Autor Thema: WLAN Niederschlags-Sensor MQTT CMatic  (Gelesen 196 mal)

Offline miggun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
WLAN Niederschlags-Sensor MQTT CMatic
« am: 18 Juni 2020, 11:08:17 »
Hallo zusammen,

hat jemand diesen Niederschlagssensor von CMatic im Einsatz?
Wie sind Eure Erfahrungen damit?

https://cmatic.de/?accessid=2&id=124
Raspberry Pi 3 B+
MapleCUN
Shelly1, Shelly2, Shelly4pro, FS20

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 10848
  • eigentlich eher "user" wie "developer"
Antw:WLAN Niederschlags-Sensor MQTT CMatic
« Antwort #1 am: 24 Juni 2020, 08:04:12 »
...da bisher keiner was dazu geschrieben hat:

Das Web-Interface von dem Ding  sieht sehr nach Tasmota aus, und auch "tele" taucht im Topic-Tree aus. Sollte also unproblematisch sein. Ob der Preis allerdings für die altbekannte Wippe und etwas "Grünzeug" um einen ESP8266 herum angemessen ist, muß jeder selbst wissen, genauso wie die Frage im Raum steht, wieso es für einen Außensensor so eine energiehungrige Lösung wie ein ESP8266 sein soll...
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

Offline miggun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
Antw:WLAN Niederschlags-Sensor MQTT CMatic
« Antwort #2 am: 24 Juni 2020, 08:40:07 »
Naja, ne andere Option wäre halt selber basteln und dafür fehlt mir die Zeit. Zumal man dann ja die Volumen richtig ausmessen muss, die Mechanik basteln usw. So gibt es ein fertiges Teil, was funktioniert.
Da gibt es Dinge, die teurer sind ohne einen erkennbaren Grund.
Raspberry Pi 3 B+
MapleCUN
Shelly1, Shelly2, Shelly4pro, FS20

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7955
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:WLAN Niederschlags-Sensor MQTT CMatic
« Antwort #3 am: 24 Juni 2020, 08:43:35 »
Es gibt auch Fertiggeräte mit beispielsweise ZWave und Batteriebetrieb (zum ähnlichen Preis), z.B. Popp Regensensor.

Habe ich im Einsatz und Batterie hält echt lange.
Einfach Batterie rein waagerecht aufstellen fertig...

EDIT: gut man braucht halt (wenn nicht schon vorhanden) einen ZWave USB-Stick oder Raspberry-PI-Aufsteckmodul etc.

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 24 Juni 2020, 08:47:17 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 6x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, KODI, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Stretch: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, KODI, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)

Offline miggun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
Antw:WLAN Niederschlags-Sensor MQTT CMatic
« Antwort #4 am: 24 Juni 2020, 09:00:47 »
Ui, das klingt auch gut. Muss ich mir glatt mal angucken.
Danke Dir.
Raspberry Pi 3 B+
MapleCUN
Shelly1, Shelly2, Shelly4pro, FS20

 

decade-submarginal