Autor Thema: Umstieg von Homematic auf Z-Wave  (Gelesen 799 mal)

Offline willib

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« am: 22 Juni 2018, 09:21:04 »
Moin Zusammen,
ich möchte gerne schleichend von Homatic auf Z-Wave umsteigen. Die Qualität und die Auswahl bei verschiedenen Herstellern sehe ich als großen Vorteil gegenüber HM.
Was mich bei meinen Unterputzschaltaktoren von HM tierisch nervt ist dass ich einen Tastendruck nicht an Fhem gemeldet bekomme. Erst eine verzögert kommende Statusmeldung des Aktors lässt sich mit Fhem verarbeiten.
Bekomme ich z.B. mit dem Fibaro Dimmer 2 einen Tastendruck auf S1 oder S2 ohne Zeitverzögerung im Eventmonitor angezeigt?
Kann ich bei Bedarf die direkte Verknüpfung von S1, S2 mit dem Dimmer aufheben, sodass ich nur die Tastendrücke gemeldet bekomme? Ich hätte dann quasi zwei Geräte: Einen Sensor und einen Aktor. Die Steuerung des Dimmers würde dann Fhem machen.

Offline connormcl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #1 am: 22 Juni 2018, 10:23:41 »
Ich würde das nicht so verbissen sehen und als Umstieg auslegen...Du benutzt ja schliesslich FHEM und kannst darüber alles miteinander kombinieren...

Was bringt es, wenn du Z-Wave möchtest, aber dein Schalterserien-Hersteller nur EnOcean anbietet...  per FHEM integrierst du ganz einfach Homematic, Z-Wave, EnOcean, Zigbee und whatever...
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline willib

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #2 am: 22 Juni 2018, 10:30:32 »
Ich würde es auch mehr als Einstieg in Z-Wave sehen. Das was HM ist und funktioniert bleibt. Das was kaputt ist oder neu kommt wird vielleicht Z-Wave. Ich nutze jetzt schon eine wilde Mischung aus HM, IT und Hue. Allerdings hängt meine Entscheidung für Z-Wave von den oben gestellten Fragen ab.

Offline amenomade

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2481
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #3 am: 22 Juni 2018, 11:04:01 »
Ich kenne Z-Wave nicht, aber die Wahrscheinlichkeit sehe ich relativ hoch. Der HM Schaltaktor kommt verzögert in Fhem, da es nicht möglich ist den zu peeren. Das geht m.W. mit ZWave anders.
FHEM 5.8 Pi 3, EchoDot, CUL868+Selbstbau 1/2λ-Dipol-Antenne, USB Optolink / Vitotronic, und HM Komponenten

F:"Schatz? Mach aus bitte"
M: "Alexa? Licht aus"-"Ich bin mir leider nicht sicher"  M:"Alexa? aus Licht"-"Das weiss ich leider nicht" M:"Alexa? Schalte...
F: "Drück mal auf den blöden Knopf!

Offline gamauf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 273
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #4 am: 22 Juni 2018, 11:11:58 »
Tastendrücke sind in FHEM sofort sichtbar.
Man kann den Dimmer entweder so konfigurieren, dass er mit zwei Tastern (Doppelwippe), S1 & S2 bedient wird, oder mit nur einem Taster bzw. Schalter, S1. Betätigung von S1 löst aber immer eine Reaktion des Dimmers aus. Wird S2 nicht zum bedienen des Dimmers verwendet, kann seine Betätigung für andere Aktionen genutzt werden (wenn ich mich richtig erinnere!).

Offline Thyraz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 657
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #5 am: 22 Juni 2018, 13:03:37 »
Genau. Was du willst lässt sich an sich so erreichen.
Taster melden sofort zurück, man kann auch Doppelklick für Aktionen nutzen.
Nutze ich z.B. im Wohnzimmer für Licht-Szenenwechsel oder zum Radio ein/ausschalten + Senderwechsel.
Oder am Schalter neben der Tür für "Alles-Aus" bevor ich gehe.

Nur das Trennen von Schalter und Licht ist schwierig beim Fibaro Dimmer.
Es gibt bei ZWave ja aber noch andere Hersteller die solche Lösungen anbieten.
Evtl. ist das dort einfacher.

An sich kannst du beim Fibaro Dimmer wie erwähnt den Schaltereingang 2 für etwas anderes verwenden.
Allerdings wird das Dimmen des Lichts durch gedrückt halten des Tasters schwieriger, da es nicht mehr direkt verknüpft ist.

Bei einfachem Tastendruck an Eingang 2 das Licht an-/ausschalten ist aber natürlich auch über FHEM problemlos abbildbar.
Dann hast du Schalter und Licht entkoppelt.
Bin mir nicht sicher ob der Fibaro Dimmer beim länger gedrückt halten und loslassen vom Taster an Eingang 2 auch Events an Fhem liefert.
Ich glaube aber ja.
Man könnte also auch ein Dimmen nachbilden mit einem Notify das stufenweise immer weiter dimmt bis das Event für loslassen wieder kommt.

Das ist dann natürlich nicht so ein sanftes stufenloses Dimmen wie über die interne Regelung für Eingang 1 des Dimmers.
Dafür hast du mehr Freiheit in der Programmierung des Tasters.

Durch die 2 Eingänge kann man vorhandene Taster ja auch auf Doppelwippen umrüsten und hat somit noch mehr Bedienmöglichkeiten.
« Letzte Änderung: 22 Juni 2018, 13:07:22 von Thyraz »
Fhem und MariaDB auf NUC6i5SYH in Proxmox Container (Ubuntu)
Zwave, Lacrosse, Hue, Harmony, Solo4k, LaMetric, ...

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1598
  • Wuppertaler Wimpelbeauftragter
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #6 am: 22 Juni 2018, 13:25:51 »
ich habe bei mir auch lange nach dem späten melden vom Lichtschalter gesucht ...

die Lösung war ganz einfach :-) Es gibt ein Regster wann der Schalter/Dimmer den Status an die Aussenwelt meldet. Dieser stand bei mir auf 15 Sekunden :-( Schwups auf 1 Sekunde geändert (kleinster Wert?) und es war perfekt :-)
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic

kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen

Offline willib

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #7 am: 22 Juni 2018, 13:35:21 »
Vielen Dank euch für die vielen Rückmeldungen.
Jetzt bin ich schon um einiges schlauer. Dann kann ich für weitere Leuchten oder Scenen mit Doppelklick oder Einfachklick auf S1 oder S2 arbeiten.
Das mit dem Doppelwippen Taster verstehe ich nicht. Ich habe die Eingänge S1 und S2. Ich kann also nur auf zwei verschieden Tastendrücke reagieren.
Das wäre in meinem Fall ein einfach Wipptaster, bei dem ich oben Drücken und unten Drücken unterscheiden kann.

Offline willib

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #8 am: 22 Juni 2018, 13:43:40 »
Hallo Wuppi68,
du sprichst jetzt von den HM UP Schaltaktoren, oder? Das Register habe ich bei mir auch gesetzt. Es bleibt aber eine Verzögerung von mindestens 1s. Nenn mich pedantisch, aber wenn ich einen Schalter drücke soll sofort was passieren. Versuch mal einem Dreijährigen beizubringen dass er für den Farbwechsel seines LED streifen immer kurz warten muss. Der drückt immer wild auf seinem Lichtschalter rum und wundert sich das die LED nicht bei der gewünschten Farbe anhält.

Offline gamauf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 273
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #9 am: 22 Juni 2018, 14:08:51 »
...
Man könnte also auch ein Dimmen nachbilden mit einem Notify das stufenweise immer weiter dimmt bis das Event für loslassen wieder kommt.
...
Das geht eleganter mit einem
dimWithDuration 0 30beim lange drücken des Tasters und einem
stopbeim loslassen.

Offline gamauf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 273
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #10 am: 22 Juni 2018, 14:15:56 »
...
Das mit dem Doppelwippen Taster verstehe ich nicht...

In der Doppelwippen-Konfiguration (3-Way Switch, Jalousienschalter) bedeutet Spannung auf S1 dimmt hoch, Spannung auf S2 dimmt runter (kann über "configSwitchFunctionalityOfS1AndS2" umgedreht werden)

Offline Thyraz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 657
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #11 am: 22 Juni 2018, 14:18:09 »
Das mit dem Doppelwippen Taster verstehe ich nicht.

Kannst du auch nicht, war einfach ein falsch gewählter Begriff von mir. ;)
Meinte so ein Rahmen mit 2 Tastern nebeneinander.
Fhem und MariaDB auf NUC6i5SYH in Proxmox Container (Ubuntu)
Zwave, Lacrosse, Hue, Harmony, Solo4k, LaMetric, ...

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9659
    • Otto's Technik Blog
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #12 am: 22 Juni 2018, 14:35:37 »
Hallo Wuppi68,
du sprichst jetzt von den HM UP Schaltaktoren, oder? Das Register habe ich bei mir auch gesetzt. Es bleibt aber eine Verzögerung von mindestens 1s. Nenn mich pedantisch, aber wenn ich einen Schalter drücke soll sofort was passieren. Versuch mal einem Dreijährigen beizubringen dass er für den Farbwechsel seines LED streifen immer kurz warten muss. Der drückt immer wild auf seinem Lichtschalter rum und wundert sich das die LED nicht bei der gewünschten Farbe anhält.
Es gibt aber dafür einen guten Grund: Nimm 20 Schalter: schalte sie alle auf on und erwarte die Rückmeldung, die dann bei allen auf 1 sec steht (und nicht per Zufall in einem Bereich) dann bekommt dein Empfänger vielleicht 2 Rückmeldungen mit die anderen verschwinden im Durcheinander.

Hier wird ja nicht der Taster quittiert sondern der Erfolg des Schaltens!

Schlecht ist an der Standardfirmware, dass man die Tasten nicht trennen kann. Mit alternativer Firmware geht das ja.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266

Offline Thyraz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 657
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #13 am: 22 Juni 2018, 14:52:25 »
@Otto ganz verstanden habe ich das glaub nicht, kannst du das nochmal erläutern?

Wenn da fest eine Sekunden Verzögerung einprogrammiert ist, dann kommen bei 20 gleichzeitigen Tastendruck-Ereignissen (da braucht es aber einige Leute dazu :p) doch auch wieder nur vielleicht 2 durch.
Es kollidiert hier ja wieder, nur eben eine Sekunde später.

Oder arbeitet HM hier mit zufälligen Zeiten bis zu einer Sekunde?

Zumindest bei ZWave bekommt der Schalter von der Zentrale wieder eine Rückmeldung auf seine "Taster gedrückt" Nachricht.
Bleibt die aus, sendet der Taster diese kurz darauf noch einmal (oder mehrmals wenn nötig).

edit:
Ich hatte bei Zwave schon ein paarmal solche Situationen, aber wüsste nicht wie das bei Schaltern passieren kann.
Meist sind es andere Geräte die solche Probleme erzeugen.

Z.B. Multisensoren mit Bewegungsmelder.
Der Sensor wacht durch Bewegung auf und schickt außer dem Motion-Ereignis direkt danach noch weitere Daten wie z.B. Temperatur, Helligkeit etc.
Ich Fhem reagiere ich nun auf Motion und will sofort Lampen einschalten.
Diese Nachricht kann dann wirklich mit den anderen empfangenen Nachrichten kollidieren und das Licht geht plötzlich erst 1-2 Sekunden später an wenn der Controller erneut zu senden versucht.
(Abhilfe schaffen hier meist sehr kurze Verzögerungen von z.B. 0.1 Sekunden im Notify und ich habe das auch nur bei Geräten die mehrere Daten direkt nacheinander schicken.)

Aber da ein Taster nicht automatisch auslöst gibt es das Problem hier doch nicht, oder?
Da müssten ja wirklich Menschen 100% synchron drücken.
« Letzte Änderung: 22 Juni 2018, 15:01:01 von Thyraz »
Fhem und MariaDB auf NUC6i5SYH in Proxmox Container (Ubuntu)
Zwave, Lacrosse, Hue, Harmony, Solo4k, LaMetric, ...

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9659
    • Otto's Technik Blog
Antw:Umstieg von Homematic auf Z-Wave
« Antwort #14 am: 22 Juni 2018, 15:00:09 »
Die manuelle Betätigung des Tasters ist ja nicht das Problem. Der Grund und die richtige Implementierung seitens Homematic ist eine andere.
Also Du hast eine Anzahl Aktoren, hast alle gepeert und sendest mit einem Telegramm an alle den Befehl on. Diese quittieren dann in dem Fall alle nach einer Sekunde (das Telegramm hin zum Aktor dauert wahrscheinlich allein 200 - 400 ms)
Da kommt nur kauderwelsch an, wie wenn alle Leute im Raum durcheinander rufen.

Hm arbeitet per Standard mit zufälligen Zeiten im Bereich bis "weiß ich nicht genau" Sekunden. Per Standard ist das Register nicht gesetzt, ich weiß es nicht genau.

Taster gedrückt wird vom Aktor nicht übertragen! Sondern bei HM nur von den "Fernbedienungen"

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490,Sonos,ET9200,Arduino nano,ESP8266
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

 

decade-submarginal