Autor Thema: FHEM und piVCCU auf einem Raspberry 3 B  (Gelesen 395 mal)

Offline Horti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
FHEM und piVCCU auf einem Raspberry 3 B
« am: 12 Juli 2018, 22:25:36 »
Hallo zusammen,

ich würde gerne die Homematic IP Präsenzmelder benutzen und habe mir zu diesem Zweck auf einem Raspi 3 B piVCCU installiert. Als CCU-Ersatz läuft das prima, nun würde ich mein FHEM auch auf diesen Raspi umziehen und habe dazu einige Fragen:

1. piVCCU soll das HM-Modul an GPIO nutzen, was ja so standardmäßig in piVCCU eingerichtet ist. FHEM soll einen CUL868 und CUL433 (beides über USB) und HM-WLAN-GW nutzen. Sind hier irgendwelche Missverständnisse zu erwarten? Ich gehe davon aus, dass die IO-Devices nur exklusiv von einem System genutzt werden können?
2. Die CCU-SW ist ja bei piVCCU in einem LXC-Conrainer isoliert. Bringt das irgendwelche Vorteile? Wenn ja, macht es dann auch Sinn, FHEM auch in einem anderen LXC-Container zu installieren?
3. Ich habe ggf. vor auch noch einen Reverse Proxy auf demselben Raspi einzurichten, auch hier stellt sich die Frage: ebenfalls in einem eigenen LXC-Container?

 

decade-submarginal