Autor Thema: Probleme nach Umstellung auf MapleHat  (Gelesen 541 mal)

Offline sigi0601

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Probleme nach Umstellung auf MapleHat
« am: 18 März 2018, 10:39:47 »
Hallo liebe Forenmitglieder,

seit längerem lese ich hier begeistert mit, was mit FHEM alles machbar ist. Dies hat mich auch dazu bewegt, meine in die Tage gekommene FHZ1000 in den Ruhestand zu schicken. An diese Stelle trat mein NAS mit angestecktem NanoCUL und steuerte die vorhandenen 10 FHT´s, 6 Rauchmelder und mehrere FS20-Komponenten.

Da ich nun beabsichtige, auch Homematic- oder andere Komponenten anzuschaffen und in FHEM einzubinden, bin ich mit FHEM auf einen Raspberry 3 mit aufgestecktem MapleHat von Oskar Neumann umgestiegen. Leider gelingt es mir hier jedoch nicht, die bestehenden FHT´s einzubinden.

Die Grundkonfiguration machte keine Probleme und es scheint auf den 1. Blick alles zu funktionieren. Die Transmitter 1, 3 und 4 laufen auf 868MHz während Nr. 2 auf 433Mhz läuft. der erste ist als "normaler" CUL - die restlichen als "STACKABLE_CC" eingebunden.

1-3 habe ich den RfMode "SlowRF" und Nr.4 "Homematic" zugewiesen. Um meine FHT´s zu steuern, habe ich eine FHTID für den 1. CUL festgelegt. Im Wiki steht, dass jedem anderen über "set SCCx raw T01xxxx" eine andere FHTID zugewiesen werden muss, weil es sonst zu Problemen mit der Kommunikation und gegenseitiger Beeinflussung kommt. Genau dies tritt bei mir aber scheinbar auf.

Den 1. CUL habe ich per Define die FHTID 4000 zugewiesen. Es ist mir nun nicht möglich, über "set SCCx raw Txxxx" jedem eine andere FHTID zu geben. Stattdessen werden alle immer auf die zuletzt eingegebene gesetzt.

Und genau da hänge ich momentan und weiß nicht mehr weiter, da ich zwar die Daten der FHT´s empfangen kann, jedoch ein Senden eines Kommandos stehen bleibt und somit ein Pairen nicht möglich ist. Der Befehl bleibt auf Dauer im Puffer (get CUL raw T02) stehen.

Ich hoffe, dass jemand von euch einen Rat für mich hat.

Grüße, Sigi

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18832
Antw:Probleme nach Umstellung auf MapleHat
« Antwort #1 am: 18 März 2018, 11:43:40 »
Kannst du bitte alle betroffenen CULs/SCCs auf "attr XXX verbose 5" setzen, dein Befehl absetzen, und das Log hier anhaengen?

Offline sigi0601

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Probleme nach Umstellung auf MapleHat
« Antwort #2 am: 18 März 2018, 14:32:39 »
Hallo,

ich habe jetzt die ganze Geschichte auf einem Raspberry B+ aufgesetzt. Irgendwie reagiert das ganze da etwas anders. Machmal scheint´s zu funktionieren - meistens aber nicht.
Ich hab jetzt mal den Teil des Logs von dem Zeitpunkt an wo ich dem Befehl für das Setzen der Temperatur auf 10° in der Küche abgesetzt habe, hier hinzugefügt.
Während der Befehl noch im Puffer lag (get fhtbuf = A9) habe ich auch mal versucht, mit "get raw CULHat1 T02" die Befehle im Puffer auszulesen - irgendwie geht das nicht - keine Antwort.

Offline sigi0601

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Probleme nach Umstellung auf MapleHat
« Antwort #3 am: 10 April 2018, 17:57:20 »
Hallo nochmal,

habe mittlerweile viel getestet und dank Oskar auch eine neue Platine zum Testen erhalten.

Das Problem bei meiner Konfiguration ist, dass ich auf Grund meiner zahlreichen FHT´s bisher das ganze mit 2 nanoCUL´s gemanaged hatte. Die beiden CUL´s hatten natürlich unterschiedliche FHTID´s (Zentralen).
Nach dem Umstellen funktioniert wie beschrieben eigentlich garnichts mehr. Meiner Meinung nach ist die Ursache folgende: der 1.CUL des MapleHats ist ja praktisch wie ein "normaler" CUL und wird auch mit der FHTID konfiguriert. Bei den weiteren stackable CUL´s muss man laut FHEM-Commandref die FHTID mit dem Befehl "set SCCX raw T01HHHH" setzen.
Jetzt ist es aber so, dass diese FHTID beim mapleHat dann auf die anderen durchgeschoben wird - soll heißen: alle CUL´s - auch der erste haben dann die zuletzt gesetzte FHTID. Das führt dann scheinbar zu etwas chaotischem Funk-Warteverhalten, so dass kein Befehl mehr dort hingeht wo er soll.

Laut Oskar wäre ein Firmware-Fehler evtl die Ursache - wer von euch steckt so tief drin?

Grüße, Sigi

 

decade-submarginal