Autor Thema: [erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?  (Gelesen 18995 mal)

Offline laserrichi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #75 am: 10 Juni 2020, 22:47:33 »
also eine Düse mit 0,4mm  wird in sämtlichen einschlägigen Foren für 3D druck nie mehr als 0,3mm Linienbreite empfohlen. Das ist kein Quark.
Ich hatte auch den irrglauben, und als ich auf 0,3mm breite und 0,2mm Höhe gegangen bin, halten die Teile auch, und die erste Schicht drucke ich mit 0,1mm und das fällt nicht auseinandern sonder ist wie eine schöne folie mitlerweile (sofern druckabstand zum Bett richtig ist).
Aber es sicher auch ein Thema vom Slicer wie der das berechnen kann für die richtige Materialmenge die der Extruder Transportieren und schmelzen kann.

Für feinere Drucke hatte ich auch 0,3 und 0,2mm Düsen... aber wegen anfälligkeit für Verstopfungen dann jetzt wieder gegen 0,4 getauscht.

Die Software kenne ich jetzt nicht, mal eben ein Video angesehen, schaut recht easy aus. Kann die auch mit Marlin Firmware also Prusa drucken ? Oder exportiert die grbl ?
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 23:03:35 von laserrichi »
RaspberryPi 4 Buster,Homematic,Z-Wave,Rademacher Duofern,Signalduino,Fritz7590,ESP8266,ESPEasy,Tasmota,Robonect,Kameras,1-Wire,Modbus,Solar,Maranz,VU+

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #76 am: 11 Juni 2020, 00:32:56 »
Das sieht mir noch nach zu viel Material aus.
Geh mal mit der extrusion width und dem Flow auf 0,35 bzw. 93% runter.
Dann schau dir vorher nachher an.


Grüße

extrusionsbreite is mir klar, aber flow? du meinst den multiplikator?



fotos voriger versuche auf https://forum.fhem.de/index.php/topic,111308.msg1062795.html#msg1062795

5) extrusionsbreite von 0,40mm auf 0,35mm
     besser als original, aber schlechter als 4 mit 119% extrusionsmultiplikator

6) extrusionsbreite 0,35mm und multiplikator auf 93%
     es wird wieder schlechter

7) extrusionsbreite 0,35mm und multiplikator auf 119%
     ich kanns echt nicht beurteilen, ob da irgendwas besser oder schlechter ist im vergleich zu den anderen

rudi ratlos is in the town ...




noch ratloser nach leseorgie:

ich denke, ich hab die materie verdammt unterschätzt.
was ich z.b. gar ned auf dem kompass hatte, sind temperaturen. dachte pla ist pla und abs ist abs.
wenn ich mir jetzt aber anschau, dass extrudr abs unter 230° klar kommt und amazon basics erst ab 245° anfängt, wird mir einiges klar - mein drucker kann grad mal 240° und das eher mit 2° differenz nach unten.
dann ist aber immer noch nicht klar, warum flashforge abs bei 130° so derartig versagt, sollte es doch 220-240° können. ich darf also nochmal neu antesten ... braucht wer 1000 kleine und undichte boote? *g*

fazit: ich kann mal 50% all meiner abs fila!ente am müll werfen, weil sie gar ned mit dem adventurer 3 gehen <-- intelligenztest wieder mal nicht bestanden. den rest darf ich mir erst mal einstellen, soviel zu out-of-the-box ...
« Letzte Änderung: 11 Juni 2020, 19:45:45 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline laserrichi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #77 am: 11 Juni 2020, 22:06:43 »
du solltest wenns auch schwer fällt nicht 2 Parameter gleichzeitig ändern.

Ich weis jetzt nicht wie der Druckkopf aufgebaut ist, da gibts z.b. ein Teflonrohr in dem Düsenhals, und das ist nur bis 240° Temperaturbeständig.
Ich habe schon eines geschrottet :-) habe zu heiß gedruckt... und danach war es immer wieder verstopft, daher achte ich jetzt darauf keine filament mit mehr als 230 zu drucken.

Ich drucke morgen auch mal Schiffchen... :-) Heute wollte ich das 2 Farbig drucken und es gab wieder Spaghetti... aber morgen weis ich dann sicher warum wenn ich daneben bin.
RaspberryPi 4 Buster,Homematic,Z-Wave,Rademacher Duofern,Signalduino,Fritz7590,ESP8266,ESPEasy,Tasmota,Robonect,Kameras,1-Wire,Modbus,Solar,Maranz,VU+

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #78 am: 13 Juni 2020, 13:58:39 »
naja, er wollts ja mit diesen einstellungen haben und ich hab sicherheitshalber extra noch die nr. 5 mit nur einer änderung und zum vergleich die nr.7 in die andere richtung gedruckt.

derzeit hab ich abs mal aufgeben, bis ich neue tipps krieg. wobei ich das amazon abs eh schon geistig abgeschrieben hab. das packt der adventurer 3 halt einfach ned.

ich probier grad das extrudr nx2 in matt weiß ... goil!
macht schon in normal nen guten eindruck. in fein und noch ein bissi tuning kannst das zeug dann fast unbearbeitet in die vitrine stellen. dafür braucht das test-boot aber auch 4 stunden *g*.
hätt halt auch den vorteil, dass es relativ viel gegenüber dem normalen pla aushält. würd sagen: zu 75% ein abs-ersatz.


aber vielleicht fallt euch ja auch dazu noch was ein - siehe anhang.
ich wollt mal so klein und fein mit nx2 pla wie irgend möglich drucken.
die oberflläche ist leicht angeschliffen.



nachtrag:

zur ersatzdüse hab ich mich weiterhin scharf gmacht. es scheint da tatsächlich unterschiede zu geben, nur die 0,36mm dürften wohl ne falschmeldung sein.
aber ich hab langsam echt den verdacht, dass die werbung dafür stimmt: alle flashforgfilamente flutschen perfekt ohne jegliche einstellungen, alles von andern herstellern macht probleme. und das soll ja mit der neuen düse besser sein.
ich hab übrigens nen shop gefunden, der das ding per rechnung und ohne anmeldung verkauft, falls dus willst. https://cdn02.plentymarkets.com/6mi3i5bhx3zt/item/images/33651/full/new-Nozzle-Assembly-FlashForge-Adventurer-3.jpg ein brauchbares bild zum vergleichen.

nachtrag 2:
damits ned langweilig wird, hab ich mal meine nozzle abfotografiert. siehe entsprechenden anhang.
hab ich nun die alte, die neue oder was ganz eigenes? ich liebe ratespielchen ....
« Letzte Änderung: 13 Juni 2020, 16:34:58 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline dkreutz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Home, Smart Home!
    • fhem-skill für Mycroft.ai
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #79 am: 13 Juni 2020, 19:50:54 »
Zitat
damits ned langweilig wird, hab ich mal meine nozzle abfotografiert. siehe entsprechenden anhang.
hab ich nun die alte, die neue oder was ganz eigenes? ich liebe ratespielchen ....
Offensichtler Unterschied ist ja, dass "neu" am unteren Ende des inneren Röhrchens die Verdickung hat. Ich würde sagen Du hast die "kostenoptimierte neue Version" (kostenoptimiert weil das Röhrchen aus Kunststoff? statt Metall ist).
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603, MapleCUL / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly, Homematic und MAX!, Froggit Wetterstation, Luftdaten.info / Autor des fhem-skill für Mycroft.ai

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #80 am: 13 Juni 2020, 20:53:38 »
habs ned angegriffen, war frisch nach dem druck - schaut aber eher nach metall aus. aber ... das röhrchen is ja kürzer als am bild ... aber egal!

ich hab mich heute nachmittag mit abgefunden, dass ich kein extrudr oder amzonbasics filament kaufen werd ab nun. ein ausdruck über flashprint mit original flashforge pla weiß auf standardeinstellung "normal" wird besser als ein ausdruck auf "hyper" mit noch zusätzlich angepassten einstellungen (extralangsam, extrafein, ...) für extrudr mattweiß.

aja, die firma amolen druckt scheints auch gut ... hab deren "marmor" probiert. gut, die farbe is n witz und eher "dreckige strasse mit plastikplane drüber", aber ich hab damit auf standard pla "normal" eine 50 cm kette am stück gedruckt und kein einziges kettenglied hat gespackt.

fazit: jetzt muß ich nur mehr das abs von flashforge in griff kriegen. aber das scheint mir um ecken weniger arbeit und wesentlich aussichtsreicher, als abs von extrudr oder amazonbasics.
so sehr mir das weh tut - hätte gern ne at-firma oder wenigstens keine chinesen unterstützt.
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3164
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #81 am: 13 Juni 2020, 21:44:00 »
Warum quälst du dich eigentlich mit ABS und nutzt nicht PETG oder ASA?
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #82 am: 13 Juni 2020, 22:39:49 »
weil der drucker offiziell nur abs und pla kann.
im anhang die überaus professionelle filament-info von flashforge.

häckchen geht
x geht ned
und strich geht vielleicht oder vielleicht auch nicht.

warum das so ist - das weiß nur flashforge selber. ich lass mich aber gern aufklären ...
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline Icinger

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1420
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #83 am: 14 Juni 2020, 09:14:43 »
Also wenn der problemlos ABS drucken kann, kann ich mir absolut keinen Grund vorstellen, warum er nicht das leichter verdauliche PETG drucken können sollte.

Gut, TPE ist natürlich eine eigene Klasse, aber das schafft sogar mein CR10s mit Bowden.
Verwende deine Zeit nicht mit Erklärungen. Die Menschen hören (lesen) nur, was sie hören (lesen) wollen. (c) Paulo Coelho

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #84 am: 14 Juni 2020, 09:32:27 »
sag amal: hast du generell mal irgendwo ne website oder so, wo die verschiedenen materialien mit ihren werten vergleichbar eingetragen sind?

ich hab ja abs als "für draussen filament" genommen, weils eben von flashforge empfohlen wird und ich keine ahnung hab, was von dem ganzen zeugs was aushällt und wie "schön" ergebnisse mit dem material im vergleich werden können. mir fehlen also scheinbar schon mal die grundlagen und ich erwart mir einfach zu viel?
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #85 am: 21 Juni 2020, 17:21:51 »
langsam krieg ichs hin!
sowohl amazonbasics abs darkgrey, als auch extrudr nx2 matt weiß. amolen druck ich weiterhin mit 0815-einstellungen und krieg super "möchtegern-marmor-straßenbelag" raus der aber technisch gesehen sehr fein ist *g*.

falls es interessiert - is eigentlich immer das selbe:
1) generell mit der drucktemperatur um 5-10° rauf (mir dünkt, die anzeige stimmt da nicht so 100%)
2) druckgeschw. um 10mm/s senken (schadet wohl nie)
3) extrusionsverhältnis auf 102% stellen (das war der knackpunkt bei beiden filamenten - warscheinlich ist noch tiefer noch besser, aber ich kann langsam keine "test-boote" mehr sehen)
4) infill generell auf 20% (wobei ich das nur sicherheitshalber mach)
5) beim amazon abs schalt ich auch noch alle ventis ab
x) der rest bleibt "standard flashprint"

ich geb zu: bisher hab ich nur primitive gehäuse, pflanzen-schildchen und ähnlich anspruchsloses gedruckt, aber das funzt super, sogar ohne raft, klebstoff, haarspray oder sonstigen spielereien. ich druck mir nur sicherheitshalber nen brim rundum (auch, wenns abzwirbeln extremst nervt *g*), weil mein bett hinten, links irgendwie zu wenig temperatur schafft und sonst löst sich immer die erste schicht dort ab.

fazit: bloß ned aufgeben! ich hab generell nur in die falsche richtung gedacht scheinbar. mal schauen, wies weiter geht *g*
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline dkreutz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Home, Smart Home!
    • fhem-skill für Mycroft.ai
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #86 am: 21 Juni 2020, 18:45:13 »
funzt super, sogar ohne raft, klebstoff, haarspray oder sonstigen spielereien. ich druck mir nur sicherheitshalber nen brim rundum (auch, wenns abzwirbeln extremst nervt *g*), weil mein bett hinten, links irgendwie zu wenig temperatur schafft und sonst löst sich immer die erste schicht dort ab.
Den Effekt, dass die ersten Layer hinten links nicht immer haften, habe ich auch schon bei meinen Drucken beobachtet.
Dann werde ich es auch noch noch mal mit Brim versuchen...
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603, MapleCUL / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly, Homematic und MAX!, Froggit Wetterstation, Luftdaten.info / Autor des fhem-skill für Mycroft.ai

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #87 am: 21 Juni 2020, 19:27:23 »
wollen wir uns ne tabelle basteln mit filament-daten?

immerhin könnte man sich dann bis auf div. temp. einstellungen warscheinlich viel probiererei ersparen.
ginge auch mit dem upload der gespeicherten einstellungen von flashprint. das mach ich mal hier.
--> findest du unter windoof in "C:\Users\deinUserName\.FlashPrint\slice_profile (versteckte dateien anzeigen "ein")
und dort gehörts auch wieder reín

für jeglichen weiteren ideenaustausch bin ich ebenfalls dankbar. z.b. welche werte in sachen filamentrückzug oder support ideal?


btw - nur so als zwischenfrage: weißt du, wann die scherzbolde mal endlich ihren neuen mycroft verkaufen wollen?
« Letzte Änderung: 21 Juni 2020, 19:33:26 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline dkreutz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Home, Smart Home!
    • fhem-skill für Mycroft.ai
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #88 am: 21 Juni 2020, 20:25:43 »
btw - nur so als zwischenfrage: weißt du, wann die scherzbolde mal endlich ihren neuen mycroft verkaufen wollen?
Das Hardware-Design ist noch nicht finalisiert und es gibt weiterhin Probleme mit Partnern/Dienstleistern rund um die Fertigung. Der Software-Stack wird aber kräftig weiter entwickelt, so gibt es inzwischen GUI-Support (z.B. für Touch-Displays) und einen konkreten Ansatz für eine "Zentrale mit Satelliten" Konfiguration. STL-Files für eine Mark-II Gehäuse (mit Display) gibt es auch - die ersten Enthusiasten bauen sich gerade einen selbst  ;)
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603, MapleCUL / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly, Homematic und MAX!, Froggit Wetterstation, Luftdaten.info / Autor des fhem-skill für Mycroft.ai

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #89 am: 21 Juni 2020, 21:35:00 »
ah, dachte schon, die geben auf. das bla bla in deren blog (und mehr schau ich mir da ned an) is ja herzzerreissend langweilig *g*

thx für die info
→do↑p!dnʇs↓shit←