FHEM Forum

Allgemeine Informationen => Forum-Software => Thema gestartet von: CoolTux am 22 November 2017, 08:48:54

Titel: kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 22 November 2017, 08:48:54
Guten Morgen,

Bezugnehmend auf die letzte Diskussion über kommerzielle Nutzer im Forum (Windows FHEM Frontend) möchte ich hier gerne ein zwei meiner Fragen zur Diskussion stellen.
Mich würde interessieren ab wann man tatsächlich als kommerzieller Nutzer gilt.

Beispiele:
Der User Hausautomatisierung.com bietet auf Basis seiner Videos einen Online Kurs für knapp 50 Euro an, hier im Forum ist er aber nicht als kommerzieller Nutzer markiert.

Noch undurchsichtiger ist es bei Dr. Peter Henning. Er vertreibt Bücher über Hausautomatisierung wo ein gewisser Teil des Buches mit FHEM Themen abgedeckt wird. Zeitgleich ist er im FHEM e.V. vertreten, daher  bin ich hier noch unschlüssiger wie es hier sein muß.


Eventuell findet sich der ein oder andere für eine aufschlussreiche Diskussion.




Grüße
Leon
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 22 November 2017, 09:05:32
Denke die Grenzen sind hier aktuell fließend. Berücksichtigt man diese Aussage (https://forum.fhem.de/index.php/topic,60272.msg697845.html#msg697845) gibt es folgende Gründe, welche Beachtet werden müssen:

- Wird mit einem Produkt Geld verdient?
- Wenn ja, wird das Produkt im Forum beworben?
- Wenn ja = kommerziell

- Wird mit einem Produkt Geld verdient?
- Wenn ja, wird das Produkt im Forum supported?
- Wenn ja = kommerziell

- Wird mit einem Produkt Geld verdient?
- Wenn ja, aber nicht geworben / nicht supported = nicht kommerziell

- Wird mit einem Produkt Geld verdient?
- Wenn nein = nicht kommerziell

So lese ich es aktuell. Im Fall von Hausautomatisierung.com denke ich ist inzwischen zu kommerziell erreicht durch die Kurse. Im Fall von pah sehe ich Argumente für beide Seiten und möchte mich nicht festlegen. (Entscheidungen haben nichts mit den Personen, lediglich mit den Posts der Personen zu tun).
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 22 November 2017, 09:10:27
Vielen Dank für Deine Einschätzung.

So gesehen denke ich auch das Hausautomatisierung.com definitiv kommerziell ist. Hier sollte der User darauf aufmerksam gemacht werden das er sich entsprechend aus zu weisen hat.
Bei Pah sehe ich da im Moment aber keine der Gründe für kommerzielle Nutzung gegeben. Gerade das aktiv beworben passt ja so gar nicht.



Grüße
Leon
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Frank_Huber am 22 November 2017, 09:26:21
Ich sehe die beiden Beispiele hier im Forum nicht als kommerziell an.

Beide bewerbemn Ihre Produkte nicht im Forum,
Beide betreiben hier im Forum keinen Support für Ihr Produkt.

Die frageliste von Amenophis86 finde ich gut.
so kann man es klar und nachvollziehbar festmachen. :-)
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 22 November 2017, 09:37:11
Das sehe ich im Fall von Hausautomatisierung.com etwas anders:

Er macht mit seiner Signatur eindeutig Werbung für seine "Dienste", zur Doku die aktuelle Fassung:
Zitat
Mehr auf https://haus-automatisierung.com (https://haus-automatisierung.com)
➤ Kompletter FHEM-Kurs: https://haus-automatisierung.com/fhem-kurs/ (https://haus-automatisierung.com/fhem-kurs/)
➤ YouTube: https://www.youtube.com/c/Hausautomatisierung-com (https://www.youtube.com/c/Hausautomatisierung-com)
➤ Facebook: https://www.facebook.com/HausAutomatisierungCom/ (https://www.facebook.com/HausAutomatisierungCom/)  (https://forum.fhem.de/apricons/icon576d892d10cc7.png) (https://forum.fhem.de/index.php/topic,79948.msg719694.html#ratethis)
Dazu der Hinweis seitlich: "Softwareentwickler und Trainer"
Auch wenn dem Anliegen, eine eindeutige Kennzeichnung kommerzieller Anbieter damit eigentlich schon gegeben ist, fehlt m.E. der "Haken" in den Profileinstellungen. Das ist und bleibt ein Verstoß gegen die Forumsrichtlinien.
Just my2ct.
Gruß, Beta-User
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 22 November 2017, 09:52:14
Ich habe mir den Beitrag von Dr. Boris Neubert nochmal durchgelesen und meine Auflistung scheint nicht ganz zu stimmen. Insbesondere folgender Punkt:
Zitat
- Wird mit einem Produkt Geld verdient?
- Wenn ja, aber nicht geworben / nicht supported = nicht kommerziell

Wenn ich diesen Satz richtig lese
Zitat
Kommerzielle Anwender sind beispielsweise Anwender, die im Auftrag eines Unternehmens im Forum unterwegs sind, oder gewerblich auf FHEM basierende Produkte oder Dienstleistungen anbieten, oder Support für eigene Produkte leisten.
dann muss das Produkt im Forum weder beworben noch supported werden. Es reicht, wenn ich in irgendeiner Form für das Produkt mit Verantwortlich bin oder in direktem Bezug dazu stehe und es, egal wo, vertrieben wird. Somit müsste jeder, der eine kostenpflichtige APP oder ähnliches, welche auf FHEM basiert sich als kommerzieller Anbieter markieren. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren, wenn es anders verstanden wird.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Frank_Huber am 22 November 2017, 09:57:06
Das sehe ich im Fall von Hausautomatisierung.com etwas anders:

Er macht mit seiner Signatur eindeutig Werbung für seine "Dienste", zur Doku die aktuelle Fassung:Dazu der Hinweis seitlich: "Softwareentwickler und Trainer"
Auch wenn dem Anliegen, eine eindeutige Kennzeichnung kommerzieller Anbieter damit eigentlich schon gegeben ist, fehlt m.E. der "Haken" in den Profileinstellungen. Das ist und bleibt ein Verstoß gegen die Forumsrichtlinien.

Das müsst natürlich ihr Admins entscheiden.

aktiv bewerben ist für mich z.B. ein eigener Werbe Thread, oder bei Antworten im Forum auf das Produkt hinweisen / hinschieben.
Eine reine passive Signatur wäre (für mich) noch keine aktive Werbung.
Aber das ist auch nur meine Meinung.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 22 November 2017, 10:14:56
aktiv bewerben ist für mich z.B. ein eigener Werbe Thread
Gefüht ca. 40+% der Beiträge dieses speziellen Nutzers entfallen bisher auf den einen Thread, der auf die youtube-Videos verweist. Auch dieses Kriterium dürfte damit erfüllt sein.

Und was bitte ist an dieser Art Signatur "passiv"? Das ist m.E. auch nicht anders als die bunten Bildchen, die in jeder Illustrierten usw. darauf hinweisen, welche tollen Produkte und Dienstleistungen es auf der Welt gibt. Aber die bekommt man da ja umsonst, die Druckereien müssen schließlich das ganze Papier loswerden ;) ... Und die nette Suchmaschine verdient auch nichts damit, dass sie "paßgenaue, passive Hinweise" in diverse Browser zaubert, wenn man sie nicht aktiv daran hindert 8) .

Aber klar, einen Graubereich wird es immer geben. Im Fall dieses Users wäre es allerdings ein Wunder, wenn nicht auch das Finanzamt das als "gewerbliche Tätigkeit" einschätzen würde. Publizistische Aktivitäten als Autor fallen dagegen vermutlich - ohne das näher geprüft zu haben - nicht unter den Gewerbebegriff.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Frank_Huber am 22 November 2017, 10:18:22
Gefüht ca. 40+% der Beiträge dieses speziellen Nutzers entfallen bisher auf den einen Thread, der auf die youtube-Videos verweist. Auch dieses Kriterium dürfte damit erfüllt sein.

OK, das war mir so nicht bewusst, und habe jetzt auch nicht alle seine Posts gesucht. :-)
Aber dann hast natürlich Recht.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 22 November 2017, 11:07:26
Hi,
mal anders herum gefragt: Welche Nachteile hat es den für jemanden, der als "kommerziell" markiert ist?
Gruß,
   Thorsten
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 22 November 2017, 11:20:41
"Das sagst du doch nur, weil ich deine Sachen kaufen soll ..." ;) Ich finde keinen, dann weiß ich wenigstens woran ich bin. Aber die kommerziellen Nutzer scheinen teilweise anderer Ansicht zu sein, oder sie kennen die Regeln des Boards nicht.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 22 November 2017, 11:24:21
Ich zum Beispiel habe mir vorgenommen kommerziellen Nutzern keine Forumsunterstützung zu geben, es sei denn es handelt sich um ein Problem mit meinen Modulen. Ansonsten aber nicht.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 22 November 2017, 11:34:40
"Das sagst du doch nur, weil ich deine Sachen kaufen soll ..." ;) Ich finde keinen, dann weiß ich wenigstens woran ich bin. Aber die kommerziellen Nutzer scheinen teilweise anderer Ansicht zu sein, oder sie kennen die Regeln des Boards nicht.
Diesen Beitrag verstehe ich absolut nicht. Ich meine damit nicht Zustimmung oder Ablehnung, sondern das pure "semantische" Verständis.
Gruß,
   Thorsten

Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 22 November 2017, 11:37:45
Dann verstehe ich deine Frage nicht. Ich wollte ausdrücken, dass es in meinen Augen keinen Nachteil hat, aber durchaus Sinn macht die Leute zu Kennzeichen. Somit kann man die Antworten kritischer betrachten und auch eher hinterfragen kann. Jemand mit kommerziellem Hintergrund wird vielleicht anders Antworten, oder Tipps geben, als jemand ohne. Aber ich persönlich finde nicht, dass das ein Nachteil ist und das wollte ich damit ausdrücken.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 22 November 2017, 11:47:41
Dann verstehe ich deine Frage nicht. Ich wollte ausdrücken, dass es in meinen Augen keinen Nachteil hat...
Danke für die Erklärung. Jetzt habe ich es verstanden. Ich stimme Dir zu, denke ich.

Ich zum Beispiel habe mir vorgenommen kommerziellen Nutzern keine Forumsunterstützung zu geben, es sei denn es handelt sich um ein Problem mit meinen Modulen. Ansonsten aber nicht.
Im Prinzip verständlich, aber das könnte man meiner Meinung nach differenzierter sehen. Sollte es nicht darauf ankommen, in welchen Bereich der kommerzielle Teil stattfindet? Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass jemand, der z.B. "FHEM-Beratung" verkauft, auf der anderen Seite viel in FHEM selbst investiert, so dass es sinnvoll ist, denjenigen zu unterstützen. Natürlich ist das auch sehr subjektiv. Z.B. gibt es anscheinend Leute, die die Videos von Hausautomatisierung.com nützlich finden, während ich mir nur extrem ungern solche Videos anschaue. Bei Videos ist einfach die Informationsdichte zu klein.
Gruß,
   Thorsten
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 22 November 2017, 12:04:04
Bei Videos ist einfach die Informationsdichte zu klein.
...wenn es nur das wäre...
Jedenfalls das erste Video ist nicht nur wegen seiner Längen schlicht grausam, sondern auch noch - jedenfalls nach meiner ganz persönlichen Meinung - in dem Sinne irreführend, als es neuen Usern vorschlägt, den Server nicht mit einer lite-Version zu installieren. (Die Videos scheinen zwar deutlich an Qualität gewonnen zu haben), aber allein für diesen Unsinn mit der GUI - bzw. dafür, dass er das bis zum heutigen Tag nicht korrigiert hat - gehört dieser User zu meinen "besonderen Lieblingen".

Darüber hinaus noch: Die Links auf seine Videos gehen im Detail alle auf seine Seite, nicht zu youtube. Die ist scheinbar übel verscriptet und enthält direkt auch Angebote für Pi's usw...

Das geht alles m.E. gar nicht!
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Christoph Morrison am 22 November 2017, 12:04:22
Im Prinzip verständlich, aber das könnte man meiner Meinung nach differenzierter sehen. Sollte es nicht darauf ankommen, in welchen Bereich der kommerzielle Teil stattfindet? Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass jemand, der z.B. "FHEM-Beratung" verkauft, auf der anderen Seite viel in FHEM selbst investiert, so dass es sinnvoll ist, denjenigen zu unterstützen. Natürlich ist das auch sehr subjektiv. Z.B. gibt es anscheinend Leute, die die Videos von Hausautomatisierung.com nützlich finden, während ich mir nur extrem ungern solche Videos anschaue. Bei Videos ist einfach die Informationsdichte zu klein.

Als User kann ich mir solche Gedanken aber erst machen, wenn klar ist, dass ein User kommerziell handelt. Und das kann ich erst, wenn ein User entsprechend markiert ist. Mehr heißt das ja erstmal nicht und persönliche Konsequenzen - wie CoolTux sie zieht - sind auch immer Sache eines betreffenden Users, nicht der Betreiber. Die sollten nur Transparenz herstellen.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2017, 12:07:04
ich möchte die Chance nutzen und einige persönliche Gedanken in die Diskussion einbringen.

Persönlich finde ich es gut und unterstützenswert wenn sich, auch kostenpflichtige, Leistungen und Dienstleistungen im Umfeld von FHEM und im Zusammenhang damit entwickeln. Warum auch nicht ?

Ich glaube das sich ein Teil des Spannungsfeldes ergibt weil viele Menschen hier ihre wertvolle Zeit aufwenden um andere User zu unterstützen oder/und um Code und Funktionalität beizusteuern. Jetzt sieht man jemanden der, schlussendlich ja auf der Basis dieser Leistungen, Geld damit verdienen möchte. Das wirkt, intuitiv und subjektiv, sofort sehr, sehr ... "anrüchig".

An dieser Stelle ein kurzer Break. Das ist Teil des Deals Open Source. Wenn ich meinen code einchecke dann "verschenke" ich ihn (unter den Bedingungen der Lizenz) an die Communtiy. Wenn ich etwas verschenkt habe dann ist es nicht mehr meins und der Empfänger kann damit (fast alles;) ) machen was er möchte. Auch wenn es mir nicht gefällt. Auch Geld verdienen. Das ist der Deal.

Aus ethischer Sicht kommen wir dabei schnell an den Punkt der fragwürdig werden kann. Nämlich immer dann wenn jemand versucht Community Leistungen als seine eigenen zu verpacken und zu verkaufen. Von der Lizenz her wäre es (zumindest meine Einschätzung) trotzdem möglich FHEM zum kostenpflichtigen Download anzubieten. (Es gäbe andere Wege dagegen vorzugehen). Aber noch mal: das ist der Deal.

Welches Problem glauben wir also mit der Diskussion (hier) anpacken zu müssen.

Formeller Auslöser ist ja die Kennzeichnung im Forum. Wenn jemand kostenpflichtige Dienstleistungen, Module, Apps - was auch immer - im Zusammenhang mit FHEM anbietet dann ist dieses Forum, aus meiner Sicht, für alle (derjenige der anbietet, der user der das in Anspruch nehmen möchten) eine gute und geeignete Plattform. Wenn man sich objektiv anschaut welche Kosten der Community (die den Verein trägt der, unter anderem, die Kosten für Server und Bandbreite trägt) dadurch entstehen dann ist das zu vernachlässigen.

Problematische Fälle könn(t)en entstehen wenn das Forum für plumpe Absatzversuche genutzt wird.

Fiktive Beispiele: ein User stellt im fhemweb thread eine Frage "wie erreiche ich xyz" und der Anbieter einer App antwortet "Nimm die App ..., die kann das alles". Seine App, versteht sich. Unbedenklich wäre, aus meiner Sicht, folgende Antwort: "in fhemweb macht man das so oder so. Du kannst aber auch die kostenpflichtige App ... verwenden die ich geschrieben habe und an der ich verdiene, die kann das out-of-the box.".

Viel wichtiger als die Kennzeichnung "kommerzieller Benutzer" empfinde ich dass der user bei einer derart gelagerten Antwort klar zum Ausdruck bringt das er wirtschaftlich von der, im konkreten Post, vorgeschlagenen Leistung/Lösung [Youtube, Installation, App etc] profitiert. Dann ist das auch in Ordnung.

In einem anderen Thread hatten wir die Frage: "kommen dann bald kostenpflichtige Module?". Meine persönliche Meinung dazu: warum denn nicht? Sicher nicht als Bestandteil der offiziellen FHEM Distribution ! Möchte ich ein konkretes Problem in meinem FHEM lösen und jemand bietet mir eine Lösung an für die er etwas verlangt - ja gern doch. Ob man das dann erwirbt hängt doch vom Umfang des "Problems", vom geforderten Preis und von den zur Verfügung stehen Alternativen (die von der Community "geliefert" werden) ab. Das regelt der Markt ...

Ich glaube das man sich auch unbedingt anschauen und klar machen muss auf welchem Weg Benutzer dazu gelangen kostenpflichtige Dienste/Leistungen anbieten zu wollen. Meiner Einschätzung nach ist ein, nicht unnormaler;), Weg dass Benutzer von FHEM, während des eigenen Einsatzes, auf etwas stoßen von dem sie meinen dass es das noch nicht gibt und unbedingt gebraucht wird. Prädestiniert dafür sind frontends. Dann beginnt ein Benutzer das zu entwickeln (was ja durchaus sogar mit Kosten verbunden sein kann: Entwickleraccounts Apple zum Beispiel) und versucht das dann in App Stores zu monetisieren.

Das macht diesen Benutzer dann gleich zu einem "Mischwesen". Auf der einen Seite ist er Benutzer, der vielleicht selbst Hilfestellung in anderen Bereichen sucht, zu einem Benutzer der im Rahmen des Forums anderen Benutzern genauso hilft, vielleicht trotzdem sogar Module beisteuert und zu jemanden der versucht Geld mit einem Add-On (Kurs, etc) zu verdienen.

Meiner Meinung nach ist es daher wichtig das
- "plumpe" Werbung komplett unterbunden wird.
- wenn eine konkrete Antwort oder ein konkreter Beitrag etwas empfiehlt an der der Schreiber (direkt oder indirekt) wirtschaftlich profitiert, dann muss in diesem Beitrag auf genau diesen Umstand klar und unmissverständlich hingewiesen werden. Das gilt auch für die Signatur ;)

Dann ist das, aus _meiner persönlichen Sicht_, absolut in Ordnung und sogar erstrebenswert.

vg
Joerg



Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: rudolfkoenig am 22 November 2017, 12:19:59
Generell: ich finde diese Diskussion gut, denn ich will klare Regeln. Einerseits bin ich gar nicht gegen Leute, die mit FHEM Geld verdienen wollen (FHEM ist unter GPLv2, und das verbietet das nicht), andererseits sollte Leuten klar sein, mit welchem Hintergrund manche Beitaege hier im Forum geschrieben werden. Es geht also nicht(!) um Ausgrenzen, sondern Kennzeichnen der Autoren.

Der Beispiel pah macht aber das Problem deutlich: ja, er verdient womoeglich Geld wegen FHEM mit seinem Buch, und er schreibt ab und zu in diesem Forum "kauf das Buch, da stehen die Details drin". Andererseits macht er auch Vieles (etliche FHEM-Module, jaehrliche Veranstaltung organisieren, etc), die keinen kommerziellen Hintergrund haben, auch indirekt nicht. Wenn man ihn als kommerziell brandmarkt, dann suggeriert das jedem Anfaenger etwas, was nicht stimmt. D.h. in diesem Fall sehe ich nicht, dass der Anfaenger getaeuscht wird, weil er nicht weiss, dass vom Autor auch ein Buch zu kaufen gibt.

Den Text von Joerg kann ich komplett unterschreiben, bis auf den Vorschlag mit dem Hinweis im Beitrag, was ich fuer nicht durchfuehrbar halte. Oder nur nicht verstehe :)
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2017, 12:42:46
... bis auf den Vorschlag mit dem Hinweis im Beitrag, was ich fuer nicht durchfuehrbar halte. Oder nur nicht verstehe :)
Das von Dir gewählte Beispiel ist sehr gut weil es die Ambivalenz beschreibt. Ein davon betroffener Beitrag könnte so lautet:
"kauf das Buch, da stehen die Details drin. (Hinweiß: das Buch ist von mir und ich verdiene Geld wenn Du das kaufst.) ". Sinngemäß ...
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: rudolfkoenig am 22 November 2017, 12:47:13
Ja, das ist auch mAn in Ordnung. Aber was machen wir, wenn der Autor das nicht macht, bzw. wie ueberwachen wir das.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2017, 13:05:32
Naja, wollen wir mal nicht päpstlicher sein als der Papst. Wir sind ja kein Ordnungsamt. Kein Kläger, kein Richter ...

Schwieriger wird meiner Meinung nach der Teil "plumpe Werbung". Wie kann man das so definieren das es objektiv messbar ist ? Auch bei dem Teil "direkt oder indirekt profitieren" werden wir auf 'kreative' Zeitgenossen treffen. Wenn jemand auf seinen "kostenlosen" Blog verlinkt, den Traffic aber generieren möchte weil er an der Werbung dort verdient.

Im Zweifel muss man das einfach festlegen: "wir gehen davon aus das Du auf die Youtube Videos verlinkst und Du dort von (zukünftigen?) Werbeeinnahmen profitierst. Bitte kennzeichne Deinen Beitrag nach den Regeln mit einem Hinweiß das Du daran verdienst". Dann kommt bestimmt erstmal zurück: "aber ich verdiene doch gar nichts daran".

Das kann man jetzt, mit vertretbarem Aufwand, weder widerlegen noch bestätigen. Wenn auf der verlinkten Seite jedoch Werbung, Productplacement etc zu finden sind unterstellen wir an dieser Stelle die Absicht. Punkt.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 22 November 2017, 13:14:35
Ich denke auch das wir hier nicht überwachen sollten. Die Moderatoren könnten mal vorsichtig drauf hinweisen wenn das öfters vor kommt.
Am Beispiel von Hausautomatisierung.com sieht man aber eindeutig das dort gut platziert und mit Nachdruck auf sein kostenpflichtiges Angebot hingewiesen wird. Auch arbeitet er sehr sehr eng mit "meintechblog" zusammen welche wiederum Werbung für sein Videokurs macht.
Mir geht es nicht darum das mit meinen Modulen Geld verdient wird, das ist mir egal, aber ich möchte entscheiden können wem ich in wie weit helfe bei normalen FHEM Fragen, gerade weil der fragende vielleicht kommerziell ist. Mir geht es um meine Hilfe, meine Zeit. Die investieren ich nicht in Fragen wo am Ende kommerzielles dahinter steckt. Dann sollen die meinen Support einkaufen.
Ich hoffe das war jetzt nicht so hart aber verständlich was ich meine.



Grüße
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2017, 13:25:58
verständlicher Punkt. Aber das Thema existiert ja auch in anderen Bereichen der Software. Nimm den Linux Kernel. Open Source usw und gleichzeitig ein wesentlicher Bestandteil wirtschaftlicher Wertschöpfungskette. Kameras, Router ... die werden alle verkauft obwohl sie in der Mehrzahl ohne den Opensource Linux Kernel nicht lebensfähig werden.

Trotzdem gibt es einen aktiven Support der Community seitens der Kernelentwickler und es wäre, in meinen Augen, auch kein realistisches Szenario hier zu unterscheiden. Das muss und darf natürlich nicht bedeuten das jemand der Geld verdient nur als Proxy zur Communtiy arbeitet. Das würde auf Dauer aber, meiner Meinung nach, sowieso nicht funktionieren weil es auffällt und der Betroffene dann "geschnitten" wird. Es gibt ja keine Pflicht etwas zu beantworten ;)
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2017, 13:33:45
Zitat
Die Moderatoren könnten mal vorsichtig drauf hinweisen wenn das öfters vor kommt.
eben erst gesehen.

Na, ganz so ist das nicht. Die Moderatoren haben das Hausrecht und setzen das konsequent durch. Da sehe ich also weniger das "vorsichtige Anfragen" als eher eine klare Ansage der dann auch freundlicherweise sofort Folge zu leisten ist.

Ich denke aber das Deine Aussage sich eher darauf bezieht wann man dieses Mittel auspackt. Nur bei echtem Bedarf :)
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 22 November 2017, 14:50:54
Als User kann ich mir solche Gedanken aber erst machen, wenn klar ist, dass ein User kommerziell handelt. Und das kann ich erst, wenn ein User entsprechend markiert ist.
Das sehe ich auch so. Ich denke sogar, dass eine entsprechende Kennzeichnung im Endeffekt für den Betreffenden besser ist. Man sieht es ja sowieso irgendwann und dann hat es eben mindestens ein "Geschmäckle". Da ist es besser, wenn es von vornherein klar ist.

In einem anderen Thread hatten wir die Frage: "kommen dann bald kostenpflichtige Module?". Meine persönliche Meinung dazu: warum denn nicht? Sicher nicht als Bestandteil der offiziellen FHEM Distribution !
Im Prinzip sehe ich das genauso. Zumindest theoretisch kann man dann aber folgendes Problem bekommen: Z.B. jemand will ganz unbedingt ein DMX-Modul. Jemand entwickelt es kommerziell, so richtig mit Copyright (oder wie auch immer das auf juristisch heißt), und bietet es als bezahlten Download an.
Jetzt finde ich das aber blöd und gehe her und entwickle mein eigenes DMX-Modul und füge es in die normale FHEM-Auslieferung ein. Kann mich der kommerzielle Entwickler dann verklagen?

Gruß,
   Thorsten
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 22 November 2017, 15:14:00
Das sehe ich auch so. Ich denke sogar, dass eine entsprechende Kennzeichnung im Endeffekt für den Betreffenden besser ist. Man sieht es ja sowieso irgendwann und dann hat es eben mindestens ein "Geschmäckle". Da ist es besser, wenn es von vornherein klar ist.
Im Prinzip sehe ich das genauso. Zumindest theoretisch kann man dann aber folgendes Problem bekommen: Z.B. jemand will ganz unbedingt ein DMX-Modul. Jemand entwickelt es kommerziell, so richtig mit Copyright (oder wie auch immer das auf juristisch heißt), und bietet es als bezahlten Download an.
Jetzt finde ich das aber blöd und gehe her und entwickle mein eigenes DMX-Modul und füge es in die normale FHEM-Auslieferung ein. Kann mich der kommerzielle Entwickler dann verklagen?

Gruß,
   Thorsten

Kommt mir bekannt vor  ;D
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 22 November 2017, 15:24:53
Zitat
Im Prinzip sehe ich das genauso. Zumindest theoretisch kann man dann aber folgendes Problem bekommen: Z.B. jemand will ganz unbedingt ein DMX-Modul. Jemand entwickelt es kommerziell, so richtig mit Copyright (oder wie auch immer das auf juristisch heißt), und bietet es als bezahlten Download an.
Jetzt finde ich das aber blöd und gehe her und entwickle mein eigenes DMX-Modul und füge es in die normale FHEM-Auslieferung ein. Kann mich der kommerzielle Entwickler dann verklagen?
Muss ein Jurist beantworten und da geben erfahrungsgemäß 2 Juristen bereits 3 unterschiedliche Meinungen ab :)

Das Beispiel ist aber gut denn es zeigt das umgekehrt der Anbieter ein hohes Risiko eingeht. DMX habe ich vor "Monden" in WifiLight getestet, dann aber mangels Masse der Interessenten nicht weitergeführt. Also wenn jetzt, theoretisch, jemand auf die Idee käme das so zu machen (kommerziell) wäre es mir eine Freude den alten Code wieder vorzuholen und direkt einzuchecken. Wollen doch mal mal sehen was dann passiert ;)

Ich plädiere auch (um allen Missverständnissen vorzubeugen) keinesfalls für kostenpflichtige Module. Im Gegenteil !

edit: (c) 2016
Und Daniel, Jürgen und Markus haben auch ganz viel copyright ... :D
https://forum.fhem.de/index.php/topic,48002.0.html
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Christoph Morrison am 22 November 2017, 17:16:22
Ich möchte auch noch mal auf die Registrierungsbedingungen verweisen, die wir alle akzeptiert haben:

Zitat
§ 5
Pflichten des Nutzers
(1) Der Nutzer verpflichtet sich gegenüber dem Anbieter, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen die guten Sitten oder geltendes Recht verstoßen. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere dazu, keine Beiträge zu veröffentlichen,

- deren Veröffentlichung einen Straftatbestand erfüllt oder eine Ordnungswidrigkeit darstellt,
- die gegen das Urheberrecht, Markenrecht oder Wettbewerbsrecht verstoßen,
- die gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen,
- die beleidigenden, rassistischen, diskriminierenden oder pornographischen Inhalt haben,
- die Werbung enthalten.

Ich finde es insofern schon großzügig genug von den Betreibern, wenn sie überhaupt Eigenwerbung stehen lassen und nur ein Disclosure eines Anbieters verlagen. Sie verstößt nämlich eigentlich direkt gegen die Forenregeln.

Vorschlag: Ich würde direkt in die Regeln mit aufnehmen, dass kommerzielle Anbieter sich so zu verhalten haben, wie es Boris in seinem Beitrag (https://forum.fhem.de/index.php/topic,60272.msg697845.html#msg697845) geschrieben hat. Wer das nicht macht und Werbung postet, wird an die Forenregeln erinnert und wer weiter auffällig ist, wird halt sanktioniert.

Ich mache mich vielleicht jetzt nicht beliebt, aber auch pah könnte in seine Signatur aufnehmen, dass er Autor des entsprechenden Werkes ist und damit ist genug Transparenz darüber hergestellt, wenn er es empfiehlt.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 22 November 2017, 17:39:34
Danke für den Hinweis auf die Forenregeln. Das ist allerdings in der Tat ein gutes Argument. Aber auch da gibt es - wenigstens nach meinem Empfinden - Grenzfälle, die tolerabel sein sollten.
Das fängt an mit der grafischen Darstellung von bestimmten Teilen (das geht am einfachsten mit einem Link auf einen großen Marktplatz), geht weiter bei links zu bestimmten Blogs anderer Personen (die dann Werbung beinhalten), aus denen ein User (oft genug falsche oder veraltete) Infos hat usw...

Eine Linie dazu würde ich in solchen Fällen erst ziehen, wenn anzunehmen ist, dass jemand ein (zu diskutieren: nicht nur sehr geringes) wirtschaftliches Eigeninteresse hat.

Kommen wir zum konkreten Sachverhalt:
Ich mache mich vielleicht jetzt nicht beliebt, aber auch pah könnte in seine Signatur aufnehmen, dass er Autor des entsprechenden Werkes ist und damit ist genug Transparenz darüber hergestellt, wenn er es empfiehlt.
M.E. ist das - jedenfalls in dem konkreten Fall - nicht mehr angezeigt. Man müßte das ggf. näher untersuchen, aber jedenfalls seit der letzten Diskussion zu dem Thema vor einigen Monaten hat die - auch vorher schon anteilig geringe - Zahl seiner Hinweise auf dieses Buch (auf 0?) abgenommen. Und auch davor war vieles daraus (für die einzelnen Fragen vollständig!) frei hier zugänglich gemacht worden.
Wenn er jetzt dazu aufgefordert wird, den Hinweis aufzunehmen, macht er zukünftig mit jedem Beitrag gerade wieder die Werbung, die er die letzte Zeit unterlassen hat...

Die Vergangenheit sollte man daher m.E. ruhen lassen.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: nils_ am 24 November 2017, 09:22:03
Wenn er jetzt dazu aufgefordert wird, den Hinweis aufzunehmen, macht er zukünftig mit jedem Beitrag gerade wieder die Werbung, die er die letzte Zeit unterlassen hat...
nicht nur zukünftig (sprich neue beiträge), sondern afaik auch alle "alten" enthalten dann die angepasste/neue Signatur.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Dr. Boris Neubert am 24 November 2017, 10:04:01
Hallo,

in diesem Thema wurden zwei Punkte diskutiert:
- wann ist eine Kennzeichnungspflicht als kommerzieller Anbieter erforderlich (Kriterienkatalog)?
- Geld verdienen mit FHEM.

Zum ersten Punkt würde ich gerne den Kriterienkatalog von Amenophis86 vom 22 November 2017, 09:05:32 in den Beitrag (https://forum.fhem.de/index.php/topic,60272.msg697845.html#msg697845) aufnehmen. Ich hatte den Eindruck, dass dieser Katalog sehr klar ist und das Wertgefüge der Forumsteilnehmer gut wiedergibt.

Und Signaturen können natürlich Werbung enthalten, dürfen aber nicht. Faktenbasierte Hinweise wie "Ich habe eine kostenplichtige App geschrieben, die das kann, was Du brauchst." sind aus meiner Sicht tolerabel.

Viele Grüße
Boris
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Christoph Morrison am 24 November 2017, 10:28:53
Kommen wir zum konkreten Sachverhalt:M.E. ist das - jedenfalls in dem konkreten Fall - nicht mehr angezeigt. Man müßte das ggf. näher untersuchen, aber jedenfalls seit der letzten Diskussion zu dem Thema vor einigen Monaten hat die - auch vorher schon anteilig geringe - Zahl seiner Hinweise auf dieses Buch (auf 0?) abgenommen. Und auch davor war vieles daraus (für die einzelnen Fragen vollständig!) frei hier zugänglich gemacht worden.
Wenn er jetzt dazu aufgefordert wird, den Hinweis aufzunehmen, macht er zukünftig mit jedem Beitrag gerade wieder die Werbung, die er die letzte Zeit unterlassen hat...

Die Vergangenheit sollte man daher m.E. ruhen lassen.

Für mich ist das bei pah sowieso eher ein Transparenzproblem, als dass mich (seine) Werbung so unendlich stören würde (ich kann User ignorieren, wenn ich ihre Beiträge nicht hilfreich finde). Bei pah sehe ich dieses Transparenzproblem aber auch in die Vergangenheit, schließlich sind seine Beiträge ja nicht weg.

Bei haus-automatisierung.com (https://forum.fhem.de/index.php?action=profile;u=7143) finde ich es dagegen ziemlich offensichtlich, dass er seine Dienste bewirbt. Er bewirbt seinen Kurs direkt in der Signatur und hat sogar einen eigenen Forenthread dafür gestartet. Ich habe mir auch mal seine anderen Beiträge angeschaut und viele seiner Beiträge (nicht alle, aber die Mehrzahl) verlinken Angebote direkt oder indirekt von ihm.

Die gute Nachricht ist, dass wir bisher nur über zwei (bzw. 1,5) Fälle reden ...

nota bene:
Gewerbliche Anbieter müssen übrigens auch hier ihrer Impressumspflicht nachkommen. D.h. sie müssen entweder ein Impressum in ihre Signatur packen, oder aber einen Link auf das Impressum.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 24 November 2017, 10:38:23
Hallo zusammen,

was den Kriterienkatalog angeht, fand ich den auch auf den ersten Blick einleuchtend.

Dennoch bin ich mir dazu in zwei Punkten nicht so richtig klar und möchte das gerne hier auch noch zur Diskussion stellen:

Das eine ist: Der Kriterienkatalog macht nur Sinn, wenn es einen greifbaren Bezug zwischen einem Produkt und einem User gibt.
Das dürfte in den meisten Fällen zu verneinen sein, bei denen in irgendeiner Form Dinge besprochen werden wie "Wie binde ich das Produkt xyz in FHEM ein - das klappt gerade nicht..." oder "Welches Interface soll ich nehmen, wenn ich ... nutzen will".) Dass mit diesen Produkten irgendeine Firma Geld verdient (hat), ist klar, damit wäre die Eingangsfrage nach dem Katalog aber bereits positiv beantwortet.

Zum zweiten: Auch bei den meisten Platinen usw., die hier (in der Regel) auf Gefälligkeitsbasis hin- und hergehen, läuft es nicht ohne finanzielle Transaktionen ab. Dass dabei keiner derjenigen drauflegen will, die sowas anbieten, ist eine Selbstverständlichkeit, bewirkt aber am Ende, dass dann - in einem formalen Sinn - auch wieder das Kriterium "Geld verdient" erfüllt wäre.

Bisher haben wir (als solche empfundenen) Auswüchse immer in den Griff bekommen, aber was wäre, wenn der eine oder andere jetzt als "gewerblich" auftreten würde (weil er müßte). Hier besteht m.E. das Risiko, dass seine "Kunden" (die sich dann ja auch als solche fühlen dürfen) Ansprüche stellen, die man eben (berechtigterweise) an einen gewerblichen Anbieter haben darf. (Aus gegebenen Anlaß: Immer mal wieder übersieht der eine oder andere Einsteiger, dass auch FHEM kein "Produkt" ist, bei dem ein Wartungsvertrag inbegriffen ist...)

Angesichts der bislang geringen Anzahl der Fälle würde ich daher im Ergebnis eher für weniger formale Klarheit plädieren (was definitiv keine Kritik an einer klaren Ansage an *.com ist!).

Wieder mal nur meine 5 Pfennige...

Gruß, Beta-User

PS: Und ja, dass Änderungen der Profileigenschaften auch in vergangenen Beiträgen sichtbar sind, spricht umso mehr dafür, vergangene Fehltritte großzügig zu übersehen, wenn das eigentliche Ziel erreicht ist und der Betroffene sich - ggf. nach einem klaren Hinweis durch die Community - dann eben nur noch verhält wie ein "normaler user".

Und dass *.com ursprünglich bereits kommerzielle Absichten haben, impliziert zwar der Name, aber die ersten Videos sind so dilletantisch, dass mir das jedenfalls damals als völlig abwegig erschien.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 24 November 2017, 11:20:16
Auch von meiner Seite Einspruch.

These:
Die globale Kennzeichnung "kommerzieller Nutzer" führt zu einer Stigmatisierung:

Ich zum Beispiel habe mir vorgenommen kommerziellen Nutzern keine Forumsunterstützung zu geben, es sei denn es handelt sich um ein Problem mit meinen Modulen. Ansonsten aber nicht.
... Somit kann man die Antworten kritischer betrachten und auch eher hinterfragen kann. Jemand mit kommerziellem Hintergrund wird vielleicht anders Antworten, oder Tipps geben, als jemand ohne. ...
Als User kann ich mir solche Gedanken aber erst machen, wenn klar ist, dass ein User kommerziell handelt. Und das kann ich erst, wenn ein User entsprechend markiert ist. ... und persönliche Konsequenzen ... sind auch immer Sache eines betreffenden Users, ...
Diese Zitate sind zum Teil von mir gekürzt.

Ich habe es bisher vermieden user, die betroffen wären, namentlich zu nennen. Es geht um die Sache und nicht um Personen.

Das ändere ich jetzt in dem ich pah als Beispiel heranziehe (weil er auch hier genannt wurde).

Pah hat schon code zu FHEM beigesteuert da wusste ich noch nicht einmal das es FHEM gibt. Er steuert weiterhin code zu, organisiert Veranstaltungen, unterstützt FHEM (und uns alle) durch seine Mitgliedschaft im Verein. Das jemand, der im Forschungsbereich tätig ist, publiziert ist _völlig normal_ (!). Das wird vorausgesetzt und gehört zur Tätigkeit.

Wenn die Regeln jetzt dazu führen das der Eindruck entsteht hier handelt jemand vorrangig (dazu führt das) aus kommerziellen Interessen: dann sind diese Regeln falsch!

Das gilt  für die gesamte Gruppe (wertvoller) Mitstreiter hier die sich freiwillig und hilfreich einbringen und gegeben falls das "Pech" haben bei einem Arbeitgeber beschäftigt zu sein der irgendwie daran verdienen könnte.

Proposal:

Wer (wie hausautomatisierung.com) Werbung in der Signatur hat muss diesen Disclaimer deutlich und prominent in seine Signatur aufnehmen, oder in jedem Beitrag gesondert darauf hinweisen.

Das findet man im übrigen in vergleichbarer Form wenn Finanzexperten Gastbeiträge für Zeitschriften liefern und, zum Beispiel, den Kauf von Aktien empfehlen. Da steht, in der Regel als Selbsterklärung, drunter ob und wie der Empfehlende einem Interessenkonflikt unterliegt.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: FranzB94 am 24 November 2017, 14:36:00
Hi!
Der user haus-automatisierung.com (ähm, ja, genau - alias Matthias Kleine) ist gemäß dem Impressum auf seiner Webseite kein kommerzieller Anbieter. Dort ist weder ein Eintrag in das Handelsregister, noch eine Umsatzsteuer-ID angegeben. Die Bezeichnung als "kommerzieller Nutzer" ist mMn irreführend, wenn nicht sogar fehlerhaft.

Gruß Franz
 
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 24 November 2017, 14:45:45
Er verkauft Dienstleistung. Hat er vergessen sich an zu melden? Muss man sich anmelden? Zu mindest Kleingewerbe oder so. Oder?
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Dr. Boris Neubert am 24 November 2017, 14:46:16
Der user haus-automatisierung.com (ähm, ja, genau - alias Matthias Kleine) ist gemäß dem Impressum auf seiner Webseite kein kommerzieller Anbieter. Dort ist weder ein Eintrag in das Handelsregister, noch eine Umsatzsteuer-ID angegeben. Die Bezeichnung als "kommerzieller Nutzer" ist mMn irreführend, wenn nicht sogar fehlerhaft.

Beides schließt nicht aus, dass der Anwender kommerzielle Absichten hat. Er unterliegt vermutlich der Kleinunternehmerregelung nach §19 UStG. Ferner sind Freiberufler und Kleinunternehmer nicht im Handelsregister eintragungspflichtig. Die Forenregeln machen die Eigenschaft daher auch an der Gewerblichkeit fest.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 24 November 2017, 14:58:45
Hi!
Der user haus-automatisierung.com (ähm, ja, genau - alias Matthias Kleine) ist gemäß dem Impressum auf seiner Webseite kein kommerzieller Anbieter. Dort ist weder ein Eintrag in das Handelsregister, noch eine Umsatzsteuer-ID angegeben. Die Bezeichnung als "kommerzieller Nutzer" ist mMn irreführend, wenn nicht sogar fehlerhaft.

Gruß Franz
Ja das wäre doch aber mit meinen Vorschlag abgegolten ?
Zitat
...jeder Beitrag, in dem ein Ersteller Bezug auf etwas nimmt an dem er verdient,...
Unter der Adresse "haus-automatisierung.com" werden kostenpflichtige Kurse angeboten. Das ist grundsätzlich auch völlig in Ordnung wenn: der user hier im forum deutlich darauf hinweißt das es sich um ein kostenpflichtiges Angebot handelt von dem er profitiert.

Das wäre meiner Ansicht nach auch dann gegeben wenn es sich um "kostenlose" Youtube Kanäle handelt und es gerechtfertigt ist anzunehmen, dass der Kanal betrieben wird um über die eingeblendete Werbung Einnahmen zu generieren.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 24 November 2017, 15:07:19
Lange Rede verkürzter Splint. Ich bin dafür den User haus-automatisierung.com zu bitten seine kommerziellen Absichten transparent im Forum da zu stellen.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 24 November 2017, 15:22:08
Was die "Stigmatisierung" angeht:

Eine klare Aussage bei jedem Beitrag zu verlangen, dürfte schlicht unpraktikabel sein, wie bereits von anderer Stelle angemerkt.
M.E. ist es auch nicht unbedingt ein Nachteil, wenn jemand durch seine Profileinstellungen generell gekennzeichnet wird. Denn entweder er hat "etwas zu verkaufen", dann soll er auch dafür gradestehen und einer entsprechenden Erwartungshaltung entsprechen, oder er will nichts verkaufen, dann soll er eben entsprechende Werbung etc. auch unterlassen, dann ist ja alles gut.

Was die Sonderfälle betrifft (die Boschianer mit den BMxn80 usw., das gilt für die Microchip-Leute entsprechend): Mit etwas Augenmaß ist der Zusammenhang zwischen dem User, dem Unternehmen, für das er arbeitet und einem konkreten Produkt (bzw. einer Produktpalette) in der Regel so groß, dass das jemanden noch nicht zum Commercial User macht - ein Produktmanager, der konkret Hilfestellung anbietet, mag da etwas anderes sein... Diese letzteere Rolle streift man in der Regel nach Ladenschluß nicht einfach ab.

Für Leute, die Bücher schreiben, wäre der Vorschlag von herrmannj eigentlich ganz gut, aber bereits der Hinweis "Mein Buch..." enthält dann schon im konkreten Einzelfall den Hinweis: "Ich profitiere vom Kauf". 

Zu Herrn M. Kleine:
Lange Rede verkürzter Splint. Ich bin dafür den User haus-automatisierung.com zu bitten seine kommerziellen Absichten transparent im Forum da zu stellen.
+1

Ergänzend dazu: das Impressum enthält auch ausdrücklich den Hinweis auf eine europäische Streitbeilegungs-Plattform:
Zitat
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr (http://ec.europa.eu/consumers/odr)
 Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.
 Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
Die Begrifflichkeit "Verbraucher" macht nur Sinn, wenn sich jemand als Unternehmer iSv. § 14 BGB versteht ;) . "Wir" und "uns" verwendet mach auch eher, wenn eine Organisation dahinter steht.
Das das nicht der erste Fall wäre, in dem jemand wegen fehlerhafter Angaben in einem Impressum unbeabsichtig Kosten verursacht, versteht sich sowieso von selbst, ebenso, dass letztlich über Steuerfragen nicht das Impressum entscheidet....

Gruß, Beta-User
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: haus-automatisierung.com am 24 November 2017, 18:18:15
So gesehen denke ich auch das Hausautomatisierung.com definitiv kommerziell ist...

Ich zum Beispiel habe mir vorgenommen kommerziellen Nutzern keine Forumsunterstützung zu geben, es sei denn es handelt sich um ein Problem mit meinen Modulen. Ansonsten aber nicht.

Das ist sehr nett, danke. Zumal ich ja auch niemandem probiere zu helfen, richtig?

Jedenfalls das erste Video ist nicht nur wegen seiner Längen schlicht grausam, sondern auch noch - jedenfalls nach meiner ganz persönlichen Meinung - in dem Sinne irreführend, als es neuen Usern vorschlägt, den Server nicht mit einer lite-Version zu installieren. (Die Videos scheinen zwar deutlich an Qualität gewonnen zu haben), aber allein für diesen Unsinn mit der GUI - bzw. dafür, dass er das bis zum heutigen Tag nicht korrigiert hat - gehört dieser User zu meinen "besonderen Lieblingen".

Es ist angekommen, dass Du meine Inhalte nicht magst. Mehrfach. Lässt Du ja zumindest ständig durchwirken. Dass Du immer nur auf dem ersten Video rumreitest sehe ich einfach mal als Kompliment für die nachfolgenden Inhalte. Zum Glück gibt es im Wiki usw. keine fehlerhaften Informationen und alles ist bis ins letzte Detail perfekt.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Beta-User am 24 November 2017, 18:19:59
@M. Kleine:

Vorab: Deine Kritik am Stil ist in Teilen berechtigt, und jedenfalls ich persönlich habe mir vorgenommen, ggf. dann doch eine PM an Betroffene zu schicken - wobei ich ausdrücklich gesagt - nicht zu den Admins hier gehöre. Dass man offen diskutiert, ist ok, es ist open source...

Was die Sachfrage angeht, wie man zu einer formal korrekten Profileinstellung kommt: Profil -> Gruppen Mitgliedschaft -> Comercial User -> Gruppe beitreten.

Lob und Kritik an den Videos hatte ich an anderer - passenderer - Stelle bereits ziemlich deutlich zum Ausdruck gebracht, von daher hier nur folgendes: Ich fand deine Lernkurve beeindruckend und wünsche dir viel Erfolg bei dem, was du dir da vorgenommen hast!

Das ist ausnahmsweise nicht ironisch, sondern ganz ehrlich gemeint :) .

Einen hoffentlich ruhigeren Abend wünscht

Beta-User
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: haus-automatisierung.com am 24 November 2017, 18:49:26
Vorab: Deine Kritik am Stil ist in Teilen berechtigt, und jedenfalls ich persönlich habe mir vorgenommen, ggf. dann doch eine PM an Betroffene zu schicken - wobei ich ausdrücklich gesagt - nicht zu den Admins hier gehöre. Dass man offen diskutiert, ist ok, es ist open source...

Was die Sachfrage angeht, wie man zu einer formal korrekten Profileinstellung kommt: Profil -> Gruppen Mitgliedschaft -> Comercial User -> Gruppe beitreten.

Lob und Kritik an den Videos hatte ich an anderer - passenderer - Stelle bereits ziemlich deutlich zum Ausdruck gebracht, von daher hier nur folgendes: Ich fand deine Lernkurve beeindruckend und wünsche dir viel Erfolg bei dem, was du dir da vorgenommen hast!

Offen diskutieren ist ja auch okay, aber mir nicht die Chance zu geben mich zu äußern, nicht. Immerhin habe ich nur durch Zufall von dem Thread mitbekommen - über einen Kommentar auf YouTube.

Ich danke Dir! Auf jeden Fall bin ich jetzt Mitglied in der Gruppe und habe meine Signatur angepasst, sowie den direkten Link auf die Kursseite entfernt.

Ich hoffe das ist im Interesse aller.
Sollte ich noch irgendetwas ändern, bitte ich um Info.

PS: Solche Aktionen hier sind der Grund, warum ich mich nie wirklich wohl im Forum fühle und sehr wenig beteilige. CoolTux z.B. ist auch immer darauf aus, anderen das Leben schwer zu machen und Unruhe zu stiften. Siehe z.B. auch hier: https://forum.fhem.de/index.php/topic,67768.msg594050.html

Der Ton macht oft die Musik. Hätte CoolTux mich einfach nur angeschrieben und darum gebeten, der Gruppe beizutreten und meine Signatur entsprechend anzupassen, wäre es genau das gleiche Ergebnis mit viel weniger Wind und Stress.

Generell würde ich empfehlen, anders mit Bloggern umzugehen. Das macht die Community wirklich kaputt. Das habe ich im Bezug auf FHEM schon ziemlich oft gehört. Wir sind alle auf der selben Seite. Probiert nicht immer alle gegeneinander aufzuhetzen, nur weil jemand seinen Teil dazu beitragen möchte und nebenbei noch einen Euro damit dazuverdient. Aber das ist nur meine Meinung dazu.

Aber das wird zu OT.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 24 November 2017, 18:52:55
Ich finde nicht, dass jemand mit dem Vermerk "kommerzieller Nutzer" stigmatisiert ist, kann aber die Gegenargumente verstehen. Ich finde auch nicht, dass die Signatur eine Lösung wäre, da es theoretisch als Dauerwerbung gesehen werden kann und ich denke, dass es schwer durchsetzbar ist in jedem Beitrag einen Vermerk "übrigens ich verdiene an meiner Antwort" schreiben zu lassen. Daher möchte ich eine neue Alternative vorschlagen:

Es gibt einen Thread in dem jeder Nutzer vermerkt wird / selbst schreiben kann, mit was er verdient. In die Signatur des Nutzers wird ein Link auf den Vermerk aufgenommen. Damit ist er nicht direkt "gebrandmarkt", zeigt aber, dass er mit seiner Antwort Geld verdienen könnte. Weiterhin ist auch keine direkte Werbung in jedem Beitrag durch seine Signatur.

Zu hausautomatisierung: hätte man dich informieren können? Ja. Hätte man gemusst? Nein. Warum? Weil du hier als Beispiel läufst, genauso, wie pah. Keiner hat dich hier persönlich angegriffen, oder dir vorgeworfen, dass du falsch handelst, oder böse Absichten hast. Keiner hat dich an den Pranger gestellt, auch, wenn das für dich vielleicht so rüber kam. Ja, es gab Kommentare über die Qualität der Videos, aber die haben der Diskussion nicht geholfen und wurden daher von der wirklichen Diskussion über kommerzielle Nutzer ignoriert. Aus diesem Grund möchte ich nochmals darauf Hinweise um was es hier geht:

Die Frage ist ob und wann eine kommerzielle Nutzung von FHEM eines Users im Forum gekennzeichnet werden soll.

Edit:
Offen diskutieren ist ja auch okay, aber mir nicht die Chance zu geben mich zu äußern, nicht.
Ähm, die Kühe mal im Stall lassen. Niemand hat dich aus der Diskussion ausgeschlossen, gelöscht, oder dich nicht mitreden lassen. Nur, weil du ein Thread nicht kennst, kannst du solche Thesen nicht in den Raum stellen. Und ich denke wir sollten von persönlichen Anschuldigungen weg kommen und zurück zum Thema.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: haus-automatisierung.com am 24 November 2017, 19:10:22
Es fühlt sich einfach nur nicht gut an, wenn über +-3 Seiten über mich geschrieben wird, und ich davon nichts weiß. Hättest Du nicht auch den Wunsch etwas dazu zu sagen?

Von mir aus steht das jetzt unter jedem Beitrag. Ich verstehe das Problem generell nicht. Das ist das gleiche Thema wie mit den Product-Placements auf YouTube. Nur weil irgendwo klein drunter oder drüber steht, dass es der Ersteller damit Geld verdient, handle und denke ich persönlich nicht anders. Oder schaltet ihr Filme auch direkt ab, wenn am Anfang steht, dass er Produktplatzierungen enthält?

Ich kann verstehen, dass man das Forum nicht mit Werbung zugepflastert haben möchte. Aber davon ist dieses Forum hier doch meilenweit entfernt?

Die Frage ist doch, was wäre, wenn jemand anders einen Link zu meinem Kurs hier teilt. Dann ist dann doch auch Werbung - sogar theoretisch noch stärker, da es ein User sein könnte, welchem viel Vertrauen entgegengebracht wird. Und dann ist man am Ende an einem Punkt, an welchem generell keine Produktlinks mehr geteilt werden dürfen (weil alles eventuell kommerziell). Und dann wäre ja auch ein Modul namens KNX schon Werbung für diesen Dienst. Absichtlich etwas übertrieben

Nur mal laut gedacht: Falls der zweite Fall in Ordnung ist, könnte ich auch einfach von mir in der dritten Person schreiben, mir auch ein Pseudonym zulegen und dann genau die gleichen Beiträge schreiben - nur sogar viel subjektiver. Problem gelöst. Mache ich natürlich nicht, da mir Transparenz wichtig ist.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 24 November 2017, 19:22:38
Nee, das gilt nicht 🙂🙂🙂

Es geht auch nicht darum Dich, oder andere, davon abzuhalten mit guter Arbeit gutes Geld zu verdienen. Es ist jedoch ein potentiell emotionsgeladenes Thema und bracht praktische und klare Regeln
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 24 November 2017, 20:00:27
Mir alleine ging es um die Frage der Kenntlichmachung bei kommerziellen Interesse. Nicht mehr und nicht weniger.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Bapt. Reverend Magersuppe am 24 November 2017, 20:09:27
Mir alleine ging es um die Frage der Kenntlichmachung bei kommerziellen Interesse. Nicht mehr und nicht weniger.

Das kam ja klar rüber.
Ich spende dir bei Gelegenheit mal 2c über deinen Bettellink (https://www.paypal.me/MOldenburg).
Ansonsten fiele mir lediglich noch ein Tucholsky-Zitat ein. Sei's drum.

In diesem Sinne, schönes Wochenende!
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: marvin78 am 24 November 2017, 20:54:03
Und da es jetzt wieder mal lächerlich wird (es sind doch immer die gleichen), kann das hier auch zu gemacht werden.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Bapt. Reverend Magersuppe am 24 November 2017, 21:16:20
Und da es jetzt wieder mal lächerlich wird (es sind doch immer die gleichen), kann das hier auch zu gemacht werden.

Das ist schon ein wichtiges Fragenkonstrukt und da sollten alle die Gelegenheit haben sich einzubringen. Leichtfertiges zu machen lässt dann wenig Spielraum zur Diskussion. Das ledert schon die eigenständige Meinung des Betroffenen!
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Christoph Morrison am 24 November 2017, 22:55:46
Zitat
Aber zum Thema: Dass da nun "Commercial Developer" steht, würde ich bei anderen Usern jedenfalls nicht so interpretieren, wie es eigentlich hier gewünscht ist. Zumal ich zwar Entwickler bin, aber gar nicht so hier auftrete. Bei dem genannten Buchautor ist das ja noch seltsamer.

"Kommerzieller Anbieter" wäre vielleicht tatsächlich der bessere Terminus.

Zitat
Mit den YouTube-Videos verdiene ich im Monat maximal 150$ (vor Steuern). Bei Amazon-Affiliate noch einmal max. 300€ (vor Steuern). Diesen Monat saß ich zum Beispiel jeden Tag zwischen 4 und 8 Stunden an den Videos für YouTube. Jetzt wird einem das direkt negativ ausgelegt. Nichtmal die Kosten für das Aufnahme-Equipment, Hosting und Lizenzen können damit gedeckt werden. Stundenlohn könnt ihr selbst ausrechnen. Zusammenfassung: 30 Tage Arbeit (auch am WE), für 450€ (vor Steuern). Ohne den Kurs ginge das überhaupt nicht.

Da du ja die Absicht hast ...

Zitat
Mein Ziel ist es einfach nur, jedem hier bestmöglichen, qualitativen Content zu bieten und davon am Ende eventuell irgendwann Leben zu können, ohne jeden Monat miese zu machen.

... einen Gewinn zu erzielen, erfüllst du auch dieses Merkmal der Gewerblichkeit ...

Zitat
Weiß jemand, was z.B. die Krankenkasse kostet, wenn man diese 100% selbst bezahlt?

Ja, ich z.B.

Es fühlt sich einfach nur nicht gut an, wenn über +-3 Seiten über mich geschrieben wird, und ich davon nichts weiß. Hättest Du nicht auch den Wunsch etwas dazu zu sagen?

Es hätte sich vermutlich schlechter angefühlt, wenn die Mods/Admins das einfach in einem internen Bereich getan und dich schlicht mit einem Verstoß gegen die Forenregeln konfrontiert und ggf. sanktioniert hätten. Insofern finde ich die Offenheit hier gut. Dass man dich hätte kontaktieren können, naja, mea culpa. Andere haben diese Diskussion allerdings auch gefunden.

Zitat
Von mir aus steht das jetzt unter jedem Beitrag. Ich verstehe das Problem generell nicht. Das ist das gleiche Thema wie mit den Product-Placements auf YouTube. Nur weil irgendwo klein drunter oder drüber steht, dass es der Ersteller damit Geld verdient, handle und denke ich persönlich nicht anders.


Und deswegen ist es natürlich auch so, dass Werbung gar keinen Effekt hat und praktisch nicht vorhanden ist. Gegenfrage: Warum gibt es dann überhaupt Werbung, wenn sie nicht wirkt?

Ich deabonniere übrigens tatsächlich Leute, die mir mit ihren beschissenen Product-Placement-Videos auf den Nerv gehen. Ok für mich ist wenn sich jemand über Patreon funden lässt und dann halt seine Videos nur für Abonnenten vollständig oder überhaupt  freischaltet und das in seinen Videos bewirbt. Aber wenn du jetzt Devices von irgendeiner IoT-Klitsche gestellt bekommst und dann zeigst wie man die in FHEM einbindet, dann will ich wissen, dass du die für lau bekommen hast und das Video auch nur existiert, weil du sie bekommen hast.

Zitat
Oder schaltet ihr Filme auch direkt ab, wenn am Anfang steht, dass er Produktplatzierungen enthält?

Und? Was ist das jetzt für ein Argument? Deswegen schleifen wir jetzt all die Regeln die es zum Thema Produktplatzierung und redaktionell getarnter Werbung gibt (das ist ein kostenloser Hinweis eines aktivlegitimierten Mitbewerbers zum Thema affiliate links)? Darf ich noch mal erinnern, dass du bis vor kurzer Zeit (und über die reden wir) eben nicht mal diesen Hinweis hattest? Und gerne verweise ich auch noch mal auf die Forenregeln.

Zitat
Ich kann verstehen, dass man das Forum nicht mit Werbung zugepflastert haben möchte. Aber davon ist dieses Forum hier doch meilenweit entfernt?

Ja und das wird es auch nur bleiben, wenn man die Forenregeln durchsetzt. Die du übrigens auch akzeptiert hast, als du dich hier angemeldet hast um deinen Channel zu promoten. btw: Der FHEM e.V. betreibt dieses Forum übrigens unmittelbar zu den in der Satzung spezifizierten gemeinnützigen Zwecken (bzw. setzt seine Mittel dafür ein). Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Förderung deines Gewerbe keines dieser Ziele ist.

Zitat
Die Frage ist doch, was wäre, wenn jemand anders einen Link zu meinem Kurs hier teilt. Dann ist dann doch auch Werbung - sogar theoretisch noch stärker, da es ein User sein könnte, welchem viel Vertrauen entgegengebracht wird. Und dann ist man am Ende an einem Punkt, an welchem generell keine Produktlinks mehr geteilt werden dürfen (weil alles eventuell kommerziell). Und dann wäre ja auch ein Modul namens KNX schon Werbung für diesen Dienst. Absichtlich etwas übertrieben

Nur mal laut gedacht: Falls der zweite Fall in Ordnung ist, könnte ich auch einfach von mir in der dritten Person schreiben, mir auch ein Pseudonym zulegen und dann genau die gleichen Beiträge schreiben - nur sogar viel subjektiver. Problem gelöst. Mache ich natürlich nicht, da mir Transparenz wichtig ist.

Nur mal laut gedacht: Das wirkt wie eine Drohung und das wäre für mich, wäre ich hier Admin, direkt ein Grund dich zu sanktionieren.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 25 November 2017, 10:07:41
Wenn es einen kommerziellen Anbieter gebeten sollte, der FHEM vermarktet, würde ich das begrüßen. Das ist ein tolles Tool, das aber eine Unmenge Handarbeit und Sachkenntnis benötigt (ich vermute, dass mindestens 80% der Anwender hier "Softwareleute" sind) und sehr oft angepasst werden muss. Wenn jemand dazu keine Lust oder Ahnung hat, aber ein System haben möchte, das mit möglichst vielen Dingen zusammenarbeitet, dann wäre FHEM schon eine Lösung - wenn denn jemand das für ihn macht. Und schon beruflich finde ich Märkte eine eigentlich großartige Erfindung, warum also nicht auch für FHEM? Es könnte dem Produkt eine große Verbreitung bescheren, damit hätte ich kein Problem.

Auf der anderen Seite kann CoolTux' Bedenken gut nachvollziehen. Er hat ein Szenario vor Augen, bei dem dann kommerzielle Anbieter unterwegs sind, Leistungen erbringen müssen, aber beispielsweise das Modul XY nicht geht und das Forum überrannt  wird mit Meldungen "HILFE!! HABE PROBLEM UND ..." - jeder weiß, was ich meine. Momentan aber, so glaube ich, sind diese Befürchtungen überzogen:

Zuletzt: Rudolf will klare Regeln. Wenn ich mir pah's Beiträge anschaue, fände ich eine "kommerzielle Markierung" bei ihm überzogen. Er macht, wurde ja schon geschrieben, sehr viel unentgeltlich hier. Warum machen wir es nicht wie folgt:

Jeder Link, der direkt auf einen Shop/Verkaufsseite, verlinkt, an der man unmittelbar selbst verdient, soll als solche gekennzeichnet werden.

Wäre das nicht ok?
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Thorsten Pferdekaemper am 25 November 2017, 10:39:59
Wenn es einen kommerziellen Anbieter gebeten sollte, der FHEM vermarktet, würde ich das begrüßen. Das ist ein tolles Tool, das aber eine Unmenge Handarbeit und Sachkenntnis benötigt (ich vermute, dass mindestens 80% der Anwender hier "Softwareleute" sind) und sehr oft angepasst werden muss. Wenn jemand dazu keine Lust oder Ahnung hat, aber ein System haben möchte, das mit möglichst vielen Dingen zusammenarbeitet, dann wäre FHEM schon eine Lösung - wenn denn jemand das für ihn macht. Und schon beruflich finde ich Märkte eine eigentlich großartige Erfindung, warum also nicht auch für FHEM? Es könnte dem Produkt eine große Verbreitung bescheren, damit hätte ich kein Problem.
Meiner Meinung nach ist das mit der Kommerzialisierung von Software eine Gratwanderung. Einerseits kann es sein (muss aber nicht), dass eine größere Nutzerbasis FHEM gut tun würde. Andererseits macht die Kommerzialisierung Software oft kaputt. Es zählt dann nicht mehr, was gut ist, sondern was sich möglichst gut verkaufen lässt. Dadurch leidet die Qualität und mit der Innovation ist es dann auch vorbei. Siehe z.B. Skype, als eines der traurigsten Beispiele der näheren Vergangenheit.
Ich weiß, dass es auch andere Beispiele gibt, wie z.B. Linux. Ich will nicht sagen, dass es immer schlecht ist, wenn jemand Geld mit etwas verdient. Man muss halt nur ein bisschen aufpassen. Aus diesem Grund sind solche Diskussionen wie hier auch gut und wichtig, meiner Meinung nach.
Gruß,
   Thorsten
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Dr. Boris Neubert am 25 November 2017, 10:45:20
Hallo,

man kann über vieles und lange diskutieren, aber mit den Regeln für Forenteilnehmer mit kommerziellem Hintergrund (https://forum.fhem.de/index.php/topic,60272.0.html) ist eigentlich alles gesagt, nur vielleicht noch nicht präzise genug. In einem Satz: kommerzielle Nutzung von FHEM ist gestattet und Teilnehmer, die sich mit kommerziellem Hintergrund im Forum bewegen, müssen sich kennzeichnen (als Commercial User oder Commercial Developer). Werbung bleibt verboten. Es gibt Grenzfälle. Die Moderatoren entscheiden.

Viele Grüße
Boris



Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 25 November 2017, 10:50:55
Fhem ist und bleibt Open-Source unter GPL!

Bitte nichts vermischen. Die Thread beschäftigt sich damit ob und wie User, welche mit value add Leistungen Geld verdienen, also irgendwie value add kommerzialisieren, hier im Forum auftreten (dürfen).

Überschnitten mit Boris der die gültigen Regeln nochmal explizit auf den Punkt gebracht hat. Das ist der Maßstab.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 25 November 2017, 10:52:24
Es gibt Grenzfälle. Die Moderatoren entscheiden.
Ich finde, dass wir gerade über solche Fälle diskutieren (jemand schreibt ein Buch, gewissermaßen als "Nebentätigkeit" und ist damit auch kommerziell tätig, aber nicht überwiegend - hat er dann einen "kommerziellen Hintergrund"?).

Haben denn die Moderatoren  in den beiden diskutierten Fällen schon Anlass zur Entscheidung gehabt?
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Dr. Boris Neubert am 25 November 2017, 10:57:39
Haben denn die Moderatoren  in den beiden diskutierten Fällen schon Anlass zur Entscheidung gehabt?

Entscheidungen der Moderatoren sind außerhalb des Moderatorenkreises nicht diskussionsfähig und deshalb auch nicht öffentlich. Wir können Dir daher keine Auskunft dazu geben.

In zweiter Linie zeigt mir Deine Frage aber auch nur wieder, dass die Regeln klarer gefasst werden müssen, damit jeder und vor allem die Betroffenen selbst gut klären können, ob jemand kommerziell im Forum unterwegs ist oder nicht.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 25 November 2017, 11:01:10
Entscheidungen der Moderatoren sind außerhalb des Moderatorenkreises nicht diskussionsfähig und deshalb auch nicht öffentlich. Wir können Dir daher keine Auskunft dazu geben.
Dann frage ich mal anders: Gab es schon eine Entscheidung (Antwort: "ja/nein" - diese Info sollte doch nicht vertraulich sein, oder?)?

Und dazu gehörige Frage: Können auch Nutzer die Moderatorenentscheidungen anstoßen (dann müssten sie aber informiert werden) oder machen das die Moderatoren ausschließlich unter sich aus?
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Dr. Boris Neubert am 25 November 2017, 11:08:50
Dann frage ich mal anders: Gab es schon eine Entscheidung (Antwort: "ja/nein" - diese Info sollte doch nicht vertraulich sein, oder?)?

Es tut mir leid, dazu wirst Du keine Antwort erhalten.

Zitat
Und dazu gehörige Frage: Können auch Nutzer die Moderatorenentscheidungen anstoßen (dann müssten sie aber informiert werden) oder machen das die Moderatoren ausschließlich unter sich aus?

Es besteht die Möglichkeit, Beiträge zu melden, wenn diese gegen die Forenregeln verstoßen.

Viele Grüße
Boris
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 25 November 2017, 11:41:04
Aber dann ist die Sache hier klar: Die Moderatoren haben sich das vermutlich angeschaut und das war's.

Man könnte nochmal über die Regeln diskutieren, aber das hat dann mit den beiden diskutierten Fällen nichts mehr zu tun. Und die Regeln werden, das vermute ich mal, auch von den Moderatoren (nach interner Diskussion?) und nur denen geändert.

[OT]
Skype ist wirklich ein Trauerspiel. Ich werde das demnächst löschen.
[/OT]
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 25 November 2017, 12:10:59
Man könnte nochmal über die Regeln diskutieren

Ähm genau darum geht es hier doch gerade.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 25 November 2017, 12:22:33
Ja, aber wenn ich das richtig sehe, ist es so:
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Dr. Boris Neubert am 25 November 2017, 12:29:15
Hallo Andies,

die Regeln bestimmt der Betreiber des Forums und das kann er auch nicht delegieren. Aber er kann sich von der Community, für die das Forum gemacht ist, ein Meinungsbild abholen.

Und die Diskussion zu den Regeln, wann genau ein Benutzer kommerziell im Forum unterwegs ist oder nicht, wird doch gerade hier öffentlich geführt. Amenophis86 hat einen Vorschlag unterbreitet. Habe ich weitere Beiträge dazu übersehen?

Viele Grüße
Boris
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 25 November 2017, 12:34:11
Habe ich weitere Beiträge dazu übersehen?

Meine Idee war noch: "Jeder Link, der direkt auf einen Shop/Verkaufsseite, verlinkt, an der man unmittelbar selbst verdient, soll als solche gekennzeichnet werden."

Es ist völlig klar, dass die Betreiber des Forums die Entscheidung treffen, am Ende haften sie ja auch für das, was hier passiert. Ich finde aber, es ist unproblematisch wenn Ihr die Entscheidung mitteilt. Wenn am Ende steht "Wir haben darüber intern diskutiert und das hier ist die Entscheidung: Ja/Nein", dann bringt das weder Euch in eine Notlage noch eröffnet das die Debatte erneut, weil ja klar ist, dass die Eigentümer sich (sicher gute) Gedanken gemacht haben. Aber die Entscheidung für sich zu behalten, ist in meinen Augen unnötige Geheimniskrämerei. 
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: micky0867 am 25 November 2017, 19:21:41
Meine Idee war noch: "Jeder Link, der direkt auf einen Shop/Verkaufsseite, verlinkt, an der man unmittelbar selbst verdient, soll als solche gekennzeichnet werden."

Wenn sich aber jemand dadurch animiert fühlt, das Forum mit kommerziellen Links und entsprechenden Kennzeichnungen zu zu pflastern, ist das m. E. auch nicht wünschenswert.
Möglicherweise noch mit Grafik und Animation und all so'n Zeuchs.... :'(

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Werbung, solange sie nicht aufdringlich ist!
OK wäre für mich, wenn im Footer ein dezenter Hinweis bzw Link auf eine kommerzielle Seite erlaubt wäre.

meine Meinung
Micky
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: FranzB94 am 04 Dezember 2017, 20:05:52
Hi!
Herr Aäähm, ja, genau wird konkret: https://www.youtube.com/watch?v=sagbQLHxJ0U (https://www.youtube.com/watch?v=sagbQLHxJ0U)


Gruß Franz
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Esjay am 04 Dezember 2017, 20:23:08
Hi!
Herr Aäähm, ja, genau wird konkret: https://www.youtube.com/watch?v=sagbQLHxJ0U (https://www.youtube.com/watch?v=sagbQLHxJ0U)


Gruß Franz
Mir fehlt gerade ein wenig der Zusammenhang zum Thema,aber wenn du es schon ansprichst..Ich verstehe nicht,warum man die Sachen zuerst auf youtube anspricht,und nicht zuerst die Diskusion im Forum sucht..Habe gerade mal die Unterforen durchsucht, in denen ich so eine Diskusion erwarten würde,bin allerdings nicht fündig geworden.

Just my 2 cents.

Nagut,genug Offtopic..

Grüße
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: herrmannj am 04 Dezember 2017, 22:22:44
ich habe mir das Video gerade angeschaut. Da muss man aufpassen, inhaltlich ist das mehrfach falsch.

Erstens: da wird versucht der Eindruck zu erwecken das bei open source "eigentlich immer" jeder alles patchen kann. Das ist aber schlichtweg falsch und jeder kann das gern ausprobieren in dem sie/er versucht einen patch in die linux sourcen einzuspielen. Richtig ist dass es bei allen nennenswerten Projekten einen maintainer gibt. Dem reicht man einen eventuellen patch ein und der entscheidet dann ob er den annimmt oder ablehnt. Das funktioniert bei fhem genau so wie überall anders auch.

Zweitens: "irgendwie" wird da "angemeckert" das die sourcen nicht bei sf oder github sondern auf fhem.de liegen. (warum wird das kritisiert?). "Die Älteren" unter uns werden sich sicher nicht nur erinnern das die sourcen auf sourceforge lagen, sondern auch an wiederholten Frust aufgrund  der Ausfälle der sourceforge Infrastruktur. Das passiert wenn man von "fremden" Cloudlösungen abhängig ist und deswegen sind wir vor ca 2 Jahren mit den sourcen auf fhem.de umgezogen und die Verfügbarkeit beträgt fast genau 100%, svn clients werden voll untertützt.

Drittens: die Aussage das alle module (pm files) geladen werden ist ebenfalls falsch. Das findet nicht statt und, Dank open source, kann man genau das auch im SVN, im source, nachlesen.

Das Video ist daher eine Medienkompetenz Übung :)
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: marvin78 am 04 Dezember 2017, 22:34:26
Da stellt man sich die Frage, ob bewusst gelogen wird oder einfach falsch recherchiert wurde. Beides ist aus meiner Sicht verwerflich. Diese Videos kann man unter Spielerei ablegen. 
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 05 Dezember 2017, 03:44:02
Die Kommentare sind noch viel lustiger.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: Amenophis86 am 05 Dezember 2017, 06:39:30
Ich bin zwar hier kein Mod und ich kann verstehen, dass diese Diskussion nun in diese Richtung läuft. Ich möchte allerdings drauf hinweisen, dass sich der Thread langsam in eine Richtung entwickelt, welche ich persönlich weder produktiv noch gut finde. Ich appelliere daher an alle auf das Ursprungsthema zurück zu kommen und dieses nicht an einzelnen Person fest zu machen, sondern über die Sache an sich zu diskutieren.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 05 Dezember 2017, 07:10:55
Ich stimme Dir zu. Und da zu dem Ursprungsthema meines Erachtens alles nötige gesagt wurde würde ich diesen Thread nun schließen.

Mein Vorherigen Post werde ich etwas kurzen.
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: andies am 05 Dezember 2017, 07:11:12
Wir sind doch mit dem Thema (etwas unbefriedigend) durch, oder? Ich hätte auch Lust, auf Herrn Kleine zu antworten, aber das ist wirklich OT. (Lohnt eventuell einen neuen Thread?)


Gesendet vom iPhone mit Tapatalk Pro
Titel: Antw:kommerzielle Nutzer im Forum
Beitrag von: CoolTux am 05 Dezember 2017, 07:13:15
Wir sind doch mit dem Thema (etwas unbefriedigend) durch, oder? Ich hätte auch Lust, auf Herrn Kleine zu antworten, aber das ist wirklich OT. (Lohnt eventuell einen neuen Thread?)


Gesendet vom iPhone mit Tapatalk Pro

Kommt drauf an. Man kann einen Thread zum aktuellen Video von Herrn Kleine auf machen, wo man auf seine Fehler die er bei seinen Aussagen macht ein geht. Er informiert seine Zuschauer absichtlich und /oder nicht besser wissend falsch.