Autor Thema: FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327  (Gelesen 37379 mal)


Offline siebo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 16
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #451 am: 25 März 2022, 01:06:46 »
Ich hab den hier:

bbflyOBD VINT-TT55502 USB OBDII modifiziert für Forscan ELMconfig HS-CAN/MS-CAN https://smile.amazon.de/dp/B01N18TOFB/ref=cm_sw_r_cp_api_i_BXB1Y69AJQH83MVM45RC?_encoding=UTF8&psc=1

Und dazu noch den Stecker mit offenem Ende, damit die Verbindung zur Heizung einfacher wird:

LoongGate OBD-II 16 Pin zu Ende offenen Stecker Draht - OBD2 Buchse 16 Pin Round Verlängerung Stecker Diagnosekabel - 0,3 Meter https://smile.amazon.de/dp/B075QDV3FX/ref=cm_sw_r_cp_api_i_YWKNMVPGZM2F45979TWB?_encoding=UTF8&psc=1

Gruß Siebo

Offline Tom$$$

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #452 am: 25 März 2022, 08:45:54 »
Danke für die schnellen Antworten.

@ahermann Ja ich habe die Kriterien gelesen und habe mir in ebay einen Adapter bestellt der gehen sollte.
Leider hat der Verkäufer einen Adapter geschickt der von außen komplett anders aussieht, deshalb bin ich etwas verunsichert ob ich den richtigen hab.
Bilder des geöffneten Adapters hab ich angehängt.

@siebo Danke für deine Links

Warte jetzt mal ab was ihr zu dem geöffneten Adapter sagt und bestelle gegebenenfalls neu.
Meine Zuleitung zur Heizung ist leider sehr lange hoffe das es nicht daran liegt.

Bekommt an den Status conected wenn nur der der Adapter angeschlossen ist?


Gruß Thomas
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 08:52:12 von Tom$$$ »

Offline ahermann86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #453 am: 25 März 2022, 09:36:50 »
Hallo Thomas,

der Adapter sieht nicht ganz verkehrt aus. (Der hat sogar einen FTDI anstatt CH340 USB<->UART Umsetzer .. aber das nur nebenbei)

Die Länge zur Heizung ist unkritisch, da es der CAN Bus ist.
Was für eine Leitung hast du verwendet (verdrillt, Telefonleitung, Busleitung)?

Wo steht bei dir "connected"?
Eine erfolgreiche Initialisierung erkennt man am Internal "ELMState" und "ELM327_Version". Steht da "Initialized" und "1.5"? Gibt es außerdem das Internal "JSON_version"?

Anderenfalls kannst du mir den Adapter zum Test schicken oder einen weiteren bei Amazon bestellen...

Gruß
Axel

Offline Tom$$$

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #454 am: 25 März 2022, 10:32:04 »
Hallo Axel,

habe jetzt schnell den Adapter den siebo vorgeschlagen hat bestellt.
Hoff der kommt bis morgen, damit ich ihn am WE testen kann.

Habe einen fertiges 16Pol OBD2 Kabel abgezwickt und gehe damit auf eine verdrillte Cat7 Leitung.
Denke es liegt dann wirklich am Adapter. Sobald ich den neuen getestet habe gibts ein Update.

Der ELM State passt dann wohl auch nicht. Bei Readings hab ich immer disconected. Bei mir sieht es so aus:

Gruß Thomas

« Letzte Änderung: 25 März 2022, 10:35:50 von Tom$$$ »

Offline ahermann86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #455 am: 25 März 2022, 12:59:08 »
..ich weiß nicht, wie gut oder schlecht du dich mit Linux auskennst aber passen deine Berechtigungen?

https://wiki.fhem.de/wiki/Rotex_HPSU_Compact#Rechte_anpassen_.28Linux.2FTeminal.29

Wenn ja, würde ich außerdem noch den Port ohne /by-path/.. ausprobieren.
Schau hierzu mal, welche Schnittstellen du mit
ls -l /dev/ |grep ttyUSBbekommst.
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 13:04:02 von ahermann86 »

Offline Tom$$$

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #456 am: 25 März 2022, 13:46:52 »
Leider habe ich keine guten Linux Kenntnisse :(

Die Freigaben habe ich wie dus beschrieben hast gemacht.
mit oder ohne by path brachte keine Änderung.

Habe den von dir gennaten Befehl benutzt und die Antwort sah folgendermaßen aus:

crw-rw----  1 root dialout 188,   0 Mär 25 13:26 ttyUSB0

Bei der Definition in Fhem brauch ich comfort oder ultra nur bei Daikin Anlagen oder?
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 14:13:07 von Tom$$$ »

Offline ahermann86

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #457 am: 25 März 2022, 15:42:06 »
Hast du es dann mit
define myHPSU HPSU /dev/ttyUSB0probiert?

Mach in FHEM auch mal "LOGFILE" auf - was steht da drin?
Was passiert, wenn du den ELM USB aus und wieder einsteckst - ändert sich in "LOGFILE" dabei etwas?

Leuchtet an dem ELM eine (oder mehrere) LED(s)?

Zur Info: Wenn du bei der Definition "comfort oder ultra" weg lässt, ist es automatisch "comfort". Das ist unabhängig davon, ob es Daikin ist oder nicht.
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 15:44:58 von ahermann86 »

Offline Maxman83

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 16
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #458 am: 25 März 2022, 16:00:10 »
Hi,

Ich hab mit dem meine HPSU Compact 508 angebunden
Forscan Elm327 ELMconfig USB... https://www.amazon.de/dp/B06XJ6GQZX?ref=ppx_pop_mob_ap_share

Offline Tom$$$

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #459 am: 25 März 2022, 17:59:22 »
Hallo Axel, habe es nochmals mit

define myHPSU HPSU /dev/ttyUSB0

getestet. Nun flattern die Werte ein  :)

Diesmal hab ich aber zuvor das device komplett gelöscht und neu angelegt. Zu dem hatte ich noch vergessen die commands_hpsu.json in den Fhem Ordner zu kopieren. Dies konnte ich aber schnell erkennen das ein Fehler bei Aufruf der Datei gab.

Die Frage ist nun aber wie ich den Adapter genauer ansprechen kann da ich mehrere USB-Devices an diesem Pi benutze. Reicht es wenn die andren Devices genau auf ihren FTDI-Chip adressiert sind?

Nochmals vielen Dank an alle die mir mit ihrem Rat geholfen haben.
Axel du du hast mein Wochenende gerettet :) Weitere Fragen folgen bestimmt noch ^^

Gruß Thomas
« Letzte Änderung: 25 März 2022, 18:12:44 von Tom$$$ »

Offline siebo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 16
Antw:FHEM Modul (70_HPSU.pm) ROTEX HPSU compact <--> ELM327
« Antwort #460 am: 19 Mai 2022, 14:24:45 »
Vielen Dank für die Antwort, siebo!
Deine Argumente sind natürlich auch valide. Vor allem das Gefühl des verbrauchen des eigenen Stroms ist natürlich auch nicht zu unterschätzen.
Es ist echt ein spannendes Thema...

Hi Bernd (und vielleicht auch interessant für andere, wenn auch nicht ganz on-topic),

ich habe in letzter Zeit wenig Zeit gehabt, mich weiter um das Thema zu kümmern.
Heute habe ich mich aber mal hingesetzt und die Verbrauchsdaten aus meinem Logging (über Loxone/FHEM/...) analysiert.

Nochmal kurz vorab zu meinem (nicht wirklich optimalen) Nutzungsprofil für Warmwasser:
Meine Frau und die Kinder duschen immer abends und ich morgens.
Die Idee war daher, den Speicher mittels Sonne (PV) tagsüber auf 60-70 Grad aufzuheizen.
Nach dem abendlichen Duschen und der Nacht mit geringen Speicherverlusten wollte ich morgens für mich gerne noch ~45 Grad im Speicher haben.

Aus dem Logging habe ich nun folgende Durchschnittswerte für ein paar Temperatur-Spreads ableiten können:
  • Erwärmung WW von 37/38 Grad bis 42 Grad (so als minimale Duschtemperatur): ~0,983 kWh
  • Erwärmung WW von 37/38 Grad bis 48 Grad (dafür ist der Kompressor gut ausgelegt): ~1,833 kWh
  • Erwärmung WW von 37/38 Grad bis 52/53 Grad (das klappt meist auch noch ohne Heizstab): ~2,472 kWh
  • Erwärmung WW von 52/53 Grad bis 65 Grad mit dem Heizstab bei 3kW: ~5,218 kWh
Die 37/38 Grad Basistemperatur habe ich gewählt, da diese selten unterschritten wird und auch nicht unterschritten werden sollte, sonst Zwangs-Heizstab.
Nach meinem morgendlichen Duschen liegt die Speichertemperatur meist auch irgendwo in der Nähe davon.
Duschen kostet je nach Wohlfühltemperatur zwischen 0,5 und 0,7 °C/Minute Speichertemperatur (absolut zwischen 5 und 10 Grad pro Person je nach Dauer).
Der Speicherverlust über Nacht beträgt zwischen 0,15 und 0,2 °C/Stunde.
Ob und in wie weit diese Werte allgemeingültig sind, weiß ich nicht, aber für mich ergeben sie sich als halbwegs stabiler Schnitt der letzten Wochen aus dem Logging.

Mein derzeitiger Stromtarif liegt bei 0,262 €/kWh, alternativ dazu meine entgangene Einspeisevergütung zzgl. USt. auf den Eigenverbrauch bei etwa 0,134 €/kWh.
Der Rest ist dann Mathematik:
  • Wenn ich morgens noch 45 Grad im Speicher haben will, muss die Temperatur nach dem abendlichen Duschen ~47 Grad betragen.
  • Die Duschvorgänge von Frau und Kindern kosten ca. 15-20 °C, so dass ~65 °C Speichertemperatur davor notwendig sind.
  • 37/38 -> 52/53 mit PV/Kompressor kostet 2,472 kWh x 0,134 €/kWh = 0,33€
  • 52/53 -> 65 mit PV/Heizstab kostet 5,218 kWh x 0,134 €/kWh = 0,70€
  • Macht also zusammen 0,33€ + 0,70€ = 1,03€ für die Warmwasserproduktion.

  • Alternativ zum PV/Heizstab-Aufheizen auf 65 °C könnte ich auch morgens mit konventionellem Strom erhitzen.
  • 37/38 -> 48 mit konventionellem Strom und Kompressor kostet 1,833 kWh x 0,262 €/kWh = 0,48€
  • Macht dann zusammen 0,33€ + 0,48€ = 0,81€ und damit pro Tag 0,22€ weniger.
  • Außerdem habe ich damit zuverlässig 48 statt nur höchstwahrscheinlich 45 Grad und jemand sagte was zum Thema Kalk bei höheren Temperaturen, was dadurch auch entfällt.
Wenn ich also nirgends groß etwas vergessen habe, muss ich feststellen, dass die Spielerei mit dem Heizstab eigentlich finanzieller Unsinn ist und höchstens fürs gute Gefühl taugt, dass die Wärme aus der Sonne statt aus der Steckdose kommt ;-).

Gruß Siebo