Autor Thema: GPIO Ports schalten  (Gelesen 341 mal)

Offline Qualle

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 18
GPIO Ports schalten
« am: 07 Juli 2018, 19:17:34 »
Hallo Gemeinde,
bin kein Linux Profi. Versuche seit Tagen per FHEM GPIOs zu schalten. Ohne Erfolg.
Meine Definition:

define GPIO15 RPI_GPIO 15-P10
attr GPIO15 direction output
attr GPIO15 room DEVELOP

Damit wird das Verzeichnis /sys/class/gpio/gpio15 angelegt. Berechtigt sind root und Gruppe gpio. Ich habe den User fhem zum Member von gpio gemacht.

Aber die GPIO schaltet nicht.
Im Log steht: Can't open file: GPIO15, value
Die Berechtigung auf value : Owner: fhem / Group: gpio u.a.
Als root kann ich in der value die 0 und 1 setzen und schon klappt es. Aber eben nicht aus FHEM heraus.

Festgestellt habe ich das, nachdem ich einen neuen Raspi 2 frisch mit Debian Jessi betankt habe und über FHEM einen ersten Versuch unternahm, die GPIOs zu schalten. Habe viel im Netz gesucht, auch schon den Tipp von Merten mit der "/etc/udev/rules.d/91-gpio.rules" umgesetzt. Klappt trotzdem nicht.
Also zurück auf meinen alten Raspi 1. Von dort schalte ich schon seit eh und je die GPIOs per PERL-Script. Aber auch hier unter Debian stretch kann ich aus FHEM keine GIOs schalten.

Das kann doch aber nicht so sein? Hat jemand einen Tipp für mich?



Offline Ellert

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3095
Antw:GPIO Ports schalten
« Antwort #1 am: 08 Juli 2018, 12:24:01 »
Zitat
define GPIO15 RPI_GPIO 15-P10

Der markierte Teil ist nicht konform zur Definitionsbeschreibung der Commandref, ggf, liegt es daran.

Offline Qualle

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 18
Antw:GPIO Ports schalten
« Antwort #2 am: 12 Juli 2018, 10:48:55 »
Hallo Ellert,

am Ende sollte doch nur ein frei definierbarer Name stehen. Ich habe mir da lediglich die PinNr angehängt, damit ich nicht immer nachschauen muss, welchen Pin ich prüfen muss.
Und wie beschrieben werden die Verzeichnisse und Dateien einwandfrei erstellt. Nur FHEM hat danach selbst keinen Zugriff darauf.

Offline Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2235
Antw:GPIO Ports schalten
« Antwort #3 am: 12 Juli 2018, 11:18:58 »
Hallo Ellert,

am Ende sollte doch nur ein frei definierbarer Name stehen. Ich habe mir da lediglich die PinNr angehängt, damit ich nicht immer nachschauen muss, welchen Pin ich prüfen muss.
Und wie beschrieben werden die Verzeichnisse und Dateien einwandfrei erstellt. Nur FHEM hat danach selbst keinen Zugriff darauf.

frei definierbarer Name? wo kommt das denn her.....
Ich empfehle zu lesen: https://fhem.de/commandref_DE.html#RPI_GPIO

wie Ellert schrieb, nimm das -P10 weg!

Online klausw

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1773
Antw:GPIO Ports schalten
« Antwort #4 am: 12 Juli 2018, 19:08:08 »
Oder

define GPIO15-P10 RPI_GPIO 15
der Name kommt schließlich direkt nach dem define  8)
RasPi B v2 mit FHEM 18B20 über 1Wire, LED PWM Treiber über I2C, Luchtdruck-, Feuchtesensor und ein paar Schalter/LED\'s zum testen
Module: RPI_GPIO, RPII2C, I2C_EEPROM, I2C_MCP23008, I2C_MCP23017, I2C_MCP342x, I2C_PCA9532, I2C_PCF8574, I2C_SHT21, I2C_BME280

Offline Frank_Huber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2235
Antw:GPIO Ports schalten
« Antwort #5 am: 12 Juli 2018, 20:04:24 »
Oder

define GPIO15-P10 RPI_GPIO 15
der Name kommt schließlich direkt nach dem define  8)
Oder so.

Gesendet von meinem Doogee S60 mit Tapatalk


Offline Qualle

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 18
Antw:GPIO Ports schalten
« Antwort #6 am: 14 Juli 2018, 13:44:02 »
 Danke ELLERT und FRANK!
Yupp, hatte einfach nur Name und Definition verdreht. Kaum macht man 's richtig...

 

decade-submarginal