Autor Thema: Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?  (Gelesen 1393 mal)

Offline andies

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2180
Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« am: 22 Dezember 2018, 14:48:53 »
Ich habe ca 10 Geräte, die mit mosquitto und der „alten“ MQTT-Anbindung in FHEM fehlerfrei laufen. Lohnt sich der Umstieg auf die FHEM-interne Lösung? Also ist das viel Arbeit und bringt es vielleicht auch Vorteile?


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
FHEM 5.9 auf RaspPi3 (Raspbian:  4.14.34-v7+ ); Perl: v5.20.2
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Offline RaspiLED

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2267
  • Es begann alles so klein ;-)
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #1 am: 22 Dezember 2018, 14:54:58 »
Wenig Aufwand und weniger Perl Versionsnummer Abhängigkeiten - but Never change a Running System ;-)
Gruß Arnd


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Raspberry Pi mit FHEM, CUL, Signalduino, MySensors, HomeBridge, Presence, WifiLight2, Bravia, ...

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7325
  • eigentlich eher user wie "developer"
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #2 am: 22 Dezember 2018, 15:33:31 »
...kommt doch drauf an, was du willst, oder?

Zum Testen kannst du auch einfach parallel einen MQTT2_CLIENT anlegen. Dann hast du selbst einen Eindruck davon, ob sich das "lohnt".

Allgemein würde ich - das allerdings auf Basis der bisherigen MQTT-Module mit Stand Anfang Oktober - behaupten, dass MQTT2 einfacher ist, wenn du es mit JSON und eher exotischen Geräten zu tun hast, v.a. in Senderichtung.
Ein Sonderfall dazu ist zigbee2mqtt; da ist MQTT2_DEVICE m.E. den bisherigen Lösungen weit voraus (map-Generierung usw.). (Entsprechendes gilt für den ESP-Milight-Hub, aber da ist es nur das Konfigurieren in Senderichtung)

Weiterer Vorteil: Neu hinzukommende Geräte lassen sich mit templates sehr schnell konfigurieren.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM@VCCU | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | MQTT2: MiLight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN | ZWave | HUE@deCONZ@docker
svn:MySensors, WeekdayTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

Offline masterpete23

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 448
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #3 am: 22 Dezember 2018, 21:53:05 »
Da klink ich mich mal ein.
Wie wäre das beste vorgehen, wenn man seine mosquitto devices auf mqtt2 migrieren möchte?

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2089
  • On the Highway to Shell
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #4 am: 22 Dezember 2018, 23:45:57 »
so aus dem Bauch raus, würde ich nicht den MQTT2 internen Server verwenden ... es müssen noch mehr Nachrichten durch Fhem verarbeitet werden und jede Nachricht kostet ein klein wenig Zeit und als singlethreaded nimmt auch die Latenz zu ...
werden die Nachrichten extern aus FHEM Sicht "verteilt", dann kann zumindest ein anderer CPU Kern die Arbeit machen

Ist aber nur ein Gefühl
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic - kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 20770
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #5 am: 23 Dezember 2018, 10:39:18 »
Zitat
Ist aber nur ein Gefühl
Und mein Gefuehl ist, dass MQTT2_CLIENT (oder MQTT) bei vergleichbaren Menge an Nachrichten den gleichen Last in FHEM erzeugt wie MQTT2_SERVER.

Meiner Ansicht nach ist mosquitto zu bevorzugen, wenn die MQTT Daten ueberwiegend fuer was Anderes (nicht FHEM) verwendet werden, oder MQTT zweckentfremdet wird (wie z.Bsp. fuer Musikuebertragung). MQTT2_SERVER ist dafuer da, um den Anfaenger die Anbindung von MQTT Geraeten in FHEM einfacher zu machen. Also wenn man es nicht besser weiss, dann sollte man MQTT2_SERVER verwenden.
Gefällt mir Gefällt mir x 2 Liste anzeigen

Offline osr

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #6 am: 24 Dezember 2018, 13:52:51 »
Und mein Gefuehl ist, dass MQTT2_CLIENT (oder MQTT) bei vergleichbaren Menge an Nachrichten den gleichen Last in FHEM erzeugt wie MQTT2_SERVER.

Meiner Ansicht nach ist mosquitto zu bevorzugen, wenn die MQTT Daten ueberwiegend fuer was Anderes (nicht FHEM) verwendet werden, oder MQTT zweckentfremdet wird (wie z.Bsp. fuer Musikuebertragung). MQTT2_SERVER ist dafuer da, um den Anfaenger die Anbindung von MQTT Geraeten in FHEM einfacher zu machen. Also wenn man es nicht besser weiss, dann sollte man MQTT2_SERVER verwenden.

Ja MQTT2_SERVER ist definitiv die einfachste Variante von der Handhabung her und ein großer Sprung. MQTT2_CLIENT mit mosquitto ist auch ok aber nicht so komfortabel für den Anfänger. Zu MQTT kann man insbesondere für neue Projekte eigentlich nicht raten. Viel mehr Aufwand und man braucht viele mehr Verständnis für mqtt und json.

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4829
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #7 am: 24 Dezember 2018, 15:25:08 »
ich lese hier mal mit  ;)

Gruß Peter
1x FB7170 (29.04.88) 5.7 1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F)
1x RPi BV2LCDCSM 1.63 5.7 2xMAX HKT, 1xMAX RT, V200KW1
1xFB 7490 (113.06.05) 5.7 1xCUL V3 1.63 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 1xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU 1xRFXtrx 90 1xWT440H 1xCM160 3xTFA30.3150 5xFA21

Offline hexenmeister

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4544
    • tech_LogBuch
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #8 am: 27 Dezember 2018, 14:05:17 »
Viel mehr Aufwand
Wenn man einmal verstanden hat, dann nicht wirklich.

man braucht viele mehr Verständnis für mqtt und json.
DAS ist wiederum ein Vorteil ;)

Ich würde immer einen externen Server nehmen. Würde allerdings MQTT2_CLEINT dem MQTT mittlerweile bevorziehen.
In Verwendung: HM, EnOcean, 1wire, Firmata, MySensors, ESPEasy, MQTT*, NodeRED, Alexa, Telegram,..
Maintainer: MQTT_GENERIC_BRIDGE, SYSMON, SMARTMON, systemd_watchdog, MQTT, MQTT_DEVICE, MQTT_BRIDGE
Contrib: dev_proxy
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/s6z

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7325
  • eigentlich eher user wie "developer"
Antw:Lohnt sich der Umstieg von mosquitto zu MQTT2?
« Antwort #9 am: 28 Dezember 2018, 13:31:42 »
Hallo zusammen,

den Diskussionsstand habe ich mal versucht, hier zusammenzufassen: https://wiki.fhem.de/wiki/MQTT#Performancefragen...

Rückmeldungen dazu sind willkommen!

DAS ist wiederum ein Vorteil ;)
Sehe ich zwar ähnlich, aber vermutlich nur, weil ich mir mit dem ganzen Sidoh-Bridge-Gedöhns zwischenzeitlich die Grundlagen angeeignet habe. Für den "Otto-Normaluser" (so es den gibt) wage ich zu behaupten, dass er keine vertieften Kenntnisse in JSON braucht (bzw. für den weiteren Anwendungsfall HTTPMOD demnächst auch nicht mehr).

Gruß, Beta-User
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM@VCCU | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | MQTT2: MiLight@ESP-GW | SIGNALduino | MapleCUN | ZWave | HUE@deCONZ@docker
svn:MySensors, WeekdayTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}