Autor Thema: Integration meiner T+TH Sensoren Technoline / System LaCrosse IT+ in FHEM  (Gelesen 1052 mal)

Offline Billy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1178
                                                         

Hallo, ich bin neu hier.
Ich hab seit ein paar Tagen FHEM auf meinen FB7390, FB7270 und ICONNECT
Debian am laufen + testen!

Einbindung eines CUL + verschiedener FS20 Sensoren hat problemlos geklappt.
Nach dem ich noch verschiedene T+TH Sensoren von ( Technoline / System
LaCrosse  IT+ ) im Einsatz habe,
die reichweitentechnisch nach meiner Erfahrung besser sind als
RFXCOM/Oregon will ich diese in FHEM integrieren.

Sachstand: Es ist ja bekannt dass sich die  (Technoline / System LaCrosse
 IT+) Sensoren über den Jeelink http://jeelabs.com/products/jeelink
problemlos auslesen lassen!
Auf meinem Iconnect Debian läuft nun ein kleines Perl Script, das die Daten
der Sensoren wie folgt auf die Console schreibt!

t31 207            --> Temp Sensor ID = 31 Temp. = 20,7°
th62 236 57      --> TH Sensor ID = 62 Temp. = 23,6° Humidity = 57%
th56 226 53      --> TH Sensor ID = 56 Temp. = 22,6° Humidity = 53%

Meine Frage ist nun, wie bekomme ich diese Daten am einfachsten in FHEM ?
 (auch mit Plot)
Kann ich dieses Script in FHEM einbinden?

Meine derzeitigen Kenntnisse dürften für die Modulerstellung nicht
ausreichen.

Aber vielleicht geht das ja auch einfacher über Dummy devices.

Für Hilfestellung und Ideen wäre ich dankbar, vielleicht sind ja auch
andere an der Integration dieser günstigen Sensoren interessiert.

littlebilly

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com
FHEM immer akt. auf 3 BeagleBoneBlack: 2xHMLAN 2xJeelink ;10x HM-CC-TC, 13x HM-CC-VD, 1x HM-ES-PMSw1-Pl, 3x HM-LC-SW1-PL2, viele ESP8266, Tasmota Scripting, Mqtt*

Guest

  • Gast
Originally posted by: <email address deleted>

>
> Nach dem ich noch verschiedene T+TH Sensoren von ( Technoline / System
> LaCrosse  IT+ ) im Einsatz habe,
> die reichweitentechnisch nach meiner Erfahrung besser sind als
> RFXCOM/Oregon will ich diese in FHEM integrieren.
>

Hört sich interessant an.

Was meinst Du mit "die reichweitentechnisch nach meiner Erfahrung besser
sind als RFXCOM/Oregon"?

Anscheinend hast Du auch einen einen RFXCOM TRFXtrx433-Transceiver oder
einen alten RFXCOM-Receiver zum Vergleich genommen. Welchen genau? Welche
Oregon-Sensoren hast Du damit getestet? Wie war Dein Testsetup?

Bei mir ist die Reichweite der meisten von mir eingesetzten
433-Mhz-Sensoren (Oregon, X10, auf 433 Mhz modifizierte S300h) besser als
die der 868 Mhz-Sensoren.
Dazu kommt, dass viele der 433 Mhz-Sensoren die gleichen Werte mehrfach und
die Werte auch in relativ kurzen Intervallen senden. Da kann ruhig auch mal
ein Paket verloren gehen. Die mir bekannten Sensoren im 868-Mhz-Bereich
machen das vermutlich wegen der Auflagen in diesem Frequenzbereich nicht.

RFXtrx433 ist nicht auf Oregon-Sensoren beschränkt und kann auch andere
Wettersensoren empfangen wie z.B.
- La Crosse TX2, TX3, TX4, TX17, WS2300
- TFA  TS15C, TS34C  
- UPM/Esic WT260,WT260H,WT440H,WT450,WT450H,WDS500,RG700
 

> Auf meinem Iconnect Debian läuft nun ein kleines Perl Script, das die
> Daten der Sensoren wie folgt auf die Console schreibt!
>
> t31 207            --> Temp Sensor ID = 31 Temp. = 20,7°
> th62 236 57      --> TH Sensor ID = 62 Temp. = 23,6° Humidity = 57%
> th56 226 53      --> TH Sensor ID = 56 Temp. = 22,6° Humidity = 53%
>
> Meine Frage ist nun, wie bekomme ich diese Daten am einfachsten in FHEM ?
>  (auch mit Plot)
> Kann ich dieses Script in FHEM einbinden?
>
> Meine derzeitigen Kenntnisse dürften für die Modulerstellung nicht
> ausreichen.
>

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Perl ist auch nicht meine
Lieblings-Skript-Sprache.

Wenn Du die Programmierung/Realisierung des JeeNodes sowie das Perl-Skript
zum Auslesen hinbekommen hast, bekommst Du mit entsprechendem Aufwand auch
ein FHEM-Modul hin. Dazu nimmst Du Dir ein einfaches bestehendes Modul als
Beispiel. So habe ich auch meine ersten Module geschrieben.

Welches am besten geeignet ist, ist etwas abhängig davon wie Du die Daten
bekommst. Erzähl am besten der Liste auf welche Weise die Daten und in
welchem Format auf Deinen Server kommen (Polling/Push, per TCP, USB, ....)?
Dann wird man Dir sicherlich ein Modul nennen können, welches als
Ausgangsbasis am besten geeignet ist.

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com

Guest

  • Gast
Originally posted by: <email address deleted>

Am Sonntag, 26. August 2012 16:16:11 UTC+2 schrieb littlebilly:
>
> Sachstand: Es ist ja bekannt dass sich die  (Technoline / System LaCrosse
>  IT+) Sensoren über den Jeelink http://jeelabs.com/products/jeelink
> problemlos auslesen lassen!
>

Zur Klarstellung: Mein vorheriger Beitrag soll keine Kritik sein.

Ich finde Jeenodes/Jeelink sehr interessant und habe auch mir schon
diverses auf Webseiten dazu angesehen.

Bisher fehlte mir aber die Zeit mich damit praktisch zu beschäftigen.
Fertige Images oder fertige Pakete für Jeenodes/Jeelink habe ich nicht
gefunden, um die Sache einfach zu realisieren. Das ist das schöne bei CUL.
Man bekommt fertige Images, die man leicht laden kann. Und es gibt jemanden
der es supportet.

Die Verwendung Jeenodes/Jeelink bei scheint mir noch aufwändiger als
avr-net-io und ethersex zu sein. Bei ethersex kann ich relativ leicht per
"make menuconfig" mir meine Konfiguration unter Linux zusammenstellen (ich
arbeite generell unter Linux und habe keine Lust in meiner Freizeit unter
Windows zu entwickeln......).

Ich fände es toll, wenn Du Deine bisherigen Arbeiten im FHEMWIKI
dokumentieren könntest.

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com

Offline Billy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1178
                                                         

Am 26.08.2012 17:58, schrieb Willi:
>
>     Nach dem ich noch verschiedene T+TH Sensoren von ( Technoline /
>     System LaCrosse  IT+ ) im Einsatz habe,
>     die reichweitentechnisch nach meiner Erfahrung besser sind als
>     RFXCOM/Oregon will ich diese in FHEM integrieren.
>
>
> Hört sich interessant an.
>
> Was meinst Du mit "die reichweitentechnisch nach meiner Erfahrung
> besser sind als RFXCOM/Oregon"?
>
> Anscheinend hast Du auch einen einen RFXCOM TRFXtrx433-Transceiver
> oder einen alten RFXCOM-Receiver zum Vergleich genommen. Welchen
> genau? Welche Oregon-Sensoren hast Du damit getestet? Wie war Dein
> Testsetup?
Ja ich habe einen USB 433.92MHz X10/Oregon receiver der an meinem
Sheeva-Plug Wettterserver hängt! Daten von der Oregon WMR 928 NX und
mehreren THGR228N
im Haus verteilt. Beim direkten Vergleich dieser Sensoren mit dem
TX29DTH-IT+ Temperatur Feuchte -Sender(868 MHz) von Technoline / System
LaCrosse  IT+ am selben Server
war mit den Oregon Sensoren quer durchs Haus kein Empfang zu erzielen,
während die Kombination Jeelink / IT+ problemlos Empfang hatte!!!

>
> Bei mir ist die Reichweite der meisten von mir eingesetzten
> 433-Mhz-Sensoren (Oregon, X10, auf 433 Mhz modifizierte S300h) besser
> als die der 868 Mhz-Sensoren.
> Dazu kommt, dass viele der 433 Mhz-Sensoren die gleichen Werte
> mehrfach und die Werte auch in relativ kurzen Intervallen senden. Da
> kann ruhig auch mal ein Paket verloren gehen. Die mir bekannten
> Sensoren im 868-Mhz-Bereich machen das vermutlich wegen der Auflagen
> in diesem Frequenzbereich nicht.
Technoline / System LaCrosse  IT+ sendet alle 4s

>
> RFXtrx433 ist nicht auf Oregon-Sensoren beschränkt und kann auch
> andere Wettersensoren empfangen wie z.B.
> - La Crosse TX2, TX3, TX4, TX17, WS2300
> - TFA  TS15C, TS34C
> - UPM/Esic WT260,WT260H,WT440H,WT450,WT450H,WDS500,RG700

Ist / war  mir bekannt!
Wenn ich aber Preise und Formfaktor RFX mit Jeelink / Technoline /
System LaCrosse  IT+ vergleiche, könnte das von Interesse sein

>     Auf meinem Iconnect Debian läuft nun ein kleines Perl Script, das
>     die Daten der Sensoren wie folgt auf die Console schreibt!
>
>     t31 207            --> Temp Sensor ID = 31 Temp. = 20,7°
>     th62 236 57      --> TH Sensor ID = 62 Temp. = 23,6° Humidity = 57%
>     th56 226 53      --> TH Sensor ID = 56 Temp. = 22,6° Humidity = 53%
>
>     Meine Frage ist nun, wie bekomme ich diese Daten am einfachsten in
>     FHEM ?  (auch mit Plot)
>     Kann ich dieses Script in FHEM einbinden?
>
>     Meine derzeitigen Kenntnisse dürften für die Modulerstellung nicht
>     ausreichen.
>
>
> Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Perl ist auch nicht
> meine Lieblings-Skript-Sprache.
>
> Wenn Du die Programmierung/Realisierung des JeeNodes sowie das
> Perl-Skript zum Auslesen hinbekommen hast, bekommst Du mit
> entsprechendem Aufwand auch ein FHEM-Modul hin. Dazu nimmst Du Dir ein
> einfaches bestehendes Modul als Beispiel. So habe ich auch meine
> ersten Module geschrieben.
>
> Welches am besten geeignet ist, ist etwas abhängig davon wie Du die
> Daten bekommst. Erzähl am besten der Liste auf welche Weise die Daten
> und in welchem Format auf Deinen Server kommen (Polling/Push, per TCP,
> USB, ....)? Dann wird man Dir sicherlich ein Modul nennen können,
> welches als Ausgangsbasis am besten geeignet ist.
Der Jeelink hängt am USB und liefert wenn man mit einem Terminalprogramm
mit auf den entsprechenden ComPort zugreift
folgende Daten.

t08 260
th3E 245 64
th38 246 59

Wobei in diesem Fall die ID's noch in Hex sind.

Hoffe das war was du wissen wolltest.
Vielleicht sind auch noch andere an dieser kostengünstigen Lösung
interessiert.
Die Jeelink Sketche aus diesem Link
http://forum.jeelabs.net/node/110
habe ich entsprechend angepasst!


Danke für die Hilfe

> --
> To unsubscribe from this group, send email to
> fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com
FHEM immer akt. auf 3 BeagleBoneBlack: 2xHMLAN 2xJeelink ;10x HM-CC-TC, 13x HM-CC-VD, 1x HM-ES-PMSw1-Pl, 3x HM-LC-SW1-PL2, viele ESP8266, Tasmota Scripting, Mqtt*

Offline Billy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1178
                                                         

@ Willi
Habe das nicht als Kritik empfunden. Ich bin auch der Meinung, dass es zu
wenig fertige Images oder fertige Pakete für Jeenodes/Jeelink gibt.

Hatte wohl Glück, dass ich für Technoline / System LaCrosse  IT+ ein
fertiges Packet für den Jeelink gefunden habe.
Hoffe trotzdem dass mir jemand bei der Integration in FHEM hilft.

Bin übrigens von den Möglichkeiten von FHEM begeistert.

Am Sonntag, 26. August 2012 16:16:11 UTC+2 schrieb littlebilly:
>
> Hallo, ich bin neu hier.
> Ich hab seit ein paar Tagen FHEM auf meinen FB7390, FB7270 und ICONNECT
> Debian am laufen + testen!
>
> Einbindung eines CUL + verschiedener FS20 Sensoren hat problemlos geklappt.
> Nach dem ich noch verschiedene T+TH Sensoren von ( Technoline / System
> LaCrosse  IT+ ) im Einsatz habe,
> die reichweitentechnisch nach meiner Erfahrung besser sind als
> RFXCOM/Oregon will ich diese in FHEM integrieren.
>
> Sachstand: Es ist ja bekannt dass sich die  (Technoline / System LaCrosse
>  IT+) Sensoren über den Jeelink http://jeelabs.com/products/jeelink
> problemlos auslesen lassen!
> Auf meinem Iconnect Debian läuft nun ein kleines Perl Script, das die
> Daten der Sensoren wie folgt auf die Console schreibt!
>
> t31 207            --> Temp Sensor ID = 31 Temp. = 20,7°
> th62 236 57      --> TH Sensor ID = 62 Temp. = 23,6° Humidity = 57%
> th56 226 53      --> TH Sensor ID = 56 Temp. = 22,6° Humidity = 53%
>
> Meine Frage ist nun, wie bekomme ich diese Daten am einfachsten in FHEM ?
>  (auch mit Plot)
> Kann ich dieses Script in FHEM einbinden?
>
> Meine derzeitigen Kenntnisse dürften für die Modulerstellung nicht
> ausreichen.
>
> Aber vielleicht geht das ja auch einfacher über Dummy devices.
>
> Für Hilfestellung und Ideen wäre ich dankbar, vielleicht sind ja auch
> andere an der Integration dieser günstigen Sensoren interessiert.
>
> littlebilly
>
>

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com
FHEM immer akt. auf 3 BeagleBoneBlack: 2xHMLAN 2xJeelink ;10x HM-CC-TC, 13x HM-CC-VD, 1x HM-ES-PMSw1-Pl, 3x HM-LC-SW1-PL2, viele ESP8266, Tasmota Scripting, Mqtt*

Guest

  • Gast
Originally posted by: <email address deleted>

>
> Ja ich habe einen USB 433.92MHz X10/Oregon receiver der an meinem
> Sheeva-Plug Wettterserver hängt! Daten von der Oregon WMR 928 NX und
> mehreren THGR228N
> im Haus verteilt.
>

Ok. Dann hast Du also den nicht mehr verfügbaren RFXCOM-Receiver (also
nicht RFXtrx433) sowie Oregon 2.1-Protokoll Sensoren von einer WMR928NX
(Jahr 2004? Also vermutlich die Sensoren WGR918N, THGR918N, PCR918N
und BTHR918N).

Ich habe jetzt keinen TX29DTH-IT+ zum Vergleich, bin aber mit der
Reichweite meiner aktuellen Oregon-Sensoren insbesondere im Vergleich zu
den ELV S300TH sehr zufrieden.

Klappt der Empfang des TX29DTH-IT+ mit CUL nicht? Die TX2/TX3 werden ja vom
CUL 868 Mhz unterstützt.
 

> Der Jeelink hängt am USB und liefert wenn man mit einem Terminalprogramm
> mit auf den entsprechenden ComPort zugreift
> folgende Daten.
>
>
Auf Deinem Iconnect Debian ist es da ein /dev/ttyUSBx oder ähnliches?

t08 260
> th3E 245 64
> th38 246 59
>
> Wobei in diesem Fall die ID's noch in Hex sind.
>
>
Das hört sich so an, als ob die meisten Module als Ausgangsbasis nutzbar
sind.
Ich hätte Dir normalerweise 70_USBWX.pm als Basis vorgeschlagen, jedoch
habe ich dieses noch nicht auf die Nutzung von DevIo.pm umgestellt.

Ich würde vorschlagen, dass Du Dir das Modul 00_ZWDongle.pm von Rudi
anschaust.
 

> Hoffe das war was du wissen wolltest.
> Vielleicht sind auch noch andere an dieser kostengünstigen Lösung
> interessiert.
> Die Jeelink Sketche aus diesem Link
> http://forum.jeelabs.net/node/110
> habe ich entsprechend angepasst!
>

Danke für den Link. Derzeit ist mir das noch etwas zu aufwändig. Mir fehlen
fertige Pakete mit einer Community dahinter ähnlich CUL oder Ethersex.

MfG Willi

 

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com

Offline Billy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1178
                                                         

>
> Ich habe jetzt keinen TX29DTH-IT+ zum Vergleich, bin aber mit der
> Reichweite meiner aktuellen Oregon-Sensoren insbesondere im Vergleich zu
> den ELV S300TH sehr zufrieden.
>
Dass die Reichweite der Oregon Sensoren im Vergleich zu ELV S300TH besser
ist kann ich bestätigen!
 

>
> Klappt der Empfang des TX29DTH-IT+ mit CUL nicht? Die TX2/TX3 werden ja
> vom CUL 868 Mhz unterstützt.
>

Klappt meines Wissens nicht, wurde m.E. bereits in einem anderen Thread im
Forum schon behandelt

>  
>
>> Der Jeelink hängt am USB und liefert wenn man mit einem Terminalprogramm
>> mit auf den entsprechenden ComPort zugreift
>> folgende Daten.
>>
>>
> Auf Deinem Iconnect Debian ist es da ein /dev/ttyUSBx oder ähnliches?
>

Ja  /dev/ttyUSB0
 

>
>>
> Das hört sich so an, als ob die meisten Module als Ausgangsbasis nutzbar
> sind.
> Ich hätte Dir normalerweise 70_USBWX.pm als Basis vorgeschlagen, jedoch
> habe ich dieses noch nicht auf die Nutzung von DevIo.pm umgestellt.
>
> Ich würde vorschlagen, dass Du Dir das Modul 00_ZWDongle.pm von Rudi
> anschaust.
>

Danke, ich werde versuchen mich einzuarbeiten.
 
Grüsse
littlebilly

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com
FHEM immer akt. auf 3 BeagleBoneBlack: 2xHMLAN 2xJeelink ;10x HM-CC-TC, 13x HM-CC-VD, 1x HM-ES-PMSw1-Pl, 3x HM-LC-SW1-PL2, viele ESP8266, Tasmota Scripting, Mqtt*

Guest

  • Gast
Originally posted by: <email address deleted>

Hallo,

find ich interessant. Ich habe nämlich noch eine LaCrosse Wetterstation
herumstehen, die kommt mit einem USB-Stick zum Datenaustausch.

868 MHz stimmt schon - aber der Stick wird als HCI (nicht tty) eingebunden.
Bisher habe ich es nich nicht geschafft, das Protokoll zuknacken oder
irgendetwas außerhalb der LaCrosse-eigenen Software zu empfangen.

Folgende Fragen:
- Gibt es irgendeinen Hinweis darauf, dass diese Jeelink-Sticks die WS2800
empfangen können ?
- Gibt es einen Link zum LaCrosse-Protokoll ?

LG

pah

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com

Offline Billy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1178
                                                         

Am Sonntag, 26. August 2012 21:38:32 UTC+2 schrieb Prof. Dr. Peter A.
Henning:
>
> Hallo,
>
> find ich interessant. Ich habe nämlich noch eine LaCrosse Wetterstation
> herumstehen, die kommt mit einem USB-Stick zum Datenaustausch.
>
> 868 MHz stimmt schon - aber der Stick wird als HCI (nicht tty)
> eingebunden. Bisher habe ich es nich nicht geschafft, das Protokoll
> zuknacken oder irgendetwas außerhalb der LaCrosse-eigenen Software zu
> empfangen.
>
> Folgende Fragen:
> - Gibt es irgendeinen Hinweis darauf, dass diese Jeelink-Sticks die WS2800
> empfangen können ?
>

In Anlage eine Datei welche Jeelink kompatiblen Sensoren mit Welcher WS zu
empfangen sind.
Die WS2800 ist da nicht enthalten was aber nicht unbedingt was zu sagen
hat, da ich mich bei meiner
damaligen Recherche auf T und TH Sensoren beschränkt habe.
 

> - Gibt es einen Link zum LaCrosse-Protokoll ?
>

Folgende Links hatten mir geholfen!
http://gcrnet.net/node/32  mit referenz auf das LaCrosse Protokoll und
andere!
http://fredboboss.free.fr/tx29/tx29_1.php?lang=en und SW Reverse
Engineering nächster Link
http://fredboboss.free.fr/tx29/tx29_sw.php?lang=en
 
Hoffe das hilft eventuell weiter.


LG
littlebilly

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com
FHEM immer akt. auf 3 BeagleBoneBlack: 2xHMLAN 2xJeelink ;10x HM-CC-TC, 13x HM-CC-VD, 1x HM-ES-PMSw1-Pl, 3x HM-LC-SW1-PL2, viele ESP8266, Tasmota Scripting, Mqtt*

Guest

  • Gast
Originally posted by: <email address deleted>

Bzgl. FHEM-Moduls. Es gibt schon unter contrib ein Modul für Jeestuff(Jenode/Jeestuff). Axel hatte dazu einen Beitrag in diesem Forum geschrieben.

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com

Offline Billy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1178
                                                         

Am Montag, 27. August 2012 18:11:32 UTC+2 schrieb Willi:
>
> Bzgl. FHEM-Moduls. Es gibt schon unter contrib ein Modul für
> Jeestuff(Jenode/Jeestuff). Axel hatte dazu einen Beitrag in diesem Forum
> geschrieben.


Danke Willi, das war mir bekannt. Ich glaube das mit den Modulen ist im
Augenblick zu kompliziert für mich.
Ich werde es mal über ein Dummy probieren. Im ersten Schritt Zuweisung der
Temp und Hum Werte aus meinem Perl Script?
Soweit ich verstanden habe kann ich auch 99 myUtils anlegen und mein
bestehendes Per Script daraus starten?

Nochmals danke für deine Hinweise.

Gruss
littlebilly

--
To unsubscribe from this group, send email to
fhem-users+unsubscribe@googlegroups.com
FHEM immer akt. auf 3 BeagleBoneBlack: 2xHMLAN 2xJeelink ;10x HM-CC-TC, 13x HM-CC-VD, 1x HM-ES-PMSw1-Pl, 3x HM-LC-SW1-PL2, viele ESP8266, Tasmota Scripting, Mqtt*