Hauptmenü

Fehlermeldungen beim Start

Begonnen von dt2510, 26 Februar 2016, 10:46:26

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

dt2510

Ich verwende FHEM unter Windows Home Server 2011 und habe im LogFile folgende Fehler:

2016.02.26 10:33:20.207 1: Including fhem.cfg
Der Befehl "[" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
Der Befehl "[" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
2.26 10:33:20.454 3: WEBtablet: port 8085 opened


Wie man sehen kann müsste in der fhem.cfg ein "[" enthalten sein ... ist es allerdings NICHT

2016.02.26 10:33:25.894 3: initialUsbCheck return value: This command is not yet supported on windows
2016.02.26 10:33:25.894 2: 1


Die "1" erscheint auch als Einziges (das Menü natürlich auch), wenn ich das Web Frontend öffne. Wenn ich

define initialUsbCheck notify global:INITIALIZED usb create

mit einem "#" deaktiviere bekomme ich einen Hinweis, daß ich initialUsbCheck definieren soll stattdessen.

frank

Zitatmit einem "#" deaktiviere bekomme ich einen Hinweis, daß ich initialUsbCheck definieren soll stattdessen.
das passt schon, kommt durchs statefile, ist aber beim nächsten "shutdown restart" weg.

zu den anderen einträgen kann ich so nichts sagen. vielleicht bringt "attr global verbose 5" mehr infos.
fhem ist tagesaktuell?
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(buster)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [HMdeviceTools.js (hm.js)]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

Otto123

Zitat von: dt2510 am 26 Februar 2016, 10:46:26
mit einem "#" deaktiviere bekomme ich einen Hinweis, daß ich initialUsbCheck definieren soll stattdessen.

Ich bin ein "großer Freund" vom direkten rumkritzeln in der fhem.cfg   :o :-X
es gibt einfach ein Attribute disable welches hilft. Und das kann man locker in der Oberfläche oder durch Eingabe in der Kommandozeile setzen:
attr initialUsbCheck disable 1

Das
Zitat"["
wird schon drin stehen, vielleicht sieht man es bloss nicht? Muss auch nicht die "[" sein sondern irgendein nicht darstellbares Zeichen welches durch cut&paste mit einem ungeeigneten Editor von einer Webseite direkt in die fhem.cfg gehuscht ist.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig  ⇉  nächster Stammtisch an der Lindennaundorfer Mühle
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

dt2510

initialUsbCheck konnte ich drin lassen, die "1" kam durch den Befehl

attr global motd 1

1 durch none erstetzt und schon geht es wieder...

Das "[" ist definitiv nicht in der cfg-Datei drin, ich habe die betreffenden Zeilen von Hand neu abgetippt.

Hier mal ein Auszug aus der cfg-Datei

attr global logfile ./log/fhem-%Y-%m.log
attr global modpath .
attr global motd none
attr global mseclog 1
attr global nofork 1


Im Protokoll mit verbose 5 sieht das folgendermaßen aus:

2016.02.26 14:12:00.561 5: Cmd: >attr global logfile ./log/fhem-%Y-%m.log<
Der Befehl "[" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
Der Befehl "[" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
<
2016.02.26 14:12:00.569 5: Cmd: >attr global nofork 1<


Der Fehler kommt IMMER nach "attr global logfile..." und von den 3 Befehlen zwischen diesem und "attr global nofork 1" kommen manchmal Fetzen (unvollständiger Timestamp) und auch nur vom letzten Befehl "attr global mseclog 1"

frank

#4
wie ist denn der name deines fhem.log? passt der name zu den platzhaltern "%Y,%m" ?
dann würde ich zum test mal mit dem demo fhem.cfg starten.
oder defekte sd-karte?
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(buster)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [HMdeviceTools.js (hm.js)]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

dt2510

%Y-%m wird richtig durch 2016-02 ersetzt. Ich hab' es auch schon weggelassen und nur fhem.log genommen - gleicher Fehler.
Defekte SD-Karte scheidet aus - ist ein Windows Home Server 2011 (Pentium G630T, 8GB RAM, 60GB SSD)
Ich vermute das ist eine Windows-only Problem...

frank

ZitatIch vermute das ist eine Windows-only Problem...
aber seltsam, wenn die fragmente immer anders sind.
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(buster)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [HMdeviceTools.js (hm.js)]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

Otto123

#7
Zitat von: dt2510 am 26 Februar 2016, 14:18:59
Das "[" ist definitiv nicht in der cfg-Datei drin, ich habe die betreffenden Zeilen von Hand neu abgetippt.
Wie? Mit welchen Editor?
Und wenn Du mseclog mal weglässt?
Viele Grüße aus Leipzig  ⇉  nächster Stammtisch an der Lindennaundorfer Mühle
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

dt2510

Mit Wordpad. Das Weglassen einzelner Befehle hat auch nix gebracht. Ich vermute mal, daß die Meldung von Perl kommt, wenn das Logfile definiert wird.

dt2510

Zitat von: frank am 26 Februar 2016, 15:27:57
aber seltsam, wenn die fragmente immer anders sind.

Das Fragment ist immer das gleiche - unvollständiger Timestamp und mseclog Attribut. Es kommt allerdings nur sehr selten.
Seltsamer find' ich, daß bei verbose 5 nicht alle Kommandos protokolliert werden...

dt2510

ich hab' mal mseclog rausgenommen:

attr global logfile ./log/fhem.log
attr global modpath .
attr global motd none
attr global nofork 1
attr global updateInBackground 1


mit diesem Ergebnis:

2016.02.26 15:46:43 5: Cmd: >attr global logfile ./log/fhem.log<
Der Befehl "[" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
Der Befehl "[" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.
15:46:43 5: Cmd: >attr global updateInBackground 1<


es werden wohl immer 3 Befehle im Protokoll geschluckt (aber ausgeführt) ... hier ist auch wieder der Timestamp ohne Datum

Otto123

Weißt Du
Zitatdefinitiv
das war so eine Aussage von Dir und dann Wordpad.  :o
Also, dass da kein Müll drin steht glaube ich Dir dann wenn Du die fhem.cfg mit einem Hexeditor angeschaut hast und da keine wilden Zeichen drin stehen oder irgendetwas was stört.

Ein Texteditor interpretiert das was in der Datei steht, wenns schlimm wird mosert er rum, wenns weniger schlimm ist zeigt er es Dir nicht. Dann schreibt er das rein, was er meint was reingehören könnte, nicht unbedingt was Du glaubst zu sehen.

Nimm einen Hexeditor wie Ultraedit oder sowas hier https://mh-nexus.de/de/hxd/ und schau rein. Nur das wir sicher sind.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig  ⇉  nächster Stammtisch an der Lindennaundorfer Mühle
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz

dt2510

Hmm ... ich bin seit 25 Jahren Programmierer auf unterschiedlichen Systemen: DOS, Windows, Mainframe ...
Klar gibt es bessere Editoren als Wordpad, aber was meinst Du, weshalb ich die Zeilen rausgeworfen und manuell wieder eingetippt habe ?
Aber ich hab' die Datei auch noch mit einem Hex-Editor überprüft: außer 0D0A (CrLf) keine wilden Zeichen

Otto123

Glaube mir, hab ich alles schon erlebt. Die Dateien sehen gut aus und laufen trotzdem nicht. Anderen Editor genommen und sauber neu geschrieben und schon gehts.
Bei mir hat die die fhem.cfg kein 0D0A sondern nur Lf - Unix halt. Keine Ahnung ob das bei Windows so sein muss / kann.

Was Du beschreibst findet doch praktisch in den ersten Zeilen der fhem.cfg statt, oder? Hier gäbe es eine frische, aber bitte mit Speichern unter und nicht mit Wordpad reinkopieren   ;)

Was ist wenn Du die herunterlädst, einspielst und Stück für Stück deine define Zeilen über die Kommandozeile oder telnet Konsole wieder einpflegst? Hab ja keine Ahnung wieviel da jetzt schon drin ist.

Und eigentlich gilt: Finger weg von der fhem.cfg - aber das kann jeder halten wie er will.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig  ⇉  nächster Stammtisch an der Lindennaundorfer Mühle
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7590,WRT3200ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266,MQTT,Zigbee,deconz