CUL by-id einbinden

Begonnen von mfeske, 21 Februar 2019, 12:27:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

mfeske

Hallo zusammen,

ich bereite gerade einen Umzug von einem alten Raspberry auf einen neuen 3+ vor.

Ich bin noch am überlegen ob ich "einfach" ein Backup einspiele oder die Variante "alles neu macht der Mai oder März" nehme.

Ich weiss nicht mehr wie ich es damals gemacht habe, aber diesmal werde ich es dokumentieren ;-).

Ich glaube damals die CULs mit der ID eingebunden zu haben weil es Probleme beim finden und ansprechen gab. Angenommen ich würde eine leere FHEM Installation vornehmen. Ist es ausreichend dann in die fhem.cfg die Zeilen:

# define CUL433 CUL /dev/ttyACM1@9600 1134
define CUL433 CUL /dev/serial/by-id/usb-busware.de_CUL433-if00@9600 1134
setuuid CUL433 5c500792-f33f-a44f-c9bc-ab9f37d2dd7ec8aa
attr CUL433 devStateIcon .*:cul_cul
attr CUL433 icon cul_cul
attr CUL433 room Funkzentrale

zu übernehmen damit dieser CUL wieder funktioniert in der FHEM Installation, oder muss ich vorher / hinterher noch was machen ? Ich kann den CUL433 und den CUL868  auch nciht mehr auseinanderhalten :-( Sehen beide identisch aus bis auf die Antennen.

Gruß
Micha
Hardware:
1 x Raspberry Pi Mod. B 512 MB
eq-3 2 x MAX! eTRV Heizungssteller, 1 x MAX! Fensterkontakt, 1 x MAX! Cube - LAN Gateway (ausser Betrieb)
Intertechno 1x ITZ-500, 3x ITT-1500, 9x ITR-1500, 3 x ITDL-1000, 2 x ITL-500
1 x CC1101-USB-Lite 433MHz (CUL433)  V3 1 x CC1101-USB-Lite 868MHz (CUL868)

Beta-User

Mein FHEM hat schon einige Umzüge hinter sich (Debian-Derivat nach Debian-Derivat wie jessie-raspbian nach armbian nach i386-Debian ). Alles, was "by-id" definiert ist, funktionierte bisher immer...
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

KölnSolar

Hallo Micha,
ZitatIst es ausreichend dann in die fhem.cfg
Ja, für den 433CUL. (Aber Du weißt: editieren der .cfg wird nicht gerne gesehen)
Zitatoder muss ich vorher / hinterher noch was machen ?
Nein.
ZitatIch kann den CUL433 und den CUL868  auch nciht mehr auseinanderhalten
Doch kannst Du.  ;)
Nur einen der beiden Sticks einstöpseln. Dann ls /dev/serial/by-id eingeben und schon siehst Du, ob der eingestöpselte der 868er oder der 433er ist.
Grüße Markus
RPi3/2 buster/stretch-SamsungAV_E/N-RFXTRX-IT-RSL-NC5462-Oregon-CUL433-GT-TMBBQ-01e-CUL868-FS20-EMGZ-1W(GPIO)-DS18B20-CO2-USBRS232-USBRS422-Betty_Boop-EchoDot-OBIS(Easymeter-Q3/EMH-KW8)-PCA301(S'duino)-Deebot(mqtt2)-zigbee2mqtt

Beta-User

Zitat von: KölnSolar am 21 Februar 2019, 12:44:37
Doch kannst Du.  ;)
Nur einen der beiden Sticks einstöpseln. Dann ls /dev/serial/by-id eingeben und schon siehst Du, ob der eingestöpselte der 868er oder der 433er ist.
...es ist aber doch völlig uninteressant, wenn du beide weiter nutzen willst?!?
Da die beiden doch jeweils eine individuelle Kennung senden (sind doch Originale bzw. haben "den Widerstand", oder?) und FHEM das über die aus dem Linux kommende Info sauber zuordnet, braucht man das für einen schlichten Umzug "auf einen Rutsch" gar nicht...

Ansonsten: fhem.cfg-Editiern ist sowas von OUT, da kann ich nur voll zustimmen!
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

Wernieman

Und die obigen Zeilen kann man per "RAW-Definition" auch per WebFrontend ...
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Beta-User

Zitat von: Wernieman am 21 Februar 2019, 14:29:29
Und die obigen Zeilen kann man per "RAW-Definition" auch per WebFrontend ...
Zitat von: mfeske am 21 Februar 2019, 12:27:00

# define CUL433 CUL /dev/ttyACM1@9600 1134
define CUL433 CUL /dev/serial/by-id/usb-busware.de_CUL433-if00@9600 1134
Nur interessehalber: werden dann auch die Kommentare einsortiert?
(Wenn man was in der DEF einkommentiert, bleibt das auch bei configDB stehen und hindert zumindest bei MYSENSORS nicht, aber eine ganze Kommentarzeile? Vor kurzem gab's den Fall, dass ein Modul eine Zeile mit hinten angefügten Kommentaren nicht verarbeiten wollte (im RAW-Editor), scheint also nicht durchgängig gleich zu sein).

Ansonsten gäbe es ja noch die Möglichkeit, das comment-Attribut zu füllen.
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

Wernieman

O.K. an die Kommentare habe ich nicht gedacht. Da Filtere ich "im Kopf";o)
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

mfeske

Zitat von: KölnSolar am 21 Februar 2019, 12:44:37
ls /dev/serial/by-id eingeben und schon siehst Du, ob der eingestöpselte der 868er oder der 433er ist.
Grüße Markus

Ich hoffe irgendjemand hört mein weinen  :'(
Ich habe folgendes gemacht

/etc/init.d/fhem stop
ls /dev/serial/by-idls /dev/serial/by-id
ls: Zugriff auf /dev/serial/by-idls nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
/dev/serial/by-id:
usb-busware.de_CUL433-if00  usb-busware.de_CUL868-if00
sudo shutdown -h now
#cul mit kurzer Antenne entfernt
#raspbi neugestartet
ls /dev/serial/by-idls /dev/serial/by-id
ls: Zugriff auf /dev/serial/by-idls nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
/dev/serial/by-id:
usb-busware.de_CUL433-if00
#merke kurze Antenne CUL868
sudo shutdown -h now
#cul mit kurzer Antenne eingesteckt
#raspbi neugestartet
ls /dev/serial/by-idls /dev/serial/by-id
ls: Zugriff auf /dev/serial/by-idls nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
/dev/serial/by-id:
usb-busware.de_CUL433-if00  usb-busware.de_CUL868-if00


Das Problem ist, das FHEM nicht mehr über das Webinterface erreichbar ist

pi@raspyfhem ~ $ /etc/init.d/fhem stop
Stopping fhem...
pi@raspyfhem ~ $ /etc/init.d/fhem start
Starting fhem...
/etc/init.d/fhem: 32: /etc/init.d/fhem: /opt/hmcfgusb/hmland: not found


Hardware:
1 x Raspberry Pi Mod. B 512 MB
eq-3 2 x MAX! eTRV Heizungssteller, 1 x MAX! Fensterkontakt, 1 x MAX! Cube - LAN Gateway (ausser Betrieb)
Intertechno 1x ITZ-500, 3x ITT-1500, 9x ITR-1500, 3 x ITDL-1000, 2 x ITL-500
1 x CC1101-USB-Lite 433MHz (CUL433)  V3 1 x CC1101-USB-Lite 868MHz (CUL868)

Beta-User

#8
warum gibst du den Befehl denn doppelt ein?!?

Und wenn hmland (noch) nicht installiert ist auf der neuen Maschine, ist in dem Verzeichnis eben auch nichts zu finden...
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

mfeske

#9
ist die alte Maschine die noch funktionieren soll bis ich den Umzug fertig vorbereitet habe :-( Es wird hier gerade bitter kalt.
Okay das war schon mal mein Fail. Ich hatte zur Vorbereitung Verzeichnisse auf mein NAS kopiert, in dem Fall wohl verschoben und seit dem nicht mehr gestartet. cp -r /mnt/nas/_safe_hm/hmcfgusb/ /opt/
Die Fehlermeldung ändert sich, aber FHEM ist noch nicht wieder erreichbar.
/etc/init.d/fhem start
Starting fhem...
Daemon with PID 3076 started!
Can't open ./log/fhem-2019-02.log: Keine Berechtigung at fhem.pl line 2740.


Update: Neustart, hurra ich lebe wieder
Hardware:
1 x Raspberry Pi Mod. B 512 MB
eq-3 2 x MAX! eTRV Heizungssteller, 1 x MAX! Fensterkontakt, 1 x MAX! Cube - LAN Gateway (ausser Betrieb)
Intertechno 1x ITZ-500, 3x ITT-1500, 9x ITR-1500, 3 x ITDL-1000, 2 x ITL-500
1 x CC1101-USB-Lite 433MHz (CUL433)  V3 1 x CC1101-USB-Lite 868MHz (CUL868)

Beta-User

Sorry, aber warum benötigst du bei dieser Fehlermeldung noch jemanden, der dir sagt, dass du die Berechtigungen (wieder) grade ziehen mußt?

Kann nur wiederholen: Beschäftige dich mit dem Berechtigungskonzept unter Linux, bei ubuntuusers.de gibts da gute Artikel zu "Nutzer und Gruppen". Da solltest du auch fündig werden, wie du das wieder nach fhem:dialout biegst...
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

Wernieman

./log/fhem-2019-02.log: Keine Berechtigung

Da gehört ein Verzeichnis nicht fhem, bzw. fhem darf nicht schreiben.

Edit:
Beta war schneller, aber keine Lust dieses zu löschen ...
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Elektrolurch

Hallo,

bis heute hatte
# define CUL433 CUL /dev/ttyACM1@9600 1134
define CUL433 CUL /dev/serial/by-id/usb-busware.de_CUL433-if00@9600 1134

die Addressierung über den Namen des CULs funktioniert.

Bei mir läuft schon seit längerem bullsey und heute habe ich mal ein Kernel Update auf 22 gemacht.
Oh Freude, danach sind die Eintragungen unter /dev/serial (für die CULs= nicht mehr vorhanden!!!!!
Die CULs (bzw. dgl. 1 SignalDUINO) sind übert
/dev/ttyACM0 /dev/ttyADM1 und /dev/ttyUSB0
ansprechbar.
Aber in der Vergangenheit führte es ab und zu mal dazu, dass die beiden CULs verwechselt nach einem Neustart (seitens fhem) wurden.
Hat jemand eine Idee, wie man die symbolische Adressierung in der 22 iger debian Distibution wieder aktivieren kann oder wohin sie verschwunden ist?
Eine find nach "*busware*" findet nichts.

Elektrolurch
configDB und Windows befreite Zone!

Elektrolurch

Hallo Joachim,

danke für den Tipp: habe auf /dev/serial/by-path umgestellt und es geht.
Warum aber mit dem Kernel-Update dy-serial verschwunden ist....
Konnte hierzu bislang nichts finden, wie z.B. das Programm / der Prozess heißt, der die USB - devices ausliest und ihre Namen ermittelt.
Höhere Materie - oder mein Unvermögen.

Elektrolurch
configDB und Windows befreite Zone!

betateilchen

Zitat von: Elektrolurch am 30 April 2023, 13:57:04Konnte hierzu bislang nichts finden, wie z.B. das Programm / der Prozess heißt, der die USB - devices ausliest und ihre Namen ermittelt.

https://wiki.debian.org/udev
-----------------------
Formuliere die Aufgabe möglichst einfach und
setze die Lösung richtig um - dann wird es auch funktionieren.
-----------------------
Lesen gefährdet die Unwissenheit!