Autor Thema: Anycubic I3 Mega  (Gelesen 4099 mal)

Offline sbiermann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 370
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #30 am: 18 März 2018, 13:35:34 »
Mangels genähter Abdeckung, derzeit noch sehr große Plastiktüte die genau drüber passt. Abdeckung muss sein, Staub ist tödlich für die Wellen und Schrittmotoren, die laufen dann nicht mehr präzise genug und die Drucke werden unschön bis unmöglich.

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2732
    • Homepage
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #31 am: 18 März 2018, 20:42:27 »
was meinst du beim dem preis? unter 300 mit zweitem hotend dabei ist doch ok.
die grundplatte funktioniert sehr gut. wenn sie warm ist hält sie bombenfest. sobald sie kalt ist kann man dagegen pusten und der druck ist ab.

Na der CTC kostet teilweise schon weit unter 300 und ist ein Dual Extruder (Ich hab vor mehr als einem Jahr noch 400 Euro bezahlt). Aber gut ich habe auch noch 150 Euro reingesteckt an Verbesserungen, allein die gefräste ALU Platte kostete 50 Euro.

Mit dem Bett klingt ja interessant. Ich muss echt ziehen mit Wasserpumpenzange und und und wenn man was großes gedruckt hat. Heizung habe ich bei PLA meistens ganz aus.

Wegen Abdeckung: Ich habe ein Duschvorhang zusammengenäht und das genommen. Ansonsten habe ich überall Plexiglas drum, was man beim ABS Drucken sowieso braucht, das wird mit dem I3 nicht oder nur schwer gehen. Oder man heizt sein Raum auf 50 Grad auf...

Verstopfungen habe ich übrigens noch nie gehabt, obwohl ich keine Filamentfilter benutze...

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline smoudo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #32 am: 18 März 2018, 22:48:31 »
PLA auf der Ultrabase kalt drucken kannst du voll vergessen. Ist wirklich so: Warm= guter Halt, Kalt= null halt
Das heißt aber auch, wenn der druck mal unterbrochen wird und das bett kalt ist, kannste knicken weiter zu drucken.
ABS hatte ich auch nicht vor zu verarbeiten. Das teil steht bei mir im Büro und da brauch ich nicht unbedingt toxische Dämpfe.
PETG hört sich interessant an. Hat das schonmal jemand verarbeitet?

Dual Extruder ist natürlich ne coole Sache wenn man mehrfarbig drucken will. So weit bin ich "noch" nicht!

Ich find das teil Preis/ Leistungsmäßig absolut in Ordnung zumal man null basteln muss um anständige ergebnisse zu erzielen. Wie gesagt ist das verstopfen heut nacht wohl eher meinem Leichtsinn mit dem Filamentbehälter geschuldet. Nach dem Upgrade druckt er aber den ganzen Tag schon sauber vor sich hin.

Bin ich ja froh das ich nicht der einzige bin der mit ner Abdeckung probleme hat. Muss meine Frau wohl was nähen!

Viele Grüße

Matze

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2732
    • Homepage
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #33 am: 19 März 2018, 08:57:35 »
PLA auf der Ultrabase kalt drucken kannst du voll vergessen. Ist wirklich so: Warm= guter Halt, Kalt= null halt
Das heißt aber auch, wenn der druck mal unterbrochen wird und das bett kalt ist, kannste knicken weiter zu drucken.
ABS hatte ich auch nicht vor zu verarbeiten. Das teil steht bei mir im Büro und da brauch ich nicht unbedingt toxische Dämpfe.

Naja aber im Prinzip eigentlich schon geil. Ein Druck habe ich noch nie unterbrochen. Passiert wirklich nur bei größeren Sachen wenn das Filament alle ist etc. Aber Heizen tut das bett ja weiter wenn man es will. Und Filament zusammenschweißen macht auch kein Spaß ;-)

PLA ist auch nicht gerade gesund, davon mal abgesehen. Bei mir steht der im Arbeitszimmer, da geh ich dann raus. Also das ABS stickt schon ganz gut da hast du vollkommen recht, aber PLA ist nicht gesünder, man riecht es nur nicht. Das Zeug wird aber genauso gestreckt wie Tabak. Deswegen sollte man das auch nie für Lebensmittel nehmen, auch wenn es mit Bio und alles nur Maisstärke etc. beworben wird. Allein die Farbpigmente da drin kommen ja auch unbekannten Quellen.

Achso und beim CTC stimmt, also zwei linke Hände darf man da nicht haben. Er druckt out of the box schon sehr gut, aber einige Sachen sind echter China Scheiss, die muss man wirklich anpassen.

/Daniel
HM, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, SIS-PM, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline smoudo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #34 am: 22 März 2018, 22:43:25 »
@Uwe: Nochmal danke für den support Tip!

Der Anycubic support ist wirklich sehr zuvorkommend und nett. Bisserl text auf Englisch und ein Bild gemailt. Ohne hin und her ist die Tage eine Ersatz Ultrabase gekommen.

Viele Grüße

Matze

Offline UweH

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1494
  • Manchmal hilft auch kein Popcorn
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #35 am: 23 März 2018, 08:48:03 »
@Uwe: Nochmal danke für den support Tip!
:)
*bewertungshäkchenblödsinnverweigerer*
||##div.moderatorbar in ABP wirkt Wunder||

Offline mark79

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 346
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #36 am: 04 September 2018, 08:40:06 »
Ich bin Neuling in 3D Druck und habe seit ein paar Tagen ein Anycubic i3 Mega, bin immer noch begeistert davon.  ;D
Der Aufbau ging ganz leicht und das Einstellen auch. Habe schon einige Teile gedruckt, hauptsächlich Sachen für den 3D Drucker, wie Kabelmanagement, Rollenhalter etc.
Als nächstes werde ich Octoprint einrichten, ich habe es schon auf ein Orange Pi Zero installiert und das läuft so weit. Was noch fehlt ist eine 5V Spannung für den Orange Pi vom Netzteil Drucker.

Bei mir stimmt allerdings auch etwas an der Druckplatte nicht. Die Platte ist in der Mitte höher um ca. 0,3mm, als an den 4 Außenseiten.
Ich werde am Wochenende das Heizbett und die Y Achse zerlegen und schauen ob das Problem an den zwei unteren Achsen, oder an der Druckplatte liegt.

Als Abdeckung bzw. Gehäuse wollte ich mir was aus zwei Ikea Lack Tischen basteln, die gibt es günstig für 7€ pro Stück in verschiedenen Farben bei Ikea.
https://www.thingiverse.com/thing:2752385
Tische habe ich schon, es fehlt nur eine Quelle für günstiges Plexiglas/Acrylglas, das Zeug ist schon recht teuer.
Rock64 4GB mit Debian Strech, FHEM im LXC, Sonoff Switches/Touch, HM Thermostate, HMUART/Zigbee2MQTT@MapleCUN, ESP RGBWW Wifi Controller, ESP8266 Door Sensor/Briefkastenwächter, BT CSL Stick, BT iTags, DashButtons, Alexa, FireTV, RPi2 mit Kodi, Xiaomi Vacuum v1/GW/Smarthome Komponenten

Offline KarlHeinz2000

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #37 am: 04 September 2018, 09:39:18 »
Ich habe auch eine I3 Mega. Auch mein Druckbett ist nicht ganz plan.
An den Achsen wird es nicht liegen, eher am Bett selbst.
Hast du schon mal im aufgeheizten Zustand gemessen? Bei mir verzieht sich das Bett ganz ordentlich, so dass ich nachjustieren muss(te).
Und 100°C auf dem Display sind nur reale 80°C auf dem Bett. Zum Glück ist das Bett so gut, dass auch bei realen 50°C das PLA kleben bleibt; bei PET-G etwas mehr, mit ABS Tmax.

Offline mark79

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 346
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #38 am: 04 September 2018, 16:22:07 »
Das Problem scheinen echt viel zu haben. Mit einem aufgeheizten Druckbett, habe ich das Problem mit der Wölbung in der Mitte leider auch.

Die Druckplatte könnte es auch sein. Von Anycubic gibt es ein Video was man alles überprüfen sollte, wenn man das Problem hat: https://www.youtube.com/watch?v=bJiJJn7Ybf8

Das werde ich erstmal machen und wenn die gelöste Druckplatte ohne Bodenplatte auch diese Wölbung hat, dann liegt es wohl an der Druckplatte.
Ich habe noch ein Video gesehen, wo jemand meinte das der Kleber zwischen Heizplatte und Glasplatte schuld daran wäre.

Er hat das Heizbett von der Glasplatte aufwendig gelöst und es danach an nur 4 Ecken neu verklebt, vorher war der Kleber auf der ganzen Fläche. Bei ihm hat das wohl geholfen.
https://www.youtube.com/watch?v=XlASB334nBY

Ich habe bis jetzt nur PLA gedruckt, da reichen mir 50 Grad Betttemperatur. An ABS taste ich mich wohl erst zuletzt ran. :)

Aber ich habe schon gelesen, das man für ABS höhere Temperaturen braucht und das es schwierig sein, soll das mit den Anycubic zu drucken...
Viele isolieren das Heizbett mit Kork, das hatte ich auch noch irgendwann mal vor.
Ein Gehäuse um den Drucker rum soll auch wenig bringen. Von einem habe ich gelesen, der hängt eine Rettungsdecke über den Drucker, wenn er ABS druckt. :D
Oder ne stärkere Silikonmatte rein bauen, es gibt auch welche mit 230V.
Rock64 4GB mit Debian Strech, FHEM im LXC, Sonoff Switches/Touch, HM Thermostate, HMUART/Zigbee2MQTT@MapleCUN, ESP RGBWW Wifi Controller, ESP8266 Door Sensor/Briefkastenwächter, BT CSL Stick, BT iTags, DashButtons, Alexa, FireTV, RPi2 mit Kodi, Xiaomi Vacuum v1/GW/Smarthome Komponenten

Offline smoudo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #39 am: 05 September 2018, 21:09:41 »
Ich bin auch gerade an einer Einhausung, aber eher als Staubschutz als zum Drucken.
Bedenkt bitte wenn ihr dadran was bastelt das sich schnell ein gefährlicher Hitzestau bilden kann.
Bei ner rettungsdecke drüber hätte ich definitiv Angst.

Plexiglas in Verbindung mit nem alurahmen und belüfteter aber nicht brennbarer bodenplatte sowie Abstufung ist da eher das was ich bei abs machen würde.


Viele Grüße

Matze

Ps. Seit Frühjahr habe ich ca 10 kg Pla und 1 kg PETG verdruckt und das Teil geht noch!  :D

Offline smoudo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 361
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #40 am: 11 September 2018, 18:02:58 »
Kleiner Zwischenbericht:

Vorgestern hätte ich schwankende heizbetttemperaturen und ne Stunde später war es kalt!
Kabelbruch! Jetzt hab ich 4x Silikonlitze in eine schleppkette gelegt, verlötet und verschrumpft. Bin mal gespannt wie lange das tut.


Grüße

Matze

Offline mark79

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 346
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #41 am: 11 September 2018, 22:58:56 »
11 KG ist schon ordentlich, ich habe erst 1 KG gedruckt. Hat bis jetzt alles gut geklappt, bis auf einmal, wo das Filament abgerissen ist. Die Anycubic Filament Rolle war in der Mitte echt kacke gewickelt.

Für das Heizbett und Hotend habe ich mir eine bessere Kabel Halterung gedruckt.

Aber eine Schleppkette werde ich mir auch noch bestellen, ist sicherlich noch besser.
Ein Mosfet für das Heitzbett und andere Steppertreiber (TMC2208) für die Motoren sind schon bestellt, bei Alixpress.

Die Stepper machen von der Lautstärke schon einen deutlichen Unterschied aus: https://www.youtube.com/watch?v=QP8dZ8cUEBA&t=425s
Und den Hotend Lüfter habe ich gegen ein Noctua NF-A4x10 FLX 40mm getauscht, der vorher verbaute ging mir am meisten auf den Keks.
« Letzte Änderung: 12 September 2018, 07:53:02 von mark79 »
Rock64 4GB mit Debian Strech, FHEM im LXC, Sonoff Switches/Touch, HM Thermostate, HMUART/Zigbee2MQTT@MapleCUN, ESP RGBWW Wifi Controller, ESP8266 Door Sensor/Briefkastenwächter, BT CSL Stick, BT iTags, DashButtons, Alexa, FireTV, RPi2 mit Kodi, Xiaomi Vacuum v1/GW/Smarthome Komponenten

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1227
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #42 am: 12 September 2018, 07:50:06 »
Ein Mosfet für das Heitzbett und andere Steppertreiber (TMC2208) für die Motoren sind schon bestellt, bei Alixpress.
Ich hoffe, Du hast vorher nachgesehen, ob Du die Steppertreiber auch so einfach tauschen kannst. In meinem Drucker sind sie leider verlötet. Somit kann ich sie nicht so einfach tauschen.
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline mark79

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 346
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #43 am: 12 September 2018, 13:26:53 »
Ich hoffe, Du hast vorher nachgesehen, ob Du die Steppertreiber auch so einfach tauschen kannst. In meinem Drucker sind sie leider verlötet. Somit kann ich sie nicht so einfach tauschen.

Ja ich habe vorher nachgeschaut, da ich auch noch eine Stromversorgung vom Druckernetzteil für den Orange PI (Ocotoprint) gelegt hatte.

Die Module sind bei mir zum Glück gesteckt und es ist eine 1.1.0 Firmware drauf, daher wohl ein 8? Bit Controller Board. Ich habe den Drucker direkt bei Anycubic gekauft, vor etwa 2 Wochen. Vielleicht sind die wieder auf das Prinzip umgestiegen.

Beim 32bit Board ist es schon sehr viel aufwendiger: https://www.youtube.com/watch?v=ZgfgaxbQA6w
Die Stepper Chips kosten dafür auch nur die Hälfte.
Rock64 4GB mit Debian Strech, FHEM im LXC, Sonoff Switches/Touch, HM Thermostate, HMUART/Zigbee2MQTT@MapleCUN, ESP RGBWW Wifi Controller, ESP8266 Door Sensor/Briefkastenwächter, BT CSL Stick, BT iTags, DashButtons, Alexa, FireTV, RPi2 mit Kodi, Xiaomi Vacuum v1/GW/Smarthome Komponenten

Offline mark79

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 346
Antw:Anycubic I3 Mega
« Antwort #44 am: 30 September 2018, 04:00:35 »
Die TMC2208 Stepper Treiber habe ich nun gewechselt und das bringt schon enorm was, man hört nun kein gedudele mehr.
Nur danach geht einem der Mainboard und Netzteil Lüfter auf dem Keks, den Hotend Lüfter hatte ich schon gewechselt...

Ich habe danach den Mainboard und Netzteil Lüfter ggn. größere "Scythe Kaze Jyu Slim SY1012SL12L - 1000 rpm" getauscht und dadurch ist der Drucker schon super leise geworden. Es gibt auf thingiverse die passenden Halterungen dazu.
Man hört nur noch den Bauteilekühler leise rauschen, also der Radiallüfter. Dafür habe ich noch keinen Ersatz gefunden...

Die TMC2208 Stepper habe ich bei Ali bestellt: https://de.aliexpress.com/item/5-ST-CKE-TMC2100-V1-3-TMC2130-TMC2208-Schrittmotor-StepStick-Stumm-Fahrer-Stille-Ausgezeichnete-Stabilit-t/32848553467.html
Die waren auch recht schnell da auch und gut verpackt. Man muss nur die vref einstellen, ich habe sie erstmal auf 1.2V eingestellt, aber man sollte diese evtl. etwas niedriger ansetzen. Auf Youtube findet man Anleitungen dazu,,,
Rock64 4GB mit Debian Strech, FHEM im LXC, Sonoff Switches/Touch, HM Thermostate, HMUART/Zigbee2MQTT@MapleCUN, ESP RGBWW Wifi Controller, ESP8266 Door Sensor/Briefkastenwächter, BT CSL Stick, BT iTags, DashButtons, Alexa, FireTV, RPi2 mit Kodi, Xiaomi Vacuum v1/GW/Smarthome Komponenten

 

decade-submarginal