Der Antennen-Thread

Begonnen von Ranseyer, 09 November 2018, 17:10:08

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

andies

BTW: Ich habe dieses Video gefunden, https://youtu.be/W_H5gPBdfEc. Das ist ja eine einfache pcb Konstruktion. Hat vielleicht jemand so was schon mal konstruiert?
FHEM 6.1 auf RaspPi3 (Raspbian:  6.1.21-v8+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Papa Romeo

#91
..da ham´se aber nen ganz schönen Sprung im Video gemacht. Der ganze Ätzvorgang wird nicht gezeigt und unterschlagen. ??? :(
Ich denke ne Yagi lässt sich bestimmt einfacher bauen.

LG

Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

andies

Na ja, die PCBs, die ich habe, waren mit Software und Versand aus China am Ende auch einfach. Allein die Versandkosten schlugen zu Buche (und ab 1.1 der Zoll). Daher die Frage. Selber ätzen würde ich mir nicht zutrauen, obwohl das Freunde von mir vor 1990 auch gemacht haben. Da waren allerdings die Regeln zumindest in meinem Landesteil entspannter, was das Gift anging.
FHEM 6.1 auf RaspPi3 (Raspbian:  6.1.21-v8+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Papa Romeo

...ich glaube ich habe "aus alten Zeiten" auch irgendwo noch ein Päkchen Eisen-III-Chlorid rumfahren.... :o ::) :P
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

PeMue

Zitat von: Papa Romeo am 03 August 2020, 21:22:16
...ich glaube ich habe "aus alten Zeiten" auch irgendwo noch ein Päkchen Eisen-III-Chlorid rumfahren.... :o ::) :P
Ich habe meins vor zwei Jahren bei der Sondermüllsammlung entsorgt.

@andies: Warum machst Du nicht eine Leiterplatte wie sie in TIs DN034 beschrieben ist? Ich verstehe nicht ganz, warum der Kollege aus dem Video die Antenne aus drei Einzelstücken macht und diese am Schluss wieder zusammenklebt  ???.

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser

andies

Weil ich das nicht ganz verstehe. Ich habe mir die Gerber files gerade mal angeschaut - ich hatte bisher nur zwei Layer, da scheinen aber vier nötig zu sein. Ich werde die einfach mal auf jlpcb hochladen und schauen, was nach ,,get quote" so passiert...
FHEM 6.1 auf RaspPi3 (Raspbian:  6.1.21-v8+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

andies

Zitat von: andies am 02 August 2020, 19:16:53
Hat leider nichts gebracht.
Ich habe mich selbst ausgetrickst. Ich war ein paar Tage weg und da fiel mir doch ein, dass die Polarisierung von Sende- und Empfangsantenne zueinander passen muss. Tat sie aber nicht. Nachdem ich die Antenne im Haus um 90 Grad gedreht hatte, empfange ich etwas. Die Auflösung ist nicht riesig, aber ausreichend für den kleinen Kasten, den ich da gebaut habe. Problem gelöst.
FHEM 6.1 auf RaspPi3 (Raspbian:  6.1.21-v8+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

andies

Zitat von: andies am 31 Juli 2020, 19:45:55
Ich habe mal da weitergebastelt, weil man bei diesen Dingen immer relativ schnell Erfolge erzielt.
Heute habe ich eine merkwürdige Beobachtung gemacht. Die oben zitierte Antenne nutze ich am Gartentor, die WLAN-Verbindung ist seitdem sehr stabil. Etwa einen Meter davon entfernt befindet sich eine 433MHz-Antenne für die Gartentor-Öffnung, die seit einiger Zeit sehr starke Empfangsprobleme hat.  Ich wollte heute der Sache auf den Grund gehen und haben Schritt für Schritt alles mögliche ausprobiert. Es stellt sich heraus, dass die Probleme mit 433 dann und nur dann auftreten, wenn die selbst gebaute WLAN-Antenne angeschlossen ist. Sobald ich eine ,,normale" Antenne anschliesse, ist das Problem (und leider auch die Verbindung) weg.

Wie kann es sein, dass 2,4GHz einen Einfluss auf 433 MHz hat? Hat so was schon mal jemand erlebt? Oder ist die Antenne defekt - kann das denn sein? Die Fotos sollten da aussagekräftig genug sein, um deutliche Probleme zu erkennen.
FHEM 6.1 auf RaspPi3 (Raspbian:  6.1.21-v8+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Ranseyer

Hallo Andies,

ich denke das kann dir solange keine sagen als bis du genau eine Antenne aus 100% Teilen von seriösen Quellen und nach seriösen Anleitungen gebaut hast...

Die Dosenantenne auf dem Foto sieht erst mal "recht OK" aus... Aber ob da z.B. irgendwas z.B. eine Diodenfunktion hat kann man auf Fotos wohl kaum erkennen, solltest du es schaffen so was ähnliches als eine Diode zu erzeugen würden total unkalkulierbare Dinge passieren. Im Prinzip müsste man an die fertige Sache mit einem Spectrum Analyzer dran und den Output messen.

Oder was was auch gut sein kann, dass es irgendwo Übergangswiderstände hat... Keine Ahnung ob zwischen Dose und der Buchse wirklich dauerhaft ~0,0 Ohm herschen...
Ich sehe drei Schritte:

-Widerstände messen (nützt ggf. nur teilweise etwas, da die Ergebnisse vermutlich wenig aussagen; auch auf Kurzschluss !)
-Mit z.B. einem SDR Stick mal messen was auf 433 MHz passiert (Ist eigentlich unnötig: A) Es erfolgen Aussendungen auf 433 MHz => Sendeanlage B) Es erfolgt keine Aussendung (aber ggf. irgend wo anders) => Problem beim 433 MHz Empfänger)
-Etwas fertiges kaufen
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

andies

Zitat von: Ranseyer am 29 August 2020, 08:11:49
ich denke das kann dir solange keine sagen als bis du genau eine Antenne aus 100% Teilen von seriösen Quellen und nach seriösen Anleitungen gebaut hast...
Na hör mal, selbstverständlich ist der Kupferdraht aus seriöser Quelle!

Schon klar, was Du meinst  ;D

Empfangsprobleme kann ich ausschließen, ich habe den Empfänger seit sieben Jahren unfallfrei in Betrieb und ihn mir gestern noch einmal angeschaut - er geht wie gewünscht, wenn die selbstgebastelte Antenne offline ist. Das mit dem SDR werde ich mal probieren, danke für den Tipp. Einen Spectrum Analyzer habe ich nicht, aber das wäre natürlich die beste Idee.

Ein Freund hat noch eine Dosenantenne, die wechsle ich mal und dann tausche ich auch mal das Kabel (also verlängern). Als ich die Bauanleitungen gelesen habe, stand immer da "kleine Abweichungen sind nicht so schlimm". An meinem Beispiel sieht man, dass diese Selbstlösungen auch an ihre Grenzen kommen. Es kann ja auch sein, dass die ESPCam (die habe ich verbaut) irgendwas merkwürdiges über die Antenne sendet, ich meine das Ding kostet 5€ (und kam aus halbseriöser Quelle).
FHEM 6.1 auf RaspPi3 (Raspbian:  6.1.21-v8+); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Ralf9

Gibts Empfehlungen für eine gute 433 MHz Antenne?

Ich habe mir mal diese (siehe auch Anlage) gekauft
https://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=133473232018
Ist diese ok?

Gruß Ralf
FHEM auf Cubietruck mit Igor-Image, SSD und  hmland + HM-CFG-USB-2,  HMUARTLGW Lan,   HM-LC-Bl1PBU-FM, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SC-2, HM-MOD-Re-8, HM-MOD-Em-8
HM-Wired:  HMW_IO_12_FM, HMW_Sen_SC_12_DR, Selbstbau IO-Module HBW_IO_SW
Maple-SIGNALduino, WH3080,  Hideki, Id 7

Ranseyer

@Ralf: Falls du eine Messung willst schick mir doch mal leihweise eine zu ... (Oder kurzes Treffen)
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!

PeMue

Zitat von: Ranseyer am 31 August 2020, 10:46:14
@Ralf: Falls du eine Messung willst schick mir doch mal leihweise eine zu ... (Oder kurzes Treffen)
wenn Dir das zu weit ist, könntest Du auch bei mir vorbeikommen - allerdings steht der Kreuzvergleich meines nanoVNAs mit Ranseyer's Messgerät noch aus ...

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser

Ralf9

Ich hatte gehofft, daß es vielleicht schon Erfahrungswerte mit dieser Art von Antenne gibt.

Martin, Peter, Danke für Euer Angebot, werde wahrscheinlich noch darauf zurückkommen.
Werde mir aber erst noch eine weitere Antenne kaufen, habe da an diese gedacht:
https://de.aliexpress.com/item/33016447871.html?spm=a2g0o.detail.1000023.9.3ff170c0CrQ64O

Habe eine weitere Antenne geöffnet (siehe Anlage)

Zitatwenn Dir das zu weit ist, könntest Du auch bei mir vorbeikommen
Nein, ist nicht zu weit, ist mit dem Fahrrad etwas mühsamer, da die Bergstr, wie der Name es schon vermuten lässt,  nicht unten im Tal ist.

Gruß Ralf
FHEM auf Cubietruck mit Igor-Image, SSD und  hmland + HM-CFG-USB-2,  HMUARTLGW Lan,   HM-LC-Bl1PBU-FM, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SC-2, HM-MOD-Re-8, HM-MOD-Em-8
HM-Wired:  HMW_IO_12_FM, HMW_Sen_SC_12_DR, Selbstbau IO-Module HBW_IO_SW
Maple-SIGNALduino, WH3080,  Hideki, Id 7

Ranseyer

Zitat von: Ralf9 am 01 September 2020, 11:30:36
Ich hatte gehofft, daß es vielleicht schon Erfahrungswerte mit dieser Art von Antenne gibt.


Von der zweiten würde ich nicht so viel erwarten...
Die erste finde ich spannend, da evtl besonders gut oder schlecht...

Aufgrund von Fotos wird dir kaum jemand etwas seröses sagen können...
Aber am Anfang dieses Threads gibt es einen Post zu 433MHz Antennen und Erfahrungen...
FHEM mit FTUI. Homematic-Funk für Thermostate und Licht. MySensors als Basis für eigene HW.
Zentrale ist der MAPLE-CUL mit RFM69+HModUART-AddOn.
Doku zu meinen Projekten: Github/Ranseyer. Platinen falls verfügbar gerne auf Anfrage.
Support: gerne wenn ich Zeit+Lust habe im Forum. Nicht per PN!