Autor Thema: Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden  (Gelesen 1106 mal)

Offline alex885

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
Hallo Gemeinde,

habe aktuell meine Rollo-Fernbedienungen an ein 8-Kanal Relaisboard angeschlossen.

Edit: Deutlicher,
     ist zustand : RPI > Relaisboard > Fernbedienungen
     soll            : RPI > optokoppler irgendwie > Fernbedienung

Edit/off



Mit Kanonen auf Spatzen.

Hat das jemand eleganter mit z.b. Reed-Relais 4/8 oder ähnlichem gelöst und kann mir etwas Hilfestellung geben wie das am RPI zu realisieren ist?

Merci ,Alexander

« Letzte Änderung: 13 März 2017, 13:34:09 von alex885 »
FHEM auf Hackintosh-NUC, 5 x Rpi mit Fhem2Fhem & Shairport-Sync , FB7390, CUL, HMLAN, ZWave, Zigbee, RfxTrx, Rollotron, mySensors, Xiaomi mi, div Zeuchs..

Offline Gisbert

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Das Ziel ist das Ziel !
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #1 am: 13 März 2017, 09:04:56 »
Hallo Alexander,

abgesehen von den unzähligen, käuflichen Modelle diverser Smarthome-Anbieter gibt es Bastellösungen in der Größenordnung von ca. 6 bis 12 Eur, je nach Tiefe der erforderlichen Aktivität. Der Sicherheitshinweis ist, dass du dich mit 230V auseinandersetzen musst.

Kurze Skizzierung der 6 Eur-Lösung:
Trafo von 230V auf 5V-Gleichspannung, mindestens 2A
Absicherung durch Schmelzsicherung, träge, 1A sollte reichen, wenn nicht, dann 2A
Step-down von 5 auf 3.3V
ESP8266 mit 3.3V versorgen
Doppelrelais mit 5V versorgen
Sketch für den ESP ist vorhanden
Anbindung an FHEM ist vorhanden (hierfür allergrößten Dank an CoolTux)
Die Lösung funktioniert und man kann alles in eine UP-Dose reinbekommen; die Gefahr, die von 230V ausgeht, muss du selbst beurteilen.

Die fast fertige 12 Eur-Lösung:
Sonoff Dual von idead.cc oder bei Aliexpress oder bei Ebay oder ...
Software flashen (ist vorhanden und funktioniert, ist auch ein ESP8266, aber ein anderer Sketch notwendig)
Anbindung an FHEM: siehe oben
Einziger Nachteil: mit oder ohne Gehäuse passt es nicht in ein UP-Dose; mit Gehäuse: eher 2, ohne Gehäuse: knapp 1.5.
Sicherheitshinweise wie oben.

Beides funktioniert mit Wlan; wenn der nicht geht, gibt's Probleme. Ich hab mich letztlich für die Sonoff Dual entschieden, die jetzt schon seit einigen Monaten funktionieren. Es fehlen aber insgesamt Langzeiterfahrungen.

Wenn ich passende Links gefunden habe, hänge ich sie noch an.

Viele Grüße Gisbert
Fhem 5.9 auf RPi3 B, Homematic, HMUART, ESP8266, Sonoff Basic und Dual, 1-Wire-Temperatursensoren, Wlan-Kamera, SIGNALduino, WH3080-Wettereinheit, Flamingo Rauchmelder FA21RF

Offline digiart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #2 am: 13 März 2017, 09:15:12 »
Hast Du den Raspberry an die Tasten der Fernbedienung angeschlossen (hätte ich herausgelesen) oder die Relais direkt an die Motoren geklemmt (wie Gisbert es herausgelesen hat)?

Ich habe erstere Lösung für ca 30 Rollläden umgesetzt, wobei drei verschiedene Systeme gesteuert werden (Multi-Kanal-Fernbedienungen, Ein-Kanal-Fernbedienungen und Ein-Knopf-Fernbedienungen).
Kann Dir heute Abend die Schaltung mit den Bauteilen posten.
Anfragen ausserhalb der Threads (PN, Mail o.ä.) werden ignoriert!

Offline Gisbert

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Das Ziel ist das Ziel !
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #3 am: 13 März 2017, 09:41:52 »
Hallo digiart,

Fernbedienungen würden mich auch noch interessieren, sofern sie auf Wlan basieren.

Jedes Smartphone im eigenen Wlan ist so eine Art Fernbedienung, entweder über FHEM oder davon unabhängig über einen im Sketch eingebauten Webserver (ich hoffe, dass ist richtig erklärt, bin da Laie). Eigenartigerweise wird das Smartphone als manuelle Fernbedienung von meinen Mitbewohnern ignoriert bis bekämpft - Grübel, Unverständnis, ich sitze aber am längeren Hebel, d.h. am Strom.

Nichtsdesto​trotz habe ich mich mit dem Gedanken einer manuellen Fernbedienung auseinander gesetzt. Amazon Echo oder Echo Dot / Alex fände ich cool, aber die Einrichtung scheint eine mittlere Tortur zu sein, außerdem hab ich IPv6 / Kabel, was nochmals schwieriger ist, vielleicht geht es gar nicht.

Viele Grüße Gisbert
Fhem 5.9 auf RPi3 B, Homematic, HMUART, ESP8266, Sonoff Basic und Dual, 1-Wire-Temperatursensoren, Wlan-Kamera, SIGNALduino, WH3080-Wettereinheit, Flamingo Rauchmelder FA21RF

Offline digiart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #4 am: 13 März 2017, 11:40:10 »
Meine "Lösung" ist ein Raspberry Pi 2B, der über I2C mehrere PCA8574 ansteuert, die dann Optokoppler bedienen, die wiederum virtuell die Tasten der Fernbedienungen drücken.
Als Bedienung ist derzeit am Raspberry ein Webinterface mittels PHP realisiert, das die Befehle an ein Python-Script weiterreicht, das die endgültige Ansteuerung realisiert. An einenr Anbindung an FHEM arbeite ich noch, werde es entweder über Webkommandos steuern, oder über SSH-Befehle.
Anfragen ausserhalb der Threads (PN, Mail o.ä.) werden ignoriert!

Offline alex885

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #5 am: 13 März 2017, 11:55:18 »
Huch, nein ich möchte meine Schaltung eher kleiner und 'leichter' und auch leiser 'klack-klack-klack' machen.

Würde gerne mein Relais-Board gegen eine kleine, möglichst einfache Schaltung austauschen. Denke das das mit einem mehrkanaligen Optokoppler-IC und möglichst wenigen zusätzlichen Bauteilen realisierbar sein sollte. Nur kenne ich mich nicht aus welches IC, brauch ich besser noch einen Widerstand oder Kondensator...

das ganze soll dann zwischen dem RPI und 3 verschiedenen batteriebetriebenen Handfernbedienungen vermitteln.

Keine 220V, Kein WLan.

Gerne einfach an die GPIOs des RPI angeschlossen. Falls es ein I2c-optokoppler gibt warum nicht, aber eben möglichst einfach.



Merci.

« Letzte Änderung: 13 März 2017, 12:07:33 von alex885 »
FHEM auf Hackintosh-NUC, 5 x Rpi mit Fhem2Fhem & Shairport-Sync , FB7390, CUL, HMLAN, ZWave, Zigbee, RfxTrx, Rollotron, mySensors, Xiaomi mi, div Zeuchs..

Offline alex885

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #6 am: 13 März 2017, 12:05:44 »
Meine "Lösung" ist ein Raspberry Pi 2B, der über I2C mehrere PCA8574 ansteuert, die dann Optokoppler bedienen, die wiederum virtuell die Tasten der Fernbedienungen drücken.
Als Bedienung ist derzeit am Raspberry ein Webinterface mittels PHP realisiert, das die Befehle an ein Python-Script weiterreicht, das die endgültige Ansteuerung realisiert. An einenr Anbindung an FHEM arbeite ich noch, werde es entweder über Webkommandos steuern, oder über SSH-Befehle.

Hallo digiart,

ja sowas in der Art, ich brauch max  8 'virtuelle' Tasten aka schaltbare Ausgänge, das ginge bei mir direkt an den verfügbaren GPIO's - wenn mir Deine Schaltung etwas weiter hilft, dann gerne her damit.

Ich hab meinen RPi und die Relais bisher in einer Zwischendecke versteckt, habe ein Slave-Fhem drauf laufen.
I2C-Helligkeitssensorwerte und GPIO-Schaltzustände werden über FHEM2FHEM an mein Master-Fhem weitergereicht. läuft.

A.
FHEM auf Hackintosh-NUC, 5 x Rpi mit Fhem2Fhem & Shairport-Sync , FB7390, CUL, HMLAN, ZWave, Zigbee, RfxTrx, Rollotron, mySensors, Xiaomi mi, div Zeuchs..

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4696
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #7 am: 13 März 2017, 12:35:29 »
Da das über Optokoppler zu gehen scheint und Du nur 8 GPIOs brauchst:

Wie wäre es mit einer Firmata-Lösung? Im Unterschied zu der PI-Lösung braucht sowas dann zukünftig keine Updates mehr und es kommen direkt 5V, was viele Bauteile direkter schaltbar macht...
Das mit dem i2c Lichtsensor (oder eventuelle GPIO-Erweiterungen) müßte eigentlich auch Arduino-only gehen (habe aber keine eigene Firmata-Erfahrung).

Gruß,

Beta-User
Server: HP-T5740 mit Debian stretch (i386) + aktuellem FHEM | ConfigDB | VCCU mit einiger HM-Hardware | MySensors seriell (2.3.1-beta@RS485, div. konkrete Hardware, u.a. einige DS18B20) | Milight@ESP-GW@MQTT2 | zigbee2mqtt@MQTT2 | SIGNALduino | MapleCUN

Offline digiart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #8 am: 13 März 2017, 21:42:47 »
So, ich habe hier einmal meine gesammelten Werke.
Anfragen ausserhalb der Threads (PN, Mail o.ä.) werden ignoriert!

Offline alex885

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
Antw:Fernbedienung und ähnliches mit Optokoppler/Reed Relais anbinden
« Antwort #9 am: 15 März 2017, 13:27:56 »
Danke dafür!

tolle Arbeit.

wenn ich das richtig verstehe, kann ich den I2C part ja weglassen, wenn ich die internen pull-ups des RPI verwende vermutlich auch die Wiederstände und ganz simpel direkt mit dem OC an die GPIO's gehen..?

Merci, A
FHEM auf Hackintosh-NUC, 5 x Rpi mit Fhem2Fhem & Shairport-Sync , FB7390, CUL, HMLAN, ZWave, Zigbee, RfxTrx, Rollotron, mySensors, Xiaomi mi, div Zeuchs..

 

decade-submarginal