Autor Thema: Ansteuerung SolvisMax/Solvis-Remote  (Gelesen 26198 mal)

Offline SCMP77

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 114
Antw:Ansteuerung SolvisMax/Solvis-Remote
« Antwort #105 am: 31 Mai 2020, 12:21:40 »
Hallo,

lange hat es gedauert, hier nun die neue Version 1.00.12.

Die base.xml ist anzupassen (Passwörter sind nun laut Manual zu verschlüsselt,  Feature „ClearErrorMessageAfterMail“ ist neu). Ein Learning ist wieder notwendig (sudo make learn). Außerdem ist ein Fhem-Neustart erforderlich, da auch der Client geändert wurde.

Da ich das Logging auf TinyLog umgestellt habe, ist das Jar-File nun um 2 MByte kleiner geworden (vorher 3,4 MByte, nun 1,4 MByte, nicht wundern). Der Name der Logging-Datei hat sich dadurch etwas geändert. Er lautet nun "solvis-tiny.log.n".

Die ausführlichen Änderungen findet Ihr in der CHANGES.txt. Hier die Zusammenstellung der wesentlichen Änderungen seit 1.00.01:

  • Passwörter sind nun verschlüsselt.
    Das verschlüsselte Password kann man mit dem Make-Befehl "sudo make crypt" erstellen und dann in die base.xml eintragen (siehe auch Doku).
  • Wegen Modbus ist im Url der Anlage "http://" zu entfernen.
  • Der Betrieb mit zwei Heizkreisen ist nun ertüchtigt.
  • Das Paket enthält anstelle der base.xml eine base.xml.new. Auf diese Weise kann nicht mehr versehentlich die angepasste base.xml beim Einfügen des Pakets überschrieben werden. Außerdem gibt es so auch einfachere Vergleichsmöglichkeiten.
  • Mailversand im Fehlerfall.
  • Weiteres Feature-Flag "ClearErrorMessageAfterMail".
    Wenn true:
    Nach dem erfolgreichen Versand der Mail mit der Hardcopy des Fehlermeldung wird der Meldungsbildschirm auf der Solvis-Anlage mit der Taste < weggeklickt. Dadurch ist anschließend die GUI-Steuerung wieder möglich. Der Fehlerstatus wird erst gelöscht, wenn auf dem Homescreen der Fehlermeldungs-Button verschwunden ist und Zeit und Datum wieder angezeigt wird. Dies ist das Kriterium der Anlage, dass auch der Fehler wirklich beseitigt ist.
  • Ein Random-Dauertest hat gezeigt, dass die Einstellung der Tag-/Nacht-Solltemperatur dazu führen kann, dass der Anlagenmodus umgestellt wird. Das lange Drücken der Taste wird von der Solvis-Anlage manchmal als kurzes interpretiert, was zur Folge hat, dass der Anlagenmodus umgestellt wird. Daher wird nun vor Ausführung dieser Befehle der aktuelle Anlagenmodus abgespeichert und nach der Ausführung der Befehle wieder restauriert.
    Das war bisher nicht aufgefallen, weil man normalerweise diese Temperatur meist nur ändert, wenn die Anlage in diesem Modus (Tag/Nacht) schon ist.
  • Server-Command UPDATE_CHANNELS hinzugefügt. Mit diesem Server-Befehl werden sämtliche GUI-Channels aktualisiert.
  • Xml-Steuerfiles besser bzgl. inhaltlicher Fehler überwacht. Diese werden direkt nach dem Start gemeldet.
  • Die Logging-Library log4j2 habe ich durch TinyLog ersetzt. Dadurch ist die Jar-Datei deutlich kleiner geworden (vorher: 3,4MByte, nun 1,4MByte)
  • Bildschirmschoner-Erkennung an die SolvisControl-Version angepasst, bei der die Bildschirmschoner-Grafik etwas anders ist. Siehe Bild unten.

Die neue Version ist nun wieder ganz normal im Anhang, vermutlich ist das wieder wegen der geringeren Größe möglich.

Viele Erfolg damit!

Viele Grüße
   Stefan

PS: Der Bug in der Bildschirmschoner-Erkennung ist behoben. Die Version ist aktualisiert.
« Letzte Änderung: 01 Juni 2020, 10:34:35 von SCMP77 »
Raspberry Pi 3 Model B mit Rasbian, SolvisMax, AVM DECT 200, Sonoff mit Tasmota geflasht

Offline SCMP77

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 114
Antw:Ansteuerung SolvisMax/Solvis-Remote
« Antwort #106 am: 12 Juni 2020, 17:33:00 »
Hallo,

ich habe eine neue Version 01.00.15 erstellt.

In dieser Version ist ein schwerwiegender Bug gefixt. Hat der Client ein fehlerhaftes JSON-Paket empfangen, konnte es sein (je nach JSON-Library-Version), dass nicht nur der Client sondern  auch FHEM abstürzt!. Fehlerhafte JSON-Pakete entstehen in der alten Server-Version dann, wenn der XML-String der Solvis-Anlage nicht komplett transferiert wurde, aber auch nur dann, wenn sich im folgenden XML-Paket sich übertragende Werte geändert haben. Die Fehlerbehandlung war hier nicht ausreichend durchdacht.

Weiter ist zu beachten, dass sich die Durchnummerierung der berechneten Werte (X1 … X9 geändert hat. Sie ist jetzt zweistellig (X01 … X10). Bitte bei FHEM-Scripten, FHEM-Events oder Diagrammen beachten!

Das base.xml-File ist anzupassen. Der Mailversand ist standardmäßig nun deaktiviert. Er muss erst über das Feature „SendMailOnError“ freigeschaltet werden.

Außerdem wurde das Feature „HeatingBurnerTimeSynchronisation“ in „EquipmentTimeSynchronisation“ umbenannt, da die Zeitsynchronisation auch für die sekundengenaue Laufzeit der Solarpumpen gilt, nicht mehr nur für den Brenner.

Ein Learning ist wieder notwendig (sudo make learn). Außerdem ist ein Fhem-Neustart erforderlich, da auch der Client geändert wurde.

Zusätzlich sind folgende Änderungen/Erweiterungen seit der Version 01.00.12 erfolgt:
  • Die Laufzeiten der Solarpumpen werden nun aus dem Solvis-GUI ermittelt. Bei einer Anlage mit einem externen Plattenwärmetauscher und zwei Solarpumpen (gesteuert über A01 und A07) muss in der base.xml das Atrtribut "configOrMask" auf den Wert 0x10 gesetzt werden.
  • Die WW-Zirkulationspumpe ist nun steuerbar (Puls/Zeit-Betrieb).
  • Mailversand sollte nun ohne Verschlüsselung möglich sein (noch nicht getestet).

Die kompletten Änderungen findet Ihr in der CHANGES.txt.

Viele Grüße
    Stefan

« Letzte Änderung: 04 Juli 2020, 08:25:57 von SCMP77 »
Raspberry Pi 3 Model B mit Rasbian, SolvisMax, AVM DECT 200, Sonoff mit Tasmota geflasht

Offline SCMP77

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 114
Antw:Ansteuerung SolvisMax/Solvis-Remote
« Antwort #107 am: 04 Juli 2020, 08:30:50 »
Hallo,

Asche auf mein Haupt.

Durch ein Fehler ist in die am 12.Juni veröffentlichtes Programmpaket ein fehlerhafter FHEM-Client mit einem schweren Bug eingepackt  gewesen (SET funktioniert nur bei boolschen Werten).

Das korrigierte Paket ist nun im Anhang.

Vielel Grüße
     Stefan

PPS: Wer schon das paket 01.00.15.zip installiert hatte, muss nur den FHEM-Client aktualisieren mittels folgendem Make-Befehls:

Zitat
sudo make installFHEM
« Letzte Änderung: 04 Juli 2020, 08:45:15 von SCMP77 »
Raspberry Pi 3 Model B mit Rasbian, SolvisMax, AVM DECT 200, Sonoff mit Tasmota geflasht

Offline SCMP77

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 114
V01.01.02
« Antwort #108 am: 26 Juli 2020, 11:34:59 »
Hallo,

es gibt eine neue Version des SolvisSmartHomeServers.

Die Verteilung von neuen Versionen erfolgt in Zukunft über GitHub. Dort ist auch der Source-Code einsehbar.

Hier der Link zum Projekt auf GitHub:
https://github.com/GollmerSt/SolvisSmartHomeServer

Hier der direkte Link zum Release V01.01.02:
https://github.com/GollmerSt/SolvisSmartHomeServer/releases/tag/v01.01.02-modbus-alpha-mqtt-beta

Beginnend mit dieser Version beinhaltet ein Release Installationspakete sowohl für Linux als auch für Windows.

Folgende wesentlichen Änderungen sind seit V01.00.15 erfolgt:

  • Durch ein Schreibfehler in der control.xml wurden die Kanäle C05.WassertemperaturSoll und C07.Tagestemperatur_HK1 nicht mehr ausgelesen und konnten auch nicht mehr verändert werden
  • Der SET-Befehl des FHEM-Client funktionierte nur bei Boolean-Werten.
  • MQTT-Schnittstelle zusätzlich implementiert, da die bisherige Server-Cleint-Schnittstelle einen propritäre Lösung ist
  • Echo inhibit realisiert. Wenn innerhalb der echoInhibitTime_ms der gleiche Wert erneut vom Client gesetzt wird, wird er ignoriert. Sinnvoll dann, wenn der Einsteller (z.B. Schieberegler) in einem SmartHomeSystem gleichzeitig der Anzeige dient.

Eine genauere Auflistung findet man in der Datei CHANGE.txt, welche den Installationspaketen beiliegt.

Die ersten zwei Bugs sind schwerwiegend und existieren seit Version 01.00.15.

Es ist wieder ein Learning notwendig, ein paar Anpassungen in der base.xml-Datei ebenfalls und zwar sind die Attribute releaseBlockingAfterUserAccess_ms und  releaseBlockingAfterServiceAccess_ms des Objekts Unit.

Wer die MQTT-Schnittstelle nutzen will, muss noch das Mqtt-Objekt hinzufügen.

Es ist auch der Fhem-Client auszutauschen.

Unter Linux sind daher folgende Aufrufe notwendig:
sudo make installFHEM
sudo make learn

Es ist mein erstes Projekt, das ich über GitHub verteile. Meldet Euch daher möglichst rasch, wenn irgendwelche Zugriffe nicht funktionieren oder etwas in den Paketen fehlt.

Die Seite ist momentan auch noch recht nackt, ich werde sie peu à peu mit weiteren Infos versehen, vermutlich werde ich dort  zumindest Teile des PDF-Dokuments veröffentlichen.

Viel Erfolg
     Stefan
Raspberry Pi 3 Model B mit Rasbian, SolvisMax, AVM DECT 200, Sonoff mit Tasmota geflasht

 

decade-submarginal