FHEM Forum

CUL => Hard- und Firmware => Thema gestartet von: Sima am 04 Mai 2020, 11:01:21

Titel: Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Sima am 04 Mai 2020, 11:01:21
Hallo zusammen,

ich hoffe mal Ihr könnt mir helfen.

Ich habe folgendes Problem ich hatte die ganze Zeit eine Fritzbox 7390 mit einem CUL Stick V3.4 am laufen um meine FS20 Komponenten zu steuern. Da jetzt die Fritzbox Defekt ist dachte ich es sollte doch möglich sein den Stick an meinen NAS Server Buffalo LS520D (FW. 4.40-20180703) mit USB 3.0 Port wieder zum Laufen zu bringen. Wenn das funktionieren sollte bitte um Anweisung wie ich hier vorgehe
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: KölnSolar am 04 Mai 2020, 11:09:22
Die primäre Frage ist, wo läuft denn Dein FHEM ? Und wenn nicht früher auf der defekten 7390, wie hattest Du den CUL eingebunden.

Grüße Markus
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Sima am 04 Mai 2020, 11:23:27
Mein Fhem Image lief auf der Fritzbox.
Damals nach dieser Anleitung gemacht


https://www.meintechblog.de/2012/10/fhem-mit-fritzbox-7390-und-cul-stick-professionelle-hausautomation/
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: MadMax-FHEM am 04 Mai 2020, 12:08:46
Ja und wo läuft es JETZT!?

Gruß, Joachim
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Sima am 04 Mai 2020, 12:30:25
Jetzt läuft momentan kein fhem mehr da meine Fritzbox ja Defekt ist. Oder was meinst Du genau
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Beta-User am 04 Mai 2020, 12:35:37
Deine Idee scheint gewesen zu sein, FHEM auf dem NAS zum laufen zu bringen?

Wenn die Technischen Eckdaten von hier (https://www.buffalo-technology.com/productpage/linkstation-ls520d/) stimmen, wären 256MB RAM vorhanden.
Selbst wenn ggf. docker damit ginge, wäre es m.E. keine sooo tollte Idee. Kurz: Du mußt andere Serverhardware kaufen. Als "Notlösung für Einsteiger & Arme" wäre ein Raspberry Pi zu empfehlen.
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: KölnSolar am 04 Mai 2020, 12:49:05
Zitat
Als "Notlösung für Einsteiger & Arme" wäre ein Raspberry Pi zu empfehlen.
Nanana.... ;)
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Sima am 04 Mai 2020, 12:53:24
Deine Idee scheint gewesen zu sein, FHEM auf dem NAS zum laufen zu bringen?


Wenn die Technischen Eckdaten von hier (https://www.buffalo-technology.com/productpage/linkstation-ls520d/) stimmen, wären 256MB RAM vorhanden.
Selbst wenn ggf. docker damit ginge, wäre es m.E. keine sooo tollte Idee. Kurz: Du mußt andere Serverhardware kaufen. Als "Notlösung für Einsteiger & Arme" wäre ein Raspberry Pi zu empfehlen.


Ja das war meine Idee
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: PeMue am 04 Mai 2020, 22:03:56
Als "Notlösung für Einsteiger & Arme" wäre ein Raspberry Pi zu empfehlen.
Hoppla, dann bin ich ja wohl beides, denn ich habe zwei von den Dingern :o

Gruß und schönen Abend.

Peter
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Beta-User am 05 Mai 2020, 10:19:18
Hoppla, dann bin ich ja wohl beides, denn ich habe zwei von den Dingern :o
Ich hatte auch zwei (glücklicherweise ungenutzt im Keller liegen :P ), einen davon habe ich vorgestern verschenkt, an jemanden, der noch ärmer ist wie ich ;D . (Mein Server hat kaum mehr gekostet wie ein Pi...).

Ging vor allem darum, dem TE zu signalisieren, dass er nicht vorbehaltslos auf einen Pi wechseln soll, sondern sich auch rechtzeitig mit den Nachteilen befassen muß, die dann "wahre Könner" wie du ohne weiteres meistern (oder auch nicht...?).

(Btw.: trauerst du wie der TE auch noch um deine Fritte? Hatte irgendwie im Hinterkopf, dass du die auch erst vor nicht allzu langer Zeit ausgemustert hattest ;D )
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: RaspiLED am 05 Mai 2020, 11:04:52
Hi,
läuft FHEM eigentlich auch auf openwrt?
Okay selbst beantwortet:

https://wiki.fhem.de/wiki/OpenWRT

Die c‘t hatte einen schönen Artikel über die Fritzbox 7412 schon für 8€ bei Ebay Kleinanzeigen zu finden:

https://www.heise.de/ct/artikel/nachgehakt-Fritzbox-7412-OpenWrt-Kompagnon-zum-Sparpreis-4700041.html

Gruß Arnd


Signalduino (Nano, ESP, ...), CUL (Busware, Nano, Maple, ...), Homematic (HM-MOD-UART-RPI, ESP, Maple, ...), LaCrosseGateway (LGW, ESP, ...), 1-wire, ESPEasy, Bravia, Yamaha, ...
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: rudolfkoenig am 05 Mai 2020, 11:36:20
Wobei ein FritzBox etwa halb so schnell ist, wie ein RPI der ersten Generation, und hat auch nur hoechstens halb so viel Speicher.

Solange man nichts Visualiseren will, nicht so viele Geraete anbindet, und dabei nur die fuer FritzBox optimierten FHEM-Module verwendet, mag das funktionieren.
Titel: Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: RaspiLED am 05 Mai 2020, 12:18:17
Naja:

Im Vergleich der Fritten, sollte da aber was gehen, oder?

Techdata: AVM FRITZ!Box 7412 ... CPU Cores: 2x MIPS32 34Kc; CPU MHz: 500; Flash MB : 128NAND; RAM MB: 128;...

Techdata: AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 ... CPU Cores: 1x Ikanos Fusiv Vx180; CPU MHz: 500; Flash MB: 16, 512NAND; RAM MB: 128;...

Techdata: AVM FRITZ!Box 7240 ... CPU Cores: 1x MIPS32 4KEc CPU MHz: 360; Flash MB : 16; RAM MB: 64;...

Gruß Arnd


Signalduino (Nano, ESP, ...), CUL (Busware, Nano, Maple, ...), Homematic (HM-MOD-UART-RPI, ESP, Maple, ...), LaCrosseGateway (LGW, ESP, ...), 1-wire, ESPEasy, Bravia, Yamaha, ...
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: Beta-User am 05 Mai 2020, 13:22:34
Mal ernsthaft: Der TE scheint zwar auf der Suche nach Server-Hardware zu sein, aber wenn er zur Kategorie der Modder gehören würde, hätte er zum die Frage nicht so gestellt, falls er überhaupt gefragt hätte...

Und auch, wenn es unter den Fritten "nicht ganz so zart besaitete" geben sollte: Dolle ist das trotzdem nicht, und der Aufwand steht - zumindest für Ungeübte - in keinem Verhältnis zum Ertrag, oder übersehe ich was?!?
Titel: Antw:Buffalo Nas mit Cul Stick
Beitrag von: connormcl am 05 Mai 2020, 13:39:00
Hi,
läuft FHEM eigentlich auch auf openwrt?
Okay selbst beantwortet:

https://wiki.fhem.de/wiki/OpenWRT



FHEM auf OpenWRT ist nicht ganz einfach aber machbar. Problematisch ist, dass die meisten für FHEM-Module benötigten Perl-Pakete nicht verfügbar sind.

Ich habe FHEM hier auf DebianWRT auf Raspberry Pi 3B laufen.
OpenWRT macht dabei dann das Routing und die Firewall und Debian in einem chroot via debootstrap kümmert sich um Perl und FHEM.