Autor Thema: PVA-Planung (Eigenverbrauch) und FHEM  (Gelesen 1080 mal)

Offline KölnSolar

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4113
Antw:PVA-Planung (Eigenverbrauch) und FHEM
« Antwort #30 am: 14 März 2020, 07:34:32 »
Zitat
Also bräuchte ich nur den Zähler mit Rücklaufsperre und dann kann ich Theoretisch soviel aufs Dach packen wie ich will (Limit dann wahrscheinlich 30kwp wegen Anschluss )?
So die Theorie. Ist ja niemand gezwungen die Anlage nach EEG zu betreiben(Unternehmer zu werden). Die technischen Vorschriften müssen natürlich berücksichtigt werden. Ohne Vergütung wird's dann aber ökonomisch schwierig. :'( Da wirst Du kaum um Speicher rumkommen. WW-Bereitung würd ich auf Elektro umstellen, evtl. Wärmepumpe, zumindest zum "zuheizen". Und im Sommer ? Da würde wohl nur ein E-Auto helfen.

Zitat
Was ich nicht selbst verbrauche nimmt mein Stromanbieter dann bestimmt dankend an vermute ich?
Vermutlich. In D trau ich dem Fiskus zu, dass er dann irgendwann "Schenkungssteuer" kassieren will. :o
Zitat
Wie ist es dann mit meinem Eigenverbrauch, muss ich dann dafür auch noch zahlen?
Hab die aktuelle Gesetzeslage nicht genau auf dem Schirm. Möglicherweise EEG-Umlage.
RPi3/2 buster/stretch-STV_E/N-RFXTRX-IT-RSL-NC5462-Oregon-CUL433-CUL868-FS20A4-EMGZ-1W(GPIO)-DS18B20-CO2-USBRS232-USBRS422-Betty-Boop-EchoDot-OBIS(Easymeter-Q3/EMH-KW8)

Offline Eisix

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 826
Antw:PVA-Planung (Eigenverbrauch) und FHEM
« Antwort #31 am: 14 März 2020, 08:49:59 »
Heizung und warmes Wasser mache ich über Sole Wärmepumpe. Ich könnte da elektrische Zuheitzer einbauen und wenn ich meine Pumpe austauschen muß hole ich mir sicher eine mit Kühlung, aber da stehen Aufwand und Investition ja auch wieder in keinem Verhältnis zum Nutzen/Einsparung.

E-Auto, könnte Sinn machen wenn das Auto die meiste Zeit auf dem Hof steht und man zurück Speisen kann. Ich würde mich selbst als Extrempendler bezeichnen und da passt es nicht.

Gibt es eigentlich keine Möglichkeit Einspeisung technisch zu verhindern, außer Inselanlage natürlich?

Zitat
Wie ist es dann mit meinem Eigenverbrauch, muss ich dann dafür auch noch zahlen?
Hab die aktuelle Gesetzeslage nicht genau auf dem Schirm. Möglicherweise EEG-Umlage.
Ich gehe mal davon aus.! Und das ist dann der Punkt wo das ganze dann langsam in den Wahnsinn abgleitet.

Gruß
Eisix

Offline KölnSolar

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4113
Antw:PVA-Planung (Eigenverbrauch) und FHEM
« Antwort #32 am: 14 März 2020, 09:27:26 »
Zitat
Gibt es eigentlich keine Möglichkeit Einspeisung technisch zu verhindern
a) wozu ?
b) dem Wechselrichter per FHEM das Netz nehmen
c) den mpp(dc-spannungsabsenkung) beeinflussen. dürfte in der Praxis aber nicht oder nur aufwändig möglich sein.
Zitat
Und das ist dann der Punkt wo das ganze dann langsam in den Wahnsinn abgleitet.
Oder aber die Erkenntnis, dass es die tollen erneuerbaren noch immer nicht ökonomisch gibt. Ohne EEG(ich nenne es Subvention) rechnet es sich nicht. PV funktioniert ökonomisch doch nur, weil nicht-PVler es bezahlen(oder wir alle, wenn es unsichtbar im Produktpreis steckt). :o
Jetzt wird es aber langsam OT und Oli möchte ja vom EEG profitieren.  ;)
RPi3/2 buster/stretch-STV_E/N-RFXTRX-IT-RSL-NC5462-Oregon-CUL433-CUL868-FS20A4-EMGZ-1W(GPIO)-DS18B20-CO2-USBRS232-USBRS422-Betty-Boop-EchoDot-OBIS(Easymeter-Q3/EMH-KW8)

Offline Frini

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
Antw:PVA-Planung (Eigenverbrauch) und FHEM
« Antwort #33 am: 17 März 2020, 06:36:10 »
So ich hab heute meinen Termin mit einem weiteren Solarprofi.
Zur Zeit warte ich noch auf eine Angebotsaktualisierung aus Heiden und Ledgen. Anscheinend sind die Auftragsbücher zu gefüllt oder es gibt wirklich keine Module mehr.

Also mein Plan schaut nun wie folgt aus:
Wechselrichter 5000
2x12 Module a 320W Heckert oder LG ist mir Wumpe. Wenn es in Richtung 340W geht von mir aus auch nur 11 Module. Über 12 kann ich leider pro Dach nicht gehen.
Das ganze soll dann hart angeschlossen werden, da ich so zwischen 3,8 - 4,2 kwp kommen pro Dachhälfte kommen sollte.

Mal gucken was es heute gibt. Der Speicher ist auf jedenfall raus und mir kommt auch nur ein Schlüsselfertige Anlage ins Angebot. (Inkl. Schüsselversetzung, Lüftungsumbau, Gerüst, Kellerdurchbruch für Kabelage und Co)....


Wenn jemand einen guten PV-Fachmann im nordlichen Ruhrgebiet, südlichem Münsterland kennt bin ich für Empfehlungen dankbar.  ;D



Offline KölnSolar

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4113
Antw:PVA-Planung (Eigenverbrauch) und FHEM
« Antwort #34 am: 31 März 2020, 08:19:53 »
Weil Oli ja mit dem Gedanken spielt einen Speicher zu installieren, mal ein aktueller Link zur steuerlichen Behandlung von Speichern. Tangiert dann auch das Thema, wie man evtl. aus der ertragssteuerlichen Berücksichtigung in die "Liebhaberei" kommt und damit das Finanzamt außen vor lässt.
Grüße Markus
RPi3/2 buster/stretch-STV_E/N-RFXTRX-IT-RSL-NC5462-Oregon-CUL433-CUL868-FS20A4-EMGZ-1W(GPIO)-DS18B20-CO2-USBRS232-USBRS422-Betty-Boop-EchoDot-OBIS(Easymeter-Q3/EMH-KW8)

 

decade-submarginal