Autor Thema: Probleme beim schalten von mehreren EnOcean Aktoren  (Gelesen 993 mal)

Offline Credo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 26
Probleme beim schalten von mehreren EnOcean Aktoren
« am: 12 Februar 2021, 07:33:39 »
Hallo zusammen,

wenn ich über FHEM eine Gruppe (Scene) mit 45 EnOcean Aktoren z.B. ausschalte, schalten einige Geräte nicht zuverlässig aus.
Einzeln lassen sich alle Geräte wunderbar schalten.
Auch kleinere Gruppen (Scene) funktionieren ohne Probleme.

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?

Ich habe schonmal gehört das es zu Problemen kommen kann wenn zu viele Telegramme auf einmal verschickt werden.
Gibt es in FHEM vielleicht die Möglichkeit EnOcean Telegramme grundsätzlich immer etwas  Zeitversetzt zu verschicken?

Vielen Dank vorab! :-)

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 24686
Antw:Probleme beim schalten von mehreren EnOcean Aktoren
« Antwort #1 am: 12 Februar 2021, 11:39:34 »
Wenn man die Geraete ueber structure schaltet, dann kann man die Ausfuehrung mit dem async_delay Attribut entzerren.
LightScene hat scheinbar auch das gleiche Attribut.

Offline klaus.schauer

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1211
Antw:Probleme beim schalten von mehreren EnOcean Aktoren
« Antwort #2 am: 12 Februar 2021, 11:44:35 »
Bei solch einer großen Anzahl von kurz hintereinander gesendeten Telegrammen tippe ich darauf, dass die Bestätigungstelegramme der Aktoren den Empfang untereinander stören.

Bei den ESP3-Transceivern (TCM310) wird standardmäßig die Funktion "wait end maturity" eingeschaltet. Damit sollte alles störungsfrei gesendet werden. Man kann aber auch eine Pause zwischen den Sendetelegrammen festlegen:
attr <IODev> sendInterval <t/ms>
Das wird aber wahrscheinlich nicht viel bringen.

Die Anforderung viele Aktoren gleichzeitig ansprechen zu müssen, habe ich über sep. Fhem "Sammel"-Devices gelöst. Die SendeIDs dieser Devices werden in alle Aktoren gleichzeitig als Zentral AUS/EIN eingelernt. Bei einem Rauchmelder-Alarm reichen so wenige Telegramme, um die Rollos hochzufahren und das Licht im gesamten Haus einzuschalten. Diese Lösung ist natürlich recht starr und passt u. U. im konkreten Fall nicht.

Weitere Tipps:
- keine Repeater verwenden, die steigern die Funklast noch mehr
- Aufteilen der Funkzonen mit Hilfe der neuen Multitransceiver-Funktionen, siehe  https://forum.fhem.de/index.php/topic,115712.msg1099761.html#msg1099761
- Überwachung der Schaltvorgänge über die Kontrolle der Bestätigungstelegramme, siehe commandref "Observing Functions". Das kann aber auch kontraproduktiv sein, da die Wiederholung der Telegramme an die Aktoren natürlich wieder den Funkkanal zusätzlich belastet.
« Letzte Änderung: 12 Februar 2021, 18:45:10 von klaus.schauer »

Offline Credo

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 26
Antw:Probleme beim schalten von mehreren EnOcean Aktoren
« Antwort #3 am: 03 März 2021, 09:34:01 »
Das einstellen einer Pause hat bei mir tatsächlich geholfen.

Vielen Dank für die Hilfe!  :)