Verschiedenes > Bastelecke

Fensterüberwachung mit FHEM

(1/3) > >>

housekeeper:
Man kann sich ja alles im Leben beliebig kompliziert machen, da ich nur eine kleine Fritz!Box als Server verwende, die außerdem noch 100% verfügbar sein sollte, da sie der "Backbone" für unsere geschäftliche Kommunikation ist, verwende ich am Liebsten einfache, knackige Lösungen, die möglicht wenig Ressourcen beanspruchen.

Fenster sind ein Schwachpunkt im Haus, weil man gern vergißt sie wieder zu schließen, wenn man sie geöffnet hat, und weil es Individuen gibt, die versuchen über die Fenster ins Innere des Hauses zu gelangen.

Gefragt war also eine einfache, möglichst wenig Aufwand verursachende Lösung.

Ich habe mich daher für den Einsatz von Hoppe Secu Signal Fenstergriffen entschieden, die mit enOcean Technologie ausgerüstet sind. Da unsere Fenster schon älter sind, und die neuen Griffe wie schlimme Finger daran ausgesehen hätten, habe ich mir von Hoppe die Secu Signal Module besorgt, und die Fenstergriffe damit umgerüstet.

Erforderlich ist dafür pro Griff ein Satz (2Stück) längere Befestigungsschrauben und eine Vierkantverlängerung.

Das Anlernen an FHEM ist denkbar einfach, ein TCM310 von Busware in die Fritz!Box stöpseln und am Fenstergriff drehen.

Da mir zunächst nur daran liegt _zeitnah_ zu erfahren ob 1 oder mehrere Fenster geöffnet sind, habe ich mich wieder mal für das bewährte shell skript entschieden.

FHEM ist so nett in ./fhem/log/fhem.save alle Gerätezustände fast realtime abzulegen, also lag nichts näher, als die Schaltzustände dort abzufragen und im "Störfall" ein Telefonat aufs Mobiltelefon auszulösen, das nach dreimaligen Klingeln wieder beendet wird.

Hält der Zustand an, wird nach zehn Minuten der Anruf wiederholt. (Nutze ich auch als Bewässerungstimer im Garten, wenn ich anfange zu wässern, einfach ein Fenster öffnen und nach jedem Klingeln die Pflanze wechseln)

Das shell skript wird einfach mit


--- Code: ---define TestLoop notify global:INITIALIZED ". ./bin/fhem-testloop"
--- Ende Code ---


in FHEM eingebunden und läuft dann im Hintergrund als Endlosschleife . Darin lassen sich, bei Bedarf, noch andere Abfragen einbinden.

Das skript hängt unten an.

housekeeper

Ralph:

--- Zitat von: housekeeper schrieb am Mi, 15 Mai 2013 13:04 ---... nur daran liegt _zeitnah_ zu erfahren...
... in ./fhem/log/fhem.save alle Gerätezustände fast realtime abzulegen ...
--- Ende Zitat ---

Bist Du Dir da sicher ?
Meines Wissens wird die nur beim Saven und Neueinlesen der fhem.cfg und bei shutdown restart neu gebunkert.
???

housekeeper:
Ja, bin ich, spätestens zehn Sekunden nach dem Öffnen eines Fensters klingelt mein Telefon.

Läßt sich auch an den Events nachvollziehen:


--- Code: ---Events:
2013-05-15 13:53:02 dummy FritzBoxUptime 13:53:02 up 3 days, 20:57, load average: 0.09, 0.08, 0.05
2013-05-15 13:53:02 Global global DELETED SetFritzBoxUptime
2013-05-15 13:53:02 Global global DEFINED SetFritzBoxUptime
2013-05-15 13:53:07 Global global SAVE
2013-05-15 13:53:07 EnOcean EGBadFensterRechts open
2013-05-15 13:53:08 Global global SAVE
2013-05-15 13:53:09 EnOcean EGBadFensterRechts closed
2013-05-15 13:53:12 dummy LevelJET T: 13:53:12, D: 758 mm, H: 1002 mm, L: 3780 l, P: 60 %
--- Ende Code ---

Ralph:
Dann ist es gut, wollte nur nicht, dass was schiefgeht.

Dann ziehe ich die Frage mit dem Ausdruck des Bedauerns über die Verunsicherung zurück, mea culpa.

justme1968:
das mit dem dauernd sichern ist nicht der normalzustand. normalerweise ist es so wie ralph geschrieben hat.

ich verstehe auch nicht ganz warum es besser sein soll hintenrum in einer schleife das save file zu überwachen statt in fhem den vorgesehenen mechanismus zu nutzen und ein notify einzurichten das genau dafür da ist anzusprechen wenn ein event passiert. eventuell noch schön mit einer structure zu zimmern oder stockwerken gruppiert und auch in der web oberfläche darstellbar.

gruss
  andre

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln