FHEM Forum

Verschiedenes => Off-Topic => Thema gestartet von: Puschel74 am 30 Mai 2013, 23:11:58

Titel: SD-Karte für RasPi
Beitrag von: Puschel74 am 30 Mai 2013, 23:11:58
Hallo zusammen,

ich werf den Beitrag mal ins OT.
Hat jemand einen RasPi mit einer SD >16 GB am laufen?

Grüße
Titel: Aw: SD-Karte für RasPi
Beitrag von: PeMue am 10 Juni 2013, 22:21:26
Hallo Puschel,

bei Dir sind vermutlich 32 GB Nullen zuviel (siehe auch Thread (http://raspberrypi.stackexchange.com/questions/36/whats-the-maximum-sd-card-size-that-the-rp-will-accept-do-larger-cards-give-sl)). Damit bin ich ziemlich sicher bei -1 ;-)
Aber mal im Ernst, wozu brauchst Du mehr als 8 GB? Ich habe mal meine Textdateien überschlagen: es sind ca. 0,5 MB pro Monat pro EM und die sind (da ASCII) wunderbar komprimierbar. Also dauert es ein bisschen, bis die Karte (bzw. der USB Stick an der Fritz Box) voll ist.

Gruß PeMue
Titel: Aw: SD-Karte für RasPi
Beitrag von: Puschel74 am 11 Juni 2013, 14:30:11
Hallo,

Zitat
bei Dir sind vermutlich 32 GB Nullen zuviel ... Damit bin ich ziemlich sicher bei -1 ;-)


Nö. Eher schon 62GB Nullen ^^
Eine -1 gibt es dafür sicher nicht - zumindest nicht von mir.

Zitat
Aber mal im Ernst, wozu brauchst Du mehr als 8 GB?


8 GB sind für den RasPi schon beinahe zuviel.
4 GB reichen vollkommen - die LogFiles kann man ja auf ein NAS oder eine USB-HDD auslagern.
Von daher BRAUCHT man 64 GB (resp. mehr als 4 GB) mit Sicherheit für nichts (am RasPi in Verbindung mit FHEM).

Aber wenn alle nur das wirklich notwendigste nehmen würden, wo wäre dann der Spieltrieb? ;-)

Grüße

P.S.: Ich wollt auch erstmal nur schauen ob der RPi mit der 64 GB überhaupt läuft.
Man liest ja genug im I-Net das es mit dieser Größe Probleme geben kann.
Wenn er damit läuft bin ich zufrieden und er bekommt wieder seine kleine 8 GB und die DB wandert auf die USB-HDD oder aufs NAS :-)