Autor Thema: Neuer Rechner für FHEM: ZOTAC, NUC, ...?  (Gelesen 1331 mal)

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6217
  • USER! svn:mysensors+div. AttrTemplates
Antw:Neuer Rechner für FHEM: ZOTAC, NUC, ...?
« Antwort #15 am: 30 Dezember 2018, 12:37:47 »
T610 habe ich auch gebraucht zuhauf gefunden,  allerdings zu Preisen, die ich für derartige betagte Hardware nicht ausgeben will, dann lieber was neues.
Das kann ich nachvollziehen, das ist teilweise völlig seltsam, was da aufgerufen wird ;) .
Gebe allerdings zu bedenken, dass man
- mit dem "Standardpreis" von 50 Euro im Prinzip eine vollständige - und sauber aufgebaute - Basis hat und sogar mit den vorhandenen 16GB-SSD's eigentlich gut leben kann bzw. dann eine neue auch in jede andere x86-Hardware paßt (man also z.B. bei einem Wechsel zu einem Zotac vermutlich das OS nicht neu installieren braucht, sondern schlicht die SSD aus- und einbaut);
- sich keine Gedanken über Linux-Unterstützung machen muß. Das ist insbesondere bei neueren NUC's oft das Problem...

Aber wie so oft: das muß letztlich jeder selber entscheiden :) .
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | CUL_HM: div. Hardware mit VCCU | MySensors seriell (2.3.1@RS485, daran div. Sensoren usw., u.a. DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

Offline Peteruser

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • FHEM + ESP8266 + Homematic + HUE + DUROFERN
Antw:Neuer Rechner für FHEM: ZOTAC, NUC, ...?
« Antwort #16 am: 30 Dezember 2018, 19:46:40 »
Hallo,
HP 8300 (mit welcher CPU auch immer) ist mehr als übertrieben und im Vergleich zur benötigten Leistung ein Stromfresser >:( Dank des Alters der Hardware sind hier keine Wunder zu erwarten.  Rumstehendes Altmaterial ist leider nur bedingt bei Dauerläufern eine wirklich gute Option. Bei mir macht ein Board mit einer J1900 und einer SSD bei 10 W noch andere Sachen mit, der Gesamtpreis (Board, Speicher, SSD und Stromsparnetzteil) lag bei ca 200 €,

Wenn dann die Kiste noch virtuell ist, dann kann man auch schnell was testen und ein Backup im Verzweiflungsfall einspielen.

Grüße Peter
Ubuntu FHEM + ESP8266 + Homematic + HUE + DUROFERN

Offline Starsurfer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 287
    • Projekt-Heimwerken
Antw:Neuer Rechner für FHEM: ZOTAC, NUC, ...?
« Antwort #17 am: 30 Dezember 2018, 20:57:40 »
Im HP 8300 werkelt ein Intel Core i5-3470 mit 77W TDP und eine SSD Festplatte. Stromverbrauch kann ich noch nicht sagen, Gerät habe ich erst nächste Woche zur Verfügung. Das der Stromverbrauch höher ist, sollte klar sein. Allerdings soll er noch andere Sachen erledigen und nicht nur FHEM.
Zotak Zbox + LaCrosseGateway + CURL 433 + 868 + HM-MOD-RPI-PCB WLAN + ConBee + Migateway
HomeMatic HM-CC-RT-DN - Sonoff Tasmota
LaCrosse TX29DTH - PCA301 - Intertechno IT1500
Arduino Mega - MQTT - Pluggit 300

 

decade-submarginal