Autor Thema: erster 3D-Drucker  (Gelesen 73926 mal)

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3341
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #105 am: 27 Februar 2020, 21:56:35 »
Ein Freund hat sich vor etwa einem Jahr den Ultimaker für 2,5k gekauft. Ich fand den ziemlich überteuert. Wenn ich Eure Preise lese, frage ich mich, ob der Aufschlag, den dieser Ultimaker hat, wirklich gerechtfertigt ist. Kann das jemand beurteilen? Kauft man da wirklich für 2k ausreichend Qualität/Service ein?


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  5.10.63-v7+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Offline pink99panther

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 394
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #106 am: 30 März 2020, 14:54:31 »
Hab mir nach einigen Überlegungen und gegen verschiedene Empfehlungen hier
dann doch den Tronxy X5SA Pro zugelegt.
Jetzt, nach dem ich mich als absoluter Neuling im 3D-Druck etwas eingearbeitet habe
hier ein Druck in der Qualität die ich momentan hin bekomme.
Das Gewinde ist 1/4″ 20 Gang UNC (Fotostativ), funktioniert einwandfrei und
Teile stammen aus: Articulating Raspberry Pi Camera Mount
« Letzte Änderung: 30 März 2020, 17:52:43 von pink99panther »

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1963
    • github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #107 am: 24 April 2020, 14:40:05 »
Hallo Zusammen,
bin ein "leidenschaftlicher" Anet A8-Anwender. Eigentlich auch ganz zufrieden damit.
Nach einigen Slicer-Einstellorgien bekomme ich eigentlich ganz gute Resultate hin.
Dann habe ich einen Bericht über den Monoprice Select Mini V2 3D Printer gesehen und
beschlossen  mir  den  wegen seinen spezieller Eigenschaften zuzulegen.
Da ich meist nur Elektronik-Gehäuse drucke, war diese kleine Desktop-Version für € 178.- noch im Budget drin.
Erfahrungen mit dem  Drucker konnte ich mittlerweile sammeln, muss ich sagen: bin begeistert!

  • Der Drucker kann auf dem Schreibtisch Platz finden. (!) 
  • 12x12cm druckbarer Bereich (eher klein, aber ausreichend.)
  • Wlan-Anbindung mit minimalistischer Weboberfläche
  • Sehr gute Druckergebnisse!
  • Preis/Leistung. Wertiger Aufbau.
  • Fertig aufgebaut geliefert.
  • Wird aus Deutschland geliefert.
  • Klasse Einführung: https://www.mpselectmini.com/start

Nachteile:
  • Motherboard-Lüfter etwas laut
  • Weboberläche spartanisch: Upload / Bett- und  Nozzle-Temperatur-Einstellmöglichkeit (manuell +Web, auch während des Druckens)

Werde auf 0.2 mm Düsen umbauen ...

Also auch eine interessante, preiswerte 3D-Drucker-Alternative.

Grüße,
Jürgen
« Letzte Änderung: 24 April 2020, 14:46:06 von juergs »

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1436
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #108 am: 26 April 2020, 10:23:14 »
Kleines Update - als langjähriger Anet A8-Bastler mir zig Umbauten habe ich mir unlängst einen Artillery Sidewinder X1 zugelegt, gabs für 320€ aus dem EU-Lager. Kam nach 3 Tagen, 10 Minuten zusammenschrauben, 20 Minuten Service (alles Schrauben nachziehen, Riemen nachspannen, etc...) der erste Druck. Fazit: perfekt! Sehr sauber, präzise, passt. Kein Gebastel (mehr), der A8 wird wenn ich mal wieder Zeit habe neu verkabelt und komplett auf Klipper umgestellt - Bastelbude halt. Aber der X1 ist schon echt klasse und kann rundum empfohlen werden. Ein kleines Upgrade steht noch an, ich werde noch auf Doppellüfter umbauen, das kann bei schnellen Drucken (100mm/s) und Überhängen problematisch werden, denn die Kühlleistung ist bei 100% bei PLA grenzwertig und bei TPU definitiv zu gering. Aber im Vergleich zu den A8-Umbauten sind das echt Peanuts.

Und - erstaunlich leise, unter 80mm/s sind die Stepper kaum zu hören.
FHEM auf Proxmox-VM (Intel NUC) mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max!, SonOff, Zigbee, Alexa, uvm...

Lampenfieber

  • Gast
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #109 am: 27 Juli 2020, 18:35:34 »

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5463
    • PeMue's github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #110 am: 29 Juli 2020, 20:10:24 »
Dann habe ich einen Bericht über den Monoprice Select Mini V2 3D Printer gesehen und beschlossen  mir  den  wegen seinen spezieller Eigenschaften zuzulegen.
Hm, ich wollte ja nicht in das 3D Drucken einsteigen, da ich befürchte, dass sich das zum Zeitfresser entwickeln kann. Aber mit diesem Drucker scheint das überschaubar? Ich muss mich mal einlesen ...

Werde auf 0.2 mm Düsen umbauen ...
Bringt das eine bessere Genauigkeit, oder was ist der Grund?
Auf youtube gibt es ja einige Modifikationen, die ich ganz sinnvoll finde (andere Spulenaufhängung, z-Achsen Stabilisator (wenn der gebraucht wird), etc. Werde mir erst mal einige Videos anschauen und mich hier noch umschauen, bevor ich mich entscheide.
Was ich will: kaufen - sauber kalibrieren - drucken. Falls etwas zu verbessern ist, dann verbessern - kalibrieren - drucken ...
Oder ich gehe halt weiter denen auf den Zeiger, die einen Drucker haben - für rund 200 € kann man (inkl. Porto) viele Teile drucken. Geht dann halt nicht ganz so schnell (oder eben schneller, falls es mit dem eigenen Drucker nicht so klappen sollte  ;)).

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3341
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #111 am: 29 Juli 2020, 20:51:38 »
Hm, ich wollte ja nicht in das 3D Drucken einsteigen...
Was ich will: kaufen - sauber kalibrieren - drucken. Falls etwas zu verbessern ist, dann verbessern - kalibrieren - drucken ...
Ich bin einer der Deppen, der für stolze 2,5T€ einen Drucker gekauft hat. Ich dachte „teurer=besser“. Das mit dem „kalibrieren und dann drucken“ hat sich als Illusion erwiesen. Einen Behälter habe ich sechs Mal (!) drucken müssen, bis er gepasst hat. Man kann Glück haben, aber hier gilt das, was für ESP/FHEM etc gilt: Steile Lernkurve, wichtige Dinge muss man sich zusammensuchen, am Anfang ist es sehr schwer usw.
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  5.10.63-v7+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1852
    • Homepage
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #112 am: 29 Juli 2020, 22:14:10 »
...die Anycubic Teile sind gängig.

Der Solvol SV01 ist einigermaßen verbreitet (Ich bin recht zufrieden damit).

Der Ender3* ist extrem verbreitet. Wenn mir die Größe reichen würde, würde ich am ehesten einen dieser nehmen.


PS: Ich denke keiner dieser Drucker stellt die meisten von uns zu 100% zufrieden. Und an dem Punkt braucht man dann eine Community, z.B. wegen Druckteilen.
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5463
    • PeMue's github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #113 am: 29 Oktober 2020, 09:52:55 »
Hallo zusammen,

Dann habe ich einen Bericht über den Monoprice Select Mini V2 3D Printer gesehen und
beschlossen  mir  den  wegen seinen spezieller Eigenschaften zuzulegen.
Da ich meist nur Elektronik-Gehäuse drucke, war diese kleine Desktop-Version für € 178.- noch im Budget drin.
Erfahrungen mit dem  Drucker konnte ich mittlerweile sammeln, muss ich sagen: bin begeistert!
ich habe gerade den Monoprice select mini pro bei Reichelt gesehen. Ist der vergleichbar mit dem mini v2?
Gibt es Erfahrungen damit?

Danke + Gruß

Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1852
    • Homepage
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #114 am: 29 Oktober 2020, 10:03:52 »
Das kann ich zwar nicht beanworten. Aber was ich beantworten kann ist, dass der Ender 3  (besser ender 3 Pro) eine gigantische Community hat und damit keine Sackgasse darstellt. Ersatzteile oder Upgrades sind hier am leichtesten !

https://www.mydealz.de/deals/bestpreis-creality-3d-ender-3-3d-drucker-inkl-versand-aus-eu-1670797
https://www.mydealz.de/deals/creality-3d-ender-3-pro-3d-drucker-versand-aus-deutschland-1650738

Selbst bei einem Prusa I3 für ~1000€ wirst du ggf. Änderungsbedarf sehen und es ist auch hier immer wieder mal ein Eingriff erforderlich wenn z.B. die Düse oder gar das Hotend verstopft ist...

(Ich habe einen SV01 von Sovol um nichts mehr herumbauen zu müssen, und habe trotzdem mal wieder eine Menge herumgebaut, inkl. 32 Bit Mainboard in anderer Größe weil das originale (teilweise) abgeraucht war...)
« Letzte Änderung: 29 Oktober 2020, 11:35:12 von Ranseyer »
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline juergs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1963
    • github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #115 am: 29 Oktober 2020, 11:29:36 »
Hallo Peter,

Zitat
neue automatische Nivelliersystem und leicht zu entfernende magnetische Druckplatte
  scheinen mir die zusäztlichen Eigenschaften zu sein. (plus relativ niedrigerer Preis)

Kann allerdings auch ohne diese Features damit leben ... ;-)

Im Anhang  kann man sich ein Bild davon (ANET A8 + Miniprice IIIP) machen ... ;-)

Ansonsten stimme ich Martin zu: der Ender wäre auch eine gute Wahl ;-)
« Letzte Änderung: 29 Oktober 2020, 18:23:29 von juergs »

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5463
    • PeMue's github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #116 am: 23 November 2020, 21:07:16 »
Aber was ich beantworten kann ist, dass der Ender 3  (besser ender 3 Pro) eine gigantische Community hat und damit keine Sackgasse darstellt. Ersatzteile oder Upgrades sind hier am leichtesten !
leider heute Abend schon zu spät  :( Der ist aber auch riesig im Vergleich zum Monoprice select v2 bzw. pro ...

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser

Offline Ranseyer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1852
    • Homepage
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #117 am: 23 November 2020, 22:24:58 »
Der Trend geht ja zum Zweitgerät...
Daher steht bei mir seit ein paar Wochen noch ein Ender3 V2. Habe es bisher nicht bereut. Den CR10 hatte ich von der Größe kaum ausgenützt, der Ender ist tasächlich manchmal am Limit, aber dafür habe ich ja noch den SV01.

200€ bei Reichelt als Deutscher Händler dürfte sehr gut sein... Alternative https://www.mydealz.de/deals/creality-ender-3-v2-aliexpress-1696613 (angeblich 176€ mit Gutschein)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5463
    • PeMue's github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #118 am: 25 November 2020, 21:14:30 »
Hallo Martin,

Aber was ich beantworten kann ist, dass der Ender 3  (besser ender 3 Pro) eine gigantische Community hat und damit keine Sackgasse darstellt. Ersatzteile oder Upgrades sind hier am leichtesten !
Reichelt hat doch noch welche, wenn's je bei mir nicht klappen sollte, werde ich bei Dir auf der Matte stehen ;D ;D ;D Habe mir gleich noch schwarzes Verbatim Filament mitbestellt, weil auch im Angebot, ich hoffe, das Zeugs funktioniert einigermaßen.

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5463
    • PeMue's github
Antw:erster 3D-Drucker
« Antwort #119 am: 14 Dezember 2020, 22:58:39 »
Der Trend geht ja zum Zweitgerät ...
Daher steht bei mir seit ein paar Wochen noch ein Ender3 v2.
Mir reicht ein Erstgerät. Creality Ender 3 v2 von Reichelt ist zusammengebaut (habe vorher ein paar echt gute Videos geschaut), zwei Schrauben sind übrig (warum auch immer, ist aber laut Bedienungsanleitung auch ok), Druckbett ist ausgerichtet und die erste Katze ist gedruckt. Der Drucker macht einen soliden Eindruck. Jetzt kommt die Sache mit dem Slicer bzw. das Thema "bring dem Elektriker mal die Grundlagen der Mechanik bei  8) 8) 8)" ...

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser