Autor Thema: DebMatic - CCU auf Debian Systemen  (Gelesen 21864 mal)

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6239
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #210 am: 28 Oktober 2019, 18:24:32 »
Siehe
https://wiki.ubuntuusers.de/systemd/Units/

Zitat:
Zitat
Bei Requires, Wants etc. können auch mehrere Werte zu dem Schlüssel hinterlegt werden. Die Werte müssen dann durch ein Leerzeichen getrennt sein, also z.B. Requires=mysql.service apache2.service.
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Online frank

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8447
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #211 am: 29 Oktober 2019, 12:38:20 »
moin,

ich bin gerade dabei debmatic auf einem pi3/stretch zu installieren.

auf dem pi ist bereits fhem installiert, das selbst einen HM-MOD-RPI-PCB am gpio auf diesem pi bisher problemlos nutzt.
mein plan ist, dass debmatic erst einmal einen HM-CFG-USB-2 am usb dieses pi nutzen soll. später sollte eventuell auch mal der HM-MOD-RPI-PCB getestet werden.

daher habe ich gerade die punkte 1, 2, 3  und 6 der installationsanleitung auf github durchgeführt.
die punkte 4 und 5 habe ich ausgelassen. die entsprechenden einstellungen waren ja auch bereits aktiv.

nach punkt 6 (reboot) hat fhem nun aber leider keinen zugriff mehr auf den hmuart. fhem.log sagt:

2019.10.29 10:54:18.274 3: Opening hmuart1 device /dev/ttyAMA0
2019.10.29 10:54:18.275 1: hmuart1: Can't open /dev/ttyAMA0: No such file or directory

kann mein plan überhaupt theoretisch funktionieren, oder "krallt" sich die debmatic in jedem fall ein installiertes hmuart modul?
wäre das auch passiert, wenn ich punkt 3 (sudo apt install pivccu-modules-raspberrypi) ausgelassen hätte?

eigentlich hatte ich gedacht, dass ich später in der debmatic, das gewünschte funkdevice auswählen kann.
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(stretch)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [hm.js]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

Offline deimos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #212 am: 29 Oktober 2019, 12:46:14 »
Hi,

mit Schritt 3 wird ein DeviceTree Overlay angelegt, welches dafür sorgt, dass der GPIO UART nicht mehr vom "normalen" Treiber gefunden wird, sondern stattdessen von den raw-uart Treibern. Mit einem apt remove (und einem anschließenden Reboot) kannst du das aber problemlos wieder rückgängig machen. Je nachdem, welchen Pi du hast, kann es aber sein, dass bei deinem Funkmodul ein Firmware Update gemacht wurde für die DualCoPro Firmware und du hier manuell wieder die alte Firmware einspielen musst.

Viele Grüße
Alex

Online frank

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8447
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #213 am: 31 Oktober 2019, 11:38:04 »
Zitat
Mit einem apt remove (und einem anschließenden Reboot) kannst du das aber problemlos wieder rückgängig machen.
ok, danke.
ich werde debmatic nun erst einmal mit dem hmuart modul weiter testen und das dann später probieren.


für den betrieb der debmatic hatte ich ja zusätzlich einen HM-CFG-USB-2 an den usb des pi3 gesteckt.
damit nutzt die debmatic nun 2 funk devices (hmusb und hmuart).
sn ist vom hmusb und die radio mac (hmid) vom hmuart.

root@raspberrypi:/home/pi# debmatic-info
debmatic version: 3.47.15-33
Kernel modules: Available
Raw UART dev:   Available
Rasp.Pi3 UART:  Assigned to GPIO pins
HMRF Hardware:  HM-CFG-USB-2
HMIP Hardware:  HM-MOD-RPI-PCB
Board serial:   JEQ0121054
Radio MAC:      0x470708
SGTIN:          3014F711A061A7D5698CEBB9

was müsste ich tun, damit debmatic ausschliesslich den hmuart nutzt, so dass ich den hmusb für fhem nutzen kann?


edit:
beim start gibt es immer eine fehlermeldung bzgl eines fehlenden files. ist das belanglos?

root@raspberrypi:/home/pi# service debmatic status
● debmatic.service - debmatic
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/debmatic.service; enabled; vendor preset: enabled)
   Active: active (exited) since Thu 2019-10-31 10:11:24 CET; 1min 8s ago
  Process: 662 ExecStart=/usr/share/debmatic/bin/initsystem.sh (code=exited, status=0/SUCCESS)
 Main PID: 662 (code=exited, status=0/SUCCESS)
    Tasks: 0 (limit: 4915)
   CGroup: /system.slice/debmatic.service

Oct 31 10:11:16 raspberrypi systemd[1]: Starting debmatic...
Oct 31 10:11:17 raspberrypi initsystem.sh[662]: find: ‘/usr/share/debmatic/lib’: No such file or directory
Oct 31 10:11:24 raspberrypi systemd[1]: Started debmatic.
« Letzte Änderung: 31 Oktober 2019, 11:48:34 von frank »
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(stretch)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [hm.js]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

Offline deimos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #214 am: 31 Oktober 2019, 15:31:46 »
Hi,

was müsste ich tun, damit debmatic ausschliesslich den hmuart nutzt, so dass ich den hmusb für fhem nutzen kann?

Einen Feature Request stellen, das ist der Form bisher nicht drin, weil ich nicht drüber nachgedacht habe, dass die FHEM Nutzer (und nur diese) ggf. die HM Funkhardware nicht über debmatic, sondern direkt in FHEM nutzen wollen.
Ein schneller Workaround wäre es, in der Datein /usr/share/debmatic/bin/detect_hardware.inc den kompletten for Block ab Zeile 94 für die Erkennung des HM-CFG-USB-2 zu entfernen.

beim start gibt es immer eine fehlermeldung bzgl eines fehlenden files. ist das belanglos?

Ja, das ist nur kosmetisch und in der Version 3.47.22 im testing apt Repository schon seit ein paar Tagen gefixt.

Viele Grüße
Alex

Offline StephanFHEM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 299
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #215 am: 10 März 2020, 18:07:08 »
Hi,

Einen Feature Request stellen, das ist der Form bisher nicht drin, weil ich nicht drüber nachgedacht habe, dass die FHEM Nutzer (und nur diese) ggf. die HM Funkhardware nicht über debmatic, sondern direkt in FHEM nutzen wollen.

Gibt es den Request schon bzw. wurde er schon berücksichtigt? Mir geht es
genau so: hab mein komplettes Homematic System über FHEM eingebunden mit Regeln und Co. Das ist so tief verwurzelt in meinen DOIFs, dass ich da nicht ran möchte. Würde aber gerne Homematic IP zusätzlich einbinden über ein zweites HM-Modul und Debmatic auf dem gleichen Pi...

Offline Jippy

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #216 am: 26 März 2020, 18:58:56 »
Hallo,
der letzte Beitrag hier ist zwar schon etwas älter, aber ich schließe mich der Frage mal an.
Kann man (als FHEM Nutzer) den HM-CFG-USB inzwischen nicht über debmatic, sondern direkt in FHEM nutzen?

Offline Mitch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
  • Give more - Expect less
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #217 am: 08 April 2020, 00:17:56 »
Ziehe gerade alle meine System auf Proxmox um.
Bin fast fertig, nur Debmatic fehlt noch.

Container ist schon fertig und die Web UI erreichbar.

Wenn ich jetzt mein backup einspiele, sind dann die Devices wieder drinnen, oder muss ich alles neu pairen?
FHEM im Proxmox Container, CUNOv2 - FHZ1300 - FritzDECT - 2x HM-WLAN - Z-Wave - SIGNALduino@433 - SIGNALduino@868 - SignalESP@868 - miniCUL - DuofernStick - ESP Bridge - MQTT - HUE - Sonos - Homebridge - Nest Protect - Tradfri - Debmatic mit HmIP-RFUSB - Motioneye - Unifi - eBus

Online frank

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8447
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #218 am: 08 April 2020, 16:41:52 »
in einer ids-datei kann man notfalls die hmid ändern, also kein pairen notwendig.
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(stretch)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [hm.js]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

Offline StephanFHEM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 299
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #219 am: 12 Mai 2020, 17:33:52 »
Gibt es den Request schon bzw. wurde er schon berücksichtigt? Mir geht es
genau so: hab mein komplettes Homematic System über FHEM eingebunden mit Regeln und Co. Das ist so tief verwurzelt in meinen DOIFs, dass ich da nicht ran möchte. Würde aber gerne Homematic IP zusätzlich einbinden über ein zweites HM-Modul und Debmatic auf dem gleichen Pi...

Da es bisher leider keine Antwort gab muss ich hier noch mal nachhaken. Ich möchte gerne an meinem Pi4 zwei HM-Module anschließen. 1x HM-MOD-RPI-PCB über Bastellösung mit USB versehen an einem USB-Port. Dieses Modul wird direkt für Homematic in FHEM genutzt.
Als zweites Modul würde ich gerne die Platine von Deimos (HB-RF-USB) kaufen und auch dort einen HM-MOD-RPI-PCB aufsetzen. Dieses soll dann ebenfalls über USB durch Debmatic genutzt werden für Homematic IP. Gibt es dafür auch eine Lösung/Trick bei der Erkennung oder ist das nicht trennbar weil beides HM-MOD-RPI-PCBs sind? Ich möchte ungern noch einen zusätzlichen RPI kaufen und aufsetzen.
« Letzte Änderung: 12 Mai 2020, 17:35:34 von StephanFHEM »

Offline deimos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #220 am: 12 Mai 2020, 17:43:24 »
Hi,

der Feature Request mit dem HM-CFG-USB ist noch nicht umgesetzt, liegt primär dran, dass ich das immer wieder vergesse, wenn ich malgrade Zeit hätte für die Umsetzung und sich bisher keiner erbarmt hat, einen Feature Request in Github aufzumachen.

Die Erkennung bei USB triggert nicht auf das HM-MOD-RPI-PCB. Es triggert rein auf die USB ID vom HB-RF-USB und prüft dann erst im Anschluss, welches Funkmodul da aufgesteckt ist. Man kann also problemlos ein weiteres HM-MOS-RPI-PCB per USB anschließen, welches nivht von debmatic genutzt wird.

Viele Grüße
Alex

Offline StephanFHEM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 299
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #221 am: 12 Mai 2020, 17:52:55 »
Klingt gut... also kann ich in meiner Config mit deinem Modul auch beides laufen lassen (Debmatic und HMUARTLGW (FHEM)).
Ist die Bestellung nur hier möglich?: https://smartkram.de/produkt/platine-hb-rf-usb-tk/

Wofür steht das TK? es gab doch mal irgendwas mit TK von der Telekom wovon abgeraten wurde...:-)

Übrigens: Super Arbeit von dir und danke für deinen Einsatz von dem sicher viele profitieren!

Offline deimos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #222 am: 12 Mai 2020, 18:54:32 »
Hi,

leider interessiert sich die Telekom nicht für meine Arbeit.  ;) TK steht in dem Fall für Technikkram.
Bestückt gibt es die Platine nur dort, unbestückt bei mir zum Selbstkostenpreis, allerdings habe ich im Moment grade keine mehr da.

Viele Grüße
Alex

Offline deimos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #223 am: 12 Mai 2020, 20:41:19 »
Hi,

ich habe das mit dem HM-CFG-USB-2 grade umgesetzt und eine entsprechende Version im testing APT Repository eingespielt. Wenn man in der Datei /etc/default/debmatic die Zeile
AVOID_HM_CFG_USB_2=1 einfügt, dann wird das HM-CFG-USB-2 nicht mehr in debmatic erkannt/genutzt.

Viele Grüße
Alex
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Newbie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 168
Antw:DebMatic - CCU auf Debian Systemen
« Antwort #224 am: 21 Mai 2020, 08:45:44 »
Hallo,

bin gerade dabei mich in DebMatic reinzufummeln. Soweit läuft alles, HmIP-Geräte sind angelernt usw., nur Firmwareupdates der Geräte klappt nicht.
Geht das überhaupt mit DebMatic im Zusammenspiel mit dem HmIP-RFUSB?

Viele Grüße
Jens
fhem-6.0 (configDB+DbLog)  auf ODROID-XU4 mit Ubuntu 18.04

 

decade-submarginal