Autor Thema: Unterschied MQTT2 Device Autocreate und tasmota_clear_readings_reset_ReadingList  (Gelesen 543 mal)

Offline tomleitner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Hallo,

Habe einen NodeMCU den ich als Wassersensor über Tasmota einsetze und über MQTT2 anbinde. Beim Autocreate werden die Readings alle mit einem Prefix, also z.B. SENSOR_ oder INFO1_ oder INFO_2 angelegt.

Beim set AttrTemplate auf A_01x_tasmota_clear_readings_reset_ReadingList_and_reboot  (was eine nette Funktion ist) werden diese Prefixe allerdings NICHT angelegt ... .was mir persönlich sogar besser gefällt. Jedenfalls: Im Prinzip ist mir egal wie die Readings heißen, nur sollte die Funktionsweise zwischen Autocreate und dieser Template Funktion dieselbe sein.

Siehe auch screenshots.

Ist kein großes Problem ... wollte das nur anmerken.

Danke an alle Beteiligten!!

Tom
« Letzte Änderung: 22 Januar 2019, 09:09:41 von tomleitner »

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 13639
  • "Developer"?!? Meistens doch eher "User"
Beim set AttrTemplate auf A_01x_tasmota_clear_readings_reset_ReadingList_and_reboot  (was eine nette Funktion ist) werden diese Prefixe allerdings NICHT angelegt ... .was mir persönlich sogar besser gefällt. Jedenfalls: Im Prinzip ist mir egal wie die Readings heißen, nur sollte die Funktionsweise zwischen Autocreate und dieser Template Funktion dieselbe sein.
Moin Tom,
dass es abweicht, ist Absicht, eben weil der Großteil der User die Präfixe in diesem Fall nicht haben will => das template dient also genau dazu, das so umzustellen, wie es die meisten user am Ende wollen.

Autocreate dagegen kann (oder besser: soll auch) nicht unterscheiden, um was für ein Device es sich handelt, Tasmota ist ja nur eine Gerätevariante von vielen; mind. bei komplexen JSON-Strukturen (von anderen Geräten) macht das mit den Präfixen dann Sinn.

Deswegen gibt es ja nunmehr diese Struktur: autocreate macht erst mal alles möglich, der user entscheidet dann über die Attribute (hier automatisiert über attrTemplate), wie er es am Ende wirklich haben will. Die jeweilige Description sollte dazu einen Anhaltspunkt liefern, was das jeweilige template macht, damit man nicht unbeabsichtigt was ändert.

Wenn die Doku dazu verbessert werden soll/kann, darfst du gerne Vorschläge machen :) .

Gruß, Beta-User
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, zwave}

Offline tomleitner

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Danke für die Erklärung ... wenn es beabsichtigt & begründet ist, ist es auch gut.