FHEM Forum

Verschiedenes => Bastelecke => Thema gestartet von: JoWiemann am 16 Juni 2021, 15:23:51

Titel: Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 16 Juni 2021, 15:23:51
Hallo,

ich habe mir den Basisbaustein zur Netzfrequenzmessung hier bestellt: https://pc-projekte.lima-city.de/nfa_rpi.html und einen Sketch für den ESP8266 als MQTT Client gebaut.

Verbaut habe ich das Ganze in diesem Gehäuse: https://www.az-delivery.de/collections/az-specials/products/huschienengehause-set-fur-raspberry-pi-4b. Bestellt ohne Spannungsregler und einen eigenen implementiert, der auf 12V AC aufsetzt. Durch die integrierte Platine mit Breadboard, auf der auch eine RPi Steckerleiste verfügbar, kann die 50Hz Platine super aufgesteckt werden.

Grüße Jörg

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 16 Juni 2021, 15:58:14
Hört sich gut an ... hättest Du ein Schaltplan?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 16 Juni 2021, 16:03:45
yepp. hört sich gut an. Netzfrequenzmessung steht auf meinem Wunschzettel. Bin noch nicht sicher ob ich was permanent aufbaue oder mich mit online data-source zufrieden gebe. Ich lese mal mit.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 16 Juni 2021, 16:16:28
Hört sich gut an ... hättest Du ein Schaltplan?

mach mir nur Arbeit  :)

Werde ich noch erstellen.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 16 Juni 2021, 16:27:39
Naja .. würde Dir ja gerne helfen... nur habe ich abgesehen von "ESP8266 mit eigenen Sketch und dazugekauften Frequenzmesser" nichts verstanden ....
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 16 Juni 2021, 20:32:52
mach mir nur Arbeit  :)

Werde ich noch erstellen.

...warum soll´s dir denn anders gehen wie mir ...  ;) ;D ;D ;D :P
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: PeMue am 17 Juni 2021, 08:16:10
mach mir nur Arbeit  :)

...warum soll´s dir denn anders gehen wie mir ...  ;) ;D ;D ;D :P
verstehe ich jetzt nicht so ganz, der Schaltplan ist das Erste, was ich erstelle  ;D ;D ;D
Ich lese hier auch mal mit.

Gruß Peter
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 17 Juni 2021, 10:45:57
Hallo,

ich habe mir den Basisbaustein zur Netzfrequenzmessung hier bestellt: https://pc-projekte.lima-city.de/nfa_rpi.html

Gibt es da einen Shop (den ich nicht gefunden haben) oder wo hast du den bestellt?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 17 Juni 2021, 11:01:11
Gibt es da einen Shop (den ich nicht gefunden haben) oder wo hast du den bestellt?

Ich behaupte Mal, das Jörg nur das IC 4093 irgendwo bestellt hat....nicht die Platine etc.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 17 Juni 2021, 14:39:27
Gibt es da einen Shop (den ich nicht gefunden haben) oder wo hast du den bestellt?

Im PDF Dokument auf dem Git ist pc_projekte.de@arcor.de angegeben. Über die E-Mail-Adresse habe ich die Platine bestellt. Weiter gibt es im PDF https://www.reichselt.de/my/1689769 eine Bestellliste.

Grüße Jörg

Unter: https://pc-projekte.lima-city.de/netzfrequenzmessung-v4.html gibt es ein neues Projekt mit einer neuen Platine und einer Anzeige. Da es auch hier eine serielle Schnittstelle gibt, kann die Anbindung an den ESP2866 weiterhin umgesetzt werden.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 17 Juni 2021, 19:10:55
Jörg mal ne andere Frage:

Warum nutzt du für die Netz-Frequenzmessung so einen aufwendigen Aufbau mit eigenem Atmega usw. wenn du hinterher sowieso einen ESP nutzt ?

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 17 Juni 2021, 19:14:18
yepp. hört sich gut an. Netzfrequenzmessung steht auf meinem Wunschzettel. Bin noch nicht sicher ob ich was permanent aufbaue oder mich mit online data-source zufrieden gebe. Ich lese mal mit.

Hallo herrmanj,

Onlinedaten interessieren mich auch.
Ich hab mich bei gridradar.net registriert, finde mich aber nicht zurecht, wie ich Daten abrufen kann.

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 17 Juni 2021, 19:51:25
Jörg mal ne andere Frage:

Warum nutzt du für die Netz-Frequenzmessung so einen aufwendigen Aufbau mit eigenem Atmega usw. wenn du hinterher sowieso einen ESP nutzt ?

LG
Papa Romeo

Deswegen hatte ich auch das mit dem IC geschrieben.... ::)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 17 Juni 2021, 21:14:25
Jörg mal ne andere Frage:

Warum nutzt du für die Netz-Frequenzmessung so einen aufwendigen Aufbau mit eigenem Atmega usw. wenn du hinterher sowieso einen ESP nutzt ?

LG
Papa Romeo

Hallo Papa Romeo,

das Projekt macht ein sehr ausgereiften Eindruck. Auch was die Korrektheit der Messung betrifft. Da wollte ich nicht dran rumfummeln. Der ESP8266 ist schnell genug um die Daten 6 mal pro Sekunde von der RS232 abzuholen, einen Sekundenmittelwert zu bilden und das ganze per MQTT zu distributieren. Der vorgeschlagene RPi war mir einfach zu oversized.

Und, den Sketch von Atmega328P auf ESP zu portieren habe ich keine Lust gehabt. Wobei ich dann wohl eher einen ESP32 nehmen würde.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 17 Juni 2021, 21:38:29
Hallo,

anbei mal der Frequenzgang der letzten Stunden als 1 Sekunde und als AVG über eine Minute. Es gabt mal Zeiten, da wären die Netzingenieure bei so einem Frequenzgang in Ohnmacht gefallen.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 17 Juni 2021, 22:31:02
... so einen aufwendigen Aufbau mit eigenem Atmega ...

...muß das "aufwendig" leider zurückziehen. Ich hab mir mal eben den Schaltplan des Frequenzmessers angeschaut (jetzt ist mir auch das mit dem CD4093 von frober klar)
und da ist ja ausser den beiden Opto´s, dem CD4093 und dem Atmega nicht´s dran.

Und daraus ergibt sich mir dann schon die nächste Frage. Jörg bist du dir sicher daß deine "Frequenzabweichungen" alle vom Netz kommen bzw. wie genau oder verlässlich sollen die Messergebnisse sein.
Messen heißt vergleichen und für den Vergleich benötigt man ein sehr,sehr, sehr genaue Referenz. Hier jetzt also eine sehr, sehr, sehr genaue Zeitbasis.

Ich will jetzt niemanden etwas "madig machen" würde aber behaupten, dass der Atmega, besser gesagt seine Zeitbasis mit dem 10 Mhz Quarz,
schon auch einiges dazu beisteuert.

Wie ich sehe, misst du bis auf 3 Stellen hinter dem Komma, da sollte der Quarz aber schon sehr gut ausgewählt sein. Im Idealfall sollte er eine "Accuracy ±2ppm" oder besser aufweisen und das wird er sicherlich nicht. So etwas erreichen RTC´s. Hier kann man dann auch gleich den 1 Hz SQW-Ausgang nutzen.

Ich hab´s gerade nochmal gesucht, aber ich find´s nicht mehr. Hab wahrscheinlich die ganzen Unterlagen mitgegeben. Ich hab vor Jahren für eine Firma so etwas gebaut.
Mit einem UAA1004 (Nulldurchgangsdetektor, ermöglicht die getrennte Messung beider Halbwellen), entsprechenden Teilern und dem 1Hz Ausgang eines GPS-Empfängers.
(Und da isses wieder ... Schaltplan ... wer braucht nen Schaltplan... :( ) ... ich glaube, das ist im Moment für Bastler immer noch das genaueste was geht.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 17 Juni 2021, 22:40:13

Ich will jetzt niemanden etwas "madig machen" würde aber behaupten, dass der Atmega, besser gesagt seine Zeitbasis mit dem 10 Mhz Quarz,
schon auch einiges dazu beisteuert.

Wie ich sehe, misst du bis auf 3 Stellen hinter dem Komma, da sollte der Quarz aber schon sehr gut ausgewählt sein. Im Idealfall sollte er eine "Accuracy ±2ppm" oder besser aufweisen und das wird er sicherlich nicht. So etwas erreichen RTC´s. Hier kann man dann auch gleich den 1 Hz SQW-Ausgang nutzen.


Hallo Papa Romeo,

ich verlasse mich da auf die Arbeit von Jens Müller.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 17 Juni 2021, 23:01:33
Klar, passt schon ... waren eben nur so meine Gedanken, da ich früher zu meiner aktiven BW-Zeit viel mit "Frequenznormalen" zu tun hatte und unter Umständen
ein paar Mikrosekunden schon fatal waren.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 17 Juni 2021, 23:19:38
der UAA1004 überzeugt mich von der Idee eigentlich auch mehr als die oc + schmitt trigger kombi.

@gisbert: ich hab noch eine andere Idee. Lass mich da mal virtuell löten und dann gehen wir in einen neuen thread, um den hier nicht zu kapern...

Done, ab morgen: define nf netzfrequenz
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 22 Juni 2021, 22:41:03
Moin. Mag mal bitte jemand diese Schaltung bewerten? Ist ein simpler zero-crossing detector mit optokoppler: https://cdn.hackaday.io/files/1597066832861504/SimpleIsolatedZeroCrossDetector.pdf

Etwas bessere (trotzdem günstige) rtc werden +/-2ppm angegeben. Die können auch 1hz Signale ausgeben: https://wiki.seeedstudio.com/High_Accuracy_Pi_RTC-DS3231/

Hardwareseitig bräuchte man doch nicht viel mehr.

Für das oben (post dirket darüber) genannte fhem modul: da hab ich gesehen, dass das eine privat betriebene Seite ist. Ich habe den Betreiber angeschrieben und ihm mitgeteilt (um Duldung gebeten), dass ich mit einem fhem modul seine Daten abgreife. Der ist super nett, aber ein wenig skeptisch. Der Server ist wohl recht schmalbrüstig und er hat mal schlechte Erfahrungen gemacht, in der form das ihm schlecht geschriebene scripte den server so ausgelastet haben dass nix mehr ging. Kann sein, dass ich da nochmal eine neue Datenquelle suchen muss.

Dabei bin ich aber auf die Idee gekommen, dass wir das auch selber machen können. Irgendwo einen server hinstellen (geht vmtl auch über den verein), und per mqtt die Werte hochladen. Das könnte man ohnehin auch für alle anderen Sensoren machen (Wetter etc).

Hättet ihr Lust "da" (wie auch immer das dann konkret wird) Messwerte hochzuladen und mitzumachen? Hier also speziell die Netzfrequenz?

Danke, vg
Joerg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 23 Juni 2021, 00:36:50
Es gibt ja diverse Plattformen für sowas - ich beziehe z.B. Daten von OpenSenseMap (https://opensensemap.org/). Dorthin könnte man diese Daten auch übertragen (sollte nicht all zu schwer mit FHEM-Bordmitteln sein).
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 23 Juni 2021, 06:55:23
Moin. Mag mal bitte jemand diese Schaltung bewerten? Ist ein simpler zero-crossing detector mit optokoppler: https://cdn.hackaday.io/files/1597066832861504/SimpleIsolatedZeroCrossDetector.pdf

Hardwareseitig bräuchte man doch nicht viel mehr.


Hallo Joerg,

ist im Prinzip das Gleiche wie der UAA1004. Eventuell sogar idealer, da der Aufbau gegenüber dem UAA1004 keine eigene Spannungsquelle benötigt. Ich weiß noch, dass ich damals einen Trafo verwendt habe (Ausgangsspannung weiß ich leider nicht mehr, hab ich ausgetestet) da ich nicht unbedingt einen 15 kOhm/5 Watt Widerstand verbauen wollte.
Der Vorteil war natürlich dann die galvanische Trennung.

Als Zeitbasis muss es nicht unbedingt ein GPS-Empfänger sein. Ich denke der 1 Hz Ausgang eines RTC`s tut es von der Genauigkeit her auch.

Hardwaremäßig brauchst halt dann noch´n Teiler, da du ja alle 10 ms (100 Hz) einen Impuls erhältst, zum Vergleichen aber 1 Hz brauchst.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 23 Juni 2021, 07:16:40
Hab doch noch was gefunden.

Im Anhang die Schaltung und der Sketch an dem ich mich damals orientiert habe. Zur Auswertung hatte ich aber nen PIC eingesetzt, da ich zu der Zeit mit Arduino noch nicht so viel am Hut hatte. Als Eingangsstufe eben dann den UAA1004 und als Zeitbasis statt dem RTC ein ausrangierter USB-GPS-Empfänger.

#include <DS3231.h>
#include <Wire.h>
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

DS3231  rtc(SDA, SCL);
LiquidCrystal_I2C lcd(0x27, 20, 4);

int led = 13;
int takt1, takt2;

// t1=Netzfrequenz, t2=Referenzfrequenz
volatile unsigned long t1a, t1b, t2a, t2b;
unsigned long dt1, dt2 = 0;
double f, df, df_mHz;

volatile int Pin2 = LOW;        // Interrupt Netz
volatile int Pin3 = LOW;        // Interrupt RTC


// Interrupt Netz
void ISR0(void)
{
  Pin2 = !Pin2;
  t1b = t1a;
  t1a = micros();
  takt1 = HIGH;
}

// Interrupt RTC
void ISR1(void)
{
  Pin3 = !Pin3;
  t2b = t2a;
  t2a = micros();
  takt2 = HIGH;
}

void lcd_z0(void) {
  //Zeile_0
  lcd.setCursor(0, 0);
  lcd.print("Netzfrequenzmessung");
}

void lcd_z1(void) {
  //Zeile_1
  lcd.setCursor(0, 1);
  lcd.print("  Messwert: ");
  lcd.print(f, 3);
  lcd.print("Hz");
  lcd.setCursor(0, 2);
  lcd.print("Abweichung:");
  if (df_mHz < 10 && df_mHz >= 0)   lcd.print("  ");
  if (df_mHz >= 10)                 lcd.print(" ");
  if (df_mHz < 0 && df_mHz > -10)  lcd.print(" ");
  lcd.print(df_mHz, 0);
  lcd.print("mHz  ");
}


void setup()
{
  Serial.begin(115200);

  rtc.begin();
  rtc.enable32KHz(true);
  rtc.setOutput(OUTPUT_SQW);
  rtc.setSQWRate(SQW_RATE_1);

  lcd.init();
  lcd.backlight();

  pinMode(Pin2, INPUT_PULLUP);
  pinMode(Pin3, INPUT_PULLUP);
  attachInterrupt(0, ISR0, RISING);
  attachInterrupt(1, ISR1, RISING);
  pinMode(led, OUTPUT);
 
  delay(2000);

  lcd_z0();
}

void loop()
{
  if (takt2) {

    // etwas rechnen
    dt1    = t1a - t1b;
    dt2    = t2a - t2b;
    f      = 50.0 / dt1 * dt2;
    df     = f - 50.0;
    df_mHz = df * 1000;

    // Ausgabe auf LCD
    lcd_z1();

    // Ausgabe auf seriellen Monitor
    Serial.print( f, 3);       Serial.print(" ");
    Serial.print( df, 3);      Serial.print(" ");
    Serial.println();

    // Takt der RTC
    digitalWrite(led, !digitalRead(led));

    // Sekundentaktmerker aus beiden ISR nullen
    takt1 = LOW;
    takt2 = LOW;
  }
}
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 23 Juni 2021, 14:08:39
Ich hab mal was gebaut (HTTPMOD): https://opensensemap.org/explore/60d2618bacf0ea001b6f0999
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 23 Juni 2021, 17:10:49
Hallo Joerg,

ist im Prinzip das Gleiche wie der UAA1004. Eventuell sogar idealer, da der Aufbau gegenüber dem UAA1004 keine eigene Spannungsquelle benötigt. Ich weiß noch, dass ich damals einen Trafo verwendt habe (Ausgangsspannung weiß ich leider nicht mehr, hab ich ausgetestet) da ich nicht unbedingt einen 15 kOhm/5 Watt Widerstand verbauen wollte.
Der Vorteil war natürlich dann die galvanische Trennung.

Als Zeitbasis muss es nicht unbedingt ein GPS-Empfänger sein. Ich denke der 1 Hz Ausgang eines RTC`s tut es von der Genauigkeit her auch.

Hardwaremäßig brauchst halt dann noch´n Teiler, da du ja alle 10 ms (100 Hz) einen Impuls erhältst, zum Vergleichen aber 1 Hz brauchst.

LG
Papa Romeo
thnx! Frage war auch Bereich Spannungsfestigkeit (Sicherheit) etc. Immerhin geht die verlinkte pdf direkt an 230v. Meiner Einschätzung nach aber unkritisch. Zur Sicherheit 'ne flinke Sicherung davor. ... Ich probiere das die Tage mal aus, hat jetzt keine Prio. Vielleicht setzt ich nen kleinen broker irgendwo in die cloud und bau eine mini webseite zur Anzeige. Keine prio ...

@christoph
das es sowas gibt ist klar. Ist ja eigentlich immer so. Wenns danach geht bräuchte man sich auch keine Netzfrequenz Mess Schaltung selber zu erstellen, zusammenzubauen, zu betreiben usw. Dann würde es diesen anregenden thread nicht geben.. ;)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 23 Juni 2021, 17:26:27
das es sowas gibt ist klar. Ist ja eigentlich immer so. Wenns danach geht bräuchte man sich auch keine Netzfrequenz Mess Schaltung selber zu erstellen, zusammenzubauen, zu betreiben usw. Dann würde es diesen anregenden thread nicht geben.. ;)

Ich denke nicht, dass wir mit vertretbarem Aufwand eine bessere Plattform als OSM hinbekommen - eine recht überschaubare Schaltung ist auch kein guter Vergleich zu der Komplexität einer solchen Plattform. Und wenn wir keine bessere Plattform als OSM hinbekommen, wäre es reine Verschwendung eine zu bauen und zu betreiben. Aber ich möchte dich natürlich nicht aufhalten.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 23 Juni 2021, 17:43:47
da ist meine msg falsch formuliert. Das selber bauen und nachdenken bei der Schaltung bezieht sich auf die Möglichkeit sowas fertig zu kaufen. Gibt es ja alles fertig (Netzfrequenzmessung), sicher auch gut abgehangen und getestet. Beim osm magste recht haben. Hab ja schon einige user unterstützt die Daten mit JsonMod auszulesen. Vielleicht ist es besser die Zeit in ein modul zu investieren um die Anbindung an osm zu verbessern. Hast da mglw durchaus recht
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 23 Juni 2021, 21:42:03
thnx! Frage war auch Bereich Spannungsfestigkeit (Sicherheit) etc. Immerhin geht die verlinkte pdf direkt an 230v.

Hallo Joerg,

da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. An den beiden 220 kOhm Widerständen fallen jeweils 110 Volt ab. Es reichen sogar 0,25 Watt Widerstände. Die restlichen 10 Volt verbleiben für den 22 kOhm Widerstand.(jetzt mal alles Effektiv gerechnet). Ich für meinen Teil würde, für eine noch bessere Sicherheit,  die 220 kOhm Widerstände in zwei Reihen-Widerstände mit 100 und 120 kOhm aufteilen (hohe Spannungen an hochohmigen Widerständen sollte man vermeiden). Eine weitere Option wär dann noch die 220 kOhm Widerstände und den Opto weg zu lassen und das ganze über einen Trafo zu machen. Dieser könnte dann auch gleich noch die Betriebsspannung für die Auswerte- und Anzeigeeinheit liefern.

Zu eurer Diskussion bezüglich den Plattformen sehe ich das als Elektroniker, Meß- u. Regeltechniker usw. so.
Ich habe nicht viel davon, wenn ich mir das Wetter von Gestern anschauen kann, um dann z.B. die Aussage treffen zu können "... ui gestern war´s ja schön, ich hätte an den See zum Baden fahren können".
Mag zwar ne tolle Sache sein um z.B. Statistiken erstellen zu können so nach dem Motto "Es war einmal...", aber ich kann auf die Veränderungen nicht mehr reagieren.

Bezogen auf die Netzfrequenz soll das heißen, ich will die Frequenz genau jetzt und an dem Ort an dem ich jetzt messe wissen um dann auch auf eventuelle Änderungen, wenn es denn sein muß, auch irgendwie entsprechend reagieren zu können.
(Ich nehme an, dass JoWiemann sich deswegen das Teil auch direkt in seine Unterverteilung gebaut hat und ich würd es genau so machen)

Was will ich mit einem Messwert, der von einem anderen Ort stammt und der zudem schon lange nicht mehr gültig ist. Einen Messwert aufzunehmen, nur damit ich ihn habe,
macht irgend wie keinen Sinn ... für mich zumindestens nicht und für JoWiemann denke ich auch nicht sonst hätte er bestimmt den Aufwand nicht betrieben.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 23 Juni 2021, 21:49:41
Bitte nicht falsch verstehen - aber wozu messt Ihr die Netzfrequenz? Die Temperatur ergibt ja Sinn („baden gehen“ versus „ich brauche doch Handschuhe“), aber Hertz…
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 23 Juni 2021, 21:57:32
Die Frequenz ist ein ganz wesentlicher Indikator für die Netzstabilität. 49.8 .. 50.2 Hz liegt innerhalb dessen was ausgeglichen werden kann. Unter 50hz wird mehr Kraftwerksleistung zugeschaltet. Alles was außerhalb dieses Bandes liegt ist kritisch. Bis hin zur kompletten Abschaltung für einen dann längeren Zeitraum
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 23 Juni 2021, 21:59:59
Bitte nicht falsch verstehen - aber wozu messt Ihr die Netzfrequenz? Die Temperatur ergibt ja Sinn („baden gehen“ versus „ich brauche doch Handschuhe“), aber Hertz…

Die Netzfrequenz zeigt, wie gesund das Stromnetz ist. Je mehr sie schwankt desto schlechter geht es dem Netz. Wir sind alle von einem gesunden Netz abhängig. Der größte GAU ist hier der Schwarzfall. In den letzten drei Jahren waren wir ein paar mal nahe dran. Aber, wir schalten demnächst unsere Grundlastkraftwerke zu Gunsten von Erneuerbaren ab. Ich selber habe Photovoltaik, bin also schon an einer Umstellung unserer Energieversorgung interessiert. Trotzdem habe ich ein ungutes Gefühl. Hat sich schon mal jemand von Euch Gedanken gemacht, woher alleine die Kurzschlussleistung und die Blindstromkompensation kommen soll, wenn keine Schwungmasse durch große Generatoren vorhanden ist. Virtuelle Lösungen gibt es, aber in kleinster Weise vergleichbar mit den großen Generatoren.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich möchte mir selber ein Bild machen und nicht auf tendenziöse Berichte von beliebigen Interessengruppen abhängig sein.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 23 Juni 2021, 22:07:19
Hallo andies,

die Frage ist schon berechtigt. Früher war das mal anders. Da wurde die Netzfrequenz oft als Zeitbasis hergenommen. (..einfaches Beispiel: Uhrenradios) Da war es bei manchen Geräten noch wichtig die Netzfrequenz zu beobachten. In den heutigen Zeiten kann sie aber so genau gehalten werden, dass dies nicht mehr unbedingt nötig ist bzw. man heute viel leichter andere Zeitbasen zu Verfügung hat. Auch die meisten Geräten kommen heut zu Tage mit Spannungen von 85 bis über 250VAC und Frequenzen von 40 bis über 60 Hz klar. Wo es sehr wichtig ist, wenn man verschiedene Versorgungsnetze koppeln will. Hier ist nicht nur die genaue Frequenz, sondern auch die genaue Phasenlage nötig.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 23 Juni 2021, 22:24:11
Ergänzend zu Jörg: die erneuerbaren tragen, unabhängig davon wieviel davon zur Verfügung steht, nicht zur Stabilisierung bei (netzgeführte Wechselrichter). Die grossen Kraftwerke (Schwungmasse) werden abgeschaltet. Zum zusammenschalten: schon längst passiert. Wir haben ein europäisches Verbundnetz. Wenn irgendwo auf dem Balkan oder in Portugal was schiefgeht (reale Beispiele) wird die Luft überall in Europa dünn
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 23 Juni 2021, 23:45:15
... aber da schauen wir dann trotzdem dumm hinterher ... den mit Messen und sich ein Bild machen ist´s nicht getan ... leider ...
da laufen wir wie mit der E-Mobiltät in ne saubere Sackgasse ...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 24 Juni 2021, 00:20:50
ja das ist so. Versteh mich nicht falsch, ich bin für erneuerbare Energien. Nur die Art wie es gemacht ist höchst gefährlich. Jetzt rächen sich Fehler der letzten 40 Jahre. Braunkohle Förderung anstelle von Pumpspeicherwerken (btw, eine der wenigen Schwarzstartfähigen Technologien), mangelnde Übertragungskapazitäten, Stundenhandel an der Börse. Jetzt auf politischen Druck, ad-hoc, alle konventionellen Kraftwerke abschalten - um den notgedrungen französischen Atomstrom und polnischen Braunkohle Strom dazukaufen zu müssen.  Schwierig.

Netzstabilität, ich meine ein Sprecher der APG (oder EON?) war es der gesagt hat "früher mussten wir ein, zweimal im Jahr händisch ins Netz eingreifen. Jetzt mehrmals täglich".

Richtig kritische Situationen gabs früher nur alle Jubeljahre mal. Dieses Jahr sind wir (mein ich) schon bei drei. Und das Jahr ist noch lang. Im Risikomanagement sind near misses ein KRI. In der Presse sieht man das kaum, die ist mit Gendersternchen und Regenbogen-Farben ausgelastet.

Um so wichtiger ist es dann aber eben selber zu messen und die Daten zu veröffentlichen, dann können andere eben doch auch schauen.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 24 Juni 2021, 06:34:07
Joerg, ich versteh dich schon richtig. Ich hab auch ne Solaranlage auf´m Dach. Ich bin auch für "saubere Energie". Aber wie du schon sagst, nicht nachvollziehbar ... wir machen uns CO2 neutral damit andere Platz für ihr CO2 haben ... Irrsinn

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: PeMue am 25 Juni 2021, 08:48:27
Hallo zusammen,

ich habe einen SDM630 (https://bg-etech.de/download/manual/SDM630-Modbus-V2.pdf) für die Wallbox im Keller hängen, der kann auch die Netzfrequenz messen, die muss ich doch glatt mal auswerten ...

Gruß Peter
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frank am 25 Juni 2021, 09:08:03
homematic aktoren mit energiemessung ermitteln auch die netzfrequenz.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 25 Juni 2021, 09:40:45
Ist die Genau?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frank am 25 Juni 2021, 10:07:08
die leistungsmessung, die mit dem selben ic gemessen wird, ist sehr gut.
https://forum.fhem.de/index.php/topic,119844.msg1142834.html#msg1142834 (https://forum.fhem.de/index.php/topic,119844.msg1142834.html#msg1142834)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 11:06:41
die Frage der Genauigkeit könnten wir gemeinsam beantworten, theoretisch. (Würde mich auch interessieren, ich werde der Argumentation von Papa folgen und mir auch lokal was hinstellen. Passender raspi hängt sowie im Keller...)

Die Frequenz und die Phase sind in ganz Europa gleich. Wenn wir untereinander in realtime vergleichen, dann könnte man das super benchmarken.

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 25 Juni 2021, 11:44:43
Sie sollten in der Teorie gleich sein .... aber ob es wirklich so ist? Sonst bräuchte man nicht messen .....
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 12:03:38
wenn die nicht gleich wäre, dann hätte das Netz ein Problem ;) Wenn Du Lust hast: glauben != wissen -> lass uns das testen? Lernen wir alle was (und Experimente in dieser Art finde ich immer geil;))
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 25 Juni 2021, 12:16:12
Ich messe aktuell an 9 HM-Aktoren die Frequenz und sie weicht a) zwischen Aktorentypen (Zwischenstecker vs. Hutschiene) und b) zwischen den beiden Produktfamilien (HM Classic vs. HmIP) ab. ELV gibt die Genauigkeit mit 0,01% Abweichung an. Es gibt da z.B. Temperaturunterschiede (Keller vs. DG).

Den Median davon übertrage ich an OSM.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 12:23:08
wie ist den bei denen das Messintervall? Ist vlt auch eine Frage des Messzeitpunkts?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 12:28:22
ich verlinke mal die Seite https://www.netzfrequenz.info/

Da bezieht das modul https://fhem.de/commandref.html#Netzfrequenz aktuell seine Daten. Auf der Seite sind Hintergrundinfos zur Bedeutung der Frequenz für die Gesundheit des Netzes etc. Da hängt wohl Profiequipment dahinter. Hatte Kontakt zu dem Herrn, ist sehr kompetent. Ob er es gut findet dass ich seine Daten "anzapfe" hat er noch nicht entschieden. Kann man aber durchaus erstmal auch als Referenz nehmen.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 25 Juni 2021, 12:35:14
Den kann man einstellen, aber am Ende ist so, dass man bei häufigen Änderungen den DC zu sehr auslastet. Deshalb lese ich hier mit - ich möchte gerne eine funkunabhängige Messung aufbauen, da die Werte zu stark fluktuieren um sie sinnvoll als Einzelwert über Funk übertragen zu können. Default von ELV als Trigger zur Zwangsübertragung für die HM-Sensoren ist übrigens 1Hz Änderung. Ich glaube, wenn die Frequenz hier auf 49 Hz absinkt/51 Hz steigt, werde ich es vor meinen Sensoren bemerken ;-)

btw: Was ist eigentlich euer Plan, wenn ihr eine bedrohliche Abweichung messt?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 25 Juni 2021, 12:59:53
wie ist den bei denen das Messintervall? Ist vlt auch eine Frage des Messzeitpunkts?

würde eher sagen, das ist das Problem das ich weiter oben schon mal angesprochen habe ... Zeitbasis

Alle haben eigene Quarze oder sonstigen Zeitgeber, die garantiert nicht synchron laufen.
Deswegen wird das auch mit einem Vergleich von eigenen Netzfrequenzmessern untereinander, auch nicht in Echtzeit,
so genaue Referenzen bringen.
Außer alle haben die gleiche Messschaltung (Laufzeiten) und die gleiche Zeitbasis (z.B. GPS)

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 14:13:20
... btw: Was ist eigentlich euer Plan, wenn ihr eine bedrohliche Abweichung messt?
Wenn die wirklich bedrohlich ist, sieht man das daran, dass es dunkel wird. Daten sieht man dann post mortem. Bei 47,5 Hz erfolgt die automatische Trennung aller Kraftwerke vom Netz. Die bleiben dann auch erstmal aus, Licht auch

@papa
sehe ich weniger kritisch. Da gehts ja nur um die Latenzen im ms Bereich. Wenn ich generell 100mHz zu hoch bin (Beispiel) sieht man das ja. Wir müssen ja nicht die Phase _steuern_ ;)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 25 Juni 2021, 14:40:32
seh ich weniger kritisch. Da gehts ja nur um die Latenzen im ms Bereich. Wenn ich generell 100mHz zu hoch bin (Beispiel) sieht man das ja. Wir müssen ja nicht die Phase _steuern_ ;)

... ich wollt eigentlich nur darauf hinaus das Christoph bei seinen Aktoren generell Unterschiede misst. Was eigentlich logisch ist, da ich nicht´s vergleichen kann, für das nicht die gleichen Bedingungen vorherrschen.
Ebenso ist es m.E. sinnlos Messungen von lokalen Geräten zu vergleichen, die meilenweit voneinander auseinander liegen.
Jeder Trafo, jedes Umspannwerk das hier dazwischen liegt erzeugt eine Phasenverschiebung und somit einen Zeitversatz und je nach Belastung eventuell eine leicht "Frequenzänderung" und genau da messen wir lokal. Hat dann eigentlich schon auch nichts mehr mit den Hauptnetz zu tun, dass natürlich absolut frequenzstabil sein sollte. Messen ... ok, vergleichen ... naja. Und es hat sich halt immer noch nicht´s geändert denn ... "Wer mißt, mißt Mist !!!"
   ;) :P ::) ;D ;D ;D

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 14:47:20
einer der wenigen Ausnahmen bei denen ich Dir nicht zustimme  :) 8)

Europäisches Verbundnetz. Alle Kraftwerke müssen exakt gleich laufen, Frequenz und Phase. Portugal bis Lettland, Italien bis Norwegen. Wenn nicht, dann knallts.

Umspannwerk ändert die Phasenlage, d'ac­cord. Aber wenn da auf der einen Seite 50.214Hz reingehen, dann gehen da am Ausgang auch 50.214Hz raus. Da lege ich mich fest ;)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 25 Juni 2021, 14:59:47
Das mit der "exakten Phase" ist relativ. Diese wird z.B. maximal mit Lichtgeschwindigkeit übertragen. Diese ist zwar verdammt hoch, aber Europa auch nicht soo klein. Schon eshalb ist die Phase in Polen <> der in Portugal. Ein Kraftwerk muß genau das einspeisen, was es lokal Vorfindet, abgesehen von der "Netzbestimmenden Kraftwerken". meine Uni ist zwar schon Jahrzehnte her, aber das dürfte sich in der Zeit nicht geändert haben (oder??)

Nur mal als Beispiel:
Als vor Jahren eine Leitung Frankreich->Italien ausfiel, gab es in Östereich Probleme. Nicht weil es nicht geügend kapazitäten über die Alpen gab, sondern die "Leitungslänge" im Netz sich gravierend änderte und so die Phasenlage ... s.o. eben "nur" Lichtgeschwindigkeit ...
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 25 Juni 2021, 15:39:36
Wenn die wirklich bedrohlich ist, sieht man das daran, dass es dunkel wird. Daten sieht man dann post mortem. Bei 47,5 Hz erfolgt die automatische Trennung aller Kraftwerke vom Netz. Die bleiben dann auch erstmal aus, Licht auch

Das ist mir schon klar, aber es gibt ja durchaus einen Bereich zwischen Ok und Blackout. Was machst du z.B. wenn du eine Tendenz hin zu den 47,5 Hz misst? Hast du irgendwas, was du dann tun würdest, außer auf den Blackout zu warten? Fährst du irgendwas kontrolliert runter? Schaltest irgendwas auf irgendwas um?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 15:52:55
Darum kümmert sich die USV, also nix pro aktives sonst
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 25 Juni 2021, 18:18:54
Europäisches Verbundnetz. Alle Kraftwerke müssen exakt gleich laufen, Frequenz und Phase. Portugal bis Lettland, Italien bis Norwegen. Wenn nicht, dann knallts.

... denke,hab ich auch gesagt, das das so sein sollte ...

aber in Realität wird´s eher auf das raus laufen ... 
Das mit der "exakten Phase" ist relativ. Diese wird z.B. maximal mit Lichtgeschwindigkeit übertragen. Diese ist zwar verdammt hoch, aber Europa auch nicht soo klein. Schon eshalb ist die Phase in Polen <> der in Portugal. Ein Kraftwerk muß genau das einspeisen, was es lokal Vorfindet, abgesehen von der "Netzbestimmenden Kraftwerken". meine Uni ist zwar schon Jahrzehnte her, aber das dürfte sich in der Zeit nicht geändert haben (oder??)

was ich eigentlich auch so ausdrücken wollte. Wenn ich z.B. nur bei uns im Ort sehe ... Aussiedlerhof im Süden ... Aussiedlerhof im Norden ...
beide sitzen am Ende der "Strom-Nahrungskette" werden über verschiedene Umspannwerk und diverse Trafostationen und Leitungslängen versorgt.
Dazu bin ich zu lange im Geschäft, dass mir da einer erzählt, dass hier Phasengleichheit herrrscht.
Wenn ich hier vergleiche, dann kann ich auch Äpfel mit Birnen vergleichen. Die Aussage die ich treffen kann ... beides ist Obst, also Frequenz messen  ...
und wenn das Obst fleckig wird, kann man versuchen es auszuschneiden ... wenn es anfängt zu faulen ... dann war´s das... ;) :o :P ::) ;D ;D ;D

LG
Papa Romeo



Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 18:38:28
Geh ich mit. Aber wir reden doch über die Frequenz?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frank am 25 Juni 2021, 20:40:39
lasst uns doch einfach mal ein paar plots vergleichen.

ich habe channel2 von meinem aktor HM-ES-PMSW1-PL mal für frequenzmessung optimiert:
averaging: 2
txMinDly: 0
txThrCur: unused
txThrFrq: 0.01
txThrPwr: unused
txThrVlt: unused

für ein einfaches konfigurieren eurer aktoren, habe ich ein template erstellt:
set hminfo templateDef frequenzmessung 0 "averaging: 2@txMinDly: 0@txThrCur: unused@txThrFrq: 0.01@txThrPwr: unused@txThrVlt: unused" averaging:2 txMinDly:0 txThrCur:unused txThrFrq:0.01 txThrPwr:unused txThrVlt:unusedbefehl in die fhem cmdline werfen und anschliessend sollte im chn2 des aktors ein set befehl existieren:
"set <chn2> tplSet_0 frequenzmessung"

gplotfile:
# Created by FHEM/98_SVG.pm, 2021-06-25 19:48:56
set terminal png transparent size <SIZE> crop
set output '<OUT>.png'
set xdata time
set timefmt "%Y-%m-%d_%H:%M:%S"
set xlabel " "
set title '<TL>'
set ytics no
set y2tics
set grid y2tics
set ylabel ""
set y2label ""
set y2range [49.9:50.1]

#FileLog_SwitchES01 4:SwitchES01_Pwr.frequency\x3a::
#lp ConstY:50

plot "<IN>" using 1:2 axes x1y2 title 'frequency' ls l5 lw 1 with steps,\
     "<IN>" using 1:2 axes x1y2 title 'soll' ls l0 lw 1 with lines

svg raw definition:
defmod SVG_FileLog_SwitchES01_3 SVG FileLog_SwitchES01:SVG_FileLog_SwitchES01_3:CURRENT
attr SVG_FileLog_SwitchES01_3 captionPos left
attr SVG_FileLog_SwitchES01_3 endPlotNow 1
attr SVG_FileLog_SwitchES01_3 room 901_Messtechnik


mein aktor ist zur zeit ohne last, also im leerlauf.
ich lasse den aktor übers wochenende so laufen und warte auf einen vergleichbaren plot von euch.
wenn hier ein plot auftaucht, stelle ich einen zum vergleichen ein.

beispielplot im anhang.


edit: ich habe averaging auf 2 erhöht, da ich gerade bemerkt habe, dass der aktor zeitweise im overload ist.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 25 Juni 2021, 20:45:59
Joerg, ja klar über die Frequenz. Messen ist ok, sag ich nicht´s gegen, aber eine allgemeine Tendenz festzustellen mit einer weiteren Messstation die meilenweit enfernt ist, die nicht im selben Hauptnetz mißt, nicht die selbe oder hochgenaue Referenzzeitbasis (ok, mag unter Umständen nicht die Welt ausmachen) nutzt, halt ich für eine Messung, die nicht wirklich von Nutzen ist.
Beispiel meine beiden Aussiedlerhöfe. Im lokalen Netz einer der beiden Höfe muß z.B. durch eine starke Belastung nachgeregelt werden weil die Netzfrequenz eine Tendenz nach unten erhält. Das andere lokale Netz bleibt stabil oder wird unter Umständen entlastet und erhält eine Tendenz der Frequenz nach oben.
Welche Tendenz stimmt jetzt, nach was muß ich ausregeln ?

Was ich damit meine, ist, dass z.B. solche Messstellen nicht für irgendwelche nötigen Reaktion hergenommen werden dürfen und Messstellen mit den man eine
wirkliche Aussage treffen kann, sehr genau ausgewählt werden müssen.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 25 Juni 2021, 20:58:54
@frank: jut, ist ein Plan. Ich geh mal löten und software klöppeln. Hoffen wir mal das alles da ist :)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 25 Juni 2021, 22:36:07
Also basteln werd ich heut nicht mehr, obwohl´s mich reizen würde und kann daher mit Plots leider nicht dienen...

... aber ich hab jetzt mal kurz mal mein Digital-Oszi als Referenz mit einer 50 Hz Sinuswelle meinens UTG932 gespeist:

Frequenzanzeige: 49.999 Hz <--> 50.001 Hz ... sieht also von der Messgenauigkeit her ganz gut aus.

Jetzt nen Halogentrafo ans Netz und den Spannungsausgang ans Oszi:

Frequenzanzeige EnBw-Netz momentan, 22:35 Uhr: 50.009 Hz <--> 50.024 Hz

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 26 Juni 2021, 03:08:59
ob ich dieses WE noch plots liefern kann, da bin ich ehe skeptisch. Schaltung läuft aber schon mal. Musste nehmen was in den Schubladen war. Bedeutet der oc ist ein ILD2, der T ein BC547, C1 2nF, C2, 22uF. Dauert doch immer, selbst so eine vergleichsweise einfache Schaltung auf einer Lochraster .. :(

Sieht aber ganz ok aus, screenshot im Anhang. Aktuell an einem 5V Netzteil, für den Raspi dann natürlich 3.3V ..Die Schaltung braucht ~110mW, warm wird nix. Trafo nicht erforderlich, galvanisch getrennt, 0815 Bauteile. Schon ganz ok so. Next Step dann die Software.

@Jörg
wir kapern Deinen thread. Sollen wir einen neuen aufmachen oder ist das ok für Dich

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 26 Juni 2021, 11:49:51
Messung 11:48:  49.972 <--> 50.024
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frank am 26 Juni 2021, 12:35:47
das würde bei mir auch passen.
11:48:32 - 11:49:18

2021-06-26_11:47:12 49.99
2021-06-26_11:47:14 49.98
2021-06-26_11:47:18 49.99
2021-06-26_11:47:19 49.98
2021-06-26_11:47:31 49.99
2021-06-26_11:47:33 49.98
2021-06-26_11:47:35 49.99
2021-06-26_11:47:37 49.98
2021-06-26_11:47:44 49.99
2021-06-26_11:47:49 50
2021-06-26_11:47:52 50.01
2021-06-26_11:47:56 50
2021-06-26_11:47:58 50.01
2021-06-26_11:48:01 50
2021-06-26_11:48:03 50.01
2021-06-26_11:48:14 50
2021-06-26_11:48:17 49.99
2021-06-26_11:48:25 49.98
2021-06-26_11:48:32 49.97
2021-06-26_11:48:42 49.98
2021-06-26_11:48:48 49.99
2021-06-26_11:48:53 50
2021-06-26_11:48:55 49.99
2021-06-26_11:48:57 50
2021-06-26_11:48:59 50.01
2021-06-26_11:49:18 50.02
2021-06-26_11:49:21 50.01
2021-06-26_11:49:27 50
2021-06-26_11:49:30 49.99
2021-06-26_11:49:31 50
2021-06-26_11:49:34 49.99
2021-06-26_11:49:57 50
2021-06-26_11:49:59 49.99
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 26 Juni 2021, 13:44:12
... hat mir keine Ruhe gelassen ... also schnell mal zwischen Mittagessen und Rasenmähen ...

...allerdings mit Trafo und ohne Opto-Koppler, dafür aber gleich auch die Spannungsversorgung für nen ESP o.ä.

Interessant dann vieleicht für jene, die sich nicht trauen direkt an die 230 Volt zu gehen, mit der Bauteilauswahl nicht so
gesegnet sind und eventuell noch ein altes unbenötigtes Steckernetzteil (kein Schaltnetzteil) rumliegen haben. Lässt sich sehr leicht
und schnell modifizieren und kann dann auch dort eingesteckt werden wo man messen will.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 26 Juni 2021, 18:18:57
Lässt sich sehr leicht und schnell modifizieren ...

Wenn Interesse besteht mach ich nen Schaltplan und ne kleine Anleitung.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 26 Juni 2021, 21:12:43
Wenn Interesse besteht mach ich nen Schaltplan und ne kleine Anleitung.

LG
Papa Romeo

Von meine Seite gerne, ich habe eh einen 24VAC-Trafo für die Beregnung laufen.
Wahrscheinlich muss ich dann den Widerstand anpassen, sollte kein Problem sein...

Grüße Bernd
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 00:02:37
Im Anhang das log über die letzten ~2h. Software war nicht trivial. Parallel habe ich das mit  https://www.netzfrequenz.info/ geprüft. Die Werte dort sind identisch.

edit:
falls jemand live schauen möchte, ich publishe parallel temporär auch nach

broker.hivemq.com:1883
fhem/test/grid/frq/herrmannj
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 09:04:25
Im Anhang der Schaltplan und ein paar Oszi-Bilder meines Aufbaus.
Da es doch Leute gibt, die noch Respekt vor den 230 Volt haben, habe ich eine Schaltung gemacht die ein nicht mehr benötigtes, Trafo bestücktes, Stecker-Netzteil nutzt.
Ein weiterer Vorteil des Trafos liegt darin, das optional für eine eventuell anhängige Anzeige-/ Auswerteschaltung (ESP, Arduino o.ä.) auch eine, sowieso erforderliche,
Betriebsspannung zur Verfügung gestellt werden kann, sofern der Trafo den dafür benötigten Strom liefert. Durch den Trafo erfolgt dann auch gleich die galvanische Trennung und im
Prinzip kann dann auf den Opto-Koppler verzichtet werden. Steht aber nichts im Wege diesen trotzdem zu nutzen. Obsolet sind die beiden 220 kOhm Widerstände und
der 1 nF Kondensator (R1, R2, C2, PDF).

Das Netzteil muss nun dahingehend modifiziert werden, das der Glättungs-Elko nach dem Gleichrichter entfernt wird. Wer will, kann dafür gleich den 22 kOhm (R3, PDF) Widerstand einlöten.
Den Elko aufheben, wird später noch benötigt, wenn die optionale Betriebsspannungserzeugung genutzt wird.
Das das Stecker-Netzteil bereits einen Gleichrichter verbaut hat, sind die Dioden D1 - D4 (PDF) ebenfalls obsolet.

(Ein Trick zum Öffnen verklebter Netzteile: Ein scharfes Küchenmesser an den Klebestellen zwischen Unter- und Oberschale des Netzteils ansetzen und mit einem
 Hammer ringsum vorsichtig die Klebestellen trennen. Sägen geht natürlich auch, da aber kaum Sägeblätter zu finden sind, die eine geringer Breite als 1mm aufweisen,
fehlt dann manchmal gerade dieser eine Millimeter um das Gehäuse wieder komplett geschlossen zu bekommen.)

Wer nun eine Betriebsspannungserzeugung nicht benötigt und einen Opto-Koppler hat oder doch auf Diesen setzt, könnte jetzt einfach den weiteren Aufbau wie in der von Joerg verlinkten PDF gezeigt anhängen.

Über eine weitere Diode (1N4007) wird nun die pulsierende Gleichspannung über dem 22 kOhm Widerstand abgegriffen und durch den vorher ausgebauten Elko geglättet.
Der weitere Verlauf, denke ich, ist selbst erklärend. Je nach benötigter Spannung, ist der entsprechende Regler erforderlich. Auch einem Schaltwandler steht nichts im Weg.

Die eigentliche Auswerteschaltung mit dem 22 uF Elko, der 1N4148 und dem BC337 ist identisch zu der in der PDF. (der Elko ist unkritisch. Tests von 10 bis 220 uF zeigten keine Änderung).

Auch hier kann natürlich der Opto-Koppler weiter eingesetzt werden. Ein Option dazu ist ein weiterer Transistor. Dazu wird der 1 kOhm Widerstand (R4, PDF) auf 100 kOhm geändert und direkt mit dem Kollektor von Q1 (PDF) verbunden. Man könnte jetzt das Signal auch direkt an diesem Kollektor abgreifen, da aber der Transistor Q1 in Basis-Schaltung arbeitet, liegt die Gnd-Linie auf ca. -0.7 Volt (MP_C1.png, MP_B2.png). Der zweite Transistor kompensiert dieses und schafft gleichzeitig einen Open-Kollektor-Ausgang (MP_A.pdf).

Br1 wird gelötet, wenn keine optionale Betriebsspannungserzeugung vorhanden ist. Br2 wenn vorhanden.

Das Puls-/Pausenverhältnis ist des Ausgangsimpulses ist abhängig von der Höhe der AC-Eingangsspannung.
Umso so höher die Eingangsspannung, umso größer ist Delta U / Delta t, umso größer das Puls-/Pausenverhältnis (Open-Kollektor)

LG
Papa Romeo



Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 09:25:31
Cool. Software für raspi kann ich bereitstellen. Kommt später auch auf GitHub.

@papa wenn das Impuls Verhältnis von der Spannung abhängig ist; kann man dann darüber die Netz Spannung messen? Wenn ja, wie berechnet man das? Für experimentelle Ermittlung fehlt mir ein regeltrafo..
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 09:45:20
... wenn das Impuls Verhältnis von der Spannung abhängig ist; kann man dann darüber die Netz Spannung messen?

... ich denke da würde man keine verlässlichen Werte bekommen, da bei einem Sinus die Steigung (Delta U/Delta t) nicht überall gleich ist.
Bei einer Dreiecksspannung könnte man eventuell Schlüsse ziehen, da die Steigung konstant ist.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 09:48:56
Macht Sinn. Nur so eine Idee. Die aktuelle Messgenauigkeit liegt bei 10^-3, würde ich vmtl dafür auch nicht aufs Spiel setzen... Danke
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 09:55:29
...fällt mir gerade noch ein. Ich hab´s ja getestet. Eine Spannungsänderung vor dem Trafo von 230 auf 300VAC hat im Endeffekt eine Impulsbreitenänderung des
LOW-Impulses (MP_A.jpg) von etwa 0.5 ms gebracht (3.2 ms --> 2.7 ms).
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 10:00:20
Dann bräuchte man dafür ns Genauigkeit. Macht keinen Sinn. Thnx

Nachtrag, plus vmtl bauteilabhängig. Meine Low sind deutlich schmaler
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 10:11:15
Nachtrag, plus vmtl bauteilabhängig. Meine Low sind deutlich schmaler

... ja, du kommst auch auf die in der PDF angegebene eine ms.
Müsst ich vielleicht auch nochmal testen. Denke ist durch den Opto bedingt.
Die LED benötigt ja eine Mindestspannung (Uf) damit sie den Transistor durchsteuert.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 10:22:41
Wahrscheinlich muss ich dann den Widerstand anpassen, sollte kein Problem sein...

Hallo Bernd,

ich würde die Schaltung wie gezeichnet über einen Gleichrichter so an die 24VAC (denke du hast nur reine AC) hängen.
Wenn du allerdings die Betriebsspannungserzeugung nutzen willst, solltest du aber bedenken, dass du mit den 24AC dann mit knapp 34 Volt DC sehr nah an der Grenze liegst, was manche Spannungsregel als maximale Eingangsspannung vertragen. Hier wäre dann ein Step-Down-Wandler wohl die bessere Wahl.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 10:35:52
... ja, du kommst auch auf die in der PDF angegebene eine ms.
Müsst ich vielleicht auch nochmal testen. Denke ist durch den Opto bedingt.
Die LED benötigt ja eine Mindestspannung (Uf) damit sie den Transistor durchsteuert.

LG
Papa Romeo

Mach dir keinen Stress. In der SW triggere ich auf die deutlich steilere falling edge, da spielt der duty cycle sowieso keine Rolle.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 11:12:00
Mach dir keinen Stress. In der SW triggere ich auf die deutlich steilere falling edge, da spielt der duty cycle sowieso keine Rolle.

...nee ... mach ich nicht ... mir geht´s nur um´s ... wissen warum ...

vielleicht hab ich ja mal wieder n`bisschen Zeit zwischen Mittagessen und Rasenmähen ... ;) :o :P ::) ;D ;D ;D ;D
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 19:50:25
Also dann kurz mal zwischen Vesper und Hecke schneiden ...  ;) :P ::) ;D ;D ;D

Hat aber nicht den erwarteten Erfolg gebracht. Es besteht zwar eine Abhängigkeit mit welcher Spannung die LED des Opto´s betrieben wird,
aber die eine ms hab ich nicht erreicht. Beim Betrieb mit 12 Volt beträgt die Impulsbreite etwa 5.5 ms bei 3.3 Volt ca. 3.5 ms.

Bleibt also nur noch die Widerstandskombination (2 x 220 kOhm) mit den 4 Gleichrichterdioden und dem 22 kOhm Widerstand. Wahrscheinlich
ist hier dann über dem 22 kOhm Widerstand eine größere Restwelligkeit und somit ein größeres Delta U / Delta t der Messspannung vorhanden.

Hab ich jetzt natürlich nicht mehr ausgetestet, da dann die Betriebsspannungserzeugung nur noch begrenzt belastbar wäre. In Erinnerung ist mir allerdings noch,
dass wenn ich den 22 kOhm Widerstand entferne, die Schaltung nicht mehr funktioniert, was dann eigentlich für meine obige Annahme sprechen würde.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 20:11:25
Hecke schneiden. Im Juni ... Formschnitt darf ich annehmen ;P

Lass nach, Spannungsmessung ist eh zweitrangig. 3 super Lösungen für die Frequenz. Die Genauigkeit der Software auf dem raspi übertrifft meine Erwartungen um Längen. Passt, next, weitere Projekte warten auf Realisierung :D
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 28 Juni 2021, 20:36:00
Mhhh .... wie hast Du es auf dem Pi realisiert?
Fehlt mir eine Umsetzung für ein ESP ....
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 20:43:45
Wie meinst du die Frage? Schaltung aus dem PDF oder die von papa, mit gpio verbinden, Software kann ich dir per pm schicken. Aktuell alle config per Quell Code, da hübsch ich irgendwann noch n bissl auf
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 21:23:50
Hecke schneiden. Im Juni ... Formschnitt darf ich annehmen ;P

..ist keine Tuya....ist ne Liguster, die musste zwei mal im Jahr schneiden. Das Zeugs wächst wie Unkraut.... ;) ;D

Die Genauigkeit der Software auf dem raspi übertrifft meine Erwartungen um Längen. Passt, next, weitere Projekte warten auf Realisierung :D

Was haste als Referenz ... Pi-Takt ... oder RTC ?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juni 2021, 21:31:56
Pi Takt, clock monotonic und saugeil programmiert. :) Hat mich auch echt einige graue Haare gekostet. Vom Ergebnis könnt ihr euch selbst überzeugen. Ich schicke ja parallel an den Public Broker oben. Mqtt Client in fhem einrichten und den genannten topic subscriben
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 28 Juni 2021, 22:08:16
Da es doch Leute gibt, die noch Respekt vor den 230 Volt haben....
LG
Papa Romeo

Wenn du damit mich meinst, nö.
Ich habe mich schon als Teenager im selbstgebauten Partykeller geeicht :o  ;D  8)
Scherz.

Der Gedanke war eher, dass ich gleich die Stromversorgung dabei habe.

Danke für deine Mühe, kommt auf die To-Do für den Winter...

Grüße Bernd

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juni 2021, 22:50:34
Wenn du damit mich meinst, nö.

...nee, hab da eigentlich jetzt niemanden in Gedanken gehabt, kenne aber viele bei denen da ein wenig "Unwohlsein" hervorkommt,
deshalb die etwas "ungefährlichere" Trafoversion. Sollen ja nicht nur die "Harten und Geeichten" in den Genuss kommen ...  :o ::) :P ;) ;D ;D ;D ;D

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 29 Juni 2021, 08:18:53
Wobei ich genug kenne, denen ein bischen mehr Respekt vor 230V gut tuen würde ....

(Ohne hier jemanden Anzusprechen)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 08:37:57
...tja, manchen ist es vielleicht nicht klar, dass das eben "nicht nur" 230 Volt sind.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 29 Juni 2021, 09:25:19
...tja, manchen ist es vielleicht nicht klar, dass das eben "nicht nur" 230 Volt sind.

LG
Papa Romeo

Es gilt:

Zu berücksichtigen ist auch, dass Entscheidend für die Folgen eines elektrischen Unfalles die Stärke des Stroms ist, der beim Berühren unter Spannung stehender Teile durch den Körper fließt. Schon eine Stromstärke von 50 mA kann den Tod herbeiführen, sofern der Strom über das Herz fließt.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 09:55:25
... willst mir jetzt Nachhilfe geben ...  ;) ::) :P ;D ;D ;D ;D
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 10:18:54
@wernieman: ach wat: man ist nur einmal jung!

... und das is nu auch vorbei  ;D ;D ;D
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 29 Juni 2021, 10:23:25
Naja .. wollte es nur erwähnen ... wenn ich z.B. einige Spielereien mit ESP-Schaltsteckdosen hier im Forum ansehe .... wo die User nicht bedenken, das keine Galvanische Trennung zu 230V ...

Und ob die User immer "Jung" sind ....  ???
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 10:53:34
... das keine Galvanische Trennung zu 230V ...

... so nach dem Motto ... galvanische Trennung ... was iss´n dat ... funktioniert doch auch so ...  :( :o :-[
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 11:27:32
Zitat: "es gibt viele junge Draufgänger aber wenig alte. Das hat Gründe." *

[*Charles Darwin]  ;)

Ernsthaft, die galvanische Trennung aus dem pdf (optokoppler) finde ich persönlich sehr gut, insbesondere da man sich gleichzeitig den plumpen trafo spart. Aber @papa hat ja eine gleichfalls super Alternative für die Vorsichtigen entwickelt und wer wenig basteln möchte, schnelle Ergebnisse, ist sicher mit der Lösung von Jörg aus Post#1 bestens bedient.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 29 Juni 2021, 12:09:31
Mist, das ich "nur noch" Schaltnetzteile habe .... :o(
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 12:15:33
Nimm die Schaltung aus dem pdf. Bauteile sind unkritisch, cent Beträge. Vielleicht bringen wir papa dazu eine Platine zu machen :D :D :D ?, auf "nicht lochraster" lötzeit 10-20 min ... Sicherung drauf, ob in ein Berührungssicheres Gehäuse. Voila !
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 29 Juni 2021, 12:39:09
... willst mir jetzt Nachhilfe geben ...  ;) ::) :P ;D ;D ;D ;D

Ne, aber ich merke halt, dass es immer mal hilfreich ist sich selbst die Gefährdung zu vergegenwärtigen. Bei uns im Unternehmen (Netzbetreiber) haben wir hierfür bei jeder Besprechung einen Sicherheitsimpuls  ;)

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 13:09:24
Vielleicht bringen wir papa dazu eine Platine zu machen :D :D :D ?

... na klar , die Arbeit soll ja nicht aus gehen.... ;) ::)

...die Frage ... braucht man die Niederspannungsversorgung. Wenn ja, muss es ja dann nicht unbedingt ein "Herrmannjplumpentrafo" sein.  ::) :P ;)
Man könnte ja auch parallel zur Messung einen HLK mit vorsehen.
Das mit dem Trafo ist halt ne schnelle, einfache und sichere Lösung und das mit der Betriebsspannungserzeugung hat sich halt mal einfach so mit angeboten,
aber das mit dem Schaltnetzteil (HLK), wenn schon Platine, wäre natürlich einiges eleganter.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 13:28:37
Was ist denn ein Herrmannjplumpentrafo ??

Deine Schaltung und die PDF haben ja Überschneidungen. Da müsste doch eine Platine beides abdecken können? Frage ist dann was man für den Trafo an Platz einplant?

Vielleicht sowieso erstmal abwarten ob es Interessenten gibt, sonst Hecke schneiden;)

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 14:02:23
Was ist denn ein Herrmannjplumpentrafo ??

der hier...  ;) ;D ;D ;D ;D

... den plumpen trafo spart.

Frage ist dann was man für den Trafo an Platz einplant?

.. so ein HLK hätte ca. 20 x 35 mm und 15mm Höhe. Aber würde auch sagen warten wir mal das Interesse und eventuelle Wünsche ab und
werde solange an meiner Fingerprint-Schaltung weiter werkeln.

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 29 Juni 2021, 14:20:17
Was ist denn ein Herrmannjplumpentrafo ??

Deine Schaltung und die PDF haben ja Überschneidungen. Da müsste doch eine Platine beides abdecken können? Frage ist dann was man für den Trafo an Platz einplant?

Vielleicht sowieso erstmal abwarten ob es Interessenten gibt, sonst Hecke schneiden;)

Hm, ich finde das mit dem Trafo gar nicht so wild. Ich habe ein altes Netzteil genommen, geöffnet und und den DC Teil lahmgelegt. Aber, wir können ja nicht jeden auf den Flohmarkt schicken...

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 14:22:30
Axo. Sach ma, die hlk die ich so kenne geben doch Gleichspannung aus? Müsste doch wirklich so'n 80er Jahre Ding mit AC out werden ?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 15:12:26
Axo. Sach ma, die hlk die ich so kenne geben doch Gleichspannung aus? Müsste doch wirklich so'n 80er Jahre Ding mit AC out werden ?

... da hast mich dann falsch verstanden. Klar die bringen Gleichspannung. Aber wir müssen ja mit den beiden 220 kOhm Widerständen an die 230 Volt.
Und dort wo die Widerstände am Netz liegen, könnte man gleich den HLK parallel mit anschließen und der würde dann, falls erforderlich die Betriebsspannung
zur Verfügung stellen.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 15:17:45
ah, verstehe - der hlk ist nur als option gedacht wenn man gleich U braucht. Das macht Sinn. Entspricht dann auch dem was ich hier laufen habe, mit dem Unterschied das ich einen mean well rs-25-5 für den Raspi genommen hab. Bedeutet die galvanische Trennung ist via optokoppler. 2 Sicherungen druff (Meßschaltung + 5V) - halt ich dann für optimal! top ..
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 19:12:30
...würde dann in etwa so aussehen ... alles oberhalb der roten Linie ist optional ...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 19:49:54
Ich würde den unteren Zweig entweder mit unter die Sicherung nehmen, oder sogar eine zweite spendieren. Theoretisch reicht 1mA ich hatte nur 200mA. Fühlt sich irgendwie besser an. Außerdem noch ein pull-up am oc. Für einen esp egal am raspi aber sinnvoll.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 20:51:25
Ich würde den unteren Zweig entweder mit unter die Sicherung nehmen, oder sogar eine zweite spendieren. Theoretisch reicht 1mA ich hatte nur 200mA.

Macht keinen Sinn, da Widerstände eher durchbrennen bzw. bei diesen Spannungen hochohmig werden. Egal was hinter den 220 kOhm Widerständen passiert, der maximale Strom wäre um die 500 uA. Eine Sicherung ist hier eigentlich nur eine eventuelle Fehlerquelle. Aber ich kann die Bohrlöcher ja vorsehen.
Bei mir kommt da aber ein Draht rein oder ich mach ne trennbare Leiterbahn zwischen die Bohrlöcher.

Außerdem noch ein pull-up am oc. Für einen esp egal am raspi aber sinnvoll.

Hatte ich eigentlich absichtlich weg gelassen, da ein O.C. universell einsetzbar ist. Egal welche Betriebsspannung. So könnte man z.B. ein Steckergehäuse nutzen aus dem die Leitungen rausführen oder eine 4-poligen Buchse einbauen um dann die Signale universell weiter zu verwenden. Aber auch hier kein Problem die Bohrlöcher für zwei Pullup-Widerstände, einmal für 5V und einmal für 3.3V vorzusehen.

Noch können Wünsche berücksichtigt werden.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 29 Juni 2021, 21:58:15
Ihr redet nun von ESP und Raspi, brauche ich hier nicht auch einen präzisen Takt für eine genaue Messung?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 29 Juni 2021, 22:10:28
Ich hab auf dem raspi eine Genauigkeit im Bereich 1mHz. Schau weiter oben, ich publishe noch Public auf mqtt hivemq.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 22:39:57
...der Anfang ist gemacht ...
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 29 Juni 2021, 22:46:21
...der Anfang ist gemacht ...

Wo hast du die Makros her, selbst erstellt oder finde ich diese im Netz?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juni 2021, 22:51:48
Wo hast du die Makros her, selbst erstellt oder finde ich diese im Netz?

...die wo du da jetzt siehst, sind alle selbst erstellt. Bin in den Geschäft ja schon ne Weile tätig... ;) ::) ;D

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 13:52:13
Ihr redet nun von ESP und Raspi, brauche ich hier nicht auch einen präzisen Takt für eine genaue Messung?

...eine Alternative mit ESP und RTC. Ob ich für die 1 Hz noch´n Hardware-Teiler (event. nen PIC)  rein mach oder das über den Sketch realisiere,
muss ich mir noch überlegen.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 Juni 2021, 15:00:47
sama, ist zwar in Anbetracht der Tatsache dass joerg den thread mit einer anderen Lösung erstellt hat komisch (+Sorry). Aber: machts dann Sinn die Platine für das Hutschienen-Gehäuse zu designen? Display bekommt man ja dran. (RTC kannst Du Dir schenken imho)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 15:32:04
...ist nicht für ein Hutschienengehäuse gedacht. War nur so ne Idee, alles bis auf das OLED auf einer Platine zu haben, das in ein Steckergehäuse passt, eine andere Referenz hat als einen Raspi-Takt somit erheblich kleiner ist und überall angewendet/ angesteckt werden kann... sozusagen ne alternative Mobile Version zu Jörg´s
Stationären.

Aber wenn nicht gewünscht, kein Problem, ist ruckzuck gelöscht.

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 30 Juni 2021, 16:07:39
Aber wenn nicht gewünscht, kein Problem, ist ruckzuck gelöscht.

LG
Papa Romeo

Ne, nicht löschen. Macht schon Sinn. Und ich freue mich, dass das Thema doch etwas Resonanz ausgelöst hat.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 Juni 2021, 16:11:42
... nur so ne idee. Ich bin ja komplett versorgt, geht um andere
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 30 Juni 2021, 16:49:26
Sorry fürdie Doofe Frage .. aber was sind das für fertige Module, die Du eingebaut hast?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 Juni 2021, 16:57:27
Und ich freue mich, dass das Thema doch etwas Resonanz ausgelöst hat.

Grüße Jörg
Dafür möchte ich Dir sehr danken! War genau der Arschtritt für für mich den es braucht um ein Projekt umzusetzen was ich schon sowieso vorhatte :) Bonuspunkte: diese Runde hier ist immer besonders nett und produktiv
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 17:02:49
...geht um andere

...gerade auch deswegen. Du erzeugst deine Referenz über eine entsprechend programmierte Software mit dein Raspi, was ich auch toll finde ... aber das kann, hat oder will vielleicht nicht jeder.
Ein RTC stellt eben eine Alternative dar, mit dem das relative einfach ohne entsprechenden Programmierkenntnisse, vor denen so manch einer vielleicht zurückschrecken mag, bewerkstelligt werden kann. Wie schon mal erwähnt...Messen heißt vergleichen. Zwei Torzeiten erzeugen und Diese mit dem selben Takt vollaufen lassen, der nicht einmal hochgenau sein muß, und dann die beiden "Füllungen" miteinander vergleichen,  ist vielleicht für den einen oder anderen einfacher nachzuvollziehen.

Ich denke der Sinn des Ganzen liegt doch nicht nur im Nachbau. Soll doch eher einen Anzreiz geben, dass sich andere auch über das "was und wie" Gedanken machen
und vielleicht auch noch die eine oder andere Idee zusteuern können.

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 17:03:55
Sorry fürdie Doofe Frage .. aber was sind das für fertige Module, die Du eingebaut hast?

äh ... meinst du jetzt mich ?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 Juni 2021, 17:10:48
@papa: ja, ja ,ja :) will ja nur sagen: richte Dich nicht nach meinen Anforderungen, da löppt ja alles schon :)

Zitat
Ich denke der Sinn des Ganzen liegt doch nicht nur im Nachbau. Soll doch eher einen Anzreiz geben, dass sich andere auch über das "was und wie" Gedanken machen und vielleicht auch noch die eine oder andere Idee zusteuern können.
eben, eben :) genau:

Thema rtc, Interessehalber: wie willst'n die Messung dann gestalten? Die rtc gibt einen genauen 1sec Takt aus. Check. Die Netzfrequenz liegt da doch weder in Phase noch ist das irgendwie ganzzahlig teilbar? (Hoffe mal das ich das so gefragt hab das es verständlich ist.) Wie würdest denn Du das konkret mit der rtc machen?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 17:40:33
Thema rtc, Interessehalber: wie willst'n die Messung dann gestalten? Die rtc gibt einen genauen 1sec Takt aus. Check. Die Netzfrequenz liegt da doch weder in Phase noch ist das irgendwie ganzzahlig teilbar? (Hoffe mal das ich das so gefragt hab das es verständlich ist.) Wie würdest denn Du das konkret mit der rtc machen?

Braucht nicht in Phase liegen. Wie du schon sagst, der RTC bildet eine Torzeit von 1 Sekunde. Währen dieser Torzeit zähle ich z.B. die "millis". Die 10 ms Impulse Nulldurchgänge der Netzfrequenz, geteilt durch 100 (mein Ansatz mit dem PIC, möglich wären auch zwei "bis 10 Zähler" hintereinander oder über die Software) ergeben ebenfalls eine Torzeit von  - 1 Sekunde +/- der Schwankungen der Netzfrequenz -. Diese Torzeit fülle ich auch mit diesen "millis". Die Differenz der beiden "millis" ergeben in diesem Beispiel dann die Abweichung.
Da beide Torzeiten mit den "millis" des selben Taktgebers gefüllt werden, eliminieren sich eventuelle Taktungenauigkeiten.

LG
Papa Romeo

edit gestrichenes: ... wird wohl ein 74HC390, als durch 100 Teiler beschaltet, werden.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 Juni 2021, 18:00:44
Macht Sinn, Danke
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 30 Juni 2021, 18:25:18
äh ... meinst du jetzt mich ?

Sorry ja .... sehe auf Deiner Platine 2 Module, welche ich aktuell irgendwie nicht einordnen kann .....
(Hatte vergessen, das "Zitat" zu verwenden ...
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 19:07:41
Ich weiß jetzt nicht welche du meinst, da ja drei drauf sind:

also  ->   links oben der große Block ist der HLK-PM01 (5Volt/3W Print-Netzteil)
        ->   unten Mitte ist der ESP12 auf 2mm Pfostenleisten (steckbar)
        ->   rechts der große Block ist der RTC (DS3231)

und unter dem RTC ist jetzt auf der fertigen Version der 74HC390 (100:1 Teiler)

Platinengrösse:  42 x 73 mm

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juni 2021, 21:55:07
Die kleine Platine von Post #108 habe ich jetzt auch fertig gestellt. Wenn keiner mehr Wünsche hat, würde ich dann demnächst ne Order machen. Mal sehen vielleicht bekomme ich ja Beide so auf eine Platine, dass die von JLCB es als ein Design anerkennen. Würden dann 10 Große und 5 Kleine ergeben. Da der Andrang nicht so groß ist, denke ich, wird das auch reichen. Die kleine Platine kann man dann auch direkt vor dem HLK abtrennen, dann hat man genau nur die Detektorschaltung mit Open-Kollektor-Ausgang wie auf der PDF.

Sollte es so klappen wie ich es mir vorstelle, würde ich je ein Exemplar zum "Rumspielen und Testen" für mich behalten und es wären somit dann also 4 Kleine und 9 große Platinen für weitere Bastler und Tester zu vergeben, die sich durchringen können, die Portokosten für´n Platinchen zu riskieren. Ich habe zwar beide Platinen nochmals durchgecheckt, aber "Nobody is perfekt".

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: justme1968 am 01 Juli 2021, 07:11:12
ich melde mal interesse für die esp version an.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 01 Juli 2021, 07:25:51
ich melde mal interesse für die esp version an.

Ich ebenfalls. Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 01 Juli 2021, 07:59:11
Würden dann 10 Große und 5 Kleine ergeben.
Ich melde mal mein Interesse für eine kleine Platine an. Mein Pi Zero dümpelt so vor sich hin. Und wenn @herrmannj die Software auf Git teilt, wäre super!

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Wernieman am 01 Juli 2021, 08:28:43
Interesse wäre da .. nur aktuell ist die Bastelzeit das Problem ...
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: rcmcronny am 01 Juli 2021, 09:12:13
Ich melde auch Interesse an der ESP Version an ;)

Ronny
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: PeMue am 01 Juli 2021, 10:19:08
... es wären somit dann also 4 Kleine und 9 große Platinen für weitere Bastler und Tester zu vergeben, die sich durchringen können, die Portokosten für´n Platinchen zu riskieren.
Ich würde je eine nehmen, allerdings nur, wenn ich damit keinem eine wegnehme. Sonst reicht entweder eine kleine oder eine große ...

Gruß Peter
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 01 Juli 2021, 10:38:25
Ich würde je eine nehmen, allerdings nur, wenn ich damit keinem eine wegnehme. Sonst reicht entweder eine kleine oder eine große ...

passt schon ... wer zuerst kommt, malt zuerst  ;)

Stand demnach : noch 5 Große und 2 Kleine verfügbar.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 01 Juli 2021, 12:38:39
Bevor einer auf die Idee kommt nachzufragen ...  ;)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 01 Juli 2021, 12:48:45
Schade das der Netzfrequenz-Messgerätemarkt so eng ist! Amtlich cool :) !!
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 01 Juli 2021, 13:10:54
Ich würde eine große Platine nehmen.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 01 Juli 2021, 16:52:53
Bei der Großen wäre ich auch dabei.
Falls schon alle vergeben sind, reicht auch die Kleine.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 01 Juli 2021, 17:23:06
Der Vollständikeit halber, im Anhang noch die Einkaufslisten. Wer noch einen HLK-PM03 hat, kann diesen natürlich auch verwenden. Dann fällt der LD33CV, ein 220 uF Elko und ein 0.1 uF Kondensator weg und man macht ne Brücke zwischen Vin und Vout beim LD33CV.

Was ich bei der ESP-Version nicht aufgeführt habe, ist das OLED-Display und die 2 Leuchtdioden für Netz- und Referenz-Takt.

Noch ne kurze Info. Vorsicht, die z.B. bei AZ-Delivery angebotenen Schaltnetzteile mit de Bezeichnung AC-XX sind nicht pinkompatibel mit den HLK´s.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 01 Juli 2021, 21:10:59
Looft wie gedacht.  Werd mich dann bei Gelegenheit mal an den Sketch machen .... aber jetzt geht´s dann erst mal ein paar Tage an den Bodensee zu radeln...

... aktuell noch 3 große und 2 kleine Platinen zu vergeben

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: my-engel am 02 Juli 2021, 08:24:54
Hallo papa,

ich würde eine kleine und eine große nehmen, wenn noch vorhanden. Wenn nicht, dann die welche noch über ist.
Danke für die Mühe

VG Uwe
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 02 Juli 2021, 10:18:29
Looft wie gedacht.  Werd mich dann bei Gelegenheit mal an den Sketch machen .... aber jetzt geht´s dann erst mal ein paar Tage an den Bodensee zu radeln...

... aktuell noch 3 große und 2 kleine Platinen zu vergeben

LG
Papa Romeo

Ich kann es nicht richtig erkennen, aber wenn das OLED direkt auf die Platine gesteckt werden kann, wäre es sinnvoll, + und - per Lötbrücke konfigurierbar zu gestalten. Die Spannungsversorgung ist mWn bei den OLEDs-Modulen teilweise vertauscht.

Danke und Grüße
Bernd
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 02 Juli 2021, 10:38:49
Hallo Bernd,

da ich die Platine eigentlich für ein Steckergehäuse geplant habe und flexibel bleiben wollte, da es hier eben Verschiedene gibt, habe ich mich entschieden
das OLED und die beiden LED´s, wenn überhaupt benötigt oder gewünscht, abgesetzt zu betreiben. Und so wie es jetzt ist, war die Leitungsführung einfach
am günstigsten.

Das mit der vertauschten Betriebsspannung ist mir bekannt ... hab auch schon mal ein 0.96Zoll geschrottet, weil ich dachte, kann ich ja ohne weiteres
anstatt einem 0.91Zoll einsetzen ... naja ... Pustekuchen.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 02 Juli 2021, 11:35:33
Zitat
hab auch schon mal ein 0.96Zoll geschrottet,
Dito :D Am nervigsten war es das Ding dann wieder auszulöten :D :D  Auf papa's Platine kann man das doch abgesetzt (jst stecker) betreiben - da einfach die Leitungen kreuzen
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 02 Juli 2021, 12:24:18
... abgesetzt (jst stecker) betreiben - da einfach die Leitungen kreuzen

... so war auch mein Gedanke  :)

... wie war das wieder .... universell ist universal wenn es universell ist ...oder ... universal ist universell wenn es universal ist ...  :-\ :P ::) ;) ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 02 Juli 2021, 16:36:51
Dito :D Am nervigsten war es das Ding dann wieder auszulöten :D :D  Auf papa's Platine kann man das doch abgesetzt (jst stecker) betreiben - da einfach die Leitungen kreuzen
Ich hatte ja geschrieben, nur wenn es direkt gesteckt ist..... ;)

Aber nun  wissen es auch die, die es nicht wussten. :D ;D ;) 8)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 02 Juli 2021, 17:06:01
Ich hatte ja geschrieben, nur wenn es direkt gesteckt ist..... ;)

hmm... dazu hätte ich es anders positionieren müssen ... z. B. irgendwie von der Lötseite her ... von oben sind die Elkos und der RTC im Weg und die Steckerleiste zu weit außen ...

... aber ich hatte ja nach Wünschen gefragt ... jetzt es leider zu leider spät ... Platinen sind schon in Produktion

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 02 Juli 2021, 17:14:42
hmm... dazu hätte ich es anders positionieren müssen ... z. B. irgendwie von der Lötseite her ... von oben sind die Elkos und der RTC im Weg und die Steckerleiste zu weit außen ...

... aber ich hatte ja nach Wünschen gefragt ... jetzt es leider zu leider spät ... Platinen sind schon in Produktion

LG
Papa Romeo

Das ist schon ok, wie du das gemacht hast :)
Ich danke dir für deine Mühe.

Ich habe mir den Schaltplan angeschaut, dabei ist mir das mir der evtl. Verpolung eingefallen.
Auf dem Bild der Platine könnte ich es am Handy nicht genau erkennen, daher meine Anmerkung.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 03 Juli 2021, 11:42:36
und wie es eben meistens so ist, trotz eines, denke ich ganz ansehnlichen Arsenals an Bauteilen ... der 74HC390 war natürlich nicht dabei.

Die günstigste Option war dann eben 5 Stück zu ordern. Daher also auch hier dann 4 über.

Wer sich also für eine große Platine entschieden hat und den HC nicht schon vor Ort hat, könnte hier dann einen für 1.40 € haben.
(und bitte drandenken, der HCT-Typ geht nicht, da dieser erst ab 4.5 Volt arbeitet)

Die vier schnellsten bekommen den Zuschlag.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 03 Juli 2021, 11:48:32
und wie es eben meistens so ist, trotz eines, denke ich ganz ansehnlichen Arsenals an Bauteilen ... der 74HC390 war natürlich nicht dabei.

Die günstigste Option war dann eben 5 Stück zu ordern. Daher also auch hier dann 4 über.

Wer sich also für eine große Platine entschieden hat und den HC nicht schon vor Ort hat, könnte hier dann einen für 1.40 € haben.
(und bitte drandenken, der HCT-Typ geht nicht, da dieser erst ab 4.5 Volt arbeitet)

Die vier schnellsten bekommen den Zuschlag.

LG
Papa Romeo

Ich, ich, ich  ;D will einen....
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: justme1968 am 03 Juli 2021, 11:50:08
ich auch :)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 03 Juli 2021, 12:34:16
Ich auch
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 03 Juli 2021, 14:20:14
Mit mir ist dann der Vierte HC Weg.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 03 Juli 2021, 15:23:41
Mit mir ist dann der Vierte HC Weg.

... so isses ... somit sind die HC´s verteilt.

2 Große und eine kleine Platine wären noch zu haben.

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 19 Juli 2021, 22:17:32
... kurze Zwischeninfo ... die Platinen müssten eigentlich schon längst da sein.

... letzte Trackinginfo vom 13.07.21  - delivery to local courier -

... will nicht hoffen, dass die Lieferung irgendwo "baden" gegangen ist.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 19 Juli 2021, 22:45:36
wenn wir bei updates sind, ich habe das Experiment gewagt und habe die bestücken lassen. Wenn die lauffähig sind, hätte ich 2 abzugeben.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 19 Juli 2021, 23:30:01
...was hast da links vorgesehen ... Step-Up / Step-Down ?

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 19 Juli 2021, 23:52:11
yepp. Ich brauch 24v ... -> https://www.amazon.de/AZDelivery-MT3608-Netzteil-Adapter-Arduino/dp/B079H3YD8V/ref=sr_1_5?dchild=1&keywords=MT3608&qid=1626731499&refinements=p_89%3AAZDelivery&rnid=669059031&s=computers&sr=1-5
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 20 Juli 2021, 05:56:29

... letzte Trackinginfo vom 13.07.21  - delivery to local courier -

LG
Papa Romeo

Das kann noch 1-2 Wochen oder auch länger dauern, bis sie im Briefkasten liegen.
Die Meldung bedeutet nur, dass die im Land bei der Zollabfertigung liegen...
Hatte ich schon öfters.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 20 Juli 2021, 06:43:28
Das kann noch 1-2 Wochen oder auch länger dauern, bis sie im Briefkasten liegen.
Die Meldung bedeutet nur, dass die im Land bei der Zollabfertigung liegen...

Durch den Zoll ging es am 12.07.21 und wenn ich meine letzten Lieferungen betrachte hatte ich bisher zwei bis drei Tage nach der Info
 - delivery to local courier - das Paket in den Händen.


LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 20 Juli 2021, 06:49:12
wenn wir bei updates sind, ich habe das Experiment gewagt und habe die bestücken lassen. Wenn die lauffähig sind, hätte ich 2 abzugeben.

... noch ne Frage:   R5 denke ich ein Pullup und die 3er Pfostenleiste drunter ?

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 20 Juli 2021, 07:07:06
wenn wir bei updates sind, ich habe das Experiment gewagt und habe die bestücken lassen.
Wow, sogar mit CE drauf. Gibt es auch eine Konformitätserklärung??   ::) ;)
Oder muss das drauf sein, damit man die bestückte Platine in die EU einführen darf?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 20 Juli 2021, 07:24:24
... noch ne Frage:   R5 denke ich ein Pullup und die 3er Pfostenleiste drunter ?

LG
Papa Romeo
Ja genau. Oder darunter die Klemme ohne pull-up, geht dann beides.

@Nobbynews war halt noch Platz..
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 20 Juli 2021, 07:59:58
Ja genau. Oder darunter die Klemme ohne pull-up, geht dann beides.

hmm ... das mit dem Jumperfunktion ist mir aber nicht ganz klar.

- setzt man den Jumper auf die Pin´s Mitte und Links, wird C und E von OC1 kurzgeschlossen und des Ausgang ist stetig "0".
- setzt man den Jumper auf die Pin´s Mitte und Rechts, wird R5 kurzgeschlossen und der erste Nulldurchgang himmelt OC1.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 20 Juli 2021, 09:07:04
Das ist einfach eine Pfostenleiste. Kein jumper
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 20 Juli 2021, 09:24:49
Das ist einfach eine Pfostenleiste. Kein jumper

jetzad ... ok ...  Gnd / Signal / Ub  ... hab da irgendwie an einen optional zuschaltbaren Pullup gedacht.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: cetri am 21 Juli 2021, 08:16:04
Hallo zusammen,

interessantes Projekt. Da hüpft mein Bastlerherz.

@Papa Wenn du noch eine Grosse über hast würde ich die nehmen. Aber nur wenn sie keiner haben möchte der sich hier aktiv an der Entwicklung beteiligt hat.

LG
Cetri
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 21 Juli 2021, 08:31:22
@Cetri: geht klar, hab dich in die Liste aufgenommen.

Somit steht noch je Eine zur Verfügung.


LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 21 Juli 2021, 19:46:15
Wir hatten in diesem schönen Thread ja verschiedenste Themen, unter anderem auch die Versorgungssicherheit. Daher teile ich mal dies (heute NTV) https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Einen-Stromengpass-schliesse-ich-nicht-aus-article22696743.html

Der gute Mann hat sicher eine eigene Agende. Aber, Energieversorger sagt: beim Strom haben wir uns in eine Lage gebracht in der wir vom Ausland abhängig sind. Agenda hin oder her, Optimismus klingt für mich anders  ::)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 21 Juli 2021, 20:15:46
Der gute Mann hat sicher eine eigene Agende. Aber, Energieversorger sagt: beim Strom haben wir uns in eine Lage gebracht in der wir vom Ausland abhängig sind. Agenda hin oder her, Optimismus klingt für mich anders  ::)

Das ist richtig.

- der Zubau von Windkraft ist fast zum Erliegen gekommen
- repowering ist nicht möglich, da vielerorts die Abstandsregeln verschärft worden sind
- eine Verpflichtung zur Photovoltaik-Installation bei Neubau oder Neueindeckung existiert nicht
- gleichzeitiger Rückbau von Atom- und Konventionellen Kraftwerken
- so ein Unsinn, wie Bitcoin mining

Bedeutet: Zukauf aus dem Ausland. Vor allem im Winter, wenn wir in Deutschland Dunkel-Flaute haben.

Strom kommt aus der Steckdose. Mein Beitrag ist die Verhinderung von Erneuerbaren. Jedenfalls nicht bei mir. Aber Strom kommt ja aus der Steckdose.

Bewusst polemisch. Aber wenn ich unsere Netzberichte lese überlege ich mir zunehmend wohin ich auswandere. Blackout in Deutschland führt fast zwangsläufig zu Blackout in Europa. Sieben Tage und wir haben Anarchie.

Auf eine gute Versorgungssicherheit
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 21 Juli 2021, 20:34:12
- eine Verpflichtung zur Photovoltaik-Installation bei Neubau oder Neueindeckung existiert nicht

...soviel ich weiß ist das in Baden-Württemberg im Gange...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 21 Juli 2021, 20:45:30
... löst aber auch nur Teile des Problems. Ich denke man muss sich einfach darauf einstellen, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit eines ausgedehnten Störungsereignisses steigt. Bewusst objektiv (neutral) formuliert.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: dmq am 21 Juli 2021, 20:59:28
Hi,

falls noch eine (große) Platine da ist, würde ich diese gerne nehmen. An der kleinen wäre ich auch interessiert, wenn noch im Bestand.

Danke :)

dmq
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 21 Juli 2021, 21:33:13
@dmq: notiert ... eine Große, eine Kleine, damit wären alle vergeben und ich spar mir die Aufnahme in die Liste der noch verfügbaren Platinen zu meine Projekten.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 27 Juli 2021, 15:41:44
Sodale ... die Herren.

Die Platinen sind da und der Prototyp der kleinen Platine (Bild 01) hat auf Anhieb funktioniert.
Bild 02 zeigt das Ausgangs-Signal mit einem 10 kOhm Pullup an 3.3 Volt.

Bei der großen Platine (Bild 03 u. 04) war eine kleine "Nacharbeit" erforderlich:

1. Ich hab versehentlich Pin 7 statt Pin 8 des 74HC390 auf Masse gelegt. Diese Verbindung muß durchtrennt werden,
    was ich aber für euch gleich vornehmen werde. Ihr müsst dann nur noch etwas Lack der Platine in der Gegend von
    Pin 8 wegkratzen und Pin 8 mit Masse verbinden (Bild 05).

2. In den Stücklisten habe ich den LF33CV als 3.3Volt Spannungsregler aufgeführt. Die Platinen (Kleine und Große) habe ich aber für den LD1117V33 ausgelegt.
    Und wie das natürlich immer so ist, haben diese unterschiedliche Pinbelegungen. Wer sich jetzt schon einen LF33CV besorgt hat und diese trotzdem verwenden will,
    muß die Platine auf der Lötseite entsprechend abändern (Bild 06, 07). Desweiteren scheint der LF33CV dickere Anschlußbeinchen zu haben, was ein Aufbohren der
    Löcher auf 1mm erforderte.
    Weil dadurch aber die Durchkontaktierung des Uin-Pins entfernt wird, muß dieser dann auch von der Bestückungsseite her verlötet werden (Bild 08).
    Bei der kleinen Platine ist mir das nicht aufgefallen, da ich dort sowieso nur einen 100mA Regler (78L33) verbaut habe und die Beinchen sowieso entsprechend
    hinbiegen musste.

Bild 09 zeigt noch das Ausgangssignal des 74HC390 wie es dem ESP zugeführt wird.

Der Sketch steht soweit auch schon, ich hatte aber bisher noch keine Zeit den ESP zu flashen und das Ganze zu testen.
Wenn´s dann aber mal soweit ist, kann ich ihn auf Wunsch dann auch gerne den Tread-Beteiligten zur Verfügung stellen.

Also dann mal her mit den Adressen, damit ich euch die Teile zukommen lassen kann.

LG
Papa Romeo



Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 27 Juli 2021, 16:33:18
Also dann mal her mit den Adressen, damit ich euch die Teile zukommen lassen kann.

Kommt per Email.
Danke!

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: rcmcronny am 27 Juli 2021, 17:32:59
Hi,

ich wollte PM schreiben und habe  die Mail erwischt, ist aber nicht so wild :)  Alle Infos sollten drin sein ;)

Ronny

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juli 2021, 15:54:17
@ justme1968 bezüglich deiner Anfrage:

...mit dem könnte ich dir dienen ...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: justme1968 am 28 Juli 2021, 16:01:15
das wäre klasse. vielen dank!

den esp der nicht dabei ist habe ich noch. buchsen-, pfostenleisten und den klemmblock auch. :)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 28 Juli 2021, 17:15:23
...mit dem könnte ich dir dienen ...
Dazu habe ich mal eine Frage:
Wenn ich mir das Bild so ansehe, dann sind da auch KerKo´s dabei.
Da ich mich da nicht so dolle auskenne, können bis auf die Elko´s auch KerKo´s verbaut werden?
Auf dem Bild von der bestückten kleinen Platine sind ja anscheinend Folienkondensatorens verbaut.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juli 2021, 17:49:44
Hallo Norbert,

bei diesen sogenannten "Abblockkondesatoren" kannst du Folien- sowie Keramikkondesatoren verwenden. Spielt keine Rolle.
Hier streiten sich auch die Gemüter ob diese überhaupt noch erforderlich sind. Früher waren diese C´s immer direkt an jedem
verbauten IC zwischen Ub und Gnd zu finden und meistens nicht auf den Platine sondern direkt an die Pins gelötet.
Ich mach sie irgendwie aus Gewohnheit immer noch rein.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juli 2021, 21:34:24
Habe gerade alles, bis auf das vom Christoph Morrison und dmq, hier fehlen mir noch die Adressen, in die Postfiliale gebracht.

... von Cetri, rcmconny, Nobbynews, myEngel und PeMu hätte ich dann gerne je 95 Cent (Porto).

... von Frober und JoWiemann je 2,95 € (1,55€ Porto, 1,40€ 74HC390)

und justme1968 schlägt über die Stränge und zahlt 7€ (1,90€ Porto, 2,40€ HLK, 1,40€ 74HC390, 1,30€ Kleinkram)

Bei Einwänden oder Fehlern bitte melden.

Ich denke alle haben PayPal, Geld an Freunde, angeboten, dann werden wir es so machen.

Adresse wäre dann: papa-romeo@freenet.de

... und bitte teilt es mir mit, wenn ihr die Sachen erhalten habt. Danke

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 28 Juli 2021, 21:56:21
news auch von mir.

Platinen sind heute ebenfalls angekommen und, zu meiner Überraschung, laufen auch direkt. Den Bestückungsservice von JLCPCB find ich echt geil, das werde ich sicher noch viel öfter in Anspruch nehmen!

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: justme1968 am 28 Juli 2021, 22:03:11
dein geld ist eben raus. vielen dank noch mal!
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juli 2021, 23:04:25
dein geld ist eben raus. vielen dank noch mal!

... so eilig wär´s nicht gewesen,  nage nicht am Hungertuch ... ;) ;D ;D ;D ;D

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 28 Juli 2021, 23:09:43
news auch von mir.

Platinen sind heute ebenfalls angekommen und, zu meiner Überraschung, laufen auch direkt. Den Bestückungsservice von JLCPCB find ich echt geil, das werde ich sicher noch viel öfter in Anspruch nehmen!

... ist schon Wahnsinn, was heute alles geht. Alleine schon die Platinenherstellung ... da kaufe ich nicht mal das Basismaterial zum Fräsen ...
apropos Fräsen ... da isses wieder ... muß unbedingt meinen 3-D-Drucker, den ich als Platinenfräser umgebaut habe wieder zurückrüsten und mich
auch mal im 3-D-Druck versuchen ... weiß jemand, wo es günstig "Zeit" gibt.... ;) ;D :o ::) :P

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: rcmcronny am 29 Juli 2021, 06:40:21
Hoi Papa,

Danke fürs senden, meine Zahlung ist auch raus (+ etwas Bonus).

Ronny
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 29 Juli 2021, 08:28:21
dito, hab's auch versendet

Am Sketch hätte ich auch Interesse, da ich auch auf der Suche nach Zeit bin  ;) :D 8)

Zum Verständnis mit den Zeitfenstern:
Du misst die Zeit zwischen 2 Sek. in millis/micros und die Zeit für 50 Impulse. Das rechnest du dann im Dreisatz um, auf Impulse pro Sek. (halbwegs verständlich was ich meine ::))
Habe ich das richtig interpretiert?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 29 Juli 2021, 10:21:42
Hallo frober,

funktioniert so ...

Der RTC erzeugt ein Zeitfenster von einer Sekunde und die durch die Nulldurchgänge der 50 Hz erzeugten 10 ms Impulse, geteilt durch 100 (--> 74HC390),
erzeugen auch ein Zeitfenster von einer Sekunde +/- Netzfrequenzabweichung. Beide Zeitfenster laufen nun mit micros voll.
Die Differenz der Inhalte ergeben nun die Abweichung in micros. Entsprechend umgerechnet dann mHz oder Hz.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 29 Juli 2021, 12:28:28
Hallo frober,

funktioniert so ...

Der RTC erzeugt ein Zeitfenster von einer Sekunde und die durch die Nulldurchgänge der 50 Hz erzeugten 10 ms Impulse, geteilt durch 100 (--> 74HC390),
erzeugen auch ein Zeitfenster von einer Sekunde +/- Netzfrequenzabweichung. Beide Zeitfenster laufen nun mit micros voll.
Die Differenz der Inhalte ergeben nun die Abweichung in micros. Entsprechend umgerechnet dann mHz oder Hz.

LG
Papa Romeo

Ok, danke für die Erläuterung. Im großen Ganzen hatte ich das so gemeint.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 30 Juli 2021, 07:55:09
bei diesen sogenannten "Abblockkondesatoren" kannst du Folien- sowie Keramikkondesatoren verwenden.
Ok, dann habe ich alles beisammen.
Geld ist unterwegs.

@herrmannj:
Mich würde jetzt noch die Software für den Raspi interessieren. Aktuell habe ich noch einen Pi-Zero der ebenfalls mit FHEM läuft und ein paar Sensordaten erfasst-
Den wollte ich eigentlich hiermit beschäftigen.
Könntest Du bitte bei Gelegenheit da etwas zur Verfügung stellen??

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 30 Juli 2021, 14:33:10
Hallo Papa Romeo,

Lieferung ist wohl behalten angekommen. Danke Dir.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 30 Juli 2021, 15:28:52
Lieferung ist wohl behalten angekommen. Danke Dir.

Hallo Jörg,

Danke für die Rückmeldung.

1 von 10 erledigt !

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 30 Juli 2021, 18:11:12
Hallo Jörg,

Danke für die Rückmeldung.

1 von 10 erledigt !

LG
Papa Romeo

2 von 10  :)

Auch nochmals danke von mir.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 Juli 2021, 18:44:27
@herrmannj:
Mich würde jetzt noch die Software für den Raspi interessieren. Aktuell habe ich noch einen Pi-Zero der ebenfalls mit FHEM läuft und ein paar Sensordaten erfasst-
Den wollte ich eigentlich hiermit beschäftigen.
Könntest Du bitte bei Gelegenheit da etwas zur Verfügung stellen??

Jo, ich mach Dir so übers WE was fertig.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: rcmcronny am 30 Juli 2021, 19:22:02
3/10

Nabend,

mein Brief ist auch da :) Danke :)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 31 Juli 2021, 10:21:47
4/10

Vielen Dank!


Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 31 Juli 2021, 10:22:35
Jo, ich mach Dir so übers WE was fertig.
Supi, Danke.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: my-engel am 31 Juli 2021, 22:19:54
5/10 , Danke

VG Uwe
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: PeMue am 01 August 2021, 17:22:54
6/10, Platinen sind (glaube ich) am Freitag schon gekommen, Geld ist aber gerade erst raus.

Vielen Dank.

Gruß Peter
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: cetri am 02 August 2021, 12:45:15
7/10 Besten Dank.

Geld sollte bei dir sein.

LG
Cetri
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: justme1968 am 02 August 2021, 15:58:14
meins ist auch da. also 8/10. danke noch mal.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: dmq am 02 August 2021, 17:11:39
Auch bei mir angekommen.

09/10

Lieben Dank!

dmq
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 02 August 2021, 18:07:01
ok ... dann war´s das erst mal. Danke für die Rückmeldungen und die zugegangenen Beträge.

10/10 ging erst am Samstag in die Post, da ich die Adresse vorher nicht hatte.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 03 August 2021, 21:14:54
Supi, Danke.

Norbert
Ups, langes WE! Sorry für delay, im Anhang

Beide Dateien in das gleiche Verzeichnis. Abhängigkeiten erfüllen. U.a.:
# sudo apt-get install wiringpi
# sudo cpanm RPi::Pin
+ Net::MQTT::Simple;

Gestartet wird grid-mqtt2.pl
Da kannst Du auch broker und topic(s) anpassen.

Entweder in 'screen' detached laufen lassen oder die Luxusvariante: systemd erstellen

vg
Joerg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 04 August 2021, 08:10:44
Ups, langes WE! Sorry für delay, im Anhang
Kein Problem, ich bin sowieso noch nicht um Löten gekommen.
Ich melde micht.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 04 August 2021, 17:34:16
Hallo zusammen,

so, ich habe mal den Lötkolben angeschmissen und es funktioniert.
Danke Papa Romeo und herrmannj.

Jetzt kämpfe ich noch mit der Datenflut und vermutlich mit dem Pi-Zero.
Es kommen immer wieder in mehr oder minder regelmäßigen Abständen Ausreißer, die ich auf andere Prozesse auf dem Pi-Zero schiebe.
Hier ein Beispiel:
2021-08-04 17:21:58 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.984
2021-08-04 17:21:59 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.984
2021-08-04 17:22:00 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 50.487
2021-08-04 17:22:01 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.989
2021-08-04 17:22:02 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.981
2021-08-04 17:22:03 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.985
2021-08-04 17:22:04 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.985
2021-08-04 17:22:05 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.984
2021-08-04 17:22:06 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.987
2021-08-04 17:22:07 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.989
2021-08-04 17:22:08 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.983
2021-08-04 17:22:09 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.986
2021-08-04 17:22:10 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 51.000
2021-08-04 17:22:11 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 50.500
2021-08-04 17:22:12 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.984
2021-08-04 17:22:13 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.988
2021-08-04 17:22:14 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.990
2021-08-04 17:22:15 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.992
2021-08-04 17:22:16 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.992
2021-08-04 17:22:17 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz: 49.990
Um das zu reduzieren, habe ich über ein Userreading ein movingAverage draufgepackt mit folgendem Ergebnis;
2021-08-04 17:21:58 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:21:59 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:00 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.993
2021-08-04 17:22:01 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:02 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:03 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:04 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:05 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:06 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:07 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:08 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:09 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:10 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.994
2021-08-04 17:22:11 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.994
2021-08-04 17:22:12 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.992
2021-08-04 17:22:13 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.99
2021-08-04 17:22:14 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.99
2021-08-04 17:22:15 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.99
2021-08-04 17:22:16 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.99
2021-08-04 17:22:17 MQTT2_DEVICE MQTT_Nulldurchgang Netzfrequenz2: 49.99
Den Wert habe ich mal über das Modul NEtzfrequenz verglichen und daher in der def einen Korrekturfaktor eingefügt:
userReadings Netzfrequenz2:Netzfrequenz:.* {movingAverage("MQTT_Nulldurchgang","Netzfrequenz",10)-0.05}Damit ist natürlich die "absolute Genauigkeit" hin, aber eine Tendenz dürfte sich trotzdem zeigen.
Ein Plot dazu habe ich mal angehängt. Die Sprünge kommen durch Variation des Korrekturfaktors.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 04 August 2021, 18:03:00
Interessant!

Theorie: normalerweise würde man zur Zeitmessung die msec Timer verwenden. Die haben aber einen Nachteil, die werden von verschiedenen Mechanismen, u.A. ntp, beeinflusst. NTP führt ständige (kleinere) Korrekturen an der Systemzeit durch, Messungen die darauf beruhen zeigen dann solche Effekte.

Daher verwende ich einen besonderen Timer, clock_monotonic. Der läuft ohne derartige Korrekturen ab Systemstart mit einer garantierten Genauigkeit von einigen ppm / Jahr und liefert damit ein vielfaches der benötigten Genauigkeit.

Den gibt es aber nicht immer (der Raspi3b hat ihn). Wenn das System das nicht hat wird auf die Systemzeit zurückgegriffen. Hypothese: der Zero hat diesen Timer nicht. Das würde genau die positiven Sprünge erklären. Das ist auch die einzige Erklärung die mir einfällt denn Last würde imho einen gegenteiligen Effekt verursachen. Der Zero ist dann leider nicht wirklich geeignet ..

https://stackoverflow.com/questions/3523442/difference-between-clock-realtime-and-clock-monotonic

edit
ob diese Hypothese dann zutrifft kann ich nicht sagen, aber auf dem 3b sehe ich solche Effekte nicht

Edit2
Ich publishe ja noch auf hivemq. Wenn du möchtest, dann kannst du dir das parallel mit anzeigen lassen. Wird eine kleine Latenz geben, die rausgedacht siehst du dann den raspi3b "daneben". Wäre interessant!
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 04 August 2021, 18:35:07
Den gibt es aber nicht immer (der Raspi3b hat ihn).
https://stackoverflow.com/questions/3523442/difference-between-clock-realtime-and-clock-monotonic
Das werde ich in den nächsten Tagen mal mit einem 2B und einem 3B probieren.
Aus Deinem Link habe ich auf dem Zero mal ausgeführt:
perl -w -MTime::HiRes=clock_gettime,CLOCK_MONOTONIC -E 'say clock_gettime(CLOCK_MONOTONIC)'Das Ergebnis ist 16001659.0326101
Dann müsste die Option doch eigentlich existieren?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 04 August 2021, 18:54:16
ich hatte oben noch ein edit2: Du kannst auf die Schnelle meinen pi3b "dagegen" halten. Ich publishe noch auf hivemq. mqtt2-client und -device sind ja schnell eingerichtet.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 04 August 2021, 19:24:43
Ich habe da gerade ein Brett vor dem Kopf.
defmod Vergleich MQTT2_CLIENT broker.hivemq.comdefmod Vergleich2 MQTT2_DEVICE
attr Vergleich2 autocreate 1
attr Vergleich2 devicetopic fhem/test/grid/frq/herrmannj
Da habe ich noch etgwas vergessen, aber was?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 04 August 2021, 20:17:08
so: (hoffen wir mal dass Du jetzt bei mir keine Ausreiser findest ;) )

Internals:
   BUF       
   CFGFN     
   Clients    :MQTT2_DEVICE:MQTT_GENERIC_BRIDGE:
   ClientsKeepOrder 1
   DEF        broker.hivemq.com:1883
   DeviceName broker.hivemq.com:1883
   FD         11
   FUUID      610ad6ef-f33f-aa36-352d-fe96ce24130f888d
   NAME       Vergleich
   NR         35
   PARTIAL   
   STATE      opened
   TYPE       MQTT2_CLIENT
   WBCallback
   clientId   Vergleich
   lastMsgTime 1628100927.44915
   nextOpenDelay 5
   MatchList:
     1:MQTT2_DEVICE ^.
     2:MQTT_GENERIC_BRIDGE ^.
   READINGS:
     2021-08-04 20:08:06   state           opened
Attributes:
   subscriptions fhem/test/grid/frq/herrmannj

Internals:
   CFGFN     
   DEVICETOPIC fhem/test/grid/frq/herrmannj
   FUUID      610ad797-f33f-aa36-dae1-070051ef2353b73d
   IODev      Vergleich
   LASTInputDev Vergleich
   MSGCNT     183
   NAME       Vergleich2
   NR         47
   STATE      ???
   TYPE       MQTT2_DEVICE
   Vergleich_MSGCNT 183
   Vergleich_TIME 2021-08-04 20:16:12
   READINGS:
     2021-08-04 20:08:23   IODev           Vergleich
     2021-08-04 20:16:12   frq             49.975
Attributes:
   autocreate 1
   devicetopic fhem/test/grid/frq/herrmannj
   readingList fhem/test/grid/frq/herrmannj.* frq
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 05 August 2021, 07:54:16
so: (hoffen wir mal dass Du jetzt bei mir keine Ausreiser findest ;) )

Ok, jetzt funktionert es. Nein, Ausreißer habe ich keine erkannt.
Die Messwerte stimmen bis auf die Ausreißer gut überein.
Dürfte also tatsächlich am Pi Zero liegen. Auch wenn Clock_Monotonic vorhanden ist, gibt es natürlich einen gravierenden Unterschied.
Der Zero hat nur einen Kern, Pi 2 und aufwärts haben 4 Kerne.
Und da auf dem Zero ebenfalls FHEM und darüber hinaus auch noch GPIO4 laufen, könnte ich mir gut vorstellen, dass es bei der Verarbeitung der Interupts und der Auswertung der Zeit zu diesen Ausreißern kommen kann. Immerhin kommen hier 100 Impulse pro Sekunde am GPIO an.
In den nächsten Tagen werde ich mal den Pi 2B hierfür einsetzen. Der dümpelt als DNS-Cache und FTP-Server auch so vor sich hin.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 05 August 2021, 09:56:49
Der Sketch steht soweit auch schon, ich hatte aber bisher noch keine Zeit den ESP zu flashen und das Ganze zu testen.
Wenn´s dann aber mal soweit ist, kann ich ihn auf Wunsch dann auch gerne den Tread-Beteiligten zur Verfügung stellen.

Also wie versprochen ... Sketch ist geflashed und funktioniert. Im Moment allerdings noch ohne MQTT, WiFi, WiFi-Manager usw. ... also nur die Auswertung.

Bitte sich nicht über die gewaltige Frequenzabweichung von 10 Hz wundern.
Mein 74HC390 erzeugt mir am Ausgang auf einmal nur noch ein Zeitfenster von so um die 0.8 Sekunden. Entspricht dann um die 40 Hz
Muss ich jetzt erst noch schauen, woran das liegt.

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 05 August 2021, 14:50:54
ok...jetzt sieht´s anders aus ... Problem gelöst ...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 05 August 2021, 18:49:18
ok...jetzt sieht´s anders aus ... Problem gelöst ...

LG
Papa Romeo

Sieht gut aus, nur, hmm, vielleicht habe ich einen Denkfehler...
Du hast knapp 50Hz in weniger als einer Sek., müsste das nicht umgekehrt sein? Bezogen auf die Zeit müssten es doch etwas mehr als 50 sein :o
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 05 August 2021, 20:08:33
..nee, hast keinen Denkfehler ... so ist es wenn man denkt, man kann die Klammern ja weglassen, dann aber den nächten Schritt nicht macht und auch den Nenner und den Zähler richtig zuordnet ... mannomann ... einfach vergessen umzustellen ... sorry   ::) :P

Danke für den Hinweis.

Hast natürlich Recht. Wenn die Frequenz kleiner wird, dann wird das Zeitfenster größer, weil die Nulldurchgänge weiter auseinander liegen.
D.h. wiederum es passen mehr "micros" in dieses Fenster. Und umgekehrt ... größere Frequenz, Zeitfenster kleiner da die Nulldurchgänge enger beeinander sind ... weniger "mircos".

@ Jörg: vierte Zeile im loop bitte so abändern:     frequenz  = 50.0 / diff_netz * diff_rtc;

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: rcmcronny am 05 August 2021, 20:16:52
Papa,

schickst Du mir das passwort für das Zip File ? Ich sehe es jedenfalls nirgendwo ^^

Danke,
Ronny
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 05 August 2021, 20:41:09
@rcmcronny:  hast Post

LG
Papa Romeo

Edit: für dich dann auch: vierte Zeile im loop bitte so abändern:     frequenz  = 50.0 / diff_netz * diff_rtc;
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 06 August 2021, 07:56:18
In den nächsten Tagen werde ich mal den Pi 2B hierfür einsetzen. Der dümpelt als DNS-Cache und FTP-Server auch so vor sich hin.
Das Thema hat mir gestern doch keine Ruhe gelassen und daher habe ich das kurzfristig umgesetzt.
Leider handelt es sich doch nur um einen Pi 2. Das hatte ich so nicht mehr im Kopf.
Das Ergebnis ist aber dermaßen grottig gewesen, dass ich das noch nicht einmal zeigen möchte. Auf der Kiste läuft dann wohl doch zu viel im Hintergrund.
so: (hoffen wir mal dass Du jetzt bei mir keine Ausreiser findest ;) )
Da muss ich Dich leider enttäuschen. Um mein Ergebnis zu verifizieren, habe ich Deine Werte mal gelogged.
Ergebnis siehe Bild im Anhang. Das Verhalten des Pi Zero ist aber um Größenordnungen schlechter.
Der Versatz in den beiden Graphen hat seine Begründung in unterschiedlichen Skalenteilungen links und rechts der Darstellung.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 06 August 2021, 08:03:33
Die blauen 49.9 im linken Teil?

Sind die beiden Kurven um 100mhz versetzt?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 06 August 2021, 08:11:31
Die blauen 49.9 im linken Teil?
Ja.
Sind die beiden Kurven um 100mhz versetzt?
?? -> milliHz und nicht MegaHz
Nein, die Kurven habe ich nur über eine Verschiebung der Skaleneinteilung in Y-Richtung auseinandergezogen. Eigentlich sind die deckungsgleich.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 06 August 2021, 08:15:27
Gut. Das der raspi Grenzen gegenüber einem mc hat war klar. Ich logge das im Augenblick nicht mit. Erkenntnis: Ausreißer möglich, raspi am besten schnelles Modell, dann sind es weniger
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 06 August 2021, 08:40:51
Gut. Das der raspi Grenzen gegenüber einem mc hat war klar. Ich logge das im Augenblick nicht mit. Erkenntnis: Ausreißer möglich, raspi am besten schnelles Modell, dann sind es weniger
Damit wird man wohl leben müssen und das Ergebnis finde ich ansonsten gut.
Das Eliminieren der Ausreißer über movingAverage habe ich wieder verworfen. Das Ergebnis hatte mit der Wirklichkeit nichts mehr gemein.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 06 August 2021, 08:44:29
yepp, sehe ich genauso. Ich mach nochmal einen Stresstest (viel Load auf die Büchse) und schau mal was dann passiert. Ansonsten ist die Netzfrequenzmessung etwas was der pi bei mir nebenbei machen soll, evtl Alarme bei Auffälligkeiten. Sehr Gut (in Abgrenzung zu Perfekt) ist da ausreichend.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 06 August 2021, 15:30:57
Hallo Jörg,

meinem Pi Zero habe ich die Ausreißer jetzt abgewöhnt.
Den Plot dazu habe ich im Anhang drangehängt.
Im linken Teil vor der Änderung und nach der Pause dann mit der Änderung. In blau wieder Deine Daten.
Dazu habe ich Deine grid-mqtt2.pl ein klein wenig ergänzt, siehe Datei im Anhang.
Die Grenze von 0.05 Hz muss ich mir noch in dem Plot genauer ansehen. Habe ich erst einmal so gewählt.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 06 August 2021, 15:37:38
...ich hab jetzt mal allen (... ich hoffe ich habe keinen vergessen, wenn ja, dann bitte melden), die von mir eine große Platine erhalten haben, das Passwort für den Sketch zukommen lassen.

inzwischen hat frober mich auf einen Fehler aufmerksam gemacht,

also bitte die 4te Zeile im loop abändern     -->  frequenz  = 50.0 / diff_netz * diff_rtc;

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 07 August 2021, 06:19:42
Sind die Klammern so richtig gesetzt?
So sind das doch zwei algebraisch unterschiedliche Ausdrücke.
Bruch mal Multiplikator bzw Bruch mit Multiplikation im Nenner.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 07 August 2021, 10:51:57
Sind die Klammern so richtig gesetzt?
So sind das doch zwei algebraisch unterschiedliche Ausdrücke.
Bruch mal Multiplikator bzw Bruch durch Multiplikation im Nenner.

Danke ... hast recht, stimmt so nicht, das mit den Klammern .. deswegen hab ich sie dann auch weggelassen, weil ganz wilde Ergebnisse raus kamen.
Nach dem Ändern waren sie dann ziemlich plausibel, hab aber dann nicht weitergedacht und die Therme gedreht, da ja Frequenz und Zeit im umgekehrten
Verhältnis zueinander stehen.

Ich hab den zweiten Korrekturvorschlag entfernt.

EDIT: das ist irgendwie auch ein Manko, dass solche Berechnungen in den Sketchen nicht in normaler Bruchschreibweise darstellen kann.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 07 August 2021, 10:52:59
Die Genze von 0.05 Hz muss ich mir noch in dem Plot genauer ansehen. Habe ich erst einmal so gewählt.
Ich habe die Grenze jetzt auf 0.03 Hz reduziert und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
Zu Kontrolle lasse ich mir die Ausreisser ebenfalls publishen. Die Darstellung zeigt mMn gut die Funktionstüchtigkeit dieser Lösung.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 07 August 2021, 12:17:36

EDIT: das ist irgendwie auch ein Manko, dass solche Berechnungen in den Sketchen nicht in normaler Bruchschreibweise darstellen kann.

LG
Papa Romeo

Kannst du schon, zumindest annähernd:
frequenz  = 50.0 * diff_rtc / diff_netz;
Sollte das gleiche Ergebnis bringen... ;)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 07 August 2021, 12:48:23
Kannst du schon, zumindest annähernd:
frequenz  = 50.0 * diff_rtc / diff_netz;
Sollte das gleiche Ergebnis bringen... ;)

ja ..schon, ist das Selbe und bringt das Gleiche Ergebnis, aber ist nicht das was ich meine ...

                                                                                        50.0 x diff_rtc
... wenn ich es so schreiben könnte -->  frequenz  =     -------------------    ist sofort klar wie zu rechnen ist ...
                                                                                             diff_netz

bei den Schreibweisen im Sketch muss man da dann schon überlegen, wo ich welchen Therm setzte und ob ich eventuell Klammern brauche oder nicht.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 07 August 2021, 13:19:55
ja ..schon, ist das Selbe und bringt das Gleiche Ergebnis, aber ist nicht das was ich meine ...

                                                                                        50.0 x diff_rtc
... wenn ich es so schreiben könnte -->  frequenz  =     -------------------    ist sofort klar wie zu rechnen ist ...
                                                                                             diff_netz

bei den Schreibweisen im Sketch muss man da dann schon überlegen, wo ich welchen Therm setzte und ob ich eventuell Klammern brauche oder nicht.

LG
Papa Romeo

Ich habe dich schon richtig verstanden...
Auch stimme ich dir zu, dass es nicht immer einfach ist die Formeln richtig zu schreiben, da habe ich mir auch schon Bugs eingebaut ::)

Zumindest finde ich "meine" Schreibweise etwas näher am "Original" und daher etwas leichter zu verstehen.

Da soll nun aber keine Kritik an deiner Schreibweise/Leistung sein...
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 07 August 2021, 13:39:22
Zumindest finde ich "meine" Schreibweise etwas näher am "Original" und daher etwas leichter zu verstehen.

...passt schon ... ich mach in der Regel eigentlich auch zuerst die Multiplikation ... keine Ahnung warum ich hier zuerst diffidiert habe ...
irgendwie ein anderer Gedankengang ... wahrscheinlich wenn man an zuvielen Sketchen parallel arbeitet ...  Netzfrequenzmessung, Wasserabfüllanlage, Garagentorsteuerung, Fingerprintzugangskontrolle und n´paar kleiner Projekte für nen Kollegen der Modellbau im großen Stil mit ferngesteuerten Auto´s betreibt.
(Waschanlage, Fahrzeugwaage usw.)

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 08 August 2021, 09:36:07
Guten Morgen zusammen,

ich habe mit dem Pi Zero noch ein wenig experimentiert und mir dazu zum Verlgeich noch einen besorgt.
Installiert habe ich das aktuelle Raspbian OS, alle aktuellen updates und die erforderlichen Perl-Module. Sonst nichts.
Der Unterschied ist schon erstaunlich.
Das Bild im Anhang zeigt:
Oben: der bisherige Pi Zero auf dem u.a. FHEM läuft
Mitte: der nackte neue Pi Zero
Unten: der nackte neue Pi Zero und veränderter Priorität der entsprechenden Prozesse (2x grid-sensor2 und 1x grid-mqtt2) über sudo renice -20 <Prozess-Nr>
Sobald man über SSH auf den Pi Zero zugreift, nehmen die Ausreißer deutlich zu.

Norbert

Edit:
Die Änderung der Priorität habe ich wieder rückgängig gemacht. Über einen längeren Zeitraum ergab sich keine signifikante Verbesserung.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 08 August 2021, 20:15:05
Moin Norbert,

ich habe mir das heute auch nochmal angeschaut. Mach mal bitte zwei Sachen:

a) das script als root starten. Der Autor von wiringpi (liegt ja darunter) hat das alles schon eingebaut. Wenn das script root Rechte hat, dann zieht sich das selber in eine spezielle realtime Ecke des Kernels. (Prio -56, minus ist gut)

b) tausche bitte CLOCK_MONOTONIC gegen CLOCK_MONOTONIC_RAW im grid-sensor2.pl. Erstgenannter bekommt doch noch NTP Korrekturen ab, der ..RAW nicht.

Im Screenshot plot im Anhang ist Blau die Frequenz aus dem Netz, Rot die Lokale. Ich sehe weder Differenzen noch Spikes

vg
Joerg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 08 August 2021, 21:03:39
... Im Screenshot plot im Anhang ist Blau die Frequenz aus dem Netz ...
vg
Joerg

Hallo Jörg,
leicht off-topic, aber verräst du mir, wo du die Daten aus dem Netz hernimmst, und wie du sie in Fhem reinbringst? Gerne in einer Form zum Abschreiben :) ;) :-*.

Viele Grüße Gisbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 08 August 2021, 21:04:24
... fast :( 20:45 gab es nach etwa 4h doch wieder einen spike.

Ich frage mich ob das wirklich software ist - oder der Sensor (Hardware). Was mich wundert ist, dass der spike nach oben geht, Frq zu hoch. Das heist der irq kam zu schnell, was total kontra-intuitiv ist. Die Erwartungshaltung ist doch dass ein irq zu spät bedient wird - nicht anders rum ?? Theoretisch wäre es denkbar das Störungen auf dem Netz hier einen zu frühen Null-Durchgang produzieren.

@esp-Fraktion:
die Schaltung von Papa Romeo ist unbenommen state-of-the art. Ist einer von Euch schon so weit dass er per mqtt publishen könnte? Wenn das bei Euch auch auftritt dann ist es der zero-crossing-detector. Wäre super spannend das mal daneben halten zu können. Unter broker.hivemq.com gibts einen open broker. Da könntest ihr, ohne Anmeldung, einfach rein publishen. Topic Vorschlag: fhem/test/grid/frq/[fhem-user-name] ..

Danke, vg
Joerg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 08 August 2021, 21:07:10
Hallo Jörg,
leicht off-topic, aber verräst du mir, wo du die Daten aus dem Netz hernimmst, und wie du sie in Fhem reinbringst? Gerne in einer Form zum Abschreiben :) ;) :-*.

Viele Grüße Gisbert
klar gerne:
define freq_ext Netzfrequenz
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 08 August 2021, 21:16:40
@esp-Fraktion:
die Schaltung von Papa Romeo ist unbenommen state-of-the art. Ist einer von Euch schon so weit dass er per mqtt publishen könnte? Wenn das bei Euch auch auftritt dann ist es der zero-crossing-detector. Wäre super spannend das mal daneben halten zu können. Unter broker.hivemq.com gibts einen open broker. Da könntest ihr, ohne Anmeldung, einfach rein publishen. Topic Vorschlag: fhem/test/grid/frq/[fhem-user-name] ..

... ich schau mal ob ich morgen eventuell noch dazu komme, MQTT einzubauen ... versprechen kann ich es leider nicht ... :-\
... ich rüste im Moment mein Fahrrad auf E-Bike um und hab da noch einiges vor bzw. zu tun ...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 08 August 2021, 21:20:27
... fast :( 20:45 gab es nach etwa 4h doch wieder einen spike.
Hallo Jörg,

Deine Vorschläge habe ich eingebaut. RAW hatte ich auch noch auf meiner Liste, war mir nur nicht sicher, ob das so einfach ausgetauscht werden kann.
Geht aber.
Und sieht bisher bis auf einen Ausreißer gut aus (inkl. Deinem Spike  :) , Kurve um 0.02 Hz nach unten verschoben)

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 08 August 2021, 21:29:01
schau, schau.

Der (verbleibende) spike nach oben hat 50.489Hz
2021-08-08_20:45:09 freq_int frequency: 49.983
2021-08-08_20:45:09 freq_ext frequency: 49.983
2021-08-08_20:45:10 freq_int frequency: 50.489
2021-08-08_20:45:10 freq_ext frequency: 49.984

50.505 wäre genau ein Impuls (=50/ 0,99) zu früh. Das passt so exakt - ich bin mal gespannt was bei der ESP Fraktion rauskommt. a) müsste man die Theorie, dass das ein HW Problem ist, jetzt bestätigen und b) wäre die Frage was man dann damit macht. Mal schauen was Papa Romeo für Ideen hat, der is ja 'n Fuchs:) Vielleich ein kleiner Kondensator Sekundär am oc. Primär würde am T würde bestimmt auch gehen. Naja, erstmal muss das validiert werden ...

edit: oder halt in der SW glatt-bügeln. Wenn diff abs(alt-neu) > 0.4Hz einmal ignorieren ..
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 08 August 2021, 21:39:29
Hallo Jörg,

auf was gehst du mit den Impulsen des Nulldurchgangsdetektor ... GPIO des Pi ?
Wie groß ist dein Pullup am Optokoppler-Ausgang ?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 08 August 2021, 21:46:39
auf was gehst du mit den Impulsen des Nulldurchgangsdetektor ... GPIO des Pi ?
Wie groß ist dein Pullup am Optokoppler-Ausgang ?
Bei mir gehen die Impulse über einen 10k Pullup auf einen GPIO.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 08 August 2021, 21:54:56
Yupp, dito. ,10k. ich vermute das Oberwellen oder Störimpulse auf den 50hz liegen. Wenn knapp nach dem normalen Nulldurchgang ein Impuls liegt, löst der nochmals aus. Soweit die Theorie. Dann müsstet ihr ähnliche Effekte sehen ...
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 08 August 2021, 22:09:25
Bei mir gehen die Impulse über einen 10k Pullup auf einen GPIO.

Yupp, dito. ,10k. ich vermute das Oberwellen oder Störimpulse auf den 50hz liegen. Wenn knapp nach dem normalen Nulldurchgang ein Impuls liegt, löst der nochmals aus. Soweit die Theorie. Dann müsstet ihr ähnliche Effekte sehen ...

ok ... ich hatte ja weiter oben auch die Probleme mit der gigantischen Frequenzabweichung. Der Fehler lag dann darin, dass die erste Stufe des 74HC390 nicht durch 5 sondern nur durch 4 teilte und der Grund dafür war das Ausgangssignal des Optokopplers.

Ich hab mir das mit dem Oszi dann angeschaut und in den Signalen ist dann zu erkennen, dass mit einem 10 kOhm Pullup die Anstiegszeit des Impulses rund 300 us beträgt und mit einem 2.2 kOhm Pullup die Zeit auf ca. 70 us reduziert wird. Diese lange Anstiegszeit führte zu Fehl-Triggern.

Kann jetzt natürlich sein, dass dies darauf beruht, dass ich als Opto-Koppler statt dem 817 den SFH 625 eingesetzt habe (justme1968 du hast den Gleichen) und hab mich deshalb in diesem Bezug auch erst einmal zurückgehalten.

Aber da ihr jetzt mit der kleine Platine "ähnliche" Probleme habt und testen hier ja nichts kostet ... lötet zum 10 kOhm Pullup einfach mal nen 2k2 parallel und schaut wie´s dann aussieht.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 08 August 2021, 22:48:11
warum nicht, Versuch macht klug. So richtig dran glauben tue ich da noch nicht, mit 10k hat der rise 80uS/ fall 10uS, mit 1k gehts runter auf 30uS für rise aber auf 13uS hoch mit fall. Ich triggere ja eh auf falling egde.

So oder so, schaun mer mal. 1k ist drin, warten wir das mal ab - wäre ja toll wenn das schon alles ist. Thx!
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 08 August 2021, 23:57:12
...tja der 74HC390 sollte lt. Datenblatt auch auf die fallende Flanke triggern ... aber die Steigende macht die Probleme ...
wobei wir wieder beim Thema "Theorie und Praxis" wären ... das dazu ...

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 09 August 2021, 00:20:05
ja, das stimmt wohl.

Hat aber auch mit dem 1k in der Zwischenzeit einen spike produziert, und wieder nach "oben".

In der Nähe des Nulldurchgangs der Netz-Sinuswelle ist die eff Spannung des Sinus ja gering. Da reicht mMn ein kleiner Impuls, damit der Transistor nochmal kurz durchschaltet. Dadurch ist die Zählung dann einen Impuls zu "früh" fertig. Ich bin mir recht sicher dass ihr das auch sehen werdet. Ist halt nur sehr sporadisch. Heute habe ich das so zwischen 1x pro 1h bis 1x in 4h gesehen und das betrifft nur jeweils einen einzelnen Messwert.

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 09 August 2021, 06:24:27
Guten Morgen,

gestern Abend habe ich ja noch die Änderungen von Jörg in das Script eingebaut.
Seit über 9 Stunden konnte ich damit keine Ausreißer, bei mir also Abweichungen > 0.035Hz, feststellen. Den Pullup habe ich noch nicht geändert.
Das Publishen zu broker.hivemq.com trage ich heute Nachmittag ein.

Norbert

Edit:
Jetzt hat es mich doch wieder erwischt. Bis jetzt 3 Ausreißer, jeweils ein einzelner Wert.
Davon 1x nach oben und 2x nach unten.
Da habe ich im Eifer die Unterschiedliche Skaleneinteilung übersehen.
Alle 3 Ausreißer sind > 50 Hz.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 09 August 2021, 08:07:01
klar gerne:
define freq_ext Netzfrequenz

Hallo Jörg,

danke dir, es funktioniert. Es wird jede Sekunde ein Wert abgerufen. Das ist mir zuviel. Es gibt das Attribut interval, aber anscheinend ohne Auswirkung auf die Abfragefrequenz. Das gleiche gilt auch für das Attribut disable, auch ohne Auswirkung.
Alternativ, wie würde die (gesamte) Definition mit dem JsonMod-Modul für eine minütliche Abfrage lauten?

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 09 August 2021, 11:19:01
In der Nähe des Nulldurchgangs der Netz-Sinuswelle ist die eff Spannung des Sinus ja gering. Da reicht mMn ein kleiner Impuls, damit der Transistor nochmal kurz durchschaltet.

... eher nicht, da die Spannung ja, auf Grund des Sinus weiter fällt oder weiter steigt ... und wenn nicht, hat das Netz wirklich ein Problem ...
... hätte eigentlich was anderes zu tun, aber egal ... ich hab mir die Impulse nochmals angeschaut.

Hab auch den SFH620 gegen ein 817 getauscht und siehe da, die Anstiegs- und Abfallzeiten entsprechen jetzt in etwa denen von Jörg.

In den Impulsen ist ganz schön Bewegung drin. Kommt daher dass mit den 220 kOhm Vorwiderständen über dem 22 kOhm Widerstand,
die ja auch die, sagen wir mal Betriebsspannung, für das Ganze darstellt, nur etwa 3.95 Volt abfallen. Daraus ergibt sich dann eine
Impulsbreite von (bei mir) 1.08 bis 1.32 ms, also Schwankungen von fast einer viertel Millisekunde und auf dem Oszi bei Darstellung
mehrere Impuls auch deutlich zu erkennen

Ich hab die Werte jetzt mal auf 2 x 47 kOhm und 2 x 22 kOhm abgeändert ... Ergebniss:

2 x 47 kOhm
Spannung über dem 22 kOhm Widerstand --> 15,62 Volt
Impulsbreite --> 1.24 - 1.26 ms also eine Schwankung von 0.02 ms
Bei Darstellung mehrer Impulse noch ganz leicht zu erkennen

2 x 22 kOhm
Spannung über dem 22 kOhm Widerstand --> 26.23 Volt
Impulsbreite --> 1.39 - 1.40 ms also eine Schwankung von 0.01 ms
Bei Darstellung mehrer Impulse so gut wie nicht mehr zu erkennen

Ob das jetzt Auswirkung auf euer Messverfahren hat, kann ich nicht sagen, müsst ihr testen.

Meinen ersten Testaufbau hatte ich ja damals mit einem 12 Volt Steckernetzteil und entferntem Elko gemacht, also ohne Vorwiderstände und hatte sauber stabile Impulse am Ausgang. Die Spannung am 22 kOhm Widerstand betrug damals soviel ich noch weiß auch über 15 Volt.

Ich würde testweise mal 47 kOhm Widerstände einbauen.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 09 August 2021, 15:15:20
broker.hivemq.com gibts einen open broker. Da könntest ihr, ohne Anmeldung, einfach rein publishen. Topic Vorschlag: fhem/test/grid/frq/[fhem-user-name] ..
Habe ich eingerichtet unter dem Topic fhem/test/grid/frq/nobbynewsDie Ausreißer werden bei mir im Script rausgefiltert.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Christoph Morrison am 10 August 2021, 21:25:54
Platine war im überfüllten Urlaubspostkasten. Vielen Dank!
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 11 August 2021, 06:33:17
lötet zum 10 kOhm Pullup einfach mal nen 2k2 parallel und schaut wie´s dann aussieht.
Ich habe vorgestern auch mal einen 2K2 parallel zum 10K Pull Up geklemmt. Einen großen Unterschied kann ich jetz nicht feststellen.
Insgesamt habe ich beim Pi Zero jetzt unter 10 Ausreißer bzw. Fehlmessungen pro Tag, die im Script entsprechend rausgefiltert werden.
Und bei 86400 Messungen am Tag, kann ich damit gut leben.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 11 August 2021, 06:48:16
Ich habe vorgestern auch mal einen 2K2 parallel zum 10K Pull Up geklemmt. Einen großen Unterschied kann ich jetz nicht feststellen.
Insgesamt habe ich beim Pi Zero jetzt unter 10 Ausreißer bzw. Fehlmessungen pro Tag, die im Script entsprechend rausgefiltert werden.
Und bei 86400 Messungen am Tag, kann ich damit gut leben.

... dann würd ich doch mal sagen, dass das nicht von der Hardware kommt ...

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 11 August 2021, 07:01:40
... dann würd ich doch mal sagen, dass das nicht von der Hardware kommt ...
Sehe ich auch so.
Interessanterweise gibt es die Ausreißer nur tagsüber. Einen Zusammenhang mit irgendwelchen Geräten, Lampen etc., die eingeschaltet werden, konnte ich aber noch nicht feststellen.

Auf jeden Fall sind ganz schöne Schwankungen im Netz vorhanden.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 14 August 2021, 15:45:40
Ich war jetzt etwas faul und messe einfach mit Homematic, lese aber hier mit. Ich zeige mir die Frequenzen an und mich interessiert dabei die Höhe der Schwankung. Ich will mir das platten und dabei „Ausreißer“ deutlicher markieren. An welchen Stellen würdet Ihr da Grenzen setzen? Ich meine, zB 49,8 ist wohl sinnlos, weil (wenn ich das richtig verstehe) das Netz kurz vorm Zusammenbruch steht.

Man wird die Frage nicht objektiv beantworten können. Mich interessieren hier die privaten Ansichten, wenn denn die Frage Sinn ergibt.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 15 August 2021, 07:18:49
An welchen Stellen würdet Ihr da Grenzen setzen? Ich meine, zB 49,8 ist wohl sinnlos, weil (wenn ich das richtig verstehe) das Netz kurz vorm Zusammenbruch steht.
Vielleicht hilft das hier mit den Erläuterungen weiter:
https://www.netzfrequenz.info/aktuelle-netzfrequenz-full (https://www.netzfrequenz.info/aktuelle-netzfrequenz-full)

Zum Thema Netzfrequenzmessung habe ich noch folgende Diplomarbeit gefunden:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwijxJvTobLyAhWShf0HHfmvC3oQFnoECA8QAQ&url=https%3A%2F%2Freposit.haw-hamburg.de%2Fbitstream%2F20.500.12738%2F6120%2F1%2FDiplomarbeit_Jaschinsky.pdf&usg=AOvVaw0iZEcEXE-ISoZdnWU2lND5 (https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwijxJvTobLyAhWShf0HHfmvC3oQFnoECA8QAQ&url=https%3A%2F%2Freposit.haw-hamburg.de%2Fbitstream%2F20.500.12738%2F6120%2F1%2FDiplomarbeit_Jaschinsky.pdf&usg=AOvVaw0iZEcEXE-ISoZdnWU2lND5)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 15 August 2021, 10:19:28
Ich habe mir mal zwei Thresholds eingezeichnet, siehe den Screenshot (50.08 und 50.18 und das symmetrisch).
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 24 August 2021, 17:21:47
Unter broker.hivemq.com gibts einen open broker. Da könntest ihr, ohne Anmeldung, einfach rein publishen. Topic Vorschlag: fhem/test/grid/frq/[fhem-user-name] ..
Hast Du das Publishen eingestellt? Seit ein paar Tagen kommt da bei mir nix mehr an.
Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 24 August 2021, 18:55:20
ja, ich mach an anderen Ecken der Software was. Kann ich aber wieder aktivieren. Wie sieht das eigentlich aus wenn Du Deine Daten über meine legst - und in welcher Ecke von DE wohnst Du? (hier HH)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 24 August 2021, 19:01:04
Die Übereinstimmung ist echt gut. Auch die Daten aus dem Modul Netzfrequenz passen gut dazu. Die max. Abweichung liegt im Mittel gefühlt bei 0.001 Hz.
Standort ist Kaarst in der Nähe von Düsseldorf. Habe quasi Blick auf die Kühltürme der Braunkohlekraftwerke in Grevenbroich.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 24 August 2021, 19:39:02
Dann passt das tatsächlich (so wie die Theorie sagt) über die Republik
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 30 August 2021, 22:35:31
Das pi sensor script aktualisiert im Anhang. Impulse unter 5ms werden ausgeblendet, Störimpulse damit unterdrückt.

edit: unten neuere Version, hier entfernt
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 31 August 2021, 06:59:53
Das pi sensor script aktualisiert im Anhang. Impulse unter 5ms werden ausgeblendet, Störimpulse damit unterdrückt.
Probiere ich heute Nachmittag aus.
Gibt es einen Grund wieder Monontonic und nicht RAW_Monotonic zu verwenden? Das hat bei mir einiges gebracht.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 31 August 2021, 09:34:55
Da habe ich nicht aufgepasst. Danke. Aktualisiert im Anhang (oben entfernt)
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 02 September 2021, 16:11:19
Das pi sensor script aktualisiert im Anhang. Impulse unter 5ms werden ausgeblendet, Störimpulse damit unterdrückt.
Funktioniert prächtig, keine Ausreißer mehr bei mir.
Die Übereinstimmung mit dem Modul Netzfrequenz ist auch OK.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 15 September 2021, 11:35:18
Hallo zusammen,

seit gestern kurz vor oder gegen Mitternacht scheint die Netzfrequenz beim Modul Netzfrequenz festgenagelt auf einem Wert zu stehen.
Hat sich da irgendetwas geändert, was ich nicht mitbekommen habe?

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 15 September 2021, 11:41:23
scheint die Netzfrequenz beim Modul Netzfrequenz festgenagelt auf einem Wert zu stehen.
Nö, gerade noch einmal neu definiert und läuft.
Frequenz kommt sekündlich rein.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 15 September 2021, 16:06:28
Hallo Norbert,

gut zu wissen, dass es woanders funktioniert. Dann muss es etwas bei mir sein, was zickt. Kannst du dir mein list des Devices anschauen? Der Befund ist nach wie vor so, dass immer 50.056 zurückgegeben werden, selbst wenn ich die Abfrage https://www.netzfrequenz.info/json/act.json (https://www.netzfrequenz.info/json/act.json) ohne Fhem in einem Browser starte.

Internals:
   DEF       
   FUUID      61121308-f33f-e986-2cd0-786b6d7fe7c63011
   NAME       mains_frequency
   NR         1117
   STATE      50.056 Hz
   SVN        24654 2021-06-18 00:18:40 UTC
   TYPE       Netzfrequenz
   READINGS:
     2021-09-15 15:57:35   frequency       50.056
   helper:
     bm:
       Netzfrequenz_Define:
         cnt        1
         dmx        -1000
         dtot       0
         dtotcnt    0
         mTS        15.09. 14:41:53
         max        0.00118184089660645
         tot        0.00118184089660645
         mAr:
           HASH(0x563808364f50)
           mains_frequency Netzfrequenz
   param:
     NAME       
     addr       https://www.netzfrequenz.info:443
     auth       0
     buf       
     code       200
     compress   1
     displayurl https://www.netzfrequenz.info/json/act.json
     header     User-Agent: fhem/Netzfrequenz 24654 2021-06-18 00:18:40 UTC
ccept-Charset: utf-8, iso-8859-1
     host       www.netzfrequenz.info
     httpheader HTTP/1.1 200 OK
Server: nginx
Date: Wed, 15 Sep 2021 13:57:35 GMT
Content-Type: application/json
Content-Length: 6
Last-Modified: Tue, 14 Sep 2021 21:57:21 GMT
Connection: keep-alive
Keep-Alive: timeout=10
ETag: "61411ac1-6"
Cache-Control: store, must-revalidate, post-check=0, pre-check=0
Accept-Ranges: bytes
     httpversion 1.1
     hu_blocking 0
     hu_filecount 85
     hu_port    443
     hu_portSfx
     hu_sslAdded 1
     keepalive  1
     loglevel   4
     method     GET
     name       mains_frequency
     path       /json/act.json
     protocol   https
     redirects  0
     timeout    5
     url        https://www.netzfrequenz.info/json/act.json
     sslargs:
Attributes:
   alias      mains frequency
   icon       measure_voltage
   room       Network
   stateFormat frequency Hz

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 15 September 2021, 16:19:45
Uups,

da muss ich mich korrigieren.
Ich habe auf die Schnelle nur auf die Änderungen der Timestamps geachtet.
Die Netzfrequenz bleibt tatsächlich konstant bei 50,056 Hz stehen.
Das entsptricht auch der Anzeige auf der Homepage.
Da würde ich mal vermuten, dass das publischen dort zwar funktioniert, aber kein aktueller Wert weitergegeben wird.

Mein Fehler. Sorry.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 16 September 2021, 10:33:09
Die Daten über das Modul Netzfrequenz kommen jetzt wieder rein.
Das Problem scheint also behoben zu sein.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: my-engel am 30 Oktober 2021, 20:48:45
Hallo Papa Romeo,

bin leider erst jetzt dazu gekommen die große Platine zusammen zu bauen und habe ein paar Probleme...
du hattest mal geschrieben:
Zitat
Mein 74HC390 erzeugt mir am Ausgang auf einmal nur noch ein Zeitfenster von so um die 0.8 Sekunden
ich setze einen SFH620 ein und musste auch den 10kOhm Pullup gegen einen 2.2 kOhm tauschen:
erst:
siehe Bild Messung1jetzt:
siehe Bild Messung5



Aber jetzt das eigentliche Problem:
ich habe ein Display "SSD1306 12864"
https://www.aliexpress.com/snapshot/0.html?orderId=8139905833460280
sobald ich dieses anstecke schreibt mir dieses 2 Zeilen und der ESP bootet neu mit:
--------------- CUT HERE FOR EXCEPTION DECODER ---------------

Soft WDT reset

>>>stack>>>

ctx: cont
sp: 3ffffd20 end: 3fffffc0 offset: 01a0
3ffffec0:  60000314 3ffee7f0 00000001 402041b0 
3ffffed0:  3ffee7f0 00000000 00000007 40204207 
3ffffee0:  3ffee7f0 3ffee689 00000002 402043c0 
3ffffef0:  00000001 0000003c 3ffee611 402044ec 
3fffff00:  007a1200 4f5fb5be 3ffee500 00000001 
3fffff10:  3ffef862 3ffefb64 3ffee611 402044ec 
3fffff20:  fffffffc 3ffe87ea 3ffee5b0 402017f4 
3fffff30:  3fffda00 3ffe87ea 3ffee5b0 4020181c 
3fffff40:  3fffdad0 3ffe87ea 3ffee5b0 40202108 
3fffff50:  3fffdad0 3ffe87ea 0000007f 402030a0 
3fffff60:  3ffee100 3ffee8b8 3ffee5b0 3ffee7a8 
3fffff70:  3fffdad0 3ffe87ea 3ffee5b0 4020144c 
3fffff80:  00000000 3ffee5a0 00000000 40201535 
3fffff90:  00000000 7ff00000 3ffee5a4 402012a9 
3fffffa0:  feefeffe 00000000 3ffee794 40203738 
3fffffb0:  feefeffe feefeffe 3ffe85e0 40101049 
<<<stack<<<

--------------- CUT HERE FOR EXCEPTION DECODER ---------------

 ets Jan  8 2013,rst cause:1, boot mode:(3,7)

load 0x4010f000, len 3460, room 16
tail 4
chksum 0xcc
load 0x3fff20b8, len 40, room 4
tail 4
chksum 0xc9
csum 0xc9
v00045f90
~ld

diese Bibliotheken habe ich installiert:
Adafruit SSD1306 2.4.7
Adafruit GFX 1.10.12
Adafruit_BusIO 1.9.3

und die Adafruit_SSD1306.h ist angepasst mit:
// ONE of the following three lines must be #defined:
#define SSD1306_128_64 ///< DEPRECTAED: old way to specify 128x64 screen
//#define SSD1306_128_32 ///< DEPRECATED: old way to specify 128x32 screen
//#define SSD1306_96_16  ///< DEPRECATED: old way to specify 96x16 screen

hast du eine Idee was das noch sein könnte?

VG
Uwe

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 31 Oktober 2021, 11:06:21
Hallo Uwe,

genau dieses Problem hatte ich auch schon öfters und hab´s hier mal angesprochen ...

https://forum.fhem.de/index.php/topic,122365.0.html

Muss irgendwie an der Arduino IDE liegen.

LG
Papa Romeo

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 03 November 2021, 07:40:29
Hallo zusammen,

ich nutze das Modul 59_Netzfrequenz.pm. Dort gibt es die Möglichkeit ein Attribut interval zu setzen. Aber egal welchen Wert man einträgt, es wird jede Sekunde die Netzfrequenz aus dem Internet abgerufen.

Leider weiß ich nicht, an welcher Stelle ich im Modul ansetzen muss, damit die Abfragehäufigkeit etwas reduziert wird. Hat jemand eine Idee?

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 03 November 2021, 07:51:51

Leider weiß ich nicht, an welcher Stelle ich im Modul ansetzen muss, damit die Abfragehäufigkeit etwas reduziert wird. Hat jemand eine Idee?

Hallo Gisbert,

da hat der Entwickler wohl etwas vergessen:

if ($attrName eq 'interval') {

};

Das Attribut hat keine Wirkung.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 04 November 2021, 08:51:43
Hallo Jörg,

spendierst du mir eine Zeile, die ich auf meine Verantwortung einfüge? Ich bin auch gerne bereit zu lernen, aber ich hab keine Idee, was ich tun muss.

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 04 November 2021, 10:25:43
Hallo Jörg,

spendierst du mir eine Zeile, die ich auf meine Verantwortung einfüge? Ich bin auch gerne bereit zu lernen, aber ich hab keine Idee, was ich tun muss.

Viele​ Grüße​ Gisbert​

Hallo Gisbert,

kann ich machen. Mal sehen, ob ich es bis zum Wochenende zeitlich hin bekomme.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 04 November 2021, 10:42:49
musste nicht. Erstmal würde mich aber interessieren was hier der use case ist. Worum gehts, die Anzahl der events? Dafür gibts die event-on Einstellungen.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 04 November 2021, 10:57:11
Hallo herrmannj,

super, dass du dich einschaltest :)

Die Anzahl der log-Einträge zu reduzieren, wäre denkbar, wobei ich adhoc nicht weiß, wie das geht, aber bleibt es dann nicht bei sekündlichen Abfrage der Internetseite? Die Anzahl der Abfragen möchte ich gerne reduzieren.

Warum gibt es eigentlich das Attribut interval, wenn es keine Auswirkung hat?

Viele​ Grüße​ Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 04 November 2021, 11:37:23
Die Webseite wird nicht sekündlich abgefragt sondern die Verbindung wird aufgebaut und die Daten dann übertragen. Das ist genau das Problem, ein regelmäßiger Verbindungsaufbau und Abbau ist viel teurer. Die Webseite von der die Daten kommen wird privat betrieben und da möchte ich unnötige Last (ständiger Aufbau und Abbau der Verbindungen) vermeiden.

Gleichzeitig machts aus meine Sicht auch keinen Sinn die Frequenz nur alle x Minuten aufzuzeichnen, die Ereignisse um die es geht sind ja nur kurzfristig. Zumindest ich verwende primär die on-premise Erfassung welche dankenswerterweise aus diesem thread hier entstanden ist und das Netzfrequenz modul nur noch zum Benchmarken. Nichts desto trotz kann ich interval (bei Gelegenheit) so einbauen, dass die Daten nur alle x *5 Minuten geholt werden.

Die readingFnAttribute sind in der fhem commandref beschrieben.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: JoWiemann am 04 November 2021, 11:59:07
Hallo Jörg,

spendierst du mir eine Zeile, die ich auf meine Verantwortung einfüge? Ich bin auch gerne bereit zu lernen, aber ich hab keine Idee, was ich tun muss.

Viele​ Grüße​ Gisbert​

Hallo Gisbert, hallo herrmannj

da ich schon gebastelt habe lade ich jetzt die Bastelei mal hoch.

Grüße Jörg
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Gisbert am 04 November 2021, 20:31:37
Hallo herrmannj,

besten Dank für deine Erklärung, dann belasse ich es bei der jetzigen Situation und reduziere die Events bzw. log-Einträge.

Viele​n Dank
Gisbert​
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 06 November 2021, 16:47:52
Hallo Uwe,

genau dieses Problem hatte ich auch schon öfters und hab´s hier mal angesprochen ...

https://forum.fhem.de/index.php/topic,122365.0.html

Muss irgendwie an der Arduino IDE liegen.

LG
Papa Romeo

Hallo Papa Romeo,

ich habe nun auch Tage lang den Fehler gesucht, um den Schneesturm zu entfernen.

In dem Sketch, den du verteilt hast, muss die Zeile 25 so

Adafruit_SSD1306 display(SCREEN_WIDTH, SCREEN_HEIGHT, &Wire, -1);
heissen und nicht

Adafruit_SSD1306 display(-1);
dann funktioniert es.

Grüße Bernd

 
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Papa Romeo am 07 November 2021, 13:28:05
Hallo Bernd,

die Zeile die du benennst hatte ich am Anfang auch drin. Ist ja im Prinzip jene die auch im Arduino Beispiel zum OLED steht.
Meine mich aber waage zu erinnern, dass da irgend etwas nicht funktionierte und ich dann über die Google-Suche auf Diese gestoßen bin, die ich jetzt drin hab.
Damit ging´s dann.

Aber egal ich hab mir jetzt eben die Mühe gemacht, den Sketch nacheinander mit der Arduino IDE 10, 11, 12, 13 und 16 zu kompilieren und zu flashen.
Und zwar einmal mit deiner und einmal mit meiner Zeile.

Bei den IDE´s 10, 11, 12 und zu meinem Erstaunen jetzt auch 13, funktionierten beide Zeilen ohne Probleme. Das Modul verrichtet seine Arbeit sauber.  (Messung und Anzeige)

Bei der IDE 16 funktionierte nur die Originale, also deine Zeile. Mit meiner wird zwar die Anzeige im OLED einmal korrekt ausgegeben, aber der ESP hängt sich dann auf.

Warum´s bei den vorigen IDE´s funktioniert und bei der 16er jetzt nicht mehr, kann ich nicht nachvollziehen, da ich bei allen IDE´s die selben Board´s und Lib´s drin hab.

LG
Papa Romeo
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: frober am 07 November 2021, 15:33:35
Ich hatte die 5, 10 und 12 erfolglos getestet.
Mit dem Bsp.-Sketch hat es dann gleich funktioniert. Irgend was ist da seltsam, vielleicht hängt es auch an der alten und neuen Definition der Lib!?
Ich habe auch mit dem Flashen über die IDE Probleme...aber nur mit diesem Projekt.
Mit dem ESP8266Flasher funktioniert es problemlos.
Naja, wichtig ist, dass jeder seine Lösung findet. ;)

P.S. mit dem LTV817 muss ich dem Pullup auch tauschen.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: my-engel am 07 November 2021, 16:00:44
Hallo,

nun jetzt funktioniert es bei mir vorerst auch.
Wie schon geschrieben musste ich den 10kOhm Pullup gegen einen 2.2 kOhm tauschen,
da der Teiler des 74HC390 nicht passte.
Habe einen vorsintflutlichen Oszi herausgekramt (kann nichts messen aber die Grafik klappt)
Bild vorher/nachherHat jemand einen Tipp für einen gängigen Oszi preiswert und gut?

Das Display funktioniert jetzt auch, jedoch habe ich festgestellt,
dass es sich bei meinem SSD1306 in Wirklichkeit um einen SSD1315 handelt
(war nirgends aufgedruckt und in der Beschreibung stand 1306)

Hatte nun auch einige Spikes zu verzeichnen und habe die 220kOhm Widerstände gegen 2 x 39 kOhm getauscht.
Über dem 22 kOhm Widerstand habe ich nun 16,19 V.
Das sollte doch passen ???
Zur Zeit sind keine Spikes mehr vorhanden,
werde aber noch testen...

Danke VG
Uwe
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 22 November 2021, 08:58:28
Unter broker.hivemq.com gibts einen open broker. Da könntest ihr, ohne Anmeldung, einfach rein publishen. Topic Vorschlag: fhem/test/grid/frq/[fhem-user-name] ..
Könntest du ein, zwei Worte darüber sagen, wie genau man das sendet (Format, Daten etc.)? Oder ist der Broker nicht mehr aktiv?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2021, 18:08:43
ich sende(te) die aktuelle Netzfrequenz als Zahl an den topic. Bin mir nicht sicher ob ich das aktuell noch aktiv habe, aber falls benötigt kann ich das schnell wieder aktivieren.

Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 22 November 2021, 18:11:15
Ich dachte, ich könnte meine Daten dahin senden - deswegen frage ich, ob das jemanden interessiert.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2021, 19:01:55
ja, so war das ja damals gedacht, damit wir vergleichen können und man einen benchmarkt für die eigene Lösung hat. Ist aber wohl kein großer bedarf.
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: Nobbynews am 22 November 2021, 19:13:55
ja, so war das ja damals gedacht, damit wir vergleichen können
Bei Bedarf kann ich das bei mir auch wieder aktivieren.

Norbert
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 22 November 2021, 21:04:02
Also ich habe Lust zu senden. Kann man hier nicht eine Umfrage machen? Ein paar Leute kommen sicher zusammen, oder?
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2021, 22:19:20
Der Broker ist public, kannst das machen
Titel: Antw:Stromnetz-Frequenz-Messung mit ESP8266
Beitrag von: andies am 24 November 2021, 20:12:34
Ich bin da völliger Neuling und nutze nur vorbereitete Beispiele aus dem Wiki. Ist denn meine Installation
define FrequenzSenden MQTT broker.hivemq.com:1883
set FrequenzSenden publish fhem/test/grid/frq/14089 [HM_Steckdose_SenF:state]
(Ich habe die Postleitzahl als Kennung gewählt, man könnte dann uU noch den Namen darunter setzen) richtig oder zerschieße ich da was? Oder benötige ich zwei devices?

Die Frequenz wird bei mir hier angezeigt:
Internals:
   DEF        648B4206
   FUUID      610d340c-f33f-1115-291f-9a72c142e006fbd4
   FVERSION   10_CUL_HM.pm:0.251580/2021-10-30
   NAME       HM_Steckdose_SenF
   NR         463
   NTFY_ORDER 48-HM_Steckdose_SenF
   STATE      49.97
   TYPE       CUL_HM
   chanNo     06
   device     HM_Steckdose
   disableNotifyFn 1
   Helper:
     DBLOG:
       state:
         DbLog:
           TIME       1637781014.29192
           VALUE      49.97
   READINGS:
     2021-11-24 16:24:21   RegL_01.         00:00 08:00 22:64 30:06 84:00 85:C8 86:00 87:00 88:00 89:13 8A:9C 8B:00 8C:00 8D:13 8E:74
     2021-11-24 16:25:22   cfgState        ok
     2021-11-24 16:24:22   commState       CMDs_done
     2021-11-24 20:10:14   state           49.97
   helper:
     peerFriend peerAct,peerVirt
     peerIDsRaw ,00000000
     peerIDsState complete
     peerOpt    4:powerMeter
     regLst     1,4p
     cmds:
       TmplKey    :no:1635779070.50465
       TmplTs     1635779070.50465
       cmdKey     1:0:0::HM_Steckdose:00AC:06:
       cmdLst:
         clear      [(readings|trigger|register|oldRegs|rssi|msgEvents|{msgErrors}|attack|all)]
         getConfig  noArg
         getRegRaw  (List0|List1|List2|List3|List4|List5|List6|List7) [-peerChn-]
         peerBulk   -peer1,peer2,...- [({set}|unset)]
         peerChan   0 -actChn- [({single})] [({set}|unset)] [actor|remote|both]
         peerSmart  -peerOpt-
         regBulk    -list-.-peerChn- -addr1:data1- -addr2:data2-...
         regSet     [(prep|{exec})] -regName- -value- [-peerChn-]
         sign       [(on|{off})]
         tplDel     -tplDel-
         tplSet_0   -tplChan-
         trgEventL  -peer- -condition-
         trgEventS  -peer- -condition-
         trgPressL  [(-peer-|{all})]
         trgPressS  [(-peer-|{all})]
       lst:
         condition  slider,0,1,255
         peer       
         peerOpt    BadUntenthermostat_WindowRec,BadUntenthermostat_remote,Badezimmerthermostat_WindowRec,Badezimmerthermostat_remote,Dimmer,HM_Steckdose_Sw
         tplChan   
         tplDel     
         tplPeer   
       rtrvLst:
         cmdList    [({short}|long)]
         deviceInfo [({short}|long)]
         list       [({normal}|full)]
         param      -param-
         reg        -addr- -list- [-peerChn-]
         regList    noArg
         regTable   noArg
         regVal     -addr- -list- [-peerChn-]
         saveConfig [-filename-]
         tplInfo    noArg
     expert:
       def        0
       det        0
       raw        1
       tpl        0
     peerIDsH:
       00000000   broadcast
     regCollect:
     role:
       chn        1
     shadowReg:
     tmpl:
Attributes:
   model      HM-ES-PMSW1-PL-DN-R1
   peerIDs    00000000