Autor Thema: Eqiva Key BLE eQ-3 Türschlossantrieb mit WLAN für FHEM nachrüsten  (Gelesen 2827 mal)

Offline _Cyber_

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
die riegelschaltkontakte (bzw. viele lösungen dazu) sind leider alle im türrahmen. ich würde den gerne ins einsteckschloss selber einbauen, also quasi die "rückseite" des riegels prüfen. weiß man hier ob es was gibt?
wenn ich da offenhabe einen gleichen schalter / taster noch für die türklinke bzw. die Falle.

und dann in das einsteckschloss auch noch von hinten einen kontakt wie zB diesen hier einschrauben: https://www.voelkner.de/products/144600/SCI-Drucktaster-250-V-AC-3A-1-x-Aus-Ein-R13-85A-05-tastend-1St..html

die kabel dann über eine bohrung (nicht auf der sichtbaren stirnseite des einsteckschlosses) nach aussen führen, von da dann weiter über die ausnehmung die für den schließzylinder direkt in das smartlock.

ich möchte nichts in der zarge verlegen, da habe ich leider keinen strom.

ist das so realisierbar?

LG

Online Per

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1377
Neben mechanischen (Riegel drückt auf Wippe, Wippe drückt auf Kontakt im Schloss) oder optischen (ähnlich mechanisch, nur mit Licht statt Wippe) kannst du auch eine einfache logische Lösung nehmen: wenn ([Schloss] eq "verschlossen" and [Tür] eq "geschlossen") => Riegel im Schloss.
Ist zwar manipulierbar, aber das sind Riegelschaltkontakte auch.
Oder eine Reihenschaltung: zwei Kontakte an den Türrahmen, dazwischen den Riegelschaltkontakt. Ist der Kreis geschlossen, ist die Tür zu und abgeschlossen.

Offline tomster

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 872
Antw:Eqiva Key BLE eQ-3 Türschlossantrieb mit WLAN für FHEM nachrüsten
« Antwort #17 am: 12 November 2018, 17:36:01 »
Auch wenn dieser Thread schon etwas älter ist und ich Gefahr laufe in die (völlig abwegige) Richtung Werbung abgetan zu werden, oder den Thread halb hi-jacke:

Ich habe eine Nachrüstlösung für Türen gefunden, die zwar preislich nicht mit Eqiva oder Homematic mithalten kann, aber im Vergleich zu Nuki & Co. gar nicht allzuweit weg liegt. Und es stellt IMHO eine "professionellere" Lösung dar, als das Nachrüsten eines "Schlüssel-dreh-Systems", allein schon weil kein Schlüssel im Schloss stecken muss.

ÜLock der Fa. Süd-Metall

Bei denen gibt es ein Einsteckschloss, welches
1. ganz einfach gegen ein bestehendes Schloss mit Einfachverriegelung auszutauschen ist
2. ein Automatikschloss mit Panikfunktion ist
3. mit Batterie/ induktiver Ladung und Funk betrieben wird (Kabel in der Tür entfallen)
4. mittels einem I/O-Modul an quasi jegliches ZuKo-System anzubinden ist
5. eine Rückmeldung gibt, ob die Tür verriegelt ist
6. eine Batteriewarnung melden kann
7. vermutliche "schneller", als die prinzipbedingt langsame(re)n "Drehmechanismen" von Nuki & Co.
ist.

Auch wenn das Schloss keine 3-fach-Verriegelung bietet, ist es in meinem Fall (Mietshaus BJ 60) ein sehr guter Kompromiß zwischen erhöhter Sicherheit/ Komfort und Rückrüstbarkeit im Falle eines Auszugs.

Meine Idee ist, das System an einem ESPEasy mit Wiegandleser zu betreiben. Ob dabei WLAN aktiviert bleibt um z.B. Öffnungen/ Schließungen per MQTT auch an FHEM zu melden oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Die ZuKo-Funktion ist aber auch stand-alone ohne FHEM gegeben (Stichwort: "Rules" innerhalb ESPEasy). Und zur Not kann man ja das Schloss auch ganz oldschool mit dem Schüssel öffnen. Letzteres ginge in meinem Fall z.B. mit einem Nuki gar nicht, weil meine Schließzylinder nicht beidseitig sperrbar sind. Klar, könnte man ändern; kostet aber auch.

Nochmal, der Ordnung halber: ich bin weder verwandt noch verschwägert, geschweige denn sonstwie verbandelt mit dem Hersteller. Ich fand dieses Produkt nur am Passendsten für meine Anforderungen. Wenn die Teile/ Testaufbau steht geb ich Info, ob meine theoretischen Gedanken auch in der Praxis funktionieren.
« Letzte Änderung: 13 November 2018, 00:39:09 von tomster »
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline _Cyber_

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:Eqiva Key BLE eQ-3 Türschlossantrieb mit WLAN für FHEM nachrüsten
« Antwort #18 am: 12 November 2018, 23:36:44 »
Das Thema ist noch "aktuell". Ich hab zwar schon den equiva dran, aber die einbindung und das Umbauen des einsteckschlosses noch nicht gemacht.

danke - die haben prompt eine mail bekommen. Wenn nicht zu teuer wäre das meine Wunschlösung. :-)

LG

Offline tomster

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 872
Antw:Eqiva Key BLE eQ-3 Türschlossantrieb mit WLAN für FHEM nachrüsten
« Antwort #19 am: 13 November 2018, 00:21:15 »
Mei, teuer...
Ich hatte ja geschrieben, dass es sich in etwa um ein(e) Nuki bewegt. Wenn Du an der Fernbedienung löten magst (falls das geht), und Dornmaß, etc. passen, dann reicht es vielleicht auch bei ""Yippiejaja-yippie-yippie-yeah" unter Artikelnummer 6787986 zu schauen. Müsste das Gleiche sein (keine Gewähr). Gibt es auch in rechts in deren Shop.

Ansonsten hab ich das Schloss allein auch um ~361,40 € im Wunschmaß bestellbar im Netz gefunden. Allerdings ohne I/O-Modul oder Fernbedienung. War aber nur eine erste Suche. Email war sicher keine falsche Idee. Die Leute dort sind äußerst hilfreich!

--edit--
Bin mir nicht sicher, ob im Forum direkte Links zu Online-Shops im Hinblick auf die Netiquette erlaubt sind. Drum hab ich den Link gelöscht. Man sollte das Angebot aber mit den Angaben leicht finden können.
« Letzte Änderung: 13 November 2018, 09:36:26 von tomster »

Offline _Cyber_

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:Eqiva Key BLE eQ-3 Türschlossantrieb mit WLAN für FHEM nachrüsten
« Antwort #20 am: 15 November 2018, 07:54:01 »
noch warte ich zwar auf die antwort, aber soviel wie ich gesehen habe ist's für mich leider zu teuer - schade. schloss (ich bräuchte das rohrrahmen), I/O-Modul und dann noch schließblech kommt auf 575€ ohne Versand - das ist dann doch etwas zu heftig, auch wenns mir gut gefallen würde. :-)
Aber, meine bastellösung wird's auch bringen, sobald ich mir zeit dafür nimm. ;)