Autor Thema: Mit FGW14 an den Eltako RS485 Bus und mit FTD14 ins Enocean Funknetz  (Gelesen 35350 mal)

Offline Stonemuc

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 388
    • Baublog WeberHaus Citylife 500
Antw:Mit FGW14 an den Eltako RS485 Bus und mit FTD14 ins Enocean Funknetz
« Antwort #30 am: 15 Februar 2020, 01:03:31 »
Auch wenn ich Gefahr laufe einen Monolog zu verfassen...ich hab alles soweit migrieren können, allerdings nicht im Docker Container, sondern als FHEM Installation "on top" OMV auf dem Debian 9. So bekomme ich auch beide USB Devices ohne Probleme eingebunden.
Eine Sache läuft noch nicht so wie es sein sollte. Und zwar wird der Status der FSR14 nicht angezeigt. Also die ganzen Switches schalten zwar, ändern ihren State und somit das Aussehen auf der Weboberfläche nicht. Lediglich STATE ändert sich.
Beim Rollo funktioniert es mit dem FSB14. Woran kann das liegen? Muss ich noch etwas ändern? Oder muss ichbhatte alle Devices löschen und neu anlegen? Ich hab einfach meine alte Fhem.cfg rübergezogen und ein paar Sachen wie z.B. das Einbinden über FAM14 geändert.

Hat jemand eine Idee? Mit dem RPi und dem TCM 120 Modul lief alles wunderbar.
FHEM aus Raspberry PI 3 B+, Haussteuerung auf EnOcean Basis, Tecalor THZ 404eco Wärmepumpe

Offline claudio

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 45
Would it be possible to connect directly to the RS485 eltako bus without the FGW14-USB with this (a RS485 to serial ttl and a serial to usb ) :

https://i.postimg.cc/Bnc8p3f3/IMG-20210317-025441.jpg

What would be the pinout ? the RS485 have 3 connector for rs485 : gnd, a, b

Offline satprofi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1460
Kurze Frage, wie bindet man den FGW14-USB jetzt in FHEM ein?
Als neuen CUL?
gruss
-----------------------------------------------------------------------
Raspberry - Fhem 5.7 CUL 868, FS20, NetIO230 CUL 433
HMLAN, HM-CC-RT-DN,Homematic Actoren,LD382A,Telegram

Offline BeOCeKa

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Mit FGW14 an den Eltako RS485 Bus und mit FTD14 ins Enocean Funknetz
« Antwort #33 am: 25 Oktober 2021, 13:48:47 »
Als Neuling habe ich mich vor über einem Jahr unter anderem auch hier eingelesen, bevor ich meine Eltako Komponenten gekauft habe.
Diesen Duplizierer FTD14 habe ich auch gekauft.

Gestern habe ich erstmals FHEM (mit USB300) mit meiner Eltako Anlage bekannt gemacht. FAM14 sendet bei mir in Betriebsmodus 2 jedes Signal der fünf oder sechs FTS14EM und jede Rückmeldung der Aktoren auch über Funk. Ich sehe bisher alles in FEHM. Und Eltako sieht alle meine FHEM Sensoren.

Den Sinn des FTD erschließt sich mir nicht. Aber für Eltako / FHEM Neulinge von mir der Hinweis, dass man für eine Grundinstallation diesen FTD nicht braucht.

Noch ein kleiner Tipp von mir: Ich würde den USB Anschluss von FAM14 für eine Windows Maschine (oder Wine, falls möglich) vorbehalten und evtl. dauerhaft physikalisch verbinden. Diese kleinen Buchsen sind dann doch schnell ausgeleiert. Für die Anbindung habe ich mich für den USB 300 Stick entschieden. So kann ich im Gegensatz zu FGW14-USB nicht nur Eltako Signale empfangen, sondern alle EnOcean Signale - auch von anderen Anbietern. Und die müssen auch nicht zwangsläufig in Eltako eingelernt sein, damit sie in FHEM (und über Umwege in Eltako) funktionieren.
FHEM Debian Proxmox
Eltako FAM14, 2xBGW14, 10xBUTH55, 10xF4SR14-LED, 4xFAE14SSR, 8xFSB14, FSU14, FTD14, 3xFUD14, 6xFTS14EM

 

decade-submarginal