Autor Thema: FHEM/CUL/culfw -> Top! Aktoren/Sensoren die meinem Ideen noch fehlen  (Gelesen 2935 mal)

fatgary

  • Gast
Ich habe CUL/FBOX/FHEM mit ein paar geliehenen e-Q3 ausprobiert
und bin beeindruckt von der mit culfw/FHEM geleisteten Arbeit!!!

Erste Fehler:
Mir war nicht klar, dass ich die Aktoren 2x pairen bzw. den Taster
betätigen muss, damit alle Funktionen erscheinen, und dass ich
die gefunden Geräte mit dem FHEM WebGUI in andere Richtung pairen
muss. Ansonsten war es komfortables Plug'n'Play:
1. CUL gesteckt
2. FHEM auf Fritzbox hochgeladen
3. im ConfigFile Homematic freigegeben
4. Pairing
5. mit IPhone Licht schalten - sehr nett (http://images/smiley_icons/icon_smile.gif)

Warum FHEM/culfw:
Ich mag keine geschlossenen Systeme mehr. Technisch war mir
im Bereich Homeautomation LCN/TimeTriggeredCAN sympatisch,
die vorhandenen Aktoren waren seinerzeit aber zu schwerfällig
und teuer.
Unser Haus ist mit freier Ader verkabelt, aber die meisten
Aktoren selber bauen wollte ich nun auch nicht. Und max. einen
pro Raum bezahlen können, macht auch keinen Sinn. Ein System,
was die erfolgte Aktion nicht bestätigt, ist in meinen Augen
hingegen Spielkram (FS20).
Die Angreifbarkeit von HomeMatic sehe ich als Investitions-
risiko, wenn man die Module nicht nofalls fixen kann.
Funk war nicht mein Favourit, aber ist schon komfortabel (http://images/smiley_icons/icon_cool.gif)  
Die Latenz empfinde ich als noch akzeptabel.

Welche besonderen Sensoren/Aktoren:
Zielgebiet ist ein EFH mit Pool und Garten(bewässerung).
Daher ist neben der Funkabdeckung des Hauses folgende nicht
brauchbar verfügbare Komponenten interessant:
Sensoren:Universalsensor, Pegelwächter, Bodenfeuchte, gerne
         auch die Verbrauchszähler, Funk-Wasser/Luftthermometer.
Aktoren:Low-Voltage-Ventile (24V~), Mehrkanal-Heiz-Ventil (5W)
        LV-DC-Dimmer.

Über mich:
Elekronik-Entwicklungs-Ing.

Weihnachtliche Grüße aus SH!

 

decade-submarginal