Autor Thema: http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL (neue Anmerkung)  (Gelesen 4267 mal)

Offline db

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Hallo zusammen,

ich habe mir einen nanoCUL selbstgebaut und bin dabei darauf gestoßen, dass die Hinweise zur Dimensionierung des Spannungsteilers evtl. überarbeitet werden sollten.

Weil es im ersten Anlauf nicht funktioniert hat, habe ich es ein zweites Mal versucht. Beide Versuche waren mit unterschiedlichen Arduino Nano Clones und unterschiedlichen CC1100-Boards. An den Teilen hat es also nicht gelegen. Am Aufbau auch nicht: einmal auf Lochraster und einmal ziemlich kompakt mit aneinandergelöteten Platinen (durchgehende Masse und ziemlich kurze Verbindungen).

Beide Male ließ sich der nanoCUL übers Terminal ansprechen. Aber X08 zeigte keine empfangenen Signale obwohl ein 433MHz Sender direkt daneben sendete (dessen Funktion war verifiziert). Ich habe schon ziemlich an meinen Bastelkünsten gezweifelt, bis ich dann mal mit dem Oszilloskop nachgemessen habe.

Sieh an: Das SCK-Signal des SPI sah wirklich grottig aus. Eine typische Ladekurve einer Kapazität (Lade- und Entladevorgang). Spannungsteiler abgelötet und direkt am Pin des Arduino Nano gemessen -> 1a zackige Flanken.
Kurzes nachdenken und rechnen: Durch den Spannungsteiler fließen 0,3mA. Das ist schon arg wenig, erst recht, wenn man die ganze Sache auf einem Steckbrett oder Lochraster aufbaut. Kein Wunder, dass man bei den dort vorhandenen Streukapazitäten wunderbare Exponentialkurven statt richtiger Flanken hat.

Ein AVR kann (wenn ich mich jetzt so spontan richtig entsinne) 10mA aus einem Pin liefern. Da ist also noch deutlich Luft nach oben.

Fazit: Ich empfehle daher, deutlich mehr Strom durch den Spannungsteiler fließen zu lassen. Dimensionierung etwa 470 Ohm / 1 kOhm.

Gruß

Daniel
« Letzte Änderung: 03 Oktober 2016, 17:08:15 von db »

Offline db

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Antwort #1 am: 01 Mai 2016, 09:33:07 »
Ich habe auch noch ein Bild von SCK mit Widerstandsteiler:

Offline kaihs

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 806
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Antwort #2 am: 01 Mai 2016, 10:14:27 »
Danke für den Hinweis, ich habe es im Wiki ergänzt.
Banana Pi, Add-On Board mit 1.8" TFT LCD und IR-Sender, FHEM V5.8, CULFW V1.61, div. Homematic Komponenten, Pollin Funksteckdosen, Selbstbau CUL433 MHz, Jeelink Clone, EMT7110, EC3000
Selbstbau CUL868MHz für Wireless M-Bus, FHEMduino mit Logilink Temp.-sensoren und Auriol Wetterstation

Offline db

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Antwort #3 am: 01 Mai 2016, 17:30:35 »
Nun habe ich auch noch die Zeit gefunden, ein Bild anzuhängen, wie SCK auf dem SPI richtig aussieht (mit 470 Ohm und 1kOhm Spannungsteiler).

Offline db

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Antwort #4 am: 01 Mai 2016, 18:29:40 »
Und für alle, die ein Gehäuse für ihren SelbstbauCUL suchen: Bei Rei****t gibts das "1551KBK" von "Hammond Manufacturing" aus ABS in schwarz. Das ist exakt so lang, dass die beiden Platinen (ohne Spiel) hintereinander reinpassen wenn man vorn und hinten Löcher für den SMA-Stecker und die USB-Buchse ausfräst. Stecker und Buchse sind dann bündig mit der Außenseite des Gehäuses. Links und rechts der beiden Platinen ist dann noch etwas Platz.

Online ph1959de

  • Moderator
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 838
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Antwort #5 am: 01 Mai 2016, 18:39:54 »
Hallo Daniel,

wenn Du mit den Änderungen im Wiki so zufrieden bist, würdest Du dann bitte dem Betreff im ersten Post ein [Erledigt] voranstellen?

Danke, Peter
[Fhem auf BeagleBone Black (Debian) | FS20, FHT (CUL) | HomeMatic (HMLAN+HMUART) | PCA301 (JeeLink)...]

Offline pklaus

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:[Erledigt] http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL
« Antwort #6 am: 26 Juli 2016, 10:31:34 »
Problematisch ist in auf der Wiki-Seite aber noch die Grafik:
http://www.fhemwiki.de/wiki/Datei:Selbstbau_cul_Schaltplan.png

Darin sind die Widerstände explizit mit 4.7k/10k angegeben. Diese Abbildung sticht wesentlich mehr ins Auge als der Hinweis-Satz auf diesen Thread, der dann auch nicht erwähnt, dass die Dimensionierung in der Abbildung falsch ist.

Hat jemand die Fritzing-Datei, aus der die Grafik erstellt wurde? Ansonsten kann ich auch das PNG direkt editieren.
FHEM v5.6+ läuft auf einem UDOO quad (mit Arch Linux ARM)
CUL868 für 2x MAX! Heizkörperthermostat, 3x MAX! Heizkörperthermostat+, 2x MAX! Wandthermostat, 1x MAX! Eco-Taster
CUL433 für zig x Pollin Funksteckdosen
JeeLink für 3x LaCrosse 30.3155.WD
FB7490 für 3x FRITZ!Dect 200

Offline Schnello

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 17
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL (neue Anmerkung)
« Antwort #7 am: 11 Januar 2017, 15:58:39 »
Hallo.


Könnte man den Schaltpplan austauschen? Habs leider mit den alten Werten gebaut. :)

Grüße

Offline DiBa

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL (neue Anmerkung)
« Antwort #8 am: 15 Januar 2017, 11:19:32 »
Hallo,

Ich bin auch über die Werte in der Grafik "gestolpert". Die Grafik selbst kann ich nicht ändern, ich kann aber gerne meine um- und nachgebaute Grafik und Frtzingdatei mit anhängen.
In dem Bereich Leiterplatte der Fritzing Datei ist auch der platzsparende Aufbau dargestellt, so wie ich ihn vorgenommen habe. Eine Lochplatte, darauf die Widerstände wie in der Datei zu sehen einlöten und darüber, mit etwas Luft zu den Widerständen, den Nano platzieren. Die Verdrahtung / Leiterbahnen dann von unten vornehmen.
Damit ist der ganze Aufbau genauso breit wie der Nano selbst und die Länge ist fast genau die Länge des Nano + Leiterplatte des C1101.  Die LED passt dann prima auf die Ecke des Nano und einem freien Rasterloch zwischen den beiden Platinen.

Grüße
« Letzte Änderung: 15 Januar 2017, 11:23:42 von DiBa »

Offline SabineT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL (neue Anmerkung)
« Antwort #9 am: 12 April 2017, 11:58:27 »
Macht bei Verwendung der Spannungsteiler der Pullup-Wiederstand am CSN überhaupt noch Sinn?
Sollte D10 am Arduino offen sein würde CSN bei R8=10k nur auf 1.15V gehen, bei R8=1k sogar nur auf 0.3V! Also nix mit "Pullup".

Offline DiBa

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:http://www.fhemwiki.de/wiki/Selbstbau_CUL (neue Anmerkung)
« Antwort #10 am: 20 April 2017, 00:30:58 »
Guck dir mal den Thread an: https://forum.fhem.de/index.php/topic,24651.930.html da wird darüber ausgiebig diskutiert ;)

 

decade-submarginal