FHEM Forum

Verschiedenes => Bastelecke => 3D-Druck/Gehäuse => Thema gestartet von: Fanavity am 05 Oktober 2018, 08:25:56

Titel: erster 3D-Drucker
Beitrag von: Fanavity am 05 Oktober 2018, 08:25:56
Hallo,

ich würde mir gern einen 3D-Drucker anschaffen, da ich immer häufiger Kleinigkeiten drucken muss/will.
Leider gibt es so viel Auswahl, dass ich nicht wirklich weiß was man nun kaufen kann. Ich lese immer wieder vom A8 - der mit all den gedruckten und dazu gekauften Verbesserungen echt gut sein soll. Der würde auch im Preisbereich liegen. Viel mehr als 200€ wollte ich eigentlich nicht ausgeben. Bekommt man dafür schon etwas oder sollte ich es dann lieber erstmal lassen?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Oktober 2018, 08:44:54
Ich bin grad auf der Suche nach nem zweit Drucker. So wie ich das sehe, ist der creality Ender 2 super für das Geld und kostet nur ca 150€. Ich glaube sogar zum Teil 125 € und hat für den Preis echt ne super Qualität. Da hast du dann sogar noch Platz im Budget für Filament. Oder aber wenn du 200€ ausgeben willst, würde ich dir raten etwas mehr drauf zu legen und den anycubic i3 mega zu nehmen.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Frank_Huber am 05 Oktober 2018, 09:05:31
Wo liegen denn die Unterschiede der zwei genannten Modelle?
Wenn der creality Ender 2 schon für 125 € super ist, was kann dann der anycubic i3 mega noch besser?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Oktober 2018, 09:47:33
Schau dir mal das Youtube Video von China gadgets an. Der Anycubic ist ein prusa i3 Nachbau mit Metallrahmen. Er hat 2 Z-Achsen und ist dadurch etwas stabiler. Sehr leicht aufzubauen und hat Touchscreen.
Der Ender 2 hat nur eine Z-Achse aber aufgrund der kleinen Bauweise ztrotzdem stabil. Er hat kein Touchscreen sondern ein reines Grafik Display.
Wenn du den Drucker nur erstmal zum ausprobieren nehmen möchtest, weil du vielleicht noch nicht weißt, ob das überhaupt was für dich ist, dann empfehle ich dir den Ender 2. Den kannst du im Ernstfall wieder für fast die gleiche summer verkaufen. Wenn du aber sagst, ich möchte etwas größere Teile drucken und etwas mehr Geld in die Hand nehmen dann der anycubic.
Ender 2 Druckraum ist 150mm x 150 x 150
Anycubic i3 mega 210x210x205
Ender 2 kostet grad bei ebay 137€ aus Deutschland.
Anycubic laut chinagadgets 247€ auf AliExpress aus Deutschland.
Wie gesagt, schau dir mal die Youtube Videos an. Vielleicht auch noch ein paar andere.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Vaddi am 05 Oktober 2018, 10:04:35
Guten morgen zusammen.
Ich schließe mich hier mal an und schmeiße noch den Ender 3 in die Runde.
Habe meinen jetzt seit knapp 3 Wochen (mein erste 3D Drucker) und bin recht zufrieden, auch
wenn ich keinen richtigen Vergleich habe.

Kaufen konnte man ihn vor 3 Wochen bei Gearbest für 165€, hatte mich aber dazu entschieden, ihn
bei Amazon zu kaufen (220€) da die Rückabwicklung, sollte ein Problem auftreten, einfacher für mich ist und
das war auch gut so. Nach ca. 1,5 Wochen machte der Ventilator am Hotend sehr komische Geräusche, kurz mit
dem Support geschrieben und jetzt geht ein neuer Ventilator raus.

Habe den Drucker nachträglich mit einem Pi ausgestattet, auf welchem OctoPi läuft, so habe ich eine schöne
Weboberfläche von wo aus ich alles verwalten kann.

Anbei mal ein Bild von meinem aktuellen Projekt. Habe im Esszimmer ne kleine Schale stehen, in welcher
immer ein wenig Hartgeld ist und diese wollte ich ein wenig aufhübschen.
Und was wäre da besser geeignet, als ein Münzblock aus Super Mario? ;D
(Die Fragezeichen befinden sich aktuell im Druck)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Fanavity am 05 Oktober 2018, 10:24:28
Mh.. das machts jetzt nicht gerade einfacher. Was für Filament nimmt man denn am besten? Ich denke der "creality Ender 2" ist zum testen erst mal am besten geeignet. Wenn ich den bestelle, sollte ich dann gleich noch mehr dazu bestellen? Was wird noch benötigt?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Bapt. Reverend Magersuppe am 05 Oktober 2018, 10:27:48
Ich habe den CTC DIY in Sperrholz. Gibts je nach Tagesform zwischen 85-99 Euro beim Ebay. Versand aus Deutschland.
Ein klasse Gerät womit man richtig was schaffen kann. Gehöuse, Adapter, Stöppel! Ich habe da schon einige Rollen Teig durchgepresst und wenn man regelmäßig Wartung betreibt ist alles chiq! Bisschen reinigen, Druckbett nivellierungs-Methoden und ab und an hier und da etwas Oil.
Kann offiziell nur PLA, aber ABS ist sowieso kritisch wegen Giftigkeit beim Dampf.

Filament habe ich 2teWahl von OWL-Filament, geht klasse.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Oktober 2018, 10:32:34
Also ich benutze nur noch Filament von "das filament" und da ist das Pla ganz gut. Das Zeug wird auch in Deutschland hergestellt. Das mit dem Filament ist aber Geschmackssache finde ich. Grundsätzlich sollte man für den Anfang pla nehmen, damit man ein Gefühl kriegt. Das ist leicht zu verarbeiten und benötigt keine großen drucktemperaturen.

Der Ender 3 ist das Nachfolgemodell vom Ender 2. Er hat ein paar kleine Verbesserungen drin, die aber nicht nachteilig sein sollten. Trotzdem ist auch dieser sein Geld wert.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Fanavity am 05 Oktober 2018, 10:33:50
Von Holz haben mir viele Leute abgeraten. Die zeihen wohl sehr "viel" Luftfeuchtigkeit, verziehen sich etc. Kann das leider nicht beurteilen.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Benni am 05 Oktober 2018, 10:53:13
*Mitlesemerker*  ;)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Fanavity am 05 Oktober 2018, 10:56:44
Kaufen konnte man ihn vor 3 Wochen bei Gearbest für 165€, hatte mich aber dazu entschieden, ihn
bei Amazon zu kaufen (220€) da die Rückabwicklung, sollte ein Problem auftreten, einfacher für mich ist und
das war auch gut so. Nach ca. 1,5 Wochen machte der Ventilator am Hotend sehr komische Geräusche, kurz mit
dem Support geschrieben und jetzt geht ein neuer Ventilator raus.

Wäre das der richtige?
Das nimmt sich preislich ja kaum was zum 2er

https://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_1845899.html?wid=1433363&lkid=15326065
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Oktober 2018, 10:59:20
@the ratman
Das hört sich schon nach einem 2. Thread an.
Zu1: Grundsätzlich muss man sagen, das die Geräte im unteren Segment alle nicht flüsterleise sind. Stinken tut das Filament, welches du verarbeitest. Pla riecht leicht malzig. Abs stinkt und ist giftig. PETG ist meiner Meinung nach geruchsneutral.
Zu 2: bezüglich Katzensicher. Da kann man nur entweder einen Drucker kaufen mit geschlossenem Bauraum oder man muss selbst ein Gehäuse drum rum bauen. Generell bin ich der Meinung, daß man Tiere und Kinder von autonom laufenden Maschinen fern halten sollte.
Zu 3: Das kommt drauf an, was man haben will und was man verändern möchte. Im Normalfall kann man schon sagen, das man mit Verschleiß rechnen muss. Düsen müssen nach ner Zeit evtl erneuert werden, die Druckbett beschichtung evtl. Auch. Dann geht hier ein Lüfter kaputt und so weiter und so weiter. Grundsätzlich bastel ich selber mehr am 3D Drucker, als das ich Teile herstellen damit. Liegt aber vielleicht auch da dran, das meiner selbst gebaut ist.
Zu4: siehe 1 und 3
Zu 5: dafür gibt es z. B. Octoprint welches z. B. über mqtt mit fhem kommunizieren kann.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Oktober 2018, 11:05:35
Wäre das der richtige?
Das nimmt sich preislich ja kaum was zum 2er

https://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_1845899.html?wid=1433363&lkid=15326065
Ja genau der ist das. Für den Preis durchaus zu empfehlen.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 05 Oktober 2018, 11:51:53
Ich habe ein Anycubic i3 mega und kann den nur empfehlen, auf Aliexpress gibt es den für ca. 240€ mit Versand aus einem deutschen Lager. Der Drucker war innerhalb ein paar Tage da.
Der Support von Anycubic ist auch sehr gut, bei mir war das Druckbett etwas krumm und die haben mir eine neue Druckplatte inkl. Heizung zugeschickt. Auch wieder aus einem deutschen Lager.

Der Any ist schnell zusammengebaut und durch den Metallrahmen sehr stabil.

Was nur nicht so toll ist, sind die Lüfter, die sind sehr laut. Ich habe mittlerweile alle bis auf den Radial Lüfter gewechselt und andere Steppertreiber (TMC2208) eingebaut, das hat auch echt viel gebracht. Dazu noch ein Mosfet für das Druckbett eingebaut.
Als nächstes kommt noch ein BLTouch Clone fürs autoleveling rein.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 09 Oktober 2018, 14:17:56
Kurz zur Info. Bei mir ist es jetzt der Ender 3 geworden.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 05 Dezember 2018, 19:06:08
Darf man fragen warum du dich gegen den I3 entschieden hast? Stehe auch vor dieser Frage welcher es werden soll.

Gruß

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Dezember 2018, 19:26:19
Ich habe 158€ bezahlt. Was bessere gibt es für das Geld nicht
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: dmq am 05 Dezember 2018, 20:20:52
Ich kann den I3 ebenfalls empfehlen. Zu Black Friday Zeit gab es die Möglichkeit, den auf ebay für 190 - 200 Euro zu ergattern. Der erste Kontakt zum Support verlief ausgezeichnet, der Aufbau ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Sowohl der physische Eindruck des Druckers als auch die ersten Druckergebnisse sind wirklich gut. Bis jetzt bin ich sehr glücklich - ich denke mit der großem Community/Support, die es mittlerweile schon gibt, wird das auch so bleiben :)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Dezember 2018, 20:28:44
Der Ender 3 kostet regulär ca 158 und gab es black friday für 80.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: dmq am 05 Dezember 2018, 20:39:26
Ok, das ist zweifelsohne ein Unterschied - 80 Euro sind schon ein Kracher :)

Falls es dennoch interessiert - der Versand hat nur 2 Tage bei dem Anbieter bei ebay gedauert / keine Zollgebühren etc.

Markus, ich denke aber Du machst wahrscheinlich mit beiden Druckern nicht wirklich was falsch bzw. wirst deinen Spaß haben.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 05 Dezember 2018, 20:41:10
Ich habe auch einen Anycubic i3 Mega und den schon ziemlich umgebaut... wenn ich mir noch mal einen kaufen würde, dann ein Tevo Flash.
Der hat schon alles, die richtigen Stepper Treiber, ABL, Linear Rollen dadurch ist um einiges leiser und ein 220V Heizbett. Kostet jedoch etwas mehr.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 05 Dezember 2018, 20:41:20
Ja da stimme ich dir zu. Wenn man das Budget für den Anycubic hat, sollte man den nehmen. Die sind beide das Geld wert. Bei mir hat btw. Der Versand 57 Tage gedauert über Gearbest mit Germany Priority Line

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 05 Dezember 2018, 20:46:36
Meiner war auch innerhalb Tage da, bei Aliexpress für 220€ bestellt mit Versand aus Deutschland. Aber die hocken auch auf Ebay und Amazon.
Manchmal gibt es gute Angebote, da würde ich mal auf Mydealz nachschauen. :) Man kann auch Shoop.de mitnehmen und bekommt etwa 6% Cashback zurück.

Der Anycubic Support ist gut, mir haben sie eine neue Ultrabase zugeschickt, weil die alte eine Wölbung hatte.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 05 Dezember 2018, 23:00:34
Kurzes OT:

Mit wieviel V betreibst du die Stepperim i3? Hatte massive stepverluste auf dem extruder. Den hab ich zurückgerüdtet auf die Originalen. Ist auf jedenfall eine schöne bastelkiste  ;D

Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 06 Dezember 2018, 07:19:58
Die TMC2208 muss man etwas höher einstellen, ich hatte sie auf 1.15 Volt und den Bowden Extruder sogar auf 1.40V.
petrzmax hat das in seinem Guide gut beschrieben: https://www.thingiverse.com/thing:2901190

Mitlerweile habe ich ein Titan Aero Clone eingebaut, mit Direct drive Extruder und Slimline Motor, der braucht nur 0.90 Volt. Vor ein paar Tagen habe ich die Stepper auf UART Betrieb umgestellt, dadurch regelt Marlin dann die Spannung.
Dazu noch Unterbett Piezo Sensoren zum Autoleveling von derhopp. Das kann ich auch nur empfehlen, viel genauer als ein BLTouch.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 06 Dezember 2018, 21:26:42
Uart? Das sind dann aber tmc2100 oder?
Wie geht das mit dem piezo Leveling? Welche Ports auf dem trigorilla hast du da genommen?
Firmware hab ich auch die von derhopp drauf. Läuft sauber!

Fährst du den Titan so schnell wie den Bowden oder bekommst du da eher ghosting?

Viele Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 06 Dezember 2018, 21:53:06
Nein das sind TMC2208 Stepper: https://www.instructables.com/id/UART-This-Serial-Control-of-Stepper-Motors-With-th/

Die Piezo Platine habe ich an D2 angeschlossen und so wie hier beschrieben, in Marlin konfiguriert: https://www.thingiverse.com/thing:2069480
Piezo Halterung: https://www.thingiverse.com/thing:2995430

Ich habe das mit dem Titan Aero noch nicht getestet, wie schnell man damit drucken kann. Bin noch etwas am rumbasteln. :)
LED Licht unter dem Druckkopf dran basteln und Mitsumi Lager einbauen..
Wenn das mal fertig ist, mach ich das und evtl. noch mal Klipper ausprobieren. :)

Aber mit dem Titan Aero bin ich sehr zufrieden, derzeit mit 60mm/s. Die drucke sehen sehr viel besser aus als vorher, warum auch immer und bisher keine Probleme mit Verstopfung gehabt und klackerden Extruder. Was beim Bowden öfter vorkam.
Ich habe das Set hier bestellt mit den Piezos zusammen: https://de.aliexpress.com/item/Titan-Aero-V6-hotend-extruder-full-kit-free-shipping/32815903993.html


Viele Grüße
Mark
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 07 Dezember 2018, 12:01:53
Glaube ich hole mir den Tevo Flash. Scheint ja wirklich gut zu sein das Teil. Such dann mal einen Händler der es schafft mir den noch unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Gruß

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: papa am 07 Dezember 2018, 13:14:03
Ich würde ja meine Stepper im Anycubic i3 Mega auch gerne tauschen - leider habe ich nen V4 mit 32bit Board und kann somit eigentlich alle Mods vergessen  >:(
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 07 Dezember 2018, 21:45:55
Ich würde ja meine Stepper im Anycubic i3 Mega auch gerne tauschen - leider habe ich nen V4 mit 32bit Board und kann somit eigentlich alle Mods vergessen  >:(

Das geht auch beim 32bit Board, das ist zwar viel mehr arbeit aber auch etwas günstiger. Hier ein lustiges Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=ZgfgaxbQA6w :D

Ein 32bit Board hat auf jeden Fall auch seine Vorteile, hat um einiges mehr Power.

@Markus da werde ich glatt neidisch ;D
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: papa am 07 Dezember 2018, 22:45:14
Das geht auch beim 32bit Board, das ist zwar viel mehr arbeit aber auch etwas günstiger. Hier ein lustiges Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=ZgfgaxbQA6w :D
Oh ne - da habe ich keinen Bock drauf. Und für andere Sachen muss man an die Firmware und da ist dann zumindest bisher Schluss.
Naja - druckt ja  sonst eigentlich recht ordentlich.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 08 Dezember 2018, 00:17:57
Das Board kann man doch tauschen oder? Gibts bei Ali für ~30 euronen. Solang pinkompatibel kein Problem. Der geräuschunterschied ist schon heftig! Ich dachte immer die Motoren sind so laut, dabei waren es die Lüfter und stepper.

Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 08 Dezember 2018, 01:14:39
Oh ne - da habe ich keinen Bock drauf. Und für andere Sachen muss man an die Firmware und da ist dann zumindest bisher Schluss.
Naja - druckt ja  sonst eigentlich recht ordentlich.
Ja das ist schon arbeit :D Lohnt sich aber wegen dem gedudel der Motoren.
An der Firmware muss man nichts ändern, wenn man die Motor Stecker dreht.
Die TMC2208 laufen auch so im Standalone Betrieb. Also jedenfalls bei den den Steckbaren TMC2208. Bei den gelöteten denke ich, ist das genau so.
Was nur geändert werden muss, sind die Widerstände um die VREF einzustellen.

Extra ein 8bit Board kaufen, würde ich nicht mehr machen. Es gibt bei Marlin schon eine Funktionen die so viel Rechenleistung benötigt, die nur auf 32bit Board laufen und da geht der Focus mMn. wohl in Zukunft hin.
Dann lieber ein Board mit 32bit und den richtigen Steppern drauf, wie z.B, das Duet Wifi. Gibt es auch als Clone auf Ali. Wenn auch recht teuer.

Die Firmware würde ich auch mal angehen, wegen der "neuen" Marlin 1.1.9 da sind einige Funktion dazu gekommen wie S-Curve Acceleration, was weniger Vibrationen erzeugt.
Derhopp hat eine Firmware für den Any mit Display Unterstützung, da muss man nix mehr groß einstellen, im Grunde nur kompilieren und flashen: https://github.com/derhopp/Marlin-with-Anycubic-i3-Mega-TFT

@smoudo Die Lüfter habe ich bei auch alle recht schnell gewechselt, die waren schon extrem Laut. Habe heute die Misumi Lager eingebaut und die laufen ruhiger, rasseln nicht mehr so und der Kopf hat weniger Spiel.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 08 Dezember 2018, 20:58:00
Lager sind auch interessant.
Hast du den Titan extruder an die original Aufnahme gebracht oder muss da massiv umgebaut werden?
Mit dem v6 hotend liebäugele ich auch.


Firmware ist einfach, solang man schonmal mit der Arduino ide gearbeitet hat.
Erhöht zum einen die Sicherheit und zum anderen die Funktionalität auch in Verbindung mit octoprint.

Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 09 Dezember 2018, 14:41:37
Ja der Titan Aero ist wieder an der Original Aufnahme aus Metal, mit dieser Halterung: https://www.thingiverse.com/thing:3042297
Allerdings bin ich mit der Halterung nicht so wirklich zufrieden. Der ganze Titan Aero hängt im Grunde nur an einem Arm, wo das Loch für den Motor drin ist und wenn man dran hin und her wackelt, verzieht es sich. So scheinen irgendwie alle Halterungen zu sein.
Ich muss mal schauen ob ich es hin bekomme es zu remixen und zusätzlich eine Befestigung am Kühlkörper dran baue, dann sollte das viel stabiler sein.
Außerdem musste ich Halterung ganz schön nachbohren, weil es nicht gepasst hat, kann aber auch sein, das der Druck geschrumpft (PETG) ist.

Vorher hatte ich ein V6 Clone Hotend dran, mit der Halterung und BLTouch: https://www.thingiverse.com/thing:3092917
Geht aber auch einfacher: https://www.thingiverse.com/thing:2539301


Viele Grüße
Mark
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 09 Dezember 2018, 16:47:53
Die V6 Variante sieht echt gut aus. Auch mit dem Original Kabel connector.
Wolltest du den bowden loswerden oder warum hast du gewechselt?
Wieviel retract hast du damit noch? Das ist mein großes petg Problem.

Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 09 Dezember 2018, 17:26:39
Ja den wollte ich los werden. :) Der hat öfters rumgezickt und das Filament kaputt gemacht und es dann nicht mehr befördert.
Mit einem direct Extruder hat man weniger Probleme und es ist besser bei flexiblen Materialen.

Aber man kann auch einen anderen Bowden nehmen, z.B. Titan oder wohl besser Bondtech BMG Extruder.
derhopp hat so einen und er ist begeistert. Laut Youtube in einem Vergleich, ist der BMG besser als der Titan: https://www.youtube.com/watch?v=FgqYS1t0PNo

Den Retract habe ich runtergeschraubt auf 0.8mm und 30mm/s und kaum mehr Probleme mit Stringing bei PETG.
Drucke hauptsächlich das billige OWL PETG.

Aber pass auf mit PETG und der Ultrabase. Mir hat es die Ultrabase kaputt gemacht, also dort ist die Beschichtung abgeplatzt und klebte am PETG fest.
Von Anycubic gibt es auch ein Warnhinweis auf Amazon...

Habe jetzt eine FR4 Platte drauf, ist schön glatt und auch um ein vielfaches leichter: https://www.ebay.de/itm/263500221051


Viele Grüße
Mark
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 16 Dezember 2018, 13:37:59
Hallo Nochmal,

ich würde mir ja gerne den Tevo Flash holen. Wo kauft man den denn am besten? Gibt es da deutsche Händler? Bin da noch ein wenig hin- und her gerissen wegen Einfuhrzoll und so wenn ich den z.B. bei Gearbest hole.
Für Tips wäre ich echt dankbar.

Viele Grüße

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 17 Dezember 2018, 11:56:32
Also ich habe über Gearbest bestellt. Meiner kam direkt aus China. Solange du Germany Priority Line bei der Versand Art auswählst, übernimmt gearbest die Einfuhrsteuer. Die Lager sind teils in Europa und teils in China. Nachzulesen hier: https://www.appgefahren.de/gearbest-so-funktioniert-der-online-shop-227895.html (https://www.appgefahren.de/gearbest-so-funktioniert-der-online-shop-227895.html)

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 17 Dezember 2018, 12:19:54
super danke für den tip !!

Gruß

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: sbiermann am 17 Dezember 2018, 13:53:20
Bei Gearsbest immer die EU-Lagerhäuser auswählen zum bestellen. Dann sind die Waren schon in der EU und es kommt kein Zoll mehr drauf. Ob das allerdings legaler ist als das was die bei "German Priority Line" zaubern weiß ich nicht. Es heißt ja extra auf der Webseite von Gearsbest irgendwo relativ klein versteckt, um Zoll und Steuern muss sich der Käufer kümmern.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 23 Dezember 2018, 18:02:05
Also wenn man bei Gearbest mit "German Priority Line" bestellt, heißt das nicht, das die den Zoll übernehmen. Beim Supoort von Gearbest weiß auch keiner was davon das das so wäre. Im Kleingedruckten für Tax-Information steht ja auch, das Zoll usw. der Käufer zu tragen hat. Muss dann wohl warten, bis der Drucker mal irgendwann in einem EU Lager ist  :( :( :( :( :( :'( :'(
Weil 380 Drucker + 10 Versand + 100 Zoll und Gebühren wären dann doch heftig.

Gruß

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Joogi2016 am 10 Januar 2019, 11:49:32
Der Tevo Flash kostest bei Gearbest ca. 385,00 €, da würde ich lieber auf den Flashforge Adventure 3 gehen, der kostet rund 50€ mehr hat dafür aber einen komplett geschlossenen Druckraum, Filamentsensor, Kamera... Hat zwar nur einen Druckraum von 150x150x150mm, ich denke aber für den Einstieg ist das ausreichen.

Den FlashForge bekommt man momentan um die 440,0€ z.b hier https://shop.bfi-it.de/adventurer-3-3d-drucker-flashforge?c=89 (https://shop.bfi-it.de/adventurer-3-3d-drucker-flashforge?c=89)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 10 Januar 2019, 15:05:10
Der Tevo Flash kostest bei Gearbest ca. 385,00 €, da würde ich lieber auf den Flashforge Adventure 3 gehen, der kostet rund 50€ mehr hat dafür aber einen komplett geschlossenen Druckraum, Filamentsensor, Kamera... Hat zwar nur einen Druckraum von 150x150x150mm, ich denke aber für den Einstieg ist das ausreichen.

Den FlashForge bekommt man momentan um die 440,0€ z.b hier https://shop.bfi-it.de/adventurer-3-3d-drucker-flashforge?c=89 (https://shop.bfi-it.de/adventurer-3-3d-drucker-flashforge?c=89)
Wenn man zuviel Geld übrig hat und gerne Herstellergebunden sein will, ist das ein guter Tipp.
Habe mal geschaut, eine Nozzle für den Drucker kostet 35€. Ich krieg 10 Nozzles für 2-3€
Filament gehen wohl nur 0.6KG in den Drucker rein und ohne Modding auch nur das vom Hersteller.
Stepper Treiber festverlötet > neues Mainboard 120€
Kamera mit 2 Megapixel

Riecht für mich stark nach Eigenwerbung.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Frank_Huber am 11 März 2019, 11:08:05
Hi,

ich spiele auch mit dem Gedanken mir einen 3D Drucker zuzulegen.
So wie ich das hier lese wäre der Tevo Flash die beste Wahl. stimmt das so noch?
Oder gibt es neuere Erfahrungen?

danke & Grüße
Frank
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: gloob am 11 März 2019, 11:35:39
Hi,

ich spiele auch mit dem Gedanken mir einen 3D Drucker zuzulegen.
So wie ich das hier lese wäre der Tevo Flash die beste Wahl. stimmt das so noch?
Oder gibt es neuere Erfahrungen?

danke & Grüße
Frank

Ich würde den Creality Ender 3 oder CR-10 empfehlen.
Ender 3 wenn die größe vom Druckbett reicht.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Frank_Huber am 11 März 2019, 12:00:37
Ich würde den Creality Ender 3 oder CR-10 empfehlen.
Ender 3 wenn die größe vom Druckbett reicht.
sind das nicht die die man erst "modden" sollte?
Was wäre an den Ender noch besser/anderst?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Christoph Morrison am 11 März 2019, 12:03:52
Hi,

ich spiele auch mit dem Gedanken mir einen 3D Drucker zuzulegen.
So wie ich das hier lese wäre der Tevo Flash die beste Wahl. stimmt das so noch?
Oder gibt es neuere Erfahrungen?

Ich hatte mit erst einen CR-10 gekauft, bin mit dem aber überhaupt nicht warm geworden (pun intended). Hatte mir dann einen Anycubic i3 Mega (AI3M) gekauft und mit dem habe ich innerhalb von einer Stunde den ersten Druck fertig bekommen. Inzwischen habe ich mir noch einen AI3M zugelegt und den ersten ein bisschen leiser gemacht / gemoddet (Stepper, Lüfter, Octoprint, paar Relais, Mosfets, isoliertes Druckbett), bin aber nach wie vor auch mit der unmodifizierten Version zufrieden.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 11 März 2019, 15:15:03
Den Ender 3 musst du nicht modden. Der liefert schon von Anfang an gute Ergebnisse.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Papaloewe am 11 März 2019, 15:35:42
Wir sind aber mit unserem CR-10s sehr zufrieden. Der ist nur recht laut aber druckt schon ab Werk sehr schön.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: herrmannj am 11 März 2019, 15:47:06
Cr10s: geht mir auch so (zufrieden)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: sbiermann am 11 März 2019, 15:57:23
CR10 fast unmodded, außer ein paar "leiser" Mods so das er geräuschlos druckt (nur die Lüfter hört man noch) und kleinere Sachen (größere Einstellräder oder Kabelführungen). Als größte Veränderung habe ich eine neue Druckplatte drin, anstelle der Glasplatte, damit sitzt der Druck solange wie das Bett beheizt ist bomben fest, anschließend kann man ihn runter pusten.
Alles in allen muss ich sagen die Investition hat sich gelohnt und das Gerät ist echt super für den günstigen Preis. 

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 11 März 2019, 16:13:34
welche Druckplatte hast Du denn drin ?

Gruß

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Frank_Huber am 11 März 2019, 22:29:18
Ihr macht es einem nicht leicht. *lach*
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: herrmannj am 11 März 2019, 22:31:01
zur Druckplatte: die habe ich auch getauscht -> IKEA Spiegelfliese  :)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 12 März 2019, 07:54:13
Bin auch noch in der ewig währenden Entscheidungsphase welcher Drucker es sein soll. War erst von dem Tevo Flash begeistert. Hab dann aber gelesen, das BLTouch und so weiter bei dem teil nicht gerade so toll sein soll wie angepriesen. Und das Leute etliche Problem hatten schlussendlich die richtigen Einstellungen zu finden. Das Ergebnis war dan auch nicht besser als bei Druckern die fast die hälfte kosten. Was richtig gut sein soll ist halt die Verarbeitung. Was mich bei dem Flash auch stutzig gemacht hat, ist das er von Octoprint nicht, oder noch nicht, unterstützt werden soll.
Nunja alles subjektiv halt...
Im Moment juckt mich der I3 oder Ender 3.
Mal sehen wann ich dann mal einen Drucker hole :-)

Gruß
Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: sbiermann am 12 März 2019, 09:15:23
welche Druckplatte hast Du denn drin ?
Ich nutze die Mamorubot Dauerdruckplatte und habe diese hier bestellt: https://www.coqaulores.de/produkt/mamorubot-ddp-310/
Anscheinend wird die unter anderem Label auch direkt von Creality 3D angeboten.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: gloob am 12 März 2019, 09:19:26
Ich nutze die Mamorubot Dauerdruckplatte und habe diese hier bestellt: https://www.coqaulores.de/produkt/mamorubot-ddp-310/
Anscheinend wird die unter anderem Label auch direkt von Creality 3D angeboten.

Ich nutze die gleiche Platte seit über einem halben Jahr und bin absolut zufrieden damit. Keine Probleme mit der Haftung bei PETG und PLA.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 12 März 2019, 09:27:30
Also ich hab auf meinen 2 Drucke ne jeweils ne FR4 Platte. Einmal anschleifen und entfetten mit Isopropanol. Hat keine 10 Euro gekostet

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mark79 am 12 März 2019, 11:32:20
Eine FR4 Platte habe ich auch drauf, anstatt die Ultrabase aus Glas. Da spart man einiges an Gewicht.
Auf meiner FR4 hält PETG sehr schlecht drauf, trotz anschleifen und das drucke ich hauptsächlich.
Eine Pertinax Platte soll besser sein, da dort PETG und ABS besser drauf haften sollen: https://www.3d-druck-community.de/showthread.php?tid=1815

Ich habe seit einiger Zeit eine Buildtak Clone Folie auf die FR4 Platte draufgeklebt: https://de.aliexpress.com/item/1pc-300x300mm-Frosted-Heated-bed-Sticker-printing-Build-Sheets-build-plate-tape-Platform-Sticker-with-3M/32825831682.html
Dort haftet PETG und natürlich PLA super drauf, eigentlich schon zu gut und man darf nicht zu tief drucken, sonst kriegt man den Druck nicht mehr runter.

Also wer Haftungsprobleme hat, sollte das mal ausprobieren. :) Und am besten direkt mehr als eine Folie bestellen, eine braucht man erstmal zum üben.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: tiwo85 am 12 März 2019, 16:30:01
Also ich hab meine Platte gleichmäßig seidig angeschliffen, ohne das noch glänzende Flächen vorhanden waren. Anschließend habe ich die Platte gründlich mit Isopropanol gereinigt/gewaschen. Bei mir hält PETG super. Wobei ich den ersten Layer ziemlich dicht habe und dementsprechend auch Elefanrenfuß.
Bei Pertinax entstehen giftige Dämpfe beim erhitzen.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Markus. am 14 März 2019, 07:37:32
So habe nun bestellt... :-) Es wird ein Ender 3. Hoffe nur das ich da keinen Mist gemacht habe ;D ;D ;D
Ist so einer mit dieser magnetischen Druckplatte.

Gruß

Markus
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: JoWiemann am 14 März 2019, 09:37:26
Hallo,

mein Sohn, Model Hubschrauber Freak, hat mich nun überzeugt einen 3D Drucker zu kaufen. Nach vielem Lesen haben wir uns den AnyCubic I3 Mega zugelegt. Vor drei Tagen bestellt, gestern gekommen. Auspacken, aufbauen etwa 10 Minuten. Leveln etwa 15 Minuten. Erster Druck, die Eulen, lief hervorragend. Ab morgen werden wir ein paar Teile drucken und uns die Genauigkeit ansehen.

Das Teil macht einen soliden Eindruck. Alles ordentlich produziert.

Grüße Jörg
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Maui am 14 März 2019, 10:07:07
Moin Jörg, viel Spaß damit. Habe auch einen und bin immer noch zufrieden.
Das Netzteil hat sich bei mir irgendwann halbwegs verabschiedet und die Lüfter haben ziemlich schnell einen Lagerschaden gehabt.
Aber bei den Lüftern bietet es sich eh an, diese zu tauschen. Zumindest den vom Mainboard und Hotend.
Bauteilkühlung und Netzteil habe ich noch original.
Stepper Motor werde ich wohl erstmal nicht tauschen, weil ich die nicht so schlimm finde.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 14 März 2019, 11:18:30
Langsam kommt hier Bewegung in den 3D Club. Ich habe auch einen i3mega und zum Einstieg in die Materie kann man das Teil echt empfehlen! Viel Spaß beim Drucken

Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Knallkopp_02 am 14 März 2019, 11:23:41
Ich habe mir einen Anycubic 4Max vor kurzer Zeit zugelegt, weil ich mich auch mit der Materie etwas näher befassen will.

Die Lautstärke von Lüftern und Steppertreibern sollte man nicht vernachlässigen, wenn man es leiser haben will, auch wenn man sagt, das die Treiber gar nicht so laut sind. Ich war überrascht, wie leise es zb. mit 2208 Treibern geht.

Wer mehr Infos braucht,  dem kann ich den YouTube Kanal von „Marten Bishop“ empfehlen, deutschsprachig, immer mal wieder ein neuer Drucker, den er vorstellt, sowie Tips und Tricks.

Hoffe ich darf Werbung machen, wenn nicht bitte löschen.

Gruß

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Christoph Morrison am 14 März 2019, 11:48:04
Ich hab an meinem ersten AI3M folgende Modifikationen durchgeführt (hauptsächlich zur Lautstärkereduzierung, elektrische Sicherheit & Komfortsteigerung):

Das hat die Lautstärke während des Drucks um rund 25-30 dB gesenkt. Drucke ich mit beiden AI3M parallel merkt man erst wie viel das ausmacht ...
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Maui am 14 März 2019, 12:42:48
Da hast aber schon sehr viel Zeit investiert. Da hab ich gleich paar Fragen  ;)
Neue Stepper bringen nur geringere Lautstärke? Solange sie keine Kreise fahren finde ich die Stepper nicht so schlimm. (Drucker steht im Büro und verglichen mit Lüfter mit Lagerschaden sind die leise) Oder wird der Druck auch schöner?
Hast du eine stl zu dem Hotend-Gehäuse? Aus welchem Material ist das?
Hatte mal einen LED Lichtring fürs Bauteil und das kam dem Boden immer näher durch die Hitze (war aus ABS, PETG wäre sicherlich ein wenig besser gewesen)
Wozu die Dämmung?
Bringen die Mosfets denn eine Spürbare Verbesserung des Drucks?

Gruß und Danke
Maui
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Herr U. am 20 September 2019, 19:20:47
Ich bin grad auf der Suche nach nem zweit Drucker. So wie ich das sehe, ist der creality Ender 2 super für das Geld und kostet nur ca 150€. Ich glaube sogar zum Teil 125 € und hat für den Preis echt ne super Qualität. Da hast du dann sogar noch Platz im Budget für Filament. Oder aber wenn du 200€ ausgeben willst, würde ich dir raten etwas mehr drauf zu legen und den anycubic i3 mega zu nehmen.

Gesendet von meinem Huawei P10 Plus mit Tapatalk

Also es obliegt natürlich dir wie viel geld du ausgeben möchtest, aber 200 €..bekommt man da schon was Vernünftiges ? Ich bin nicht so bewandert, aber 100 € mehr drauf schlagen wäre vielleicht sinnvoller.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: ichbindas am 20 September 2019, 19:49:54
Ich will keine Werbung machen (ich bin nicht der Verkäufer und kenne ihn auch nicht) aber in e*ay ist grad ein Prusa drin der in ner Stunde ausläuft! Dann hättest was gescheites für den Anfang [emoji56]
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Wuppi68 am 20 September 2019, 22:48:54
ich bin von meinem Any I3 mehr als positiv überrascht

das erste Leveln war ein wenig müßig, aber im 2. Lauf waren die Eulen annähernd perfekt und das ganze für unter 300. Ein 2tes Hotend war direkt als Ersatzteil dabei und das brauchte ich auch. Samstags Abends den Service kontaktiert und am Montag war das neue Hotend schon aus China auf der Reise - top.

Er ist nicht leise, aber im Keller ist mir das völlig egal ;-)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: rob am 11 Oktober 2019, 13:22:27
Aktuell habe ich den Geeetech A30 ins Auge gefasst. Relativ viel Druckraum, recht robust, optional mit Autoleveling und <300Euro.
Es gibt recht gute Reviews auf Youtube. Kann jmd. die guten Eindrücke/ Erfahrungen bestätigen?

Ansonsten wurden hier ja konkrete Empfehlungen gegeben  :)

Vielen Dank und beste Grüße
rob
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: dieda am 27 Oktober 2019, 19:34:37
Ich bräuchte auch einen Tipp. Das Thema Schalter-Anpassungen wird bei uns aktuell. Wir haben im Haus von Busch-Jäger das Duro 2000 in creme. Der Kram von Gira, Busch-Jäger und Jung beduetet da schon eine extreme Investition wenn man alles tauschen möchte. Habe nun auf https://www.thingiverse.com einige Anregungen gefunden u. a. die runde FB von IKEA https://www.thingiverse.com/thing:3655354 was mir von der Idee her schon sehr gut gefällt. Für die HUE TAP habe ich auch schon was gefunden, https://www.voltus.de/?cl=details&anid=47038ef6791f3019db963d7c8780d3af&gclid=EAIaIQobChMIhv_Hpom95QIVWuh3Ch2mqg4EEAQYASABEgJ4U_D_BwE, aber vom Preis/Leistungsverhältnis gleich aussortiert. Was ähnliches, was mit Conbee arbeitet habe ich allerdings noch nicht gefunden, die IKEA Dimmer sehen zwar ähnlich aus ...

Habt ihr schon einmal sowas machen lassen? Gibt es schon Kontruktionspläne? Welche Schalter lassen sich am besten einbauen ohne viel Geld in die Hand zu nehmen? Es soll in jedem Fall die Möglichkeit vorhanden sein Lampen zu dimmen.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Maui am 27 Oktober 2019, 19:51:38
Moin,

die Frage ist ja immer, was du mit den Dingern schalten willst. Und davon hängt der Rest dann ab  ;)
Also willst du zb. Leuchten direkt schalten (Tradfri, Hue) oder willst Shellys oä schalten...

Gruß
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: dieda am 27 Oktober 2019, 22:47:35
Ich möchte Zigbee-Lampen schalten
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Black7king am 28 Oktober 2019, 07:05:59
Was haltet ihr vom Artillery Sidewinder X1 kostet aktuell knapp über 300€?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 28 Oktober 2019, 15:53:35
Was haltet ihr vom Artillery Sidewinder X1 kostet aktuell knapp über 300€?
Ich habe schon länger den CR-10. Vor nem Jahr hätte ich den Anycubic i3 genommen. Aktuell wäre es der Sidewinder...

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 28 Oktober 2019, 18:37:02
Der Sidewinder ist für mich ein fertiges Gerät an dem man wenig ändern muss. (230V Heizbett ist evtl. Ansichts-Sache...)

Am CR-10 habe ich schon soviel geändert.
Ich bin gerade im Ernst über sowas am Nachdenken: https://www.thingiverse.com/thing:3837312/comments/#comment-2746653
Aber wenn man mal nen knappen Hunni für reichlich Mechanik und einige Drucke + nicht vorhandene Teil ansetzt könnte man überlegen der CR-10 doch lieber zu verkaufen und gleich ein fertiges Gerät zu nehmen.

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Black7king am 31 Oktober 2019, 10:48:46
Der Sidewinder ist für mich ein fertiges Gerät an dem man wenig ändern muss. (230V Heizbett ist evtl. Ansichts-Sache...)

Am CR-10 habe ich schon soviel geändert.
Ich bin gerade im Ernst über sowas am Nachdenken: https://www.thingiverse.com/thing:3837312/comments/#comment-2746653
Aber wenn man mal nen knappen Hunni für reichlich Mechanik und einige Drucke + nicht vorhandene Teil ansetzt könnte man überlegen der CR-10 doch lieber zu verkaufen und gleich ein fertiges Gerät zu nehmen.

Was würdest du am Sidewinder X1 verändern?
Und wieso sollte ich nicht die 230V Heizplatte wollen hat die den einen Nachtteil dachte eigentlich des ist ein Vorteil.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 31 Oktober 2019, 11:24:38
Denke das ist Geschmackssache... Nehmen wir gleiche Heizleistung an, dann brauchst du bei 12V einen 20 Mal höheren Strom als bei 230V.


Die Praxis zeigt:
-Bei Problemen mit Niederspannungs-Geschichten fackelt eher die Bude ab...
-Bei 230V fliegt viel leichter die Sicherung oder bei manchen Leuten auch der FI, falls vorhanden in diesem Stromkreis. Anderseits ist man ohne FI-Schutz Schalter halt auch mal leichter tot wegen Stromschlag.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Bapt. Reverend Magersuppe am 31 Oktober 2019, 13:30:39
Denke das ist Geschmackssache... Nehmen wir gleiche Heizleistung an, dann brauchst du bei 12V einen 20 Mal höheren Strom als bei 230V.


Die Praxis zeigt:
-Bei Problemen mit Niederspannungs-Geschichten fackelt eher die Bude ab...
-Bei 230V fliegt viel leichter die Sicherung oder bei manchen Leuten auch der FI, falls vorhanden in diesem Stromkreis. Anderseits ist man ohne FI-Schutz Schalter halt auch mal leichter tot wegen Stromschlag.

Für solche Fälle habe ich so ein kleines DIng in die Zuleitung vom Drucker installiert: Fi-Schlater (https://www.amazon.de/gp/product/B072Q5S9BT/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o05_s00?ie=UTF8&psc=1).
Wenn man keinen FI hat auf jeden Fall empfehlenswert. Wir haben einen, aber dann ist im Fehlerfall das ganze Haus dunkel. Und der löst schon bei 10mA aus (ich hab das nicht gemessen!)

Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 03 November 2019, 11:52:02
Danke für den Link. Das könnte eine gute Idee sein wenn sich der Strom den falschen Weg in Richtung Erde sucht.

((Falls der Temperatursensor defekt ist und die Heizpatrone unendlich heizt, nützt es natürlich erst mal nichts. Dafür wäre der Sicherungsautomat zuständig, der hat aber keinen Grund aktiv zu werden. Z.B. 16A Sicherung *230V würde bedeuten unter 3700 Watt Verbrauch scheint alles bestens zu sein...))

PS: Wir sind aber OT. Sorry!
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 19 November 2019, 16:43:46
Moin,

ich bin Druckerneuling und bin grade dabei, mich ein wenig einzulesen. Hier herrscht ja eindeutig die Stimmung für Anycube i3 Mega oder dem Ender 3 (Pro?)

Ich habe mich jetzt nach ein paar Videos und ein wenig lesen mich dann doch gegen den Ender und für den Mega-S(!) entschieden. Den gibts grade bei Gearbest für 209 Euro (https://www.gearbest.com/3d-printers--3d-printer-kits/pp_3007367472615837.html?wid=2000001&lkid=11242809) - den normalen Mega für 190 Euro.

Ich hoffe, das meine Entscheidung richtig war und freue mich auf die neuen Erfahrungen.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: mac1001 am 19 November 2019, 17:27:02
Ich beschäftige mich nun auch schon eine Weile mit der Anschaffung eines 3D Druckers und liebäugelte bisher mit dem Anycubic Mega-S ... das aktuelle Angebot bei Gearbest ist mir auch schon ins Auge gesprungen. Heute ist mir noch der Artillery Genius unter gekommen der relativ neu ist und ein guten Eindruck macht!

Ich werde wohl nochmal eine Nacht drüber schlafen  ;D

Gruß
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 19 November 2019, 17:29:29
Ich beschäftige mich nun auch schon eine Weile mit der Anschaffung eines 3D Druckers und liebäugelte bisher mit dem Anycubic Mega-S ... das aktuelle Angebot bei Gearbest ist mir auch schon ins Auge gesprungen. Heute ist mir noch der Artillery Genius unter gekommen der relativ neu ist und ein guten Eindruck macht!

Ich werde wohl nochmal eine Nacht drüber schlafen  ;D

Gruß

Flash Sale endet in 13 Tagen - hast also noch Zeit  8)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 19 November 2019, 17:36:57
Ja genau. Nichts überstürzen!

(Die Erfahrungen mit den Flachband-Kabel Druckern werde ich mal die anderen machen lassen ! Die Tintenpisser haben zwar auch solche Methoden. Aber die Buchsen die die Flachbandkabel aufnehmen müssen dort keine hochen Ströme aushalten. (Wärmeentwicklung an den Kontakübergängen) )

Ich hab mir übrigen kürzlich den Sovol SV01 geholt für ~250€. Das Gerät sieht absolut unspektakulär aus, ist ein I3 Clone wie viele andere, hat aber auch einen Direkt Extruder. Ich bin im Vergleich zu dem vorherigen CR-10 (an dem ich viel heraumbauen musste) Top zufrieden.

PS: Langfristig sehe ich eher einen Cube mit ("guten China-") Linearlagern... Aber auch den als Direkt-Extruder.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 22 November 2019, 08:24:10
So, mein Mega kommt heute. Ist wirklich schnell die Gearbest Lieferung aus dem Lager Tschechien. Ich werde wohl als erstes ein paar Modifikationen drucken (so wie fast alle). Ich fürchte, ich werde aber ein 32 bit Board mit nicht (leicht) austauschbaren Treibern haben. Mal sehen, wie sehr mich die Geräusche nerven, ansonsten tausche ich die Treiber trotzdem.

Wieviel Fillament ist denn am Anfang dabei? Besser ich bestell mal was schon mal  8)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: gloob am 22 November 2019, 10:19:55
So, mein Mega kommt heute. Ist wirklich schnell die Gearbest Lieferung aus dem Lager Tschechien. Ich werde wohl als erstes ein paar Modifikationen drucken (so wie fast alle). Ich fürchte, ich werde aber ein 32 bit Board mit nicht (leicht) austauschbaren Treibern haben. Mal sehen, wie sehr mich die Geräusche nerven, ansonsten tausche ich die Treiber trotzdem.

Wieviel Fillament ist denn am Anfang dabei? Besser ich bestell mal was schon mal  8)

Bevor du anfängst Mods zu drucken, solltest du erstmal den Drucker so in den Griff bekommen. Wenn er sauber läuft und du dich mit den Slicer Einstellungen und so auskennst, würde ich anfangen nach und nach zu verbessern.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 22 November 2019, 10:29:31
Bevor du anfängst Mods zu drucken, solltest du erstmal den Drucker so in den Griff bekommen. Wenn er sauber läuft und du dich mit den Slicer Einstellungen und so auskennst, würde ich anfangen nach und nach zu verbessern.

Das sowieso - vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt :-) Erstmal mit den Original Teilen einen guten Standard erreichen und dann nach und nach verbessern. Muss ja erstmal ein Gefühl für das Teil entwickeln. Erst mal mit Cura o. ä. beschäftigen. Dann Octopprint auf nen PI packen, Webcam installieren etc. Aber das ist erst der zweite Schritt...Modding der dritte Schritt.
 
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Wuppi68 am 22 November 2019, 11:45:44
Das sowieso - vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt :-) Erstmal mit den Original Teilen einen guten Standard erreichen und dann nach und nach verbessern. Muss ja erstmal ein Gefühl für das Teil entwickeln. Erst mal mit Cura o. ä. beschäftigen. Dann Octopprint auf nen PI packen, Webcam installieren etc. Aber das ist erst der zweite Schritt...Modding der dritte Schritt.

naja, Mods ala Werkzeighalter etc sind ja auch gut geeigent um den Slicer & Co kennen zu lernen :)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 22 November 2019, 12:04:22
naja, Mods ala Werkzeighalter etc sind ja auch gut geeigent um den Slicer & Co kennen zu lernen :)

Er ist grad angekommen. Grad mal ausgepackt. Ich hoffe mal, dass die Ultrabase einigermaßen plan ist. Ist übrigens 1kg weißes PLA mit dabei. Hätte ich jetzt nicht mit gerechnet (eher mit weniger und dann in schwarz). Naja, bevor ich das Teil an den Strom anschließe, nehme ich es erstmal zur Kabelüberprüfung auseinander
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 22 November 2019, 12:12:29
Nachtrag. Es ist übrigens ein Board mit gesteckten Treibern.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Frank_Huber am 22 November 2019, 12:34:40
Ich habe es heute auch getan. :-)
Drucker ist bestellt. Anycubic i3 Mega-S. über den Link von Kai-Alfonso.

Bin gespannt!
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: smoudo am 24 November 2019, 10:52:36
Ich habe den i3 Mega jetzt gut 1 1/2 Jahre und muss sagen
Das es ein sehr gutes Einstiegsgerät ist um sich in den 3D druck einzuarbeiten.
Druckt out of the Box top solang man bei Pla bleibt.
Allerdings hätte ich Rückblickend anstatt der ganzen Mods,
den Drucker nach nem halben Jahr gegen einen anderen tauschen sollen.
An Mods habe ich bislang sicherlich nochmal 300€ reingesteckt.

Heute würde ich für den Einstieg den sidewinder X1 nehmen.

Grüße

Matze
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 24 November 2019, 14:14:24
Der Sidewinder ist echt nicht schlecht - oder den Anycubic Predator. Allerdings war das alles über mein Anfangsbudget, aber der Trend geht ja eh zum Zweitdrucker (irgendwann) 8)

Hab auch schon das erste Malheur hinter mir. Hab mir beim Filamentwechsel war abgebrochen. Finde aber auf Anhieb nicht, wo es hingehört und alles läuft auch normal.

Jemand eine Ahnung?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 23 Februar 2020, 20:53:44
Hallo zusammen,

ich habe gerade einen Mini-SLA-Resin Drucker (https://de.elv.com/monoprice-mini-sla-resin-3d-drucker-mp-mini-sla-inkl-harzresin-fertiggeraet-251040?fs=3020492589) bei ELV gesehen. Hat da jemand schon Erfahrung damit? Man sagt, dass die Präzision dieses Verfahren besser sei als die von Filament Druckern ...

Gruß PeMue
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Frank_Huber am 23 Februar 2020, 20:59:55
Hab auch schon das erste Malheur hinter mir. Hab mir beim Filamentwechsel war abgebrochen. Finde aber auf Anhieb nicht, wo es hingehört und alles läuft auch normal.

Jemand eine Ahnung?
Das ist nicht abgebrochen, das steckt mit dem filament im extruder.
Beim filament Wechsel flutscht mir das auch immer mit raus.
Einfach das filament durchstecken und ab durch den extruder.

Edit:
Uuuups, ist ja nen alter Post gewesen. [emoji56]

Gesendet von meinem Doogee S60 mit Tapatalk
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Kai-Alfonso am 23 Februar 2020, 21:45:14
Das ist nicht abgebrochen, das steckt mit dem filament im extruder.
Beim filament Wechsel flutscht mir das auch immer mit raus.
Einfach das filament durchstecken und ab durch den extruder.

Edit:
Uuuups, ist ja nen alter Post gewesen. [emoji56]

Gesendet von meinem Doogee S60 mit Tapatalk

Lol, ja ist mittlerweile mir auch klar geworden :-) Hab übrigens neue PSU Lüfter, neue Treiber und auf   X-Carriage mit Auto Bed Leveling umgerüstet :-)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: pink99panther am 24 Februar 2020, 23:53:34
Hallo zusammen,

bin auch drauf und dran mir einen 3D-Drucker zuzulegen.
Liebäugele stark mit dem tronxy x5sa pro.
Hab gehört, daß tronxy nicht so gut gewesen sein soll,
hat sich aber angeblich gewaltig geändert.
Mich würde eure Meinung zu dem Gerät interessieren.

lg
p99p
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: gloob am 25 Februar 2020, 07:07:31
Wenn du nicht so einen großen Bauraum brauchst, kann ich dir den Prusa Clone von Fysetc empfehlen. Gibt es bei Aliexpress mit Lieferung aus Spanien für ~320€. Der Drucker ist 100% kompatibel zum 900€ teuren Prusa original und ich konnte keine Unterschiede in der Druckqualität feststellen. So ein "Prusa" ist eine andere Liga als Tronxy oder Creality oder wie sie alle heißen.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Tedious am 25 Februar 2020, 14:30:11
Frage: aktuell stippe ich meinen Anet A8 auf Klipper um, hab aber noch ein paar kleinere Problemchen. Parallel suche ich nach einem zuverlässigen nachfolger. Zur Zeit tendiere ich zum Artillery Sidewinder X1 - hat den jemand aktuell in Betrieb und kann ein paar echte Erfahrungen teilen. Laut diversen Beschreibungen scheint er ja in der Preisklasse eine echte "Waffe" zu sein. Ist dem so?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: gloob am 25 Februar 2020, 15:38:31
Willst du groß drucken oder zuverlässig?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Black7king am 25 Februar 2020, 16:36:43
Artillery Sidewinder X1 - hat den jemand aktuell in Betrieb und kann ein paar echte Erfahrungen teilen.
also ich habe ihn und meine MPCNC sieht echt gut aus die Teile... bin sehr super sehr zufrieden
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Tedious am 25 Februar 2020, 17:01:14
@gloob:

Groß ist nicht zwingend nötig. Allerdings ist das beim A8 manchmal schon knapp und man muss auf dem Bett "puzzlen" (Diagonal, Halteklammern der Glasplatte versetzen, etc...). Wobei 90-95% der Drucke eher kleinere Dinge sind. Ansonsten natürlich zuverlässig, wäre schön wenn ich nicht so viel basten müsste wie beim A8 (wobei, nach dem langen Weg der Tränen, Optimierungen und umbauten druckt der inzwischen zuverlässig und auch ziemlich sauber...). Im Gegensatz zu A8 wäre was halbwegs leises (Stepper, Lüfter tausche ich zur Not auch gerne nachträglich aus) und zuverlässiges eine feine Sache - denn kann der ins Büro und der A8 weiter im Keller bleiben.

@Black7king:

Danke fürs Feedback!
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: ichbindas am 26 Februar 2020, 23:40:53
Ich bin mit dem Prusa mk3s sehr zufrieden. Der druckt zur Zeit durchgehend (~ 16 Stunden Aufträge) nach dem Ding muss ich nie schauen... hab aber nen octoprint laufen inkl Raspicam wo ich jederzeit egal wo ich bin draufschauen könnte für alle Fälle... werwas zuverlässiges sucht das man auch allein lassen kann... (nen 100€ aliexpress Drucker würde ich keine 30 min allein lassen) - aber das is nur meine Meinung :)


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: andies am 27 Februar 2020, 21:56:35
Ein Freund hat sich vor etwa einem Jahr den Ultimaker für 2,5k gekauft. Ich fand den ziemlich überteuert. Wenn ich Eure Preise lese, frage ich mich, ob der Aufschlag, den dieser Ultimaker hat, wirklich gerechtfertigt ist. Kann das jemand beurteilen? Kauft man da wirklich für 2k ausreichend Qualität/Service ein?


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: pink99panther am 30 März 2020, 14:54:31
Hab mir nach einigen Überlegungen und gegen verschiedene Empfehlungen hier
dann doch den Tronxy X5SA Pro zugelegt.
Jetzt, nach dem ich mich als absoluter Neuling im 3D-Druck etwas eingearbeitet habe
hier ein Druck in der Qualität die ich momentan hin bekomme.
Das Gewinde ist 1/4″ 20 Gang UNC (Fotostativ), funktioniert einwandfrei und
Teile stammen aus: Articulating Raspberry Pi Camera Mount (https://www.thingiverse.com/thing:3114849)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: juergs am 24 April 2020, 14:40:05
Hallo Zusammen,
bin ein "leidenschaftlicher" Anet A8-Anwender. Eigentlich auch ganz zufrieden damit.
Nach einigen Slicer-Einstellorgien bekomme ich eigentlich ganz gute Resultate hin.
Dann habe ich einen Bericht über den Monoprice Select Mini V2 3D Printer gesehen und
beschlossen  mir  den  wegen seinen spezieller Eigenschaften zuzulegen.
Da ich meist nur Elektronik-Gehäuse drucke, war diese kleine Desktop-Version für € 178.- noch im Budget drin.
Erfahrungen mit dem  Drucker konnte ich mittlerweile sammeln, muss ich sagen: bin begeistert!


Nachteile:

Werde auf 0.2 mm Düsen umbauen ...

Also auch eine interessante, preiswerte 3D-Drucker-Alternative.

Grüße,
Jürgen
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Tedious am 26 April 2020, 10:23:14
Kleines Update - als langjähriger Anet A8-Bastler mir zig Umbauten habe ich mir unlängst einen Artillery Sidewinder X1 zugelegt, gabs für 320€ aus dem EU-Lager. Kam nach 3 Tagen, 10 Minuten zusammenschrauben, 20 Minuten Service (alles Schrauben nachziehen, Riemen nachspannen, etc...) der erste Druck. Fazit: perfekt! Sehr sauber, präzise, passt. Kein Gebastel (mehr), der A8 wird wenn ich mal wieder Zeit habe neu verkabelt und komplett auf Klipper umgestellt - Bastelbude halt. Aber der X1 ist schon echt klasse und kann rundum empfohlen werden. Ein kleines Upgrade steht noch an, ich werde noch auf Doppellüfter umbauen, das kann bei schnellen Drucken (100mm/s) und Überhängen problematisch werden, denn die Kühlleistung ist bei 100% bei PLA grenzwertig und bei TPU definitiv zu gering. Aber im Vergleich zu den A8-Umbauten sind das echt Peanuts.

Und - erstaunlich leise, unter 80mm/s sind die Stepper kaum zu hören.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Lampenfieber am 27 Juli 2020, 18:35:34
Hallo,

ich würde dir diesen empfehlen:

https://de.gearbest.com/3d-printers--3d-printer-kits/pp_3007367472615837.html?wid=2000001&currency=EUR&vip=79330985&gclid=CjwKCAjw9vn4BRBaEiwAh0muDEf48IDU0ligbPPwE_THWGN94tH1cvNe-hktXXQ2_rEnVzVosi0eOhoCVUsQAvD_BwE

Ich habe super Erfahrungen gemacht und in deinem Preis Budget liegt er außerdem auch.

LG Peter  :)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 29 Juli 2020, 20:10:24
Dann habe ich einen Bericht über den Monoprice Select Mini V2 3D Printer gesehen und beschlossen  mir  den  wegen seinen spezieller Eigenschaften zuzulegen.
Hm, ich wollte ja nicht in das 3D Drucken einsteigen, da ich befürchte, dass sich das zum Zeitfresser entwickeln kann. Aber mit diesem Drucker scheint das überschaubar? Ich muss mich mal einlesen ...

Werde auf 0.2 mm Düsen umbauen ...
Bringt das eine bessere Genauigkeit, oder was ist der Grund?
Auf youtube gibt es ja einige Modifikationen, die ich ganz sinnvoll finde (andere Spulenaufhängung, z-Achsen Stabilisator (wenn der gebraucht wird), etc. Werde mir erst mal einige Videos anschauen und mich hier noch umschauen, bevor ich mich entscheide.
Was ich will: kaufen - sauber kalibrieren - drucken. Falls etwas zu verbessern ist, dann verbessern - kalibrieren - drucken ...
Oder ich gehe halt weiter denen auf den Zeiger, die einen Drucker haben - für rund 200 € kann man (inkl. Porto) viele Teile drucken. Geht dann halt nicht ganz so schnell (oder eben schneller, falls es mit dem eigenen Drucker nicht so klappen sollte  ;)).

Gruß Peter
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: andies am 29 Juli 2020, 20:51:38
Hm, ich wollte ja nicht in das 3D Drucken einsteigen...
Was ich will: kaufen - sauber kalibrieren - drucken. Falls etwas zu verbessern ist, dann verbessern - kalibrieren - drucken ...
Ich bin einer der Deppen, der für stolze 2,5T€ einen Drucker gekauft hat. Ich dachte „teurer=besser“. Das mit dem „kalibrieren und dann drucken“ hat sich als Illusion erwiesen. Einen Behälter habe ich sechs Mal (!) drucken müssen, bis er gepasst hat. Man kann Glück haben, aber hier gilt das, was für ESP/FHEM etc gilt: Steile Lernkurve, wichtige Dinge muss man sich zusammensuchen, am Anfang ist es sehr schwer usw.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 29 Juli 2020, 22:14:10
...die Anycubic Teile sind gängig.

Der Solvol SV01 ist einigermaßen verbreitet (Ich bin recht zufrieden damit).

Der Ender3* ist extrem verbreitet. Wenn mir die Größe reichen würde, würde ich am ehesten einen dieser nehmen.


PS: Ich denke keiner dieser Drucker stellt die meisten von uns zu 100% zufrieden. Und an dem Punkt braucht man dann eine Community, z.B. wegen Druckteilen.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 29 Oktober 2020, 09:52:55
Hallo zusammen,

Dann habe ich einen Bericht über den Monoprice Select Mini V2 3D Printer gesehen und
beschlossen  mir  den  wegen seinen spezieller Eigenschaften zuzulegen.
Da ich meist nur Elektronik-Gehäuse drucke, war diese kleine Desktop-Version für € 178.- noch im Budget drin.
Erfahrungen mit dem  Drucker konnte ich mittlerweile sammeln, muss ich sagen: bin begeistert!
ich habe gerade den Monoprice select mini pro (https://www.reichelt.de/3d-drucker-monoprice-mp-select-mini-pro-monoprice-133286-p260346.html?trstct=tsr_159022&&r=1) bei Reichelt gesehen. Ist der vergleichbar mit dem mini v2?
Gibt es Erfahrungen damit?

Danke + Gruß

Peter
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 29 Oktober 2020, 10:03:52
Das kann ich zwar nicht beanworten. Aber was ich beantworten kann ist, dass der Ender 3  (besser ender 3 Pro) eine gigantische Community hat und damit keine Sackgasse darstellt. Ersatzteile oder Upgrades sind hier am leichtesten !

https://www.mydealz.de/deals/bestpreis-creality-3d-ender-3-3d-drucker-inkl-versand-aus-eu-1670797
https://www.mydealz.de/deals/creality-3d-ender-3-pro-3d-drucker-versand-aus-deutschland-1650738

Selbst bei einem Prusa I3 für ~1000€ wirst du ggf. Änderungsbedarf sehen und es ist auch hier immer wieder mal ein Eingriff erforderlich wenn z.B. die Düse oder gar das Hotend verstopft ist...

(Ich habe einen SV01 von Sovol um nichts mehr herumbauen zu müssen, und habe trotzdem mal wieder eine Menge herumgebaut, inkl. 32 Bit Mainboard in anderer Größe weil das originale (teilweise) abgeraucht war...)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: juergs am 29 Oktober 2020, 11:29:36
Hallo Peter,

Zitat
neue automatische Nivelliersystem und leicht zu entfernende magnetische Druckplatte
  scheinen mir die zusäztlichen Eigenschaften zu sein. (plus relativ niedrigerer Preis)

Kann allerdings auch ohne diese Features damit leben ... ;-)

Im Anhang  kann man sich ein Bild davon (ANET A8 + Miniprice IIIP) machen ... ;-)

Ansonsten stimme ich Martin zu: der Ender wäre auch eine gute Wahl ;-)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 23 November 2020, 21:07:16
Aber was ich beantworten kann ist, dass der Ender 3  (besser ender 3 Pro) eine gigantische Community hat und damit keine Sackgasse darstellt. Ersatzteile oder Upgrades sind hier am leichtesten !
leider heute Abend schon zu spät (https://www.reichelt.de/3d-drucker-creality3d-ender-3-v2-cr3d-ender3v2-p289777.html?trstct=lp_2320_159218&&r=1)  :( Der ist aber auch riesig im Vergleich zum Monoprice select v2 bzw. pro ...

Gruß Peter
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 23 November 2020, 22:24:58
Der Trend geht ja zum Zweitgerät...
Daher steht bei mir seit ein paar Wochen noch ein Ender3 V2. Habe es bisher nicht bereut. Den CR10 hatte ich von der Größe kaum ausgenützt, der Ender ist tasächlich manchmal am Limit, aber dafür habe ich ja noch den SV01.

200€ bei Reichelt als Deutscher Händler dürfte sehr gut sein... Alternative https://www.mydealz.de/deals/creality-ender-3-v2-aliexpress-1696613 (angeblich 176€ mit Gutschein)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 25 November 2020, 21:14:30
Hallo Martin,

Aber was ich beantworten kann ist, dass der Ender 3  (besser ender 3 Pro) eine gigantische Community hat und damit keine Sackgasse darstellt. Ersatzteile oder Upgrades sind hier am leichtesten !
Reichelt hat doch noch welche, wenn's je bei mir nicht klappen sollte, werde ich bei Dir auf der Matte stehen ;D ;D ;D Habe mir gleich noch schwarzes Verbatim Filament mitbestellt, weil auch im Angebot, ich hoffe, das Zeugs funktioniert einigermaßen.

Gruß Peter
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 14 Dezember 2020, 22:58:39
Der Trend geht ja zum Zweitgerät ...
Daher steht bei mir seit ein paar Wochen noch ein Ender3 v2.
Mir reicht ein Erstgerät. Creality Ender 3 v2 von Reichelt ist zusammengebaut (habe vorher ein paar echt gute Videos geschaut), zwei Schrauben sind übrig (warum auch immer, ist aber laut Bedienungsanleitung auch ok), Druckbett ist ausgerichtet und die erste Katze ist gedruckt. Der Drucker macht einen soliden Eindruck. Jetzt kommt die Sache mit dem Slicer bzw. das Thema "bring dem Elektriker mal die Grundlagen der Mechanik bei  8) 8) 8)" ...

Gruß Peter
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 15 Dezember 2020, 08:16:00
Ich denke du wirst es nicht bereuen. Wenn man Langeweile hat kann man an dem Gerät vieles ändern.
Ohne Langeweile würde ich dir unbedingt ans Herz legen 4 stabilere federn fürs Hotbed. Damit muss mann dann nur noch ganz selten nachleveln...
Beispiel: https://www.amazon.de/gp/product/B07JMTD1VH

Zum Slicer: Ich sehe regemäßig bessere Ergebnisse bei den Leuten die Simplify3D nutzen. Der Prusa Slicer hat auch einige Vorteile und ist relativ easy zu nutzen. Trotzdem bin ich bei Cura geblieben. Wobei ich es schon als Qual sehe wnn ich bei einem Objekt ganz gezielt Support drucken will...

Hast Du dich schon für Filament(e) entschieden für den Start ?
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Knallkopp_02 am 17 Dezember 2020, 08:44:25
Ich kann PrusaSlicer empfehlen und ist kostenlos. Er hat schon einige vordefinerte Drucker eingebunden, und selbst wenn der eigene nicht dabei ist, nimmt man das Standartprofil von einem Prusa und hat auf Anhieb gute Ergebnisse. Ebenso mit dan Filamenten, einige sind eingebunden, aber auch mit den generischen ist man gut aufgehoben. Der Ender 3 zb ist schon drin.
Was ich auf keinen Fall machen würde, ist irgendwelche Druckerprofile von jemandem zu kaufen. Bieten einige an, ist aber totaler Quatsch, da die eigene Drucker/Filament Kombination immer anders ist als bei anderen. Es ist halt ein wenig spielen notwendig bis man verstanden hat, was wie beeinflusst wird. Selbst 2 identische Drucker müssen mit dem gleichen Filament und den gleichen Einstellungen nicht das gleiche Ergebniss liefern.

Filamente kann ich die von Redline Filament empfehlen, lassen sich gut drucken. Ein guter Anlaufpunkt ist auch der "Chaosdrucker", zu finden auf Twitch, Youtube und im www

GRuß Knallkopp_02
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Billy am 17 Dezember 2020, 16:29:45
So, habe mir jetzt auch den Ender 3 Pro bestellt.
Brauch ich zwar nicht wirklich aber es ist ja bald Weihnachten.
Bin mal gespannt. :)
Billy
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: PeMue am 17 Dezember 2020, 19:10:31
Hallo Martin,

Ich denke du wirst es nicht bereuen. Wenn man Langeweile hat kann man an dem Gerät vieles ändern.
Ohne Langeweile würde ich dir unbedingt ans Herz legen 4 stabilere federn fürs Hotbed. Damit muss mann dann nur noch ganz selten nachleveln...
nach einigen Youtube Videos werde ich die Federn, den pneumatischen Anschluss wechseln bzw. mir einen Filamenthalter drucken.
Momentan habe ich die beiligende Chinesenkatze, den "level print" und den Kalibrierwürfel gedruckt, war alles qualitiativ sehr gut. Beim leveln sind noch marginale Anpassungen zu machen. Aber da gibt es auch einen gcode, der das leveln relativ einfach macht. Vielleicht fasse ich das Ganze auf github zusammen.

Zum Slicer: Ich sehe regemäßig bessere Ergebnisse bei den Leuten die Simplify3D nutzen. Der Prusa Slicer hat auch einige Vorteile und ist relativ easy zu nutzen. Trotzdem bin ich bei Cura geblieben. Wobei ich es schon als Qual sehe wnn ich bei einem Objekt ganz gezielt Support drucken will ...
Ich denke, der Creality Slicer ist eine "gebrandete" Cura Version. Ich habe mal Cura v4.8 installiert und probiere mal, ob ich damit zurechtkomme.

Hast Du dich schon für Filament(e) entschieden für den Start ?
Das beiligende in weiß, wobei Creality nicht mal Angaben zum Typ macht. Als erste Rolle habe ich mir von Verbatim 55318 (https://www.reichelt.de/pla-filament-schwarz-1-75-mm-1-kg-verbatim-55318-p264669.html?&trstct=pos_0&nbc=1) (PLA) im Rahmen der black week genommen.
Wenn Du Empfehlungen hast, gerne. Ich brauche für meine Fenster weiß bzw. ggf. auch grau.

Gruß Peter
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Ranseyer am 17 Dezember 2020, 19:42:42
Zitat
Aber da gibt es auch einen gcode, der das leveln relativ einfach macht.
Ich würde mir dazu mal ein anderes Marlin aufspielen... (Aber erst wenn ich wieder einen freien BL-Touch herumliegen habe, das geht dann in einem...)
Auf dem Sovol habe ich mir das Marlin so konfiguriert, dass beim manuellen Leveln per Menu bequem die 5 Punkte angefahren werden. Das will ich hier auch mal wieder haben.


Zitat
mir einen Filamenthalter drucken.
Brauch ich das auch ?  8) (Link?)

Zitat
Ich denke, der Creality Slicer ist eine "gebrandete" Cura Version
Exakt. und das Standard Cura hat ja schon passende Profile dabei..

Zitat
Wenn Du Empfehlungen hast, gerne.
Bei PLA hätte ich gesagt: Fast egal... Will heißen außer OWL-Sat (kaufe ich sicher niemals wieder,da dreckig [sieht man vor allem wenn man das Filament durch einen Filter = ein Stück Schwamm laufen lässt], schlecht gewickelt, Durchmesser ungleich) habe ich mit allen mehr oder weniger gute Erfahrungen gemacht. Unterschiede sind eher die Wicklung, ein bisschen bei der Haftung, und auch ob es riecht...


Trotzdem empfehlen viele Extrudr und Das_Filament. Ich liebe 3D Jake ecoPLA und BioFusion von Extrudr (Krasse Farbe (https://www.extrudr.com/de/produkte/catalogue/biofusion-copper_2475/) für Spielereien + deren PETG (https://www.extrudr.com/de/produkte/catalogue/petg-wei_1741/)).


Aber da PETG Druck inzwischen auch recht gut klappt, mache ich auch ziemlich viel damit: https://www.extrudr.com/de/produkte/catalogue/petg-wei_1741/
PETG ist weseltlich UV stabiler / wetterfester als PLA, aber man sollte beim Einkauf mehr auf Qualität achten...


Noch nicht wirklich gedruckt habe ich mit ABS und ASA (das sollte extrem Lichbeständig sein). Beides habe ich hier und mal sehen wann sich Zeit findet...




PS: Wenn du mal ein Gefühl für die Kiste hast kannst du dein zweites PLA wenn du nicht ständig im Duckerraum bist sicherlich auch von Sunlu / Geetech kaufen: https://www.mydealz.de/search?q=filament Bei PETG, usw. lieber auf die Marken z.B. von oben setzen. Der Haken: Geeetech PLA aus dem Deutschen Warehouse gibt es per Aliexpress sehr günstig. Allerdings ist das deutsche Warehouse die letzten Wochen immer leergekauft. Keine Ahnung wann Nachschub kommt)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Billy am 22 Dezember 2020, 16:55:40
Habe meinen Ender 3 Pro gestern bekommen und zusammengebaut! ;D

War von Creality aus dem Lager Tschechien nach 2 Tagen hier.

Heute die ersten Drucke, bin erstaunt wie gut das geht!

Hier gibts übrigens den Drucker im Sonderangebot für 152,53 €
Hab ich leider zu spät gesehen!

https://www.banggood.com/de/Creality-3D-Ender-3-Pro-DIY-3D-Printer-Kit-220x220x250mm-Printing-Size-With-Magnetic-Removable-Platform-Sticker-or-Power-Resume-Function-or-Off-line-Printer-or-Simple-Leveling-p-1346320.html?cur_warehouse=CZ&rmmds=detail-top-buytogether-auto (https://www.banggood.com/de/Creality-3D-Ender-3-Pro-DIY-3D-Printer-Kit-220x220x250mm-Printing-Size-With-Magnetic-Removable-Platform-Sticker-or-Power-Resume-Function-or-Off-line-Printer-or-Simple-Leveling-p-1346320.html?cur_warehouse=CZ&rmmds=detail-top-buytogether-auto)
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: gloob am 22 Dezember 2020, 17:02:04
Falls noch jemand eine Empfehlung sucht. Die Prusa Clones sind dem originalen Prusa sehr sehr sehr ähnlich und ich kann sie klar empfehlen. Für 300€ bekommt man meiner Meinung nach keinen besseren Start-and-forget/ Starten-und-vergessen Drucker.

https://de.aliexpress.com/item/33022178159.html

Vorher hatte ich einen Creality CR-10 und war ständig am "modden" und kämpfen mit der ersten Schicht. Seit dem Prusa ist das alles Geschichte und man nutzt ihn einfach so wie er ist.
Titel: Antw:erster 3D-Drucker
Beitrag von: Thyraz am 17 Juli 2021, 13:41:22
Die Empfehlung hat mich immerhin mal in Richtung Prusa geschubst.
Danke dafür.

Nachdem ich schon genug Bastel-Hobbys habe (und der 3D Drucker hier helfen und nicht selbst zum Bastelprojekt werden sollte), ist es jetzt die fertig montierte Variante eines original Prusa Mini+ geworden.
Seit der vor etwa 1.5 Monaten hier eingetroffen ist, druckt er fast jeden Tag min. 12h und das bisher ohne irgendwelche Probleme. :)

Da es im Bekanntenkreis nur Nutzer älterer 3D Drucker gab (evtl. liegts auch an der Qualität der Drucker, oder an den Nutzern  :P),
bin ich sehr erstaunt was das Gerät so ausspuckt.

Unglaublich, dass ich so lange ohne 3D Drucker überleben konnte.  ;D