Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Anfängerfragen / Antw:Mehrere readings auf einmal setzen
« Letzter Beitrag von igami am Heute um 04:32:42 »
Du kannst dir auch ein cmd alias dafür bauen.
2
FHEM Code changes / Revision 15496: 95_Astro.pm: Bugfix Sternzeichen
« Letzter Beitrag von System am Heute um 04:30:25 »
Revision 15496: 95_Astro.pm: Bugfix Sternzeichen

95_Astro.pm: Bugfix Sternzeichen

Source: Revision 15496: 95_Astro.pm: Bugfix Sternzeichen
3
Anfängerfragen / Ideencheck, Einschätzung: Heizungsventile
« Letzter Beitrag von DerTom65 am Heute um 04:11:53 »
Hallo zusammen,

ich selbe lese schon seit geraumer Zeit mit und konnte bisher Fragen zu FHEM selbst per Foren- oder Wikirecherche klären; man muss nicht Freizeit und Bereitschaft der Helfenden über Gebühr beanspruchen.

Da dies mein erster eigene Post ist und auch kein konkretes Modul direkt betrifft, ist wohl der Anfängerbereich der richtige Startpunkt.

Weil ich die Situation im Kontext besser beschreiben kann, bitte ich um Nachsicht für den folgenden recht langen Text.
Sollten Aufteilung der Fragestellungen sinnvoller oder ein anderes Board besser geeignet sein, bitte ich um Vorschläge bzw. Verschieben.

Ich möchte gerne unsere (bei der Renovierung nachgerüstete) Fußbodenheizung per FHEM steuern und benötige Einschätzung, ob die Überlegungen in die richtige Richtung zeigen.


Welche Hardware für 15 Stellventile in 2 Heizkreisverteilern - der Aspekt mit der z.Z. größeren Unsicherheit:

Die Gedanken schwanken hin und her, ob es wohl schlauer ist, schlicht mit 8-fach 1-Wire-Modulen die vorhandenen noch eingepackten 230V-Komponenten zu steuern, oder ob es nicht günstiger sowie auch sinnvoller ist, stattdessen neu anzuschaffende 24V-AC-Ventile via Raspi und 8-fach-SSR-Modul zu verwenden.

Es wären die 1-Wire-Module und 12V-Netzteile sowie 1-Wire-Busmaster anzuschaffen, und vom Elektriker mit den Stellventilen zu verbauen.
Dieser Ansatz ist gewiß der schneller zu realisierende.

In der zweiten Version wären je HK-Verteiler ein 24V-Trafo und ein 5V-Netzteil sowie ein Raspi und ein SSR-Modul zu erstehen; die Kleinspannungskomponenten auf der Sekundärseite sind aber ohne Bedenken selbst zu bearbeiten. Nur Primärseite von Trafo u. Netzteil benötigen den Elektriker.

Die gefundenen 1-Wire-Module haben vermutlich alle Klicker-Relais - Solid-State-Module für Raspi o. Arduino sind sympathischer.
Einsatzbereite Module oder Breakouts sind eher im Fokus als selbst kreierte Platinen (s. Hintergrund).
Die 230V-Komponenten würden sich neue Besitzer suchen und somit die Kosten der 24V-Version mindern.


Die aktuelle Situation (Schema ist angefügt):

Im EG und OG sind Heizkreis-Verteiler mit jeweils einer 230V-Versorgung und einem S/FTP-CAT7-Kabel montiert.

Im EG und OG haben wir je einen Elektro-Verteiler.
Zu jedem führen vom Keller aus 1x S/FTP CAT7-Kabel und 1x J-Y(St)Y 4x2x0,8 - von den Verteilern abgehend sind jeweils zwei Stränge 2x2x0,8 in unterschiedliche Richtungen durch Wand- oder Deckendosen verlegt.
Kabellängen sind ca.:
Keller zum VT EG 8m - die Zweige sind 12m u. 6m plus 2m Stub in die Küche - zum VT OG 18m, Zweige 8m u. 11m plus 3m Stichleitung ins Bad.

Im Keller steht der Heimserver mit FHEM.

Wir haben zwei Regelklemmleisten und 15 230V-Stellventile NC, alle noch in OVP.


Die Temperaturerfassung macht nicht gar so viel Sorge, eventuelle Fehler könnten wohl einfacher korrigiert werden, eine kritische Betrachtung ist ebenfalls willkommen:

Ist es wohl erfolgversprechend, im ersten Ansatz die Steigeleitungen für 1-Wire-Temperatursensoren (also: 2 Stück DS9490R) zu nutzen und dann in den Etagen zu verteilen bzw. zu verbinden?
Das Ziel eines durchgehenden Leitungsweg ist ja bezüglich "Data" immer auf einem der Etagen-Zweige als Hin- und Rückweg umzusetzen.
Der entfernteste Endpunkt der Datenleitung liegt dann bei ~36m im EG, ~48m im OG.

Reicht die Spannungsversorgung vom Keller aus und liefern die USB-Adapter ausreichend?
Im EG sind reine Temperatursensorpunkte: 7 Stück, im OG sind es 5.
Für die 5V ergeben sich zum entferntesten Endpunkt ~20m im EG, ~29m im OG.

Abweichend könnte man die J-YStY-Steigeleitungen außen vor lassen, um mit USB-Extendern und -Hubs die Verteiler zu erschließen..?
Dann käme ein Elektriker in's Spiel, um Netzteile oder andere Hutschienenmodule in die Verteiler zu montieren.


Ich denke noch an Bewegungsmelder und Fensterkontakte, aber das kommt dann eher deutlich später.
Sollten die hinzukommen, hege ich allerdings Bedenken wegen des Verzögerungsverhaltens und auch der Anschaltung bei eventuell ausgereiztem 1-Wire.

Ich habe daher auch schon in Betracht gezogen, die Verkabelung alleine zur Versorgung von ESP-Modulen in allen Wand- und Deckendosen zu nutzen.

Oder ist die Option auf je einen Arduino Nano/Micro als 1-Wire-Slave für Melder so aussichtsreich, dass die erste Stufe mit reinen Temperatursensoren dann doch die sinnvollste ist?


Hintergrundinfos:

Ursprünglich war die Hoffnung, dass bei der Renovierung ausreichende Möglichkeiten geschaffen wurden.
Heute werden u.a. direkte Verbindungen von HK- und Elektroverteilern oder Steuerleitungen aus den Räumen vermißt.
LAN- und Telefonkabel zu den Elektro-Verteilern und Etagen wurden auf unser Verlangen auf Vorrat verlegt.

Keines der Gewerke Elektro, Heizung, Fußbodenfräsen hatte uns ernsthaft zur späteren Vernetzung oder Automatisierung beraten können - jeder hat uns in seinem Bereich überwiegend zufrieden gestellt - unsere eigene Erfahrung reichte aber noch nicht aus, die Raumsteuerung ordentlich zu planen (s.: 230V Ventile).

Das erste Haus baut man ja bekanntlich noch nicht für den Freund und erst das dritte für sich selbst...

Ich selbst habe keine Angst vor einfacheren 230V-Arbeiten, in Verteilerkästen stecke ich meine Finger nicht hinein.

Meine Elektronik-Kenntnisse sind leicht eingerostet: nach Ausbildung 7 Monate Berufsausübung, seit 25 Jahren keine Praxis mehr.
Immerhin besitze ich noch die entsprechende Literatur.
Löten von Lochraster-Platinen ist daher vertraut, mit Ätzen von Platinen oder Arduino hatte ich noch nicht zu tun.

LAN-Infrastruktur und auch Linux sind dagegen berufliche Praxis.

4
Unterstützende Dienste / Antw:neues Modul Astro.pm
« Letzter Beitrag von Prof. Dr. Peter Henning am Heute um 03:41:00 »
Ja. Tippfehler in 95_Astro.pm

In den beiden Übersetzungstabellen hatte ich "Sagittarius" statt "sagittarius" geschrieben. Ist behoben und eingecheckt.

LG

pah
5
EnOcean / immer wieder room EnOcean vorhanden
« Letzter Beitrag von MadMax-FHEM am Heute um 01:30:24 »
Hallo,

habe ja bereits einiges mit fhem umgesetzt, hauptsächlich Homematic und ein wenig ZWave...

Da ich aber einen Schalter brauche, wo "gar nichts ist" (also weder Strom noch Dose) und ich auch keine Batterien wechseln wollte kam ich auf EnOcean.

Habe bald (ist bereits unterwegs) einen GIRA EnOcean-Schalter und bereits jetzt einen "NodOn EnOcean Doppel Schalter SIN-2-2-00"
(https://www.amazon.de/gp/product/B01DL8QDY4/)

Als Funkmodul habe ich ein Raspi-Aufsteckmodul.
Anlernen und Einbinden etc. ging problemlos, "normales Teach", also:

set EnOceanPI teach 60
List des EnOceanPI

Internals:
   BaseID     FFB1A100
   ChipID     05016342
   DEF        ESP3 /dev/ttyAMA0@57600
   DeviceName /dev/ttyAMA0@57600
   FD         8
   LastID     FFB1A17F
   MODEL      ESP3
   NAME       EnOceanPI
   NOTIFYDEV  global
   NR         25
   NTFY_ORDER 50-EnOceanPI
   PARTIAL
   STATE      initialized
   TYPE       TCM
   READINGS:
     2017-11-25 01:20:07   baseID          BaseID: FFB1A100 RemainingWriteCycles: 0A
     2017-11-25 01:20:07   maturity        01
     2017-11-25 01:20:07   repeater        RepEnable: 00 RepLevel: 00
     2017-11-25 01:20:07   state           initialized
     2017-11-25 01:20:07   version         APIVersion: 02060300 APPVersion: 020B0100 ChipID: 05016342 ChipVersion: 454F0103 Desc: GATEWAYCTRL
   helper:
     telegramSentTimeLast 1511569207.53249
     awaitCmdResp:
Attributes:
   room       System
   sendInterval 0
   smartAckMailboxMax 0

Ich habe auch einen readingsProxy angelegt damit ich immer schön on/off usw. sehe, egal ob ich von fhem aus oder direkt am dort montierten Schalter schalte.

list des readingsProxy:

Internals:
   DEF        Schaltaktor_EssZi_Licht:channel0
   DEVICE     Schaltaktor_EssZi_Licht
   NAME       Licht_EssZi
   NOTIFYDEV  global,Schaltaktor_EssZi_Licht
   NR         52
   NTFY_ORDER 50-Licht_EssZi
   READING    channel0
   STATE      off
   TYPE       readingsProxy
   CONTENT:
     Schaltaktor_EssZi_Licht 1
   READINGS:
     2017-11-25 01:12:02   lastCmd         off
     2017-11-25 01:12:02   state           off
Attributes:
   room       Esszimmer
   setList    off on
   webCmd     off:on

Und letztendlich ein list des Schaltaktors:

Internals:
   DEF        0504C883
   IODev      EnOceanPI
   NAME       Schaltaktor_EssZi_Licht
   NR         47
   NTFY_ORDER 50-Schaltaktor_EssZi_Licht
   STATE      A0
   TYPE       EnOcean
   READINGS:
     2017-11-24 00:47:27   buttons         released
     2017-11-24 00:47:27   channel0        off
     2017-11-23 14:55:21   channel1        off
     2017-11-24 00:47:27   channelA        A0
     2017-11-24 00:47:27   dim             0
     2017-11-24 00:47:27   dim0            0
     2017-11-23 14:55:21   dim1            0
     2017-11-24 00:47:27   error0          not_supported
     2017-11-23 14:55:21   error1          not_supported
     2017-11-24 00:47:27   localControl0   enabled
     2017-11-23 14:55:21   localControl1   enabled
     2017-11-24 00:47:27   overCurrentOff0 ready
     2017-11-23 14:55:21   overCurrentOff1 ready
     2017-11-24 00:47:27   powerFailure0   disabled
     2017-11-23 14:55:21   powerFailure1   disabled
     2017-11-24 00:47:27   powerFailureDetection0 not_detected
     2017-11-23 14:55:21   powerFailureDetection1 not_detected
     2017-11-24 00:47:27   state           A0
     2017-11-23 14:45:44   teach           UTE teach-in accepted EEP D2-01-12 Manufacturer: ID-RF
Attributes:
   IODev      EnOceanPI
   comMode    biDir
   defaultChannel 0
   devChannel 2
   eep        D2-01-12
   manufID    046
   room       EnOcean
   subDef     FFB1A101
   subType    actuator.01
   teachMethod UTE


So und nun zum eigentlichen Problem:

Lösche ich das Attribut 'room' (was den Eintrag EnOcean hat), mache ein 'save config' dann ist der Raum weg.
Wie zu erwarten und was angestrebt war...

Nach einem 'shutdown restart' ist dann der Schaltaktor wieder im Raum EnOcean :-|

Ist das normal?
Und wenn: warum?

Hier noch die Logeinträge bei 'shutdown restart':

2017.11.25 01:20:00 0: Server shutdown
2017.11.25 01:20:02 2: Perfmon: ready to watch out for delays greater than one second
2017.11.25 01:20:02 1: Including fhem.cfg
2017.11.25 01:20:02 3: telnetPort: port 7072 opened
2017.11.25 01:20:03 3: WEB: port 8083 opened
2017.11.25 01:20:03 2: eventTypes: loaded 664 events from ./log/eventTypes.txt
2017.11.25 01:20:03 3: Opening EnOceanPI device /dev/ttyAMA0
2017.11.25 01:20:03 3: Setting EnOceanPI serial parameters to 57600,8,N,1
2017.11.25 01:20:03 3: EnOceanPI device opened
2017.11.25 01:20:04 2: EnOcean Cryptographic functions are not available.
2017.11.25 01:20:06 3: Getting devices URL nonblocking https://layla.amazon.de/api/devices-v2/device?cached=true&_=1511569206
2017.11.25 01:20:06 3: Getting accounts URL https://alexa-comms-mobile-service.amazon.com/accounts
2017.11.25 01:20:06 3: Getting auth URL https://layla.amazon.de/api/bootstrap
2017.11.25 01:20:06 1: Including ./log/fhem.save
2017.11.25 01:20:06 2: echodevice: notify reload
2017.11.25 01:20:06 3: TCM set EnOceanPI reset
2017.11.25 01:20:06 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: OK
2017.11.25 01:20:07 3: TCM get EnOceanPI baseID
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: BaseID: FFB1A100 RemainingWriteCycles: 0A
2017.11.25 01:20:07 3: TCM get EnOceanPI version
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: APIVersion: 02060300 APPVersion: 020B0100 ChipID: 05016342 ChipVersion: 454F0103 Desc: GATEWAYCTRL
2017.11.25 01:20:07 3: TCM set EnOceanPI smartAckMailboxMax 0
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: OK
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI smartAckMailboxMax 0 restored
2017.11.25 01:20:07 3: TCM set EnOceanPI mode 00
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: NOT_SUPPORTED
2017.11.25 01:20:07 3: TCM set EnOceanPI maturity 01
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: OK
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI maturity 01 restored
2017.11.25 01:20:07 3: TCM set EnOceanPI repeater 0000
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI RESPONSE: OK
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI repeater 0000 restored
2017.11.25 01:20:07 2: TCM EnOceanPI initialized
2017.11.25 01:20:07 3: HarmonyHub: connected
2017.11.25 01:20:07 2: echodevice: notify reload
2017.11.25 01:20:07 0: Featurelevel: 5.8

EDIT: autocreate ist disabled...

Vielen Dank schon mal, Joachim
6
Bastelecke / Antw:Einbindung von "Centronic" Fernbedienungen in FHEM
« Letzter Beitrag von direct1980 am Heute um 01:04:50 »
Hallo

sorry für die lange Abstinenz aber ich habe ein paar Projekte vorgezogen :)

Mittlerweile habe ich die Lösung für die Steuerung einer individuellen Vitrinenbeleuchtung/Baumarktfunksteckdose mittels Alexa (ohne Amazon developers account).
Und heute ist auch mein Becker USB Stick v2 gekommen:)

Die ersten Tests sind aufgrund eurer Postings bestätigt:

Der gesniffte Code pro Tastendruck ist immer der selbe

DAS WICHTIGSTE: Die Fernbedienung sendet (gesniffert am BECKER USB Stick) immer den selben Code für die gleiche Taste:
->Der Stick hebt das rolling code problem auf

Code 1:
Tasten gedrückt +
Code 2:
Tastendruck Verzögerung wenn ca. 2 sec gehalten +
Code 3:
Taste wenn ca. 4 sec gehalten +
Code n:
... wenn n gehalten +
Code n+1:
für Taste losgelassen

news folgen

Habt ihr zusätzliche news fürs korrekte Senden über den Stick?
Das steht als nächstes an

lg thomas
7
Sprachsteuerung / Antw:Google Home ab 8 August in Deutschland
« Letzter Beitrag von kimbolero am Heute um 00:35:11 »
Ich habe mich die letzten Tage mal ein wenig mit Google Home in Verbindung mit ifttt auseinandergesetzt. War zuerst ein großer Kampf, bis die Erreichbarkeit von FHEM via IFTTT, HTTPS, allowedWeb, eigenem FHEM-Webfrontend und MyFritz und der dazugehörigen Portfreigabe funktioniert hat.

Ein einfacher URL-Aufruf funktioniert bereits und IFTTT sendet dies auch korrekt an FHEM. Aktuell ändere ich lediglich den Wert eines Dummys.
https://Benutzername:Passwort@xxxxxxxxx.myfritz.net:8088/webhook?cmd=set%20dummywert%20blabla&XHR=1
Nun würde ich gerne ein Applet via IFTTT anlegen, welches eine Funksteckdose schaltet. Folgende URL habe ich mir zusammengestellt:
https://Benutzername:Passwort@xxxxxxxxx.myfritz.net:8088/webhook?cmd=set%20BT_Speaker%20off&XHR=1
Komischerweise erhalte ich dafür aber folgenden Wert im Browser:
Please define  first
AllowedDevices ist keins hinterlegt - nach meinem Verständnis sollten somit alle freigegeben sein.
allowedCommands hat folgendes hinterlegt: list,set,get

Hat jemand eine Idee, weshalb das nicht funktioniert?

Grüße, Kimbolero



8
Automatisierung / Antw:Presence modul - Signalstärke RSSI
« Letzter Beitrag von f.f am Heute um 00:24:42 »
Hi Dirk,

ich verwende "presenced". Ich dachte das waere die richtige Variante um Handys  via blootooth zu loogen?

Gruss
9
Hi,

ich habe mir vor etwas längerer Zeit einen nano CUL 433 gekauft. Heute habe ich gelesen, dass ich mit einem Befehl die Sendeleistung evtl. etwas verbessern kann und wollte dies ausprobieren.
set CUL1 raw x09
Allerdings steht im Reading des CUL bereits beim RAW "is0F000F0FFF0F".
Wie muss ich hier vorgehen um den Wert dennoch anzupassen?

Eine Abfrage per
get CUL1 ccconfliefert folgendes:
freq:433.920MHz bWidth:325KHz rAmpl:42dB sens:4dB
Anbei noch ein Screenshot der Seite.

Ich bin für jeden Tipp dankbar um die Sendeleistung ein bisschen zu verbessern.
10
Sonstige Systeme / Antw:[AMADNG] AMAD 4.0 The Next Generation of AMAD
« Letzter Beitrag von Schlimbo am Heute um 00:16:09 »
Hallo Leon,
bin gerade dabei den Automagic Teil auf Tasker zu migrieren, der Weg von Tasker zum AMAD Device funktioniert schon, auch die Dialogführung zur Ersteinrichtung konnte ich mit Tasker nachbilden.
Ein großer Nachteil an Tasker ist, dass es hier keinen integrierten Web Server gibt, um Befehle von AMAD zu empfangen muss ich deshalb auf einen anderen Dienst ausweichen wie z.B AutoRemote oder TNES.
Damit ich aber die AMAD Befehle an eines dieser externen Gateways weiterreichen kann wäre es schön, wenn du hierfür für AMADDevice noch ein Reading (lastSetCommand) spendieren könntest, in dem dann immer der letzte Befehle steht.

In 74_AMADDevice.pm Zeile 716 müsste hierfür folgendes ergänzt werden:
readingsSingleUpdate( $hash, "lastSetCommand", $uri, 1 );

Gruß Schlimbo
Seiten: [1] 2 3 ... 10