Autor Thema: Grundsatzfrage zu Enocean  (Gelesen 1300 mal)

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Grundsatzfrage zu Enocean
« am: 16 März 2018, 13:39:22 »
Hallo,

ich befinde mich noch auf der Suche nach dem richtigen Weg um mein Haus intelligenter zu machen. Eine bislang bestehende Anforderung ist, dass Sensoren und Aktoren miteinander direkt kommunizieren sollen. Es soll keine Abhängigkeit von einer zentralen Steuereinheit bestehen, so dass bei deren Ausfall nichts mehr gehen würde. Gleichzeitig soll aber in Abhängigkeit von definierten Rahmenbedingungen eine Aktion auch mal nicht ausgeführt werden.

Beispiel: Bewegungsmelder soll eine Lampe im Treppenhaus schalten. In einem bestimmten Zeitraum soll dies aber nicht erfolgen.

Ist dies mit Enocean möglich?

Vielen Dank
Tobi

Online Eisix

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 598
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #1 am: 16 März 2018, 14:25:16 »
Hallo,

weiss nicht ob ich dich komplett richtig verstanden habe. Aber schau dir mal das Datenblatt an ob das deine Frage beantwortet.

https://www.eltako.com/fileadmin/downloads/de/datenblatt/Datenblatt_FLC61NP-230V.pdf

Gruß
Eisix

Offline pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2105
  • Kein support per PN oder eMail
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #2 am: 16 März 2018, 14:53:40 »
Moin
Wie soll das gehen. Irgendwo muss die Intelligenz stecken! Entweder uebergeordnet, oder in den Sensoren/Aktoren! Aus diesem Grund schaltet ein Bewegungsmelder nur wenn es dunkel ist. Ich vermute, dass du es genau anders willst, und das kann ja nur irgendeine Intelligenz steuern. Sprich der Sensor/Aktor muss programierbar sein, oder Du brauchst eine Steuereinheit.
Das von Eisix vorgeschlagene Teil kann schon recht viel, aber eben auch nur, was sich irgendwer irgendwann mal gedacht hat, dass es gut sein koennte!
Gruss Christoph
« Letzte Änderung: 09 April 2018, 07:16:02 von pc1246 »
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 9 PCA301; Somfy; S7-300; 3 LGW; KS300; ESA2000; HUE

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #3 am: 16 März 2018, 17:43:56 »
Ja, prinzipiell nachvollziehbar. Meine Idee wäre gewesen, dass die direkte Kommunikation Sensor/Aktor als default erfolgt, solange keine weitere Intelligenz im System vorhanden ist. Ist diese zusätzliche Intelligenz aber vorhanden, sollte das System deren Vorgaben verwenden und z.B. dem Aktor mitteilen, dass er nicht reagieren soll. Mir fällt bislang auch nur der Anwendungsfall für die Bewegungsmelder ein, die eben immer funktionieren sollten. Bei den anderen Licht- und den Rollladensteuerungen wäre das wohl nicht notwendig.
« Letzte Änderung: 16 März 2018, 18:00:34 von tfhem »

Offline Doggiebert

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 313
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #4 am: 26 März 2018, 18:50:48 »
Bewegungsmelder ist ein schlechter Anwendungsfall, wie Du schon schreibst, wüsste nicht wozu.
Normalerweise macht die Zentrale eher zusätzliche Aktionen, anstatt default Aktionen zu verhindern. Beispiel: Rolladen ist immer manuell bedienbar, die Zentrale (wenn sie da ist) kann dann zeit- oder Dämmerungsabhängig den Rolladen rauf- und runterfahren lassen. Sowas geht problemlos bei Enocean.

Also entweder hast Du ein direktes Pairing Sensor-Aktor, dann reagiert der Aktor immer auf den Sensor, egal ob die zentrale Steuereinheit da ist oder nicht.
Du kannst als Krücke die Steuereinheit zusätzlich an Aktor und Sensor pairen, und dann die direkte Aktion zwischen Aktor und Sensor "korrigieren".
D.h. Sensor schaltet Aktor immer, egal ob Zentrale da ist; wenn die Zentrale da ist, kann sie auf den Sensor hören, und dann - abhängig von Bedingung wie Uhrzeit - wieder zurückschalten.
Flackert halt dann kurz...
SW: FHEM 5.5, Raspian, XBMC, Testinstallation auf Win7
HW: Raspi B, 32GB SD, enocean Pi, RFXTRX433E, BSC - MwC-32, Onkyo TX-NR709, Samsung UE55F8090, Jung LS-Eno, permundo SmartPlug, KDG-FB 6490cable (ohne FHEM)

Offline samuel

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 15
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #5 am: 07 April 2018, 10:12:23 »
Hallo,

Es soll keine Abhängigkeit von einer zentralen Steuereinheit bestehen, so dass bei deren Ausfall nichts mehr gehen würde.

Beispiel: Bewegungsmelder soll eine Lampe im Treppenhaus schalten. In einem bestimmten Zeitraum soll dies aber nicht erfolgen.

die gleiche Anforderungen habe ich bei mir auch. Auch ohne FHEM/Ip Symcon etc. soll alles gehen.
Ich habe das bei mir so gemacht, dass ich das Eltako 14 System nutze.
Licht usw. funktioniert alles direkt in diesem System. FHEM nutze ich dann nur für Komfortfunktionen und Visualisierung.
D.h. wenn FHEM ausfällt, geht noch alles, nur vielleicht nicht mehr ganz automatisch.

Bewegungsmelder würde ich in dem Fall komplett in FHEM abhandeln und noch einen Taster im Treppenhaus haben, der immer schaltet.
So viel Logik haben die Enocean Bausteine selber nicht, dass sie zeitabhängig irgendwas tun/nicht tun.

Viele Grüße,
Samuel

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #6 am: 11 Mai 2018, 14:18:15 »
Vielen Dank für die Gedankenanstöße. Ein Reiheneinbau wird bei unserem Bestandsbau wohl nichts mehr. Daher habe ich mir zu Testzwecken folgende Hardware für eine Rollladensteuerung gekauft und eine kleine Testinstallation gemacht.

Rollladentaster: Jung ENO A 590 P
Aktor: PEHA D 452 FU-EBIM JR O.T.

Das Anlernen in FHEM hat schon mal funktioniert. Dabei habe ich den Aktor sowohl mit FHEM als auch dem Taster verbunden. Damit ist mein gewünschtes Prinzip der Unabhängigkeit gewährleistet. Allerdings stellt sich mir beim Betrachten der Geräte ein rein physikalisches Problem.

Ich müsste den bestehenden Schalter durch den Taster mit dem darunterliegenden Aktor austauschen. Der Unterputzaktor soll laut Anleitung mit der Unterputzdose verschraubt werden. Wenn ich dies machen würde, bekäme ich aber ein Problem. Die Trägerplatte des Tasters kann ich nicht auf den Aktor verschrauben. Zum einen hat der Aktor in der Mitte eine Erhebung, so dass die Trägerplatte gar nicht eben anliegt. Zum Anderen würde das Ganze zu dick werden, so dass der Rahmen des Taster von der Wand abstehen würde. Somit muss der Aktor in der Unterputzdose verschwinden, was zur Folge hätte, dass ich die Schraubbefestigungen abschneiden muss. Ist das so gewollt und zugelassen, oder habe ich mit den ausgewählten Komponenten einen grundlegenden Fehler begangen?

Viele Grüße
Tobi

Offline pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2105
  • Kein support per PN oder eMail
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #7 am: 11 Mai 2018, 15:03:13 »
Wow
Da hast Du Dich aber in Unkosten gestuerzt. Einen Tipp zum Abschneiden mag ich Dir nicht geben, wobei ich es machen wuerde. Der Sinn erschliesst sich mir nicht so richtig.
Allerdings waere ich auch einen anderen Weg gegangen, da mir das zu teuer gewesen waere. (Normaler Taster und Aktor mit entsprechenden Eingaengen. Eltako hat so etwas!)
Gruss Christoph
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 9 PCA301; Somfy; S7-300; 3 LGW; KS300; ESA2000; HUE

Offline hexenmeister

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3899
    • tech_LogBuch
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #8 am: 11 Mai 2018, 15:06:55 »
Ob die Laschen a geschnitten werden dürfen, kann ich leider nicht sagen. Funktionieren würde das bestimmt. Was man sonst machen könnte, da fallen mir zwei Sachen ein. Zum einen könnte man zwei Dosen nebeneinander bohren und über dem Aktor eine Blibdabdeckung setzten. Alternativ (etwas gepfuscht) könnte man die Dose etwas (5 mm?) zu tief setzen und lange Schrauben verwenden.
Cubietruck, RPI3, HM, EnOcean, 1wire, Firmata, MySensors, ESP8266, ESPEasy, MQTT, NodeRED, Alexa, Telegram

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #9 am: 11 Mai 2018, 15:24:42 »
Wow
Da hast Du Dich aber in Unkosten gestuerzt. Einen Tipp zum Abschneiden mag ich Dir nicht geben, wobei ich es machen wuerde. Der Sinn erschliesst sich mir nicht so richtig.
Allerdings waere ich auch einen anderen Weg gegangen, da mir das zu teuer gewesen waere. (Normaler Taster und Aktor mit entsprechenden Eingaengen. Eltako hat so etwas!)
Gruss Christoph
Ich brauchte was zum Spielen. :) Da am Rollladen bislang eine Doppelwippe mit Schalter verbaut ist, würde ich auch einen neuen Standardtaster benötigen. Ob das preislich so einen Unterschied macht, habe ich nicht geprüft. Dem Hinweis mit Eltako muss ich mal nachgehen. Bin jetzt durch Zufall im Forum auch auf die Opus Bridge gestoßen. Muss ich mir auch mal anschauen.

Zum einen könnte man zwei Dosen nebeneinander bohren und über dem Aktor eine Blibdabdeckung setzten. Alternativ (etwas gepfuscht) könnte man die Dose etwas (5 mm?) zu tief setzen und lange Schrauben verwenden.
Da ich einen Bestandsbau habe, wiederstrebt es mir zusätzliche Löcher zu bohren.

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #10 am: 11 Mai 2018, 16:40:29 »
(Normaler Taster und Aktor mit entsprechenden Eingaengen. Eltako hat so etwas!)
Meinst du den FSB61-230V?

Offline pc1246

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2105
  • Kein support per PN oder eMail
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #11 am: 11 Mai 2018, 17:40:50 »
Meinst du den FSB61-230V?
Hallo
Ja so ungefaehr. Der ist halt auch recht teuer, aber ich kenn mich mit EnOcean auch gar nicht aus! Der hat auch nur einen Eingang, aber das geht ja auch.
Gruss Christoph
RasPi2
Onkyo_AVR;3 Enigma2; SB_Server ; SB_Player; HM-USB mit 15 HM-CC-RT-DN, 3 HM_WDS10_TH_O, 6 HM-Sec-SCo, 4 HM-Sec-MDIR-2, 1 HM-Sen-MDIR-O-2, 8 Ferion 5000 OW ; PhilipsTV; add-on board mit 6 IT-Steckdosen;3 harmony hub; Jeelink mit 9 PCA301; Somfy; S7-300; 3 LGW; KS300; ESA2000; HUE

Offline dafex

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #12 am: 11 Mai 2018, 20:08:58 »
Servus,

so wie ich dich verstanden habe, ist der Aktor und Taster in einer UP-Dose? Wenn ja, wäre meiner Meinung nach ein PEHA D 452 FU-EBIM JR UP O.A. und ein Tastaufsatz die schönere Lösung. So empfängt Fhem nur ein Signal. Und Du musst nur den Aktor einlernen.

Mit Deiner Lösung sendet einmal dein Taster und der Aktor. Schlussendlich benötigst Du nur die Bestätigungsignale von deinem Rolloaktor. Wer den Befehl gibt ist irrelevant. Denn Funktaster kannst Du dann ja für weitere Projekte verwenden. Oder als Zentraltaster für alle Rolladen. Du brauchst ja was zum spielen ;-).

Gruaß Josef

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #13 am: 12 Mai 2018, 09:42:23 »
Servus,

so wie ich dich verstanden habe, ist der Aktor und Taster in einer UP-Dose? Wenn ja, wäre meiner Meinung nach ein PEHA D 452 FU-EBIM JR UP O.A. und ein Tastaufsatz die schönere Lösung. So empfängt Fhem nur ein Signal. Und Du musst nur den Aktor einlernen.

Gruaß Josef

Ja, Aktor und Taster für eine UP-Dose. Die Lösung mit Peha-Taster habe ich auch gesehen, bestehen aber leider nicht den Schönheitswettbewerb.

Offline tfhem

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:Grundsatzfrage zu Enocean
« Antwort #14 am: 08 Juni 2018, 16:44:36 »
Ich möchte mich noch einmal hilfesuchend an das Forum wenden. Irgendwie trete ich auf der Stelle. Eine Anfrage bei Opus ergab, dass beim Rollladenaktor das Standardverhalten nicht geändert werden kann. Ich bevorzuge aber, dass bereits bei einem kurzen Druck des Taster der Rollladen eine komplette Fahrt ausführt, und nicht ein Drücken von mindestens zwei Sekunden. So eine Änderung ist beim Peha möglich. Daher scheidet die Opus Bridge momentan aus.

Das Toggeln mit dem Eltako FSB61 sagt mir auch nicht zu. Peha ist ja beim Schönheitswettbewerb der Wippen ausgeschieden....

Was nun? Gibt es noch andere Lösungen, oder ist mein angedachter Weg mit Peha in der Dose und einem Enocean-Taster oben drauf der Weg den ich gehen muss?

 

decade-submarginal