Autor Thema: Schwankende, überschüssige Leistung der PV Anlage an einen Heizstab leiten  (Gelesen 474 mal)

Offline Daniel.B

  • Newbie
  • Beiträge: 1
Hallo, ich bin neu hier.

Da ich leider noch nicht viel Ahnung habe, geht es mir in erster Linie um die Einschätzung, ob das überhaupt machbar ist. Wenn ja, wie es gemacht werden kann.

Ausgangssituation:
Ich bin Besitzer einer PV-Anlage 16,5 kwp und möchte mit meinen SMA Home Manager 2.0 die Aktuell eingespeiste Leistung erfassen und die schwankende, überschüssige Leistung an einen Heizstab im Wasserboiler leiten.

Vorhanden:
SMA Home Manager 2.0,  Raspberry Pi,  3KW Heizstab,  KEMO Leistungsregler 110-240 V/AC, 4000 VA.

Bisherige Gedanken:
Schritt 1: Aktuell eingespeiste Leistung mit den SMA Home Manager 2.0 erfassen und die Daten mit den Raspberry Pi auslesen.
Schritt 2: Entscheidung, wieviel Leistung an den Heizstab abgegeben wird.
Schritt 3: Ansteuerung von 0V bis 5V für den Leistungsregler.

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3913
Hallo Daniel,

willkommen im Form. Speziell zur Auswertung von SMA-Anlagen gbt es eine Reihe von Modulen.
Heute habe ich gerade eine kleine Zusammenfassung geschrieben.

https://forum.fhem.de/index.php/topic,27667.msg919636.html#msg919636

Vielleicht hilft es dir zum Anfang.

Ich würde dir empfehlen, dir mit den Modulen SMAEM, SMAPortal und SMAInverter jeweils ein Device zu erstellen und erstmal deren Funktionsumfang kennenzulernen. Wenn du weißt was wie geliefert wird, kannst du daran gehen es in FHEM auszuwerten und deine Verbraucher entsprechend zu steuern. So kannst du zum Beispiel durch Verknüpfung der Einspeisewerte geliefert durch SMAEM mit der Empfehlung der Next04Hours-IsConsumptionRecommended des Moduls SMAPortals recht gut entscheiden wann du einen größeren Verbraucher anschalten solltest.

Reportings kannst auch prima anfertigen wenn du datenbankgestützt mit DbLog/DbRep arbeitest -> siehe https://wiki.fhem.de/wiki/Datenbankgest%C3%BCtzte_Erstellung_der_Energiebilanz_einer_SMA_PV-Anlage_mit_%C3%9Cberschusseinspeisung

Vielleicht erstmal soweit zum Start ...

Grüße,
Heiko
ESXi 6.5 auf NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 9/64 Bit  (Stretch), DbLog/DbRep mit MariaDB auf Synology 415+
Maintainer: SSCam, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SMAPortal, Watches
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz

Offline archinaut220379

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 7
Hallo,

habe dies über einen T-Drive 3Ph compact Thyristorsteller Phasenanschnitt mit Schwingungspaket
(in meinem Fall für einen 3x400V Heizstab mit 6KW gelöst). Dieser wird über einen KNX Aktor mit 0-10V Schnittstelle geregelt.
Die Überschusswerte werden über den Einspeisewert eines SDM630M (Anschluss modBus) berechnet und in 0-10V Signale umgerechnet und an den KNX Bus über knxd gesendet. Funktioniert perfekt.

Grüsse