Autor Thema: Umstieg auf neue CUL? Wie umständlich ist das?  (Gelesen 219 mal)

Offline misux

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 437
Umstieg auf neue CUL? Wie umständlich ist das?
« am: 28 Mai 2018, 13:33:45 »
Hallo!

Ich nutze momentan eine MapleCul mit 4 Empfängern (433MHz und 868 für HM und FS20) und einen USB Z-Wave Dongle.

Da ich bis dato alle Systeme genutzt hatte war das auch nötig. Nun bin ich aber fast komplett auf HM umhestiegen und benötige das MAple Cul nicht mehr...

Wie umständlich ist es jetzt den Wechsel durchzuführen? Muss ich jetzt alle Module irgendwie umstellen wenn ich das I/O Device entferne?

Mein Gedanke ist: Ich baue das MapleCul aus, lösche das Device. Baue dann das Neue NUR HM Cul ein, installiere und dann ? Funktioniert das so einfach?

Bin gespannt ob das so einfach ist...

Vielen Dank!

Online Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3808
Antw:Umstieg auf neue CUL? Wie umständlich ist das?
« Antwort #1 am: 28 Mai 2018, 13:43:27 »
Würde empfehlen, eine VCCU einzurichten und die mit der HmID des Maple(-Stacks) zu versehen.
Dann kannst du entweder die "alte" CUL-Definition für den "neuen" nutzen (welchen Mehrwert hat das eigentlich, CUL gegen CUL zu tauschen? Und warum stört es dich, ggf. ein weiteres IO zu betreiben; das erhöht doch die Redundanz) oder eben einen neuen definieren.

Aber wenn du schon ein "anderes" IO für HM haben willst: Warum nicht gleich ein "richtiges"? Dachte an ein PI-PCB. Kann man auch einer VCCU unterordnen und gemeinsam mit mehreren CUL (oder anderen HMUART-IO's) betreiben.
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.0-alpha@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal