Autor Thema: debian - clonen eines laufenden Debian auf eine andere Platte und UEFI fixen  (Gelesen 613 mal)

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3824
Hallo,

ich habe nun lange debian auf sdc getestet (sdc1 = /boot/efi ; sdc2 = / ; sdc3 = linux-swap), habe w10 in die vm verbannt und die Windows Platte sda gelöscht. Per dd if=/dev/sdc of=/dev/sda bs=4096 conv=noerror,sync habe ich die Platte sdc auf sda kopiert, danach per gparted root vergrößert und swap ans ende gestellt. Die uuids sind durch dd auf beiden Laufwerken gleich, fstab brauche ich also nicht anfassen. Wie schaffe ich es nun einen UEFI Eintrag zu erstellen damit alles von sda startet?

Danke!
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline kaputt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
1. EFI Shell, mit der Hand am Arm
2. Je nachdem wie die (EFI)GUI aussieht/aufgebaut ist könnte es auch dort gehen, klickst du hier und da
3. Je nachdem wie intelligent die (U)EFI deines Boards gestrickt ist könnte der Booteintrag auch automatisch angelegt werden
4. mit viel Glück muss du nichts machen da EFI auch nach (UU)IDs sucht
5. gibt es noch den efibootmgr, dazu muss das System aber laufen
mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein.
Da eigentlich jeder Hersteller die EFI Specs mehr oder weniger ausbaut könnte alles zu treffen oder auch nichts.
Post doch mal den Output vonefibootmgr -v
« Letzte Änderung: 01 August 2018, 23:16:50 von kaputt »
Gruß aus L.E.
Uwe

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3824
Danke für die RM, in der Tat scheint das EFI sich selbst konfiguriert zu haben. Es hat zwar keinen 2. UEFI Eintrag angelegt aber sich irgendwie die UUIDs zusammen gesucht.
Auf Grund der gleichen UUIDs hat es dann von sda1 /boot/efi gestartet und ROOT von sdc2 gemounted. Habe dann die mSata deaktiviert und nun wird alles von sda gemounted.

Wie wäre nun das vorgehen beide Platten weiter zu nutzen(also 2 installiert debian)? fstab auf /dev/sdax umschreiben, efi-config auf /boot/efi anpassen das keine uuids mehr verwendet werden (per grub?), mSata aktivieren?

Gruß Christian
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

Offline kaputt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Ich würde auf UUIDs nicht mehr verzichten wollen!
Wenn die Daten auf sdc erhalten bleiben sollen würde ich mit uuidgen eine neue UUID generieren und mit tune2fs (ext Filesysteme)setzen.
Wenn du die neu formatierst gibt es eh neue UUIDs. Die Swap neu anlegen=neue UUID.
Grund ist das Devicefiles sich durchaus mal ändern können, sei es weil eine Disk total ausfällt oder zum Zeitpunkt des Ansprache nicht reagiert oder oder oder.
Den Rest kannst du dann grub-updateüberlassen der kann das.
Gruß aus L.E.
Uwe

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit

Offline chris1284

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3824
vielen dank, das hat sehr geholfen.

was ich noch, falls es jemand benötig, machen musste nach der Änderung der SWAP UUDI damit hibernate wieder läuft:
Zitat
/etc/initramfs-tools/conf.d/resume
   neue UUID eintragn
apt-get install --reinstall initramfs-tools ausführen.
#HP Proliant MicroServer Gen8: FHEM, SAMBA, Docker:PLEX, HABridge,Homebridge
#CCU2 (bald 3): Heizung, Schalter, Sensoren, Remotes
#nanoCUL868: lacrossmode für Außensensor
#3 2Bay Nas im 2 täglichen Wechsel fürs Backup, überwacht in FHEM

 

decade-submarginal