Allgemeine Informationen > FHEM e.V. - Der Verein

Dienstleister im FHEM-Umfeld

(1/1)

Dr. Boris Neubert:
Hallo,

ich habe eine Anfrage erhalten, ob ich FHEM-nahe Firmen kenne, die Dienstleistungen hinsichtlich Planung und Umsetzung in Sachen FHEM anbieten. Ich kenne keine solchen, wäre aber für Hinweise dankbar, wen ich benennen könnte.

Dies bringt mich auf folgende Hypothesen:
- FHEM richtet sich an den ambitionierten Bastler, der nach einer gründlichen Einarbeitung praktisch unbegrenzte Möglichkeiten für die Hausautomation hat.
- Dadurch entsteht ein Betätigungsfeld für Dienstleister, interessierten Anwendern ohne die nötigen Fertigkeiten oder zeitlichen Möglichkeiten Hausautomation mit FHEM einzurichten, sowie Hardware zu entwickeln und zu vertreiben.
- FHEM e.V. steht einer unternehmerischen Nutzung der Software und des Erfahrungsschatzes positiv gegenüber, unterstützt jedoch aktiv keine Unternehmen und lässt eine direkte Nutzung der vom FHEM e.V. verwalteten Ressourcen durch Personen und Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht nicht zu.

Sofern diese hier formulierte Position überhaupt von den Vereinsmitgliedern mehrheitlich getragen wird, ist sie meiner Wahrnehmung nach nicht nach außen deutlich.

Teils habe ich das Gefühl, dass ich mich der Abgrenzung schwer tue. Wäre es statthaft, wenn z.B. im Wiki eine Seite Dienstleister auflistet? Welche Regeln knüpfen wir an die Verwendung des Logos und der Marke? Warum verweisen wir auf fhem.de auf Olafs DHS-Computerservice, lassen aber Alina Mosig nicht ihre Hardware im Forum erwähnen?

Ich plädiere auf eine Lockerung, die mit einer klaren Positionierung einhergeht, ohne in Konflikt mit den Interessen des Vereins zu treten.

Viele Grüße
Boris

herrmannj:
finde ich gut und unterstütze ich. (Ich habe eh nie verstanden wieso "wir" uns da so restriktiv verhalten. Geld verdienen ist legitim).

Braucht einige Regeln, klar. Insbesondere müssen wir als Verein aufpassen das uns das Finazamt nicht unterstellt dass wir da ein wirtschaftliches Interesse haben.
 
vg
joerg

Felix_86:
Wir, das ist die PureSec GmbH sind ein Dienstleister im Bereich altersgerechte Assistenzsysteme (AAL) und Smart Home für ältere und bedürftige Personen.

Mit FHEM gehen wir zwar nicht hausieren, da greifen wir auf etablierte Hersteller im AAL-Markt zurück, allerdings sehe ich FHEM ganz klar als Mittel zur Umsetzung von individuellen Lösungen z.B. wenn ein Kunde bereits Smart Home Komponenten im Einsatz hat und diese mit AAL-Lösungen kombinieren möchte. In unserem Showroom läuft eine entsprechene FHEM Instanz um die Möglichkeiten aufzuzeigen. Natürlich können und werden wir FHEM nicht als Produkt verkaufen, allerdings unsere Dienstleistung für die Planung, Implementierung und Wartung der entsprechenden Lösung, wo FHEM eine Komponente sein kann.

rudolfkoenig:
Ich hatte auch unlaengst eine solche Anfrage, und konnte es leider nicht positiv beantworten.
Es geht um die Weiterpflege einer bestehenden FHEM Installation, und ich bin unsicher, ob Firmen wie die von Felix_K sich sowas antun wollen.

Ich habe auch nichts gegen eine Unterstuetzung von Dienstleister (wie auch immer), solange ich damit niemanden auf die Fuesse trete (Finanzamt, Vereinsregel, Foerdermitglieder, etc). Olafs Firma wird erwaehnt, weil er in grauer Vorzeit, wo noch gar keine Regel gab, gefragt hat. Wenn damit die aktuellen Regel verletzt werden, muss der Hinweis entfernt werden.

Dr. Boris Neubert:
Hallo,

FHEM e.V. hat in diesem Thema gestern einen Beschluss gefasst. Nach Abstimmung und Publikation des Protokolls wird es dazu hier im Forum Informationen geben.

Beste Grüße
Boris

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln