Autor Thema: WifiLight unter Windows instabil?  (Gelesen 638 mal)

Offline oxident

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
WifiLight unter Windows instabil?
« am: 14 April 2018, 08:34:32 »
Hallo!
Ich habe mein FHEM von einem BBB auf einen Windows 2016 Server umgezogen und im Prinzip klappt auch alles, aber ich habe ein seltsames Phänomen in Verbindung mit dem WifiLight-Modul:
Sobald ich per notify auf ein Event eines Homematic-Tasters (via HMCCU) reagiere, kommt der "set on" Befehl mittels WifiLight beim LD382A einfach nicht an und FHEM ist einige Sekunden blockiert. Einige Sekunden später klappt selbiges ohne Probleme.

Das FHEM-Log meldet keinerlei Probleme - das Homematic-Event kommt umgehend an und WifiLight meldet auch keine Verbindungsprobleme.

Mittels Wireshark und netstat habe ich herausgefunden, dass die LD382A-Bridge normalerweise das PSH-Paket des Servers mit einem ACK quittiert wenn es alles funktioniert. Wenn es nicht funktioniert, dann sendet die Bridge jedoch ein RST,ACK-Paket. Dies deutet darauf hin, dass die TCP-Connection geschlossen war. Perl (und auch netstat) melden jedoch, dass die Verbindung offen ist. Erst einige Sekunden nach dem Fehlschlag ändert sie sich auf "FIN_CLOSED" und daher wird der Kanal auch beim nächsten Versuch wieder geöffnet und alles funktioniert (erst mal wieder).

Ist das ein bekanntes Problem unter Windows bzw. ActivePerl?

UPDATE:
Habe die Fehlersuche mittlerweile aufgegeben und kurzerhand ein Debian unter HyperV installiert. Da klappt es alles problemlos.
Vielleicht ist dieser Beitrag ja dennoch eine Hilfe für jemanden der danach sucht ;-)
« Letzte Änderung: 15 April 2018, 01:55:19 von oxident »

 

decade-submarginal