FHEM - Hausautomations-Systeme > KNX/EIB

Gelöst: Werte aus FHEM über KNX lesen

(1/2) > >>

wolliballa73:
Hallo zusammen,

nachdem ich nun schon halbwegs so weit bin, meine KNX-Lichter und Rollos über FHEM anzusteuern, möchte ich nun ein bisschen weiterkommen.

Momentan nutze ich als "Server" für diverse Lösungen einen Wiregate, den ich jedoch nach und nach ablösen möchte. Eines der dort bisher genutzten Features ist, dass für bestimmte Gruppenadressen eine "Globale Variable" erstellt werden konnte, die auch einen Neustart übersteht. Zum Beispiel wurde das bisher genutzt, um den Status "an-/abwesend" auf dem KNX-Bus zur Verfügung zu stellen und dieser auch von anderen Geräten bzw. mit ETS ausgelesen werden konnte.

Wie löse ich das denn am elegantesten mit FHEM?
Ich habe die GA 0/7/1 (anwesend) hinzugefügt und kann den Status damit auch aktiv ändern bzw. ändert er sich, wenn auf dem Bus das entsprechende Paket kommt, aber auf "lese 0/7/1" von der ETS kommt keine Antwort bzw. sehe ich auch nix dergleichen im Event-Monitor.

Ich würde mich sehr über eine kurze Hilfestellung freuen -falls das hier schon irgendwo stehen sollte, dann hab ich es leider nicht gefunden :-(

Vielen Dank,
Matze

JoeALLb:
Lies dir die commandref durch, dort gibt's den deine Parameter "get".

Sg

wolliballa73:
Hallo,

--- Zitat von: JoeALLb am 25 September 2020, 18:43:00 ---Lies dir die commandref durch, dort gibt's den deine Parameter "get".

--- Ende Zitat ---
Das ist nicht ganz das, was ich gesucht habe: mit get liest FHEM den Wert VOM Bus, wenn ich das richtig sehe (erzeugt also ein "Lesen"-Telegramm). Ich brauche aber die Variante, dass ein Bus-Gerät den Wert von FHEM erhält (also die Antwort auf ein "Lesen"-Telegramm).
Allerdings hat mich dein Verweis auf die CommandRef weitergebracht - das von mir benötigte Attribut heißt "answerReading" (wer hätte das gedacht ;-) )

Scheint zu funktionieren...!

predi-ger-many:
Das, was du willst, geht nicht. Dafür müsst FHEM nen vollständigen KNX Stack implementieren. Was aber geht:

1. Man nehme einen Raspi
2. Darauf packt man einen Weinzierl kBerry
4. Im ETS dann eine Dummy Prod DB oder eine Prod DB eines anderen Boas Moduls hinzufügen (muss mal kramen... ich hab da letztes Jahr für den kBerry ne Prod DB geschrieben)
3. Der Weinzierl kBerry bekommt dann eine physische Adresse per ETS programmiert, aber nicht die App
ne Prod DB gemacht)
5. dann installierst du https://bobaoskit.github.io/quickstart.html (da wird ein Redis mit installiert... damit werden die Daten persistent).

Vorteil: Alles echtes KNX. Überlebt jeden Neustart.

Habe damit seinerzeit folgende Lösung gebaut.

Pi 1: RaspianOS mit kBerry.
Pi 2: RaspbianOS mit Homematic und FHEM drauf. Homematic <--> FHEM <--> KNX. FHEM habe ich genommen, weil es "Steinzeit" ist (manchmal ist alles Text doch von Vorteil anstatt tolle GUIs ala Nodered) und ich den Sync Code schon komplett hatte.
Pi 3: Raspbian mit Razberry und FHEM. Alles analog zu Pi2.
Pi 4: Da läuft Raspbian mit Node Red. Damit baue ich die Logik. Werde ich aber demnächst auf Node Blue umstellen

Pi 2 und 3 sind als reine KNX Bridges. Pi 1 ist der persistente Speicher und Pi 4 die Logik Engine.



wolliballa73:
Hi,

--- Zitat von: predi-ger-many am 29 September 2020, 22:35:00 ---Das, was du willst, geht nicht. Dafür müsst FHEM nen vollständigen KNX Stack implementieren.

--- Ende Zitat ---
mein Test hat mir ein anderes Ergebnis gezeigt:
- in ETS ne Gruppenadresse (GA) angelegt
- Device in FHEM angelegt
- Wert über ETS und FHEM geändert bzw. gelesen: Änderungen kommen überall an
- FHEM neu gestartet (über shutdown restart und über Reboot Raspi)
- Wert über ETS gelesen: FHEM liefert nach wie vor den Wert, der vor dem Neustart eingestellt wurde

Somit für mich alles OK :-)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln