raspberry PI 3 als Informationsanzeige im MagicMirror Stil - Raspberry Pi 1 als Klingelanlage - VDR

Mein Modul: Talk2Fhem - Mein Tipp: https://forum.fhem.de/index.php/topic,82442.0.html

Online dkreutz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #2 am: 01 Februar 2018, 16:38:01 »
da der Mycroft Mark II grade auf Kickstarter gefunded wird, dachte ich, ich frage mal in die Runde, ob es schon Erfahrungen mit dem Vorgänger gibt.

Danke für den Hinweis, ich hatte da hin und wieder mal geguckt wann der Kickstarter für den MarkII losgeht...

Über konkrete Erfahrungen kann ich voraussichtlich ab April/Mai berichten, denn ich habe mir jetzt das "Mycroft Family" Paket bestellt - jeweils ein MarkI (Lieferung im April) und ein MarkII (Lieferung Dezember). Falls der MarkI als Homeassistant nichts taugt, kann man den ja auch noch anderweitig verwenden - das ist ja ein RasPi3 und ein Arduino in einem lustigen Gehäuse.
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603 / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly und Homematic/eQ3, Froggit Wetterstation

Offline LuBeDa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #3 am: 01 Februar 2018, 17:06:37 »
Kann der deutsch?

Ich befürchte der versteht erstmal nur englisch.

Offline dantist

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #4 am: 02 Februar 2018, 11:52:58 »
Sie arbeiten offiziell an weiteren Sprachen, Deutsch wurde explizit genannt. Allerdings sind mir die Aussagen noch zu schwammig, weshalb ich regelmäßig nachfragen werde. Habe weitere Sprachen auch als Kickstarter stretch goal vorgeschlagen.

Ich denke mal, je mehr Leute nachfragen, desto höher wird das Thema priorisiert werden. Hier könnt ihr kommentieren.

Offline DazDavid

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #5 am: 02 Februar 2018, 23:16:59 »
Ich wäre auch sehr an diesem Thema interessiert, besonders wie man nun Mycroft mit Fhem per Talk2FHEM zum Beispiel koppelt.
Dabei muss man ja nicht auf Mark 1 oder Mark 2 warten. Es gibt sowohl ein Raspi Image als auch einen Linux Client.
Ich habe den Client letzte Woche mal unter Ubuntu installiert und das funktioniert schon sehr gut. Der nächste Schritt wäre das Ganze mal auf meinem Homeserver (Raspi 3) auf dem auch FHEM läuft zu installieren und zu schauen was da geht.

Ich habe mir mal den Wiki Eintrag zu Talk2FHEM angesehen aber irgendwie werd ich daraus nicht so recht schlau. Müsste ich nicht erst Mycroft irgendwie per Skill mit FHEM verknüpfen damit die Befehle da überhaupt erst ankommen?
FHEM (up2date) on Raspberry Pi 3B | nanoCUL 868 MHz | Raspbee Zigbee Gateway | Philips Hue | Osram Lightify | MAX Thermostate

Online dkreutz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #6 am: 19 Mai 2018, 17:01:57 »
Über konkrete Erfahrungen kann ich voraussichtlich ab April/Mai berichten, denn ich habe mir jetzt das "Mycroft Family" Paket bestellt - jeweils ein MarkI (Lieferung im April) und ein MarkII (Lieferung Dezember).

Say Hello Mycroft - mein Mark I ist da. Erster Eindruck: Gehäuse gut verarbeitet, vorinstallierte Skills ganz nett. Man ist aber auch schnell bei der Open-Source typischen Bastelei (Ssh-Login um über Kommandozeile zusätzliche Skills zu installieren).

Bis der bei mir mit FHEM spricht wird es dauern...
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603 / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly und Homematic/eQ3, Froggit Wetterstation

Offline dantist

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #7 am: 04 Juni 2018, 00:19:06 »
Ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungsberichte, vor allem ob und wie gut man mit Mycroft auf Deutsch kommunizieren kann, und wie natürlich sich die Befehle formulieren lassen.

Online dkreutz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Mycroft Mark II - Open Source Voice Assistant
« Antwort #8 am: 29 Juli 2018, 19:44:30 »
Es gibt Neuigkeiten in Form eines Mycroft-Skills für FHEM - siehe hier
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603 / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly und Homematic/eQ3, Froggit Wetterstation

 

decade-submarginal