Autor Thema: Terrassenlicht über MySensor und FHEM  (Gelesen 3379 mal)

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 425
Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« am: 24 September 2017, 22:15:19 »
Ist ja zur Zeit nicht so viel los, in den Projekten. Daher hier mal ein jüngst fertiggestelltes.
Die Terrasse sollte erneuert werden und die neue sollte auch Beleuchtung enthalten. Alles, was ich da so auf dem Markt fand, was auch geschmacklich und vom Energieverbrauch akzeptabel war, kam mit obskuren Trafo- und Verteilsystemen daher.

Also brauchte es eine Steuerung, die mit FHEM arbeitet, die Lampen treiben kann und draußen verwendet werden kann.

Also eine Elektronik, die mit 12V AC arbeitet (AC war der erste Plan), und 16 LED Leuchten, je max. 10W, per PWM Dimmen kann, musste her.
Da an den möglichen Einbaustellen nur 220V zur Verfügung steht, kam kein Modbus in Frage. Aber ich habe ja einiges an MySensors (über ESP8266 Gateway mit MQTT) an FHEM angebunden.

Die Elektronik (im Kern ein ATMega mit 16-Kanal I2C PWM Controller und FETs für jeden Kanal) seht ihr in den anliegenden Bildern, inklusive Einbau im Hutschienengehäuse (habe diesmal dran gedacht Fotos zu machen, nicht wie bei der Bewässerungssteuerung). Da es außen eingebaut werden sollte, mußte auch ein IP68 Gehäuse drumrum und da kamen weitere Probleme: Das Gehäuse durfte bestimmte Maße nicht überschneiden und die Leitungen und Kabel mussten auch eingeführt werden unter Beibehaltung von IP68. Da auch ein Netzteil mit rein musste, waren die Netzteilhöhe und die Anzahl der Einführungen die entscheidenden Parameter. Die üblichen PG Verschraubungen für die Einführungen konnte ich nicht nehmen, da das gewählte Gehäuse (Metall ging nicht, wegen Funk) eventuelle mechanische Belastungen nicht ausreichend aufnehmen konnte.

Aber zum Glück fand ich dann einen Hersteller von entsprechend geschützten Spezialeinführungen für jeweils 8 Leitungen, inklusive Zugentlastung, die auch gleich eine Einführung für die Versorgungsleitung im Angebot hatten. Hätte ich das vorher gewusst, hätte es auch ein kleineres Gehäuse getan ...

Ein Bild zeigt die Steuerung vorm verschließen und Einbau und das letzte das Gesamtwerk "in Aktion".

Ich hadere noch ein wenig mit der Anbindung. Da die Steuerung unterhalb Bodenniveau eingebaut ist, ist das mit Funk ja sowieso schwierig. Irgendwie scheint das Gateway aber fehlende ACKs nicht zu stören und in FHEM habe ich es auch noch nicht hinbekommen, bei MQTT auf ACKs zu überprüfen. Aber das löse ich wohl die nächsten Wochen.

Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1517
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #1 am: 25 September 2017, 11:48:15 »
Kannst Du bitte mal den Schaltplan auch veröffentlichen ?
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7925
  • eigentlich eher user wie "developer"
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #2 am: 25 September 2017, 12:24:39 »
Nette Sache!
Kannst Du bitte mal den Schaltplan auch veröffentlichen ?

Code wäre evtl. auch hilfreich, dann gerne auch noch einen Link von hier nach hierher?

Was die Funkthematik angeht: Ginge ein nRF in der +PA+NLA-Variante ins Gehäuse rein bzw. reicht dafür ggf. der Strom? Alternativ: Antenne modifizieren schon versucht? Habe das noch nicht selbst ausprobiert, aber es gibt immer wieder Berichte, dass das funktioniert, Video z.B. hier.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN
svn:MySensors, WeekdayTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 425
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #3 am: 25 September 2017, 14:12:13 »
Nette Sache!
Kannst Du bitte mal den Schaltplan auch veröffentlichen ?

Code wäre evtl. auch hilfreich, dann gerne auch noch einen Link von hier nach hierher?

Was die Funkthematik angeht: Ginge ein nRF in der +PA+NLA-Variante ins Gehäuse rein bzw. reicht dafür ggf. der Strom? Alternativ: Antenne modifizieren schon versucht? Habe das noch nicht selbst ausprobiert, aber es gibt immer wieder Berichte, dass das funktioniert, Video z.B. hier.

Ein NRF mit externer Antenne würde reinpassen, wenn ich das Platinenlayout überarbeite. Ich hatte das kurz angedacht, aber mit der bestehenden Platine passen die mechanischen Maße nicht. Aber das würde ja das unterliegende Problem nicht lösen. Das MySensor Protokoll unterstützt ACKs und die werden auch sauber generiert, wenn das Paket ankommt. Ein fehlendes ACK kann man in der Sensor Node behandeln und einen Resend auslösen. Das trifft hier aber nicht zu. Aber im Gateway findet kein automatischer Resend bei fehlendem ACK statt und um den zu implementieren müsste man einiges umstricken. Das werde ich mir halt anschauen müssen.

Die MQTT Implementierung in FHEM kann auch keine automatische Überprüfunqg auf ACK und resend. Habe eine Idee, wie ich es da implementieren könnte. Aber es muß gemacht werden. Wenn ich Zeit habe, werde ich mich erstmal mit dem Gateway beschäftigen. Das erscheint mir sinnvoller.

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 425
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #4 am: 25 September 2017, 22:31:34 »
Kannst Du bitte mal den Schaltplan auch veröffentlichen ?

Siehe Anhang. Nix dramatisches.

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1517
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #5 am: 26 September 2017, 10:48:45 »
Danke. Habe auch noch ein Dimmerprojekt vor und schau gerade nach partikablen Schaltungen.
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 425
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #6 am: 26 September 2017, 10:57:18 »
Danke. Habe auch noch ein Dimmerprojekt vor und schau gerade nach partikablen Schaltungen.

Da ich noch ein zweites Gerät benötige, um an der Software zu schrauben, überlege ich, einen Satz gefertigter Platinen zu bestellen. Wenn es für Dein Projekt passt, kann ich Deine Amforderungen ja einbauen.

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1517
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #7 am: 26 September 2017, 16:53:18 »
Nicht ganz. Ich will den Dimmer + Homematic Funk gerne direkt in ein 12V Steckernetzteil einbauen.
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 425
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #8 am: 30 September 2017, 14:38:45 »
Nicht ganz. Ich will den Dimmer + Homematic Funk gerne direkt in ein 12V Steckernetzteil einbauen.

Homematic Funk kann ich nicht mit dienen, aber für MySensors habe ich mal einen einfachen Dimmer https://forum.fhem.de/index.php/topic,77295.0.html reingestellt. Den kann man so weit verkleinern, daß er problemlos in ein 12V Netzteil passen würde.

Offline stgeran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1024
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #9 am: 01 Oktober 2017, 20:23:44 »
Ist die Mehrfachkabeldurchführung IP65? Ich würde da lieber eine"richtige" M Kabelverschraubung nehmen. Auch dafür gibt es die Mehrfacheinsätze an Stelle des normalen Gummies. Hat m.E. den Vorteil: Du kannst sie richtig festziehen.
FHEM auf Raspberry
CSM 866MHz für EM1010 mit Strom und Gaszähler
CUL 866MHz für MAX! Radiator Thermostat 
CUL 433MHz für Innen und Aussen Temp
HMLAN für HM-LC-Sw1-PI-2

Offline tante ju

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 425
Antw:Terrassenlicht über MySensor und FHEM
« Antwort #10 am: 01 Oktober 2017, 20:39:59 »
Ist die Mehrfachkabeldurchführung IP65? Ich würde da lieber eine"richtige" M Kabelverschraubung nehmen. Auch dafür gibt es die Mehrfacheinsätze an Stelle des normalen Gummies. Hat m.E. den Vorteil: Du kannst sie richtig festziehen.

Die sind IP68

 

decade-submarginal