Autor Thema: Rasperry mit EnOcean und Homematic GPIO  (Gelesen 239 mal)

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 103
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Rasperry mit EnOcean und Homematic GPIO
« am: 01 Oktober 2018, 12:23:15 »
Hallo,

hat jemand erfolgreich beide Komponenten im Einsatz?
1. EnOcean Aufsteckmodul für GPIOn TCM ESP
2. ELV Homematic GPIO Modul?

Oder passen nicht beide auf die Steckleiste am Pi? Das Homematic Modul benötigt 2x6 Pins, das EnOcean. Glaube ich 2x13 Pins. Der Raspberry 3 B+ hat ja eine 20er Leiste. Sollte also passen. Kann ich dann beide Module parallel betreiben?
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4003
Antw:Rasperry mit EnOcean und Homematic GPIO
« Antwort #1 am: 01 Oktober 2018, 12:32:30 »
Vermutlich benötigen beide exklusiven Zugriff auf die serielle Schnittstelle (das HM-Modul benötigt nämlich eigentlich auch nur 4 der PIN's). Dann wäre das Ergebnis negativ...

Du kannst aber mind. das HM-Modul auch an einen USB-seriell-Wandler hängen und dann da betreiben, siehe https://wiki.fhem.de/wiki/HM-MOD-RPI-PCB_HomeMatic_Funkmodul_f%C3%BCr_Raspberry_Pi#Verwendung_mit_anderer_Hardware.

Gruß, Beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.1-beta@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 103
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Antw:Rasperry mit EnOcean und Homematic GPIO
« Antwort #2 am: 01 Oktober 2018, 18:03:59 »
So etwas in der Art dachte ich mir schon. Das Enocean Modul benötige eigentlich auch nur 4 Pins TX, RX, VCC und Ground.

Da bin ich mal gespannt ob ich das auf meinem Raspberry noch zusätzlich eingebunden bekomme. Ich muss mir mal die Tutorials zum Einbinden dieses Homematic Moduls anschauen. Dann könnte ich ja den Weatherman normal betreiben und die Daten an FHEM schicken lassen. Außerdem könnte ich dann meine Garage mit wohl öffnen, dadort auf der Homematic Frequenz gefunkt wird.
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline Beta-User

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4003
Antw:Rasperry mit EnOcean und Homematic GPIO
« Antwort #3 am: 01 Oktober 2018, 18:19:22 »
So etwas in der Art dachte ich mir schon. Das Enocean Modul benötige eigentlich auch nur 4 Pins TX, RX, VCC und Ground.
Dann geht es ziemlich sicher nicht

Zitat
Da bin ich mal gespannt ob ich das auf meinem Raspberry noch zusätzlich eingebunden bekomme. Ich muss mir mal die Tutorials zum Einbinden dieses Homematic Moduls anschauen.
Du kannst viele Tutorials schauen, ich wäre überrascht, wenn es dazu was gäbe, was über die (auch verlinkten) Infos in dem bereits verlinkten Artikel rausgeht; wenn doch: kannst du gerne einen Link posten ;)

Zitat
Dann könnte ich ja den Weatherman normal betreiben und die Daten an FHEM schicken lassen. Außerdem könnte ich dann meine Garage mit wohl öffnen, dadort auf der Homematic Frequenz gefunkt wird.
Das verstehe ich nicht... Nur, weil dieselbe Frequenz genutzt wird, heißt das noch lange nicht, dass die Geräte auch wirklich miteinander sprechen können - eher, dass sich die Kommunikation ggf. gegenseitig stört.
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.1-beta@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

 

decade-submarginal