Neue Module 89_AndroidDBxx zur Steuerung von Android Devices

Begonnen von zap, 12 Mai 2021, 14:12:47

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

zap

Ich habe gerade ein Update eingecheckt. Es gibt nun ein separates Attribut "presetFile" um ein Key-Code-Mapping aus einer Datei zu laden. Voraussetzung: FHEM muss Lesezugriff auf diese Datei haben.
Das Format einer Preset-Datei ist in der Commanref beschrieben.

@TWART016:

Bisher konnte man persets aus Dateien nur laden, wenn man den "attr" Befehl per Kommandozeile eingegeben hat. Das ist nun mit "presetFile" auch aus dem UI möglich.

Man kann eventMap auch verwenden, um eigene Befehle zu bauen. Beispiel:

Ein Gerät lässt sich mit "set xy remoteControl POWEROFF" ausschalten und mit POWERON einschalten. Dann kann man sich einen eigene "set xy off/on" Befehle so bauen:

eventMap /remoteControl POWEROFF:off/remoteControl POWERON:on/

Um eine Aktivität zu starten bzw. einen Intent aufzurufen, müsste das gehen:

set xy shell "am start -n com.ultrastreams.velocity/com.ultrastreams.ultrastreamsiptvbox.view.activity.SplashActivity"

Readings: Da denke ich mal drüber nach, was da sinnvoll ist. Wenn, dann allgemeine Android Dinge, sicher keine App-spezifischen Readings.

2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

TWART016

Kann ich aus dem Modul ein adb connect machen? Nach einem Neustart von FHEM ist das Gerät disconnected und fliegt auch auf dem Host aus adb devices -l

Zitat von: zap am 04 Februar 2022, 15:52:46
Ich habe gerade ein Update eingecheckt. Es gibt nun ein separates Attribut "presetFile" um ein Key-Code-Mapping aus einer Datei zu laden. Voraussetzung: FHEM muss Lesezugriff auf diese Datei haben.
Das Format einer Preset-Datei ist in der Commanref beschrieben.
Ich habe nun eine Datei direkt in /opt/fhem/ erstellt
-rw-r--r--  1 fhem dialout     71 Feb 12 01:25  adb_preset_nokia8000


und das eingetragen:
# Comment
PresetName1
Enter:66
Back:4

PresetName2
lauter:24
leiser:25


attr AndroidDB presetFile adb_preset_nokia8000

In dem Modul wird aber unter remoteControl nichts angezeigt


Zitat von: zap am 04 Februar 2022, 15:52:46
Man kann eventMap auch verwenden, um eigene Befehle zu bauen. Beispiel:
Ein Gerät lässt sich mit "set xy remoteControl POWEROFF" ausschalten und mit POWERON einschalten. Dann kann man sich einen eigene "set xy off/on" Befehle so bauen:

eventMap /remoteControl POWEROFF:off/remoteControl POWERON:on/
Um eine Aktivität zu starten bzw. einen Intent aufzurufen, müsste das gehen:
set xy shell "am start -n com.ultrastreams.velocity/com.ultrastreams.ultrastreamsiptvbox.view.activity.SplashActivity"
On/Off funktioniert mit dem EventMap, dieses starten jedoch nicht.
/shell am start -n com.ultrastreams.velocity/com.ultrastreams.ultrastreamsiptvbox.view.activity.SplashActivity:StartAppTV
Fehler:
Unknown argument com.ultrastreams.ultrastreamsiptvbox.view.activity.splashactivity, choose one of reboot sendKey shell remoteControl
In dem Befehl ist ein slash. Ist das ein Problem?

Mit Separierung über Komma anstatt Slash wird der Befehl ausgeführt
,shell am start -n com.ultrastreams.velocity/com.ultrastreams.ultrastreamsiptvbox.view.activity.SplashActivity:StartAppTV

Nach dem Ausführen wird das Device in FHEM verlassen und öffnet eine neue Seite mit dem Output
Starting: Intent { cmp=com.ultrastreams.velocity/com.ultrastreams.ultrastreamsiptvbox.view.activity.SplashActivity }

Könnte man hier ggf. in dem Device drin bleiben?



Zitat von: zap am 04 Februar 2022, 15:52:46
Readings: Da denke ich mal drüber nach, was da sinnvoll ist. Wenn, dann allgemeine Android Dinge, sicher keine App-spezifischen Readings.
Ja, denke allgemeine Android Dinge wie Volumen wäre gut.

Die beiden Befehle öffnet ein neues Fenster mit dem Ergebnis. Wäre das möglich in einem Reading lastShell anzuzeigen oder besser noch eigene Befehle per attr zu hinterlegen und automatisch nach einem interval abzufragen
set xy shell dumpsys package | grep com.ultrastreams.velocity | grep Activity
set xy pidof com.mobisystems.fileman

Im Modul WINCONNECT kann mein ein Befehl set checkprocess durchführen. Dieser prüft im Hintergrund alle aufgeführten Prozesse.


zap

#17
Ich habe gerade ein Update für die Module AndroidDB und AndroidDBHost eingecheckt.

- Das Preset-/Makro-Handling wurde komplett überarbeitet
- Man kann remotecontrol Devices erzeugen und so eine Fernbedienung abbilden
- Mit dem Attribut "connect" kann direkt nach dem FHEM Start automatisch eine Verbindung zu einem Device aufgebaut werden
- Makros (und Preset-Files) können nun auch neben KeyCode-Sequenzen auch ADB-Befehle enthalten

Beispiel:

attr myDev macros listPackages:shell pm listpackes

Die wichtigsten Funktionen werden auf der Wiki Seite beschrieben: https://wiki.fhem.de/wiki/AndroidDB#Steuerung_von_Android_Devices_in_FHEM
Die commandref ist ebenfalls aktualisiert worden.
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

TWART016

Shell Befehle in macros funktioniert super. Wenn ich den Befehl ausführe
adb shell am start -n com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity

Kommt danach der Output und es wird weitergeleitet auf http://ip:8083/fhem und bliebt nicht im Device
Starting: Intent { cmp=com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity }


Kann ich den Output in ein Reading, z.B. von listPackages:shell pm list packages schreiben?

Nach dem Neustart von FHEM wird automatisch ein connect gemacht. Würde ein set myDev connect nicht auch Sinn machen?

Mit sendKey 26 geht das Geräte in den Standby. Kann ich diesen Status vom Gerät auslesen? Ping ist in dem Mode trotzdem da.

Wäre es möglich event-on-change einzubauen?

zap

#19
Zitat von: TWART016 am 04 März 2022, 23:46:33
Shell Befehle in macros funktioniert super. Wenn ich den Befehl ausführe
adb shell am start -n com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity

Kommt danach der Output und es wird weitergeleitet auf http://ip:8083/fhem und bliebt nicht im Device

Du möchtest den output unterdrücken?

Zitat
Kann ich den Output in ein Reading, z.B. von listPackages:shell pm list packages schreiben?

Die Liste der Packages ist ja sehr lang. Die gesamte Liste soll in 1 Reading? Das dürfte das FHEM UI sprengen.

Zitat
Nach dem Neustart von FHEM wird automatisch ein connect gemacht. Würde ein set myDev connect nicht auch Sinn machen?

Das Connect sollte nur dann erfolgen, wenn Du das Attribut "connect" auf 1 gesetzt hast. Ein separater Befehl "set connect" ist eigentlich überflüssig, da sich das Modul immer erst mit dem Device verbindet, bevor ein Befehl ausgeführt wird. Das muss so sein, denn der ADB Server kann zwar zu mehreren Devices connected sein, allerdings bringt das rein gar nichts. Grund: Die ADB Befehle haben keinen Parameter zur Angabe eines bestimmten Geräts. Daher macht AndroidDB vor der Ausführung eines Befehls immer ein disconnect, sofern mehrere Geräte verbunden sind.

Zitat
Mit sendKey 26 geht das Geräte in den Standby. Kann ich diesen Status vom Gerät auslesen? Ping ist in dem Mode trotzdem da.

Könnte mit "adb shell dumpsys power" gehen. Muss ich mir anschauen. Ich denke, ich werde einige "dumpsys" Parameter als Readings einbauen.

Zitat
Wäre es möglich event-on-change einzubauen?

Wie meinst Du das? Das ist ein FHEM-Standardattribut.
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

TWART016

Zitat von: zap am 05 März 2022, 16:15:50
Du möchtest den output unterdrücken?
Ja, mit set adb macro (adb shell am start -n com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity) wird auf die fhem URL weitergleitet und bleibt nicht im Modul. Zudem erscheint als Output (was ich in den Fall nicht brauche)
Starting: Intent { cmp=com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity }


Zitat von: zap am 05 März 2022, 16:15:50
Die Liste der Packages ist ja sehr lang. Die gesamte Liste soll in 1 Reading? Das dürfte das FHEM UI sprengen.
Der Output für den Befehl ist lang, das ich richtig. Bei anderen Befehlen ist das nicht so lang. Ich denke FHEM limitiert hier nicht. Das SB_Server Modul kann auch ein Reading mit sehr vielen Zeichen haben.
Vorteil wäre auch hier, dass nicht auf eine andere Seite weitergeleitet wird.


Zitat von: zap am 05 März 2022, 16:15:50
Könnte mit "adb shell dumpsys power" gehen. Muss ich mir anschauen. Ich denke, ich werde einige "dumpsys" Parameter als Readings einbauen.
Der Befehl gibt nur einige Parameter aus. Hier weiß ich nicht wie geschalten werden kann.
Reading für dumpsys Parameter und set wäre super.


Zitat von: zap am 05 März 2022, 16:15:50
Wie meinst Du das? Das ist ein FHEM-Standardattribut.
Richtig, allerdings kann ich die Werte nicht in der GUI auswählen. Sie stehen nicht zur Verfügung. Und es gibt jede Minute ein Event für state.

zap

#21
Morgen steht ein Update zur Verfügung. Danach sollten die FHEM Reading Attribute verfügbar sein.

@TWART016

Um die Ausgabe von Befehlen zu unterdrücken, könnte das helfen:

shell am start -n com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity >/dev/null 2>&1
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

zap

Und noch ein Update: Man kann nun für die Ausgabe von "adb shell" Befehlen Readings generieren lassen.

Beispiel: Die Ausgabe von dem Befehl "set shell dumpsys" soll Readings generieren.


attr myDev createReadings dumpsys
set myDev shell dumpsys power


Der Parameter von createReadings ist ein regulärer Ausdruck.
Es werden nur für die Zeilen der Befehlsausgabe Readings erzeugt, die im Format "Name=Wert" vorliegen.
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

TWART016

Zitat von: zap am 23 März 2022, 10:31:41
Morgen steht ein Update zur Verfügung. Danach sollten die FHEM Reading Attribute verfügbar sein.
Könntes du das bitte auch bei AndroidDBHost einfügen. Bei AndroidDB funktioniert es super.

Zitat von: zap am 23 März 2022, 10:31:41
Um die Ausgabe von Befehlen zu unterdrücken, könnte das helfen:

shell am start -n com.nathnetwork.xciptv/.SplashVideoActivity >/dev/null 2>&1
Das hilft, danke.


Zitat von: zap am 24 März 2022, 11:43:13
Man kann nun für die Ausgabe von "adb shell" Befehlen Readings generieren lassen.
Beispiel: Die Ausgabe von dem Befehl "set shell dumpsys" soll Readings generieren.


attr myDev createReadings dumpsys
set myDev shell dumpsys power

Das Attribut createReadings kann einen beliebigen Wert haben. Sobald das Attribut gesetzt ist, werden die Readings erstellt. Ist das gewollt?

Ich habe das gesetzt und es sieht zudeinem Beispiel genau gleich aus.
attr myDev createReadings pm
set myDev shell dumpsys power


Sobald das Reading createReadings erstellt ist, wird der Output in FHEM nicht mehr angezeigt, z.B: für den Befehl pm list packages
Der Output von dem Befehl sieht z.B. so aus
package:org.freemp.droid
package:com.apkmirror.helper.prod
package:com.droidlogic.tvinput
package:com.android.cts.priv.ctsshim
package:com.google.android.tv.axel
package:de.ozerov.fully

Das bedeutet dieses Format kann nicht als Reading angezeigt werden?

Das Ergebnis von Display Power: state=ON zeigt mir den gewünschten Zustand an. Kann auch nur der Befehl ausgeführt werden?

Werden die Readings automatisch aktualisiert, oder muss dafür ein at verwendet werden?

zap

#24
Zitat von: TWART016 am 26 März 2022, 01:00:09
Könntes du das bitte auch bei AndroidDBHost einfügen. Bei AndroidDB funktioniert es super.

mach ich.

Zitat
Das Attribut createReadings kann einen beliebigen Wert haben. Sobald das Attribut gesetzt ist, werden die Readings erstellt. Ist das gewollt?

Nein, ist ein Bug.

Zitat
Sobald das Reading createReadings erstellt ist, wird der Output in FHEM nicht mehr angezeigt

Gleicher Bug.

Zitat
Der Output von dem Befehl sieht z.B. so aus
package:org.freemp.droid
package:com.apkmirror.helper.prod
package:com.droidlogic.tvinput
package:com.android.cts.priv.ctsshim
package:com.google.android.tv.axel
package:de.ozerov.fully

Das bedeutet dieses Format kann nicht als Reading angezeigt werden?

Schwierig. Man könnte zwar ':' als weiteren Trenner erlauben, allerdings würden sich die Readings überschreiben, da vorne immer 'package' steht. Müsste man dann irgendwie durchnummerieren. Aufwändig.

Zitat
Das Ergebnis von Display Power: state=ON zeigt mir den gewünschten Zustand an. Kann auch nur der Befehl ausgeführt werden?

Vielleicht mit "dumpsys power | grep -iE Display.Power"

Zitat
Werden die Readings automatisch aktualisiert, oder muss dafür ein at verwendet werden?

Nur mir "at".
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

zap

Ein weiteres Update steht morgen zur Verfügung:

- Ein Fehler beim createReadings Attribut wurde behoben
- Die FHEM Attribute stehen nun auch bei AndroidDBHost zur Verfügung
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

PNinBB

Guten Morgen,
ich bin gerade auf das Modul gestoßen. Möglichweise kann ich damit einen "langen Traum" erfüllen: Ausgabe von Texten auf dem TV-Schirm !?
Was passiert bei:
set <name> sendText <Text>
Send Text to the Android device.

Geht das auf den Bildschirm ??
Randbedingungen:

  • Aktuelles FHEM,
  • Philips TV: 55OLED 803.

Besten Dank im Voruas und schönen Sonntag !
Peter
Raspi 4B + RaZberry2 (Deb 10), FritzBox 7490;
AEOTec: KeyFobGen5: 1x;
Danfoss: Living Connect 2.51: 3x;
Fibaro: FGK: 10x: 3x; FGBS: 001: 8x, 222: 1x; FGMS001: 2x; FGR: 222: 3x, 223: 2x; FGRGBWM-441: 1x; FGBS: 222: 2x, 223: 2x,224: 1x;
Philio: PAN06-1A: 3x;

zap

#27
Nein, das simuliert eine Eingabe per Fernbedienung. Beispiel:

sendtext "0001" schaltet auf Programm 1.

Schau Dir mal das Modul NotifyAndroidTV an.
2xCCU3, Fenster, Rollläden, Themostate, Stromzähler, Steckdosen ...)
Entwicklung: FHEM auf AMD NUC (Ubuntu)
Produktiv inzwischen auf Home Assistant gewechselt.
Maintainer: FULLY, Meteohub, HMCCU, AndroidDB

PNinBB

Raspi 4B + RaZberry2 (Deb 10), FritzBox 7490;
AEOTec: KeyFobGen5: 1x;
Danfoss: Living Connect 2.51: 3x;
Fibaro: FGK: 10x: 3x; FGBS: 001: 8x, 222: 1x; FGMS001: 2x; FGR: 222: 3x, 223: 2x; FGRGBWM-441: 1x; FGBS: 222: 2x, 223: 2x,224: 1x;
Philio: PAN06-1A: 3x;